Beeren

Beiträge zum Thema Beeren

Ratgeber

Beeren, Kräuter oder Früchte
Küchenworkshop im Forsthof Üfter Mark

Beeren, Kräuter oder Früchte sind auch in flüssiger Form lecker. Und weil Selbstgemachtes immer noch am besten schmeckt, lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Samstag, 16. November, zum Küchen-Workshop in seinen Forsthof Üfter Mark ein. Auf dem Lehrplan stehen selbstgemachte Liköre aus natürlichen Zutaten. Kräuterexperte Werner Gahlen zeigt wie's geht. Der Workshop beginnt um 10 Uhr am Forsthof Üfter Mark, Forsthausweg 306 in Schermbeck, und dauert vier Stunden. Die Teilnahmegebühr...

  • Dorsten
  • 08.11.19
Ratgeber

Mahonien – mehr als nur ein Zierstrauch

Die gelb blühende Mahonie ist ein Berberitzengewächs und stammt ursprünglich aus Nordamerika. Sie ist in Europa als Ziergehölz in Parks und Gärten anzutreffen. Die meisten Pflanzenteile, wie z.B. die Wurzeln, sind giftig. Sie enthalten Berberin und Alkaloide. Der Alkaloid-Gehald der essbaren Beeren liegt bei 0,05%. Deshalb können sie für Marmeladen und Fruchtweinen verwandt werden. Die blauen Beeren der Mahonie sind weiß-bereift und ab August erntereif. Für ein leckeres...

  • Lünen
  • 17.07.19
  •  7
  •  2
Natur + Garten

Der Garten: immer mal etwas anders

So ein Gartenjahr gestaltet sich ja sehr abwechslungsreich. Und in diesem Jahr ist sowieso alles ein wenig anders, denn die Wochen mit Mega-Hitze haben dazu geführt, dass alles viel früher reif ist und selbst die Topinambur-Pflanzen schon fast verblüht sind, wo sonst erst Ende September erste zaghafte Blüten zu sehen waren. Während die Bauern mit Weizen und anderem Getreide auf den Feldern ihre Ernte in diesem Jahr mangels Wasser weitgehend vergessen können, ist's für die Kleingärtner mit...

  • Essen-West
  • 22.08.18
  •  1
Ratgeber

Weiß trifft auf Beeren

Es gibt Dinge, die man im heimischen Garten dringend vermeiden sollte. Zum Beispiel Seggen, das sind Sauergrasgewächse, von denen es rund 2.000 Arten gibt, unkontrolliert wachsen lassen. Denn dann hat man plötzlich den ganzen Garten voll damit. Oder Kirschloorbeer pflanzen. Wächst eindeutig schneller als man mit der Gartenschere nachkommen kann. Auch Himbeeren und Brombeeren sind mit Vorsicht zu genießen. Denn die können eines ganz großartig: wuchern. Etwas dumm ist's auch mit dem weißen...

  • Essen-West
  • 13.08.18
Natur + Garten

Wer glaubt, dass die Vogelbeere giftig ist,....

befindet sich leider auf dem Holzweg. Roh sollte man die Beeren nicht zu sich nehmen, obwohl ich Russen aus dem Kaukasus kenne, die täglich eine Handvoll der Vogelbeeren vertilgen. Sie meinen, dass die Beeren der Eberesche blutreinigend wirken. Gekocht zu Marmelade oder Tee ist sie vor allem für das Verdauungssystem sehr hilfreich und auch bei Lungenproblemen kann sie helfen. In einigen Bundesländern von Österreich wird aus den Beeren ein excellenter Edelbrand hergestellt, der allerdigs sehr...

  • Essen-Ruhr
  • 22.07.18
  •  4
  •  11
Ratgeber
Das Team im Monheimer Blumenmarkt bietet Beratung und guten Service: von links Melanie Reinertz, Heike Rösgen, Conny Michel.
9 Bilder

Viele Besucher beim Frühlingsmarkt.

Im Monheimer Blumenmarkt gibt es nicht nur Beet- und Balkonpflanzen. Monheim a.Rh.. Das Blumenmeer im Monheimer Blumenmarkt war unübersehbar. Ob Balkon- und Beetpflanzen, Stauden, Hängeampeln, für jeden gab es eine große Auswahl. Besucher wissen die gute Beratung und den Service zu schätzen, treffen dort Freunde und Nachbarn, lassen sich zu einem gemütlichen Plausch nieder. Lena serviert Brat- und Currywurst, kalte Getränke, Kaffee und verschiedene Kuchen-Sorten. „Neben Blumen und...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 24.04.16
  •  7
  •  3
Natur + Garten
5 Bilder

Die Japanische Weinbeere

Die Japanische Weinbeere kommt von Natur aus in Ostasien vor, kann aber auch prima in unseren Breitengraden wahsen. Rubus phoenicolasius hat fein gestachelte rote Zweige und frischgrüne Blätter. Die Früchte ähneln einer Himbeere. Genießen kann man die Japanischen Weinbeeren frisch oder als Marmelade oder Kompott.

  • Essen-Ruhr
  • 22.09.14
  •  4
  •  13
Natur + Garten
28 Bilder

Scharf - höllisch - ohne Worte

Chilis, Paprika und Pfefferschoten sind ein und dasselbe, nämlich Früchte der Pflanzengattung Capsicum, die zu der Familie der Nachtschattengewächse gehört.Sie sind daher eng verwandt mit Tomaten, Auberginen oder Kartoffeln. Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass es sich bei Chili- und besonders bei Paprikaschoten um ein Gemüse handelt. Tatsächlich handelt es sich aus botanischer Sicht um eine Beere und keine Schote. Und da eine Beere eine Frucht mit Samenanlage ist, kann es sich nicht um...

  • Essen-Ruhr
  • 14.08.14
  •  14
  •  11
Natur + Garten
Hildener Bilderbogen - Natur, Fraktale I © 2014 Kreative Impressionen, Chr. Niersmann
41 Bilder

HildenerBilderBogen - Natur

Irgendwo im Nirgendwo ... ... auf abgelegenen Wegen. Mitten im Wald, zwischen den Pferdekoppeln, auf den Wegen... Einfach mitten drin sein, den Sommer erleben, auskosten, all die Farben, die Düfte, die ungezählte Vielfalt erleben ... Genieße die Zeit die mir gegeben, die mir vergönnt ...

  • Hilden
  • 07.08.14
  •  8
  •  19
Ratgeber

Rote Johannisbeeren - sauer und gesund

Die Johannisbeeren enthalten mit circa 177 bis 189 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm Frucht eine mehr als dreifach so hohe Konzentration an Vitamin C wie Zitronen (rund 50 Milligramm je 100 Gramm) Geschmacklich zeichnen sich die Johannisbeeren durch ihr leicht säuerlich-herbes Aroma aus, wobei allerdings die hellen Johannisbeeren etwas milder sind als die roten. Hervorragend geeignet sind die Beeren zum Beispiel für Obstsalate oder Quarkspeisen. Aber auch als Tortenbelag, Zutat für Rote...

  • Lünen
  • 12.07.14
  •  7
  •  1
Natur + Garten

Wenn auf den Brombeerblüten...

die dicken Brummer wüten, dann gibt es bald die Beeren, mit denen wir uns ernähren. Doch nicht nur die Früchte der Brombeeren sind wertvoll. Aus den Blättern kann man einen heilkräftigen Tee zubereiten, der vor allem gegen Durchfall verwendet werden kann.

  • Essen-Ruhr
  • 29.06.14
  •  8
  •  9
Ratgeber
Geben gerne 400 Gehölze ab (v. li.): Annelie Lochner, Hiltrud Buddemeier, Benno Langner und Heinrich Schiewitz (alle vom BUND). Foto: A. Thiele

Für Vögel und Falter - Sträucher vom BUND

Blütensträucher für Schmetterlinge und Beerensträucher für Vögel – die gibt es für kleines Geld im BUND-Garten, denn auch 2014 ist ein Schwerpunkt der Naturschutzmaßnahmen der Vogel- und Nutzinsektenschutz im naturnahen Garten. Nahezu alle Vogelarten verzehren im Herbst und Winter Früchte und Beeren von heimischen Gehölzen. Selbst Insektenfresser sind dann reifen Beeren nicht abgeneigt. Leider ist der Tisch in unseren Gärten eher mager gedeckt. Koniferen und exotische Gehölze bieten keine...

  • Herne
  • 21.03.14
Natur + Garten
9 Bilder

Die Zeit der Beeren

Die letzten farbfrohen Sommerblüten haben sich aus den Gärten verabschiedet. Die Knospen der Rosen haben nicht mehr die Kraft sich zu öffnen und ihre letzten noch geöffneten Blüten an den Stöcken laden ein in hübscher Vase und in wohliger, warmen Umgebung ihren Gartenabschied zu feiern. Jetzt ist die herbstliche Zeit der Beeren gekommen. Die kleinen roten, gelben oder orangenen Kügelchen bieten dem Auge nun farbige Punkte in vielen Gärten und Grünanlagen. Von den üppig tragenden...

  • Wesel
  • 17.10.13
  •  2
  •  2
Überregionales

Als "Die kleine Rheinländerin" sich mit den Möhren paarte

Große Einmachaktionen im Sommer prägten meine Kindheit Noch gut kann ich mich an die 50er und 60er Jahre erinnern, als Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten eingekocht bzw in Weckgläsern eingeweckt wurde mit roten Gummiringen und Klammern. Was war das für eine Arbeit, bis dass das Eingemachte im großen Einkochkessel verarbeitet war. Wir hatten einen riesen Garten ca 300 Meter neben dem Haus, denn eine Familie von 8 Personen musste ja ernährt werden. Meine Mutter, meine Oma und eine...

  • Düsseldorf
  • 30.07.13
  •  4
Natur + Garten
Die Roten
4 Bilder

Die Roten

nun sind sie wieder da überall im Garten und Feld und Flur, keine Politik aber lecker.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.07.13
  •  10
Natur + Garten
4 Bilder

Was'n das?

Zuerst hielt ich es für kleine rote Beeren, aber bei näherem Hinschauen sah ich, dass diese "Beeren" an der Unterseite der Blätter kleben. Und so zahlreich. Google sagt irgendwas von "Gallen" - hat Google recht? ;-)

  • Uedem
  • 01.07.13
  •  10
Natur + Garten
Hiltrud Buddemeier, Heinrich Schiwietz, Annelie Lochner und Benno Langner mit einem Teil der Gehölze, die Samstag gegen eine Schutzgebühr abgegeben werden. Foto: Detlef Erler

Gehölze helfen Schmetterlingen und Vögeln

„Solange der Vorrat reicht“, sagt Hiltrud Buddemeier vom Bund für Umwelt und Naturschutz. Sie und ihre Mitstreiter haben auch in diesem Jahr Beeren- und Blütensträucher bestellt, die gegen eine Schutzgebühr an Gartenfreunde abgegeben werden. 400 Stück wurden gestern angeliefert. „Da müsste eigentlich für jeden Garten das Passende dabei sein“, vermutet die Naturschützerin. Abgegeben werden die Gehölze am Samstag (23. März), von 10 bis 13 Uhr im BUND-Garten am Juri-Gerus-Weg, direkt neben...

  • Herne
  • 19.03.13
Ratgeber

Joghurt nach Art des Hauses

natürlich darf nach einem so leckeren Essen der Nachtisch nicht fehlen. Bei uns gibt es meistens selbst angemachten Joghurt. Für eine Rührschüssel voll: 3 Becher Naturjoghurt 1,5% glatt rühren mit: Saft einer Zitrone, etwas Natreen flüssig, 1 P. Vanillinzucker, Ahornsirup, braunem, unraffinierten Zucker ( die Mengen je nach Geschmack ) Himbeeren ( frisch oder tiefgefroren ) und Waldbeeren unterrühren. Bei den tiefgefrorenen Himbeeren darauf achten, dass sie noch nicht...

  • Emmerich am Rhein
  • 24.02.13
  •  4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.