Begegnung

Beiträge zum Thema Begegnung

LK-Gemeinschaft
Die wir4-Städte präsentieren im Zechenpark den gemeinsamen Laga-Beitrag: v.l. Heinrich Sperling (Laga-Geschäftsführer), Harald Lenßen (Bürgermeister Neukirchen-Vluyn), Christoph Landscheidt (Bürgermeister Kamp-Lintfort), Frank Tatzel (Bürgermeister Rheinberg), Christoph Fleischhauer (Bürgermeister Moers), Andreas Iland (Prokurist) und Florian Szepan (Standort- und Projektentwicklung wir4-Wirtschaftsförderung).

Gemeinsamer Ausstellerbeitrag der wir4-Städte bei der LaGa 2020
Ein Event für alle

„Ich freue mich, dass die Bürgermeister uns stellvertretend für die komplette Stadtgesellschaft von Moers, Rheinberg und Neukirchen-Vluyn im Rahmen der Landesgartenschau mit so viel Einsatz unterstützen! Diese enge Zusammenarbeit der wir4-Städte über Stadtgrenzen hinweg sucht ihresgleichen“, mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt seine Bürgermeisterkollegen im Zechenpark in Kamp-Lintfort. „Die Landesgartenschau ist ein Event, das nicht nur Kamp-Lintfort zu Gute...

  • Kamp-Lintfort
  • 19.01.20
Natur + Garten
Bisher galt NRW als Wolfserwartungsland. Nun häufen sich die Nachweise vor allem im Kreis Wesel. Ob dies nun als erstes Wolfsgebiet in NRW deklariert wird, hängt davon ab, ob die für dieses Gebiet innerhalb eines halben Jahres erfolgten Wolfsnachweise einem Individuum zugeordnet werden können.

NABU: Erstes Wolfsgebiet in Wesel? - NABU NRW fordert schnelles und effektives Management - Tipps für das richtige Verhalten

Bisher galt NRW als Wolfserwartungsland. Nun häufen sich die Nachweise vor allem im Kreis Wesel. Ob dies nun als erstes Wolfsgebiet in NRW deklariert wird, hängt davon ab, ob die für dieses Gebiet innerhalb eines halben Jahres erfolgten Wolfsnachweise einem Individuum zugeordnet werden können. Bislang macht es den Anschein, dass dies im Kreis Wesel so sein könnte. Bislang macht es den Anschein, dass dies im Kreis Wesel so sein könnte. Der NABU NRW rechnet schon länger damit, dass sich in...

  • Dinslaken
  • 21.09.18
  •  2
Kultur
7 Bilder

Plötzlich lag sie hinter mir auf der Bank

Doch zuerst saß sie in der Sonne auf einer Fleuth-Brücke in Geldern, kam dann gemächlich näher und etwas später streckte sie sich gelangweilt auf dem warmen Bordstein vor der Bank aus, auf der ich eine Radlerpause einlegte. Danach schlich sie um mich herum und nach kurzer Zeit spürte ich Körperkontakt. Sie lag hinter mir auf der Bank. Ein schönes Tier. Natürlich bekam sie auch ihre Kraul- und Streicheleinheiten verabreicht, bis ich weiterradeln wollte. Danach sah ich noch, wie sie weiter in der...

  • Kamp-Lintfort
  • 22.09.17
  •  28
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.