Begrünung

Beiträge zum Thema Begrünung

Natur + Garten
Die begrünten Wartehallen der DVG dienen auch Bienen und Insekten als Rückzugsort und wichtige Nahrungsquelle, wie hier zu sehen an der Haltestelle „Albertus-Magnus-Straße“.

DVG stellt weitere begrünte Wartehallen in den Stadtteilen auf
Zehn Quadratmeter Großstadtdschungel

Auf dem Weg zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit kommt dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) eine besondere Bedeutung zu. Mehr ÖPNV bedeutet weniger Emissionen – und das vor allem in städtischen Umgebungen. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) setzt ihr Projekt zur Begrünung von Wartehallen fort. Dafür wurden jetzt an den Haltestellen „Albertus-Magnus-Straße“ und „Huckingen Angerbogen“ in Huckingen und an der Haltestelle „Innenhafen“ Wartehallen mit Dachbegrünung aufgestellt....

  • Duisburg
  • 26.08.21
  • 6
  • 1
Politik
3 Bilder

Tierschutzpartei fordert weiteren Baustein für ein besseres Stadtklima
Begrünt die Stadtbahn-Strecken vollständig!

"Das Schienenbett der U43 von der Hamburger Straße bis zur Haltestelle Funkenburg ist vollständig begrünt, warum wird dies nicht auf allen oberirdischen Strecken so umgesetzt?", fragt sich Michael Badura, Direktkandidat der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) für den Wahlkreis 142 (Dortmund I) und wohnhaft im Kaiserstraßen-Viertel und ergänzt: "Ich möchte an dieser Stelle gerne von der DSW21 wissen, wie viele und welche Herbizide auf dem restlichen Streckennetz zum Einsatz kommen...

  • Dortmund-City
  • 08.08.21
  • 3
  • 1
Politik

Tierschutzpartei fordert Umdenken bei Planung
Kein versiegelter Parkplatz mehr in Dortmund!

„Der Trend zur immer stärkeren Flächenversiegelung in Dortmund und anderen Städten muss gestoppt werden!“ Diesen dringenden Appell sendet Angelika Remiszweski, Kreisvorsitzende der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Richtung der Stadtspitze samt zuständiger Dezernenten und führt weiter aus: „Wir werden in Zukunft mit deutlich häufigeren Starkregen-Ereignissen rechnen müssen und jede versiegelte Fläche erhöht dabei das Risiko, dass sich das Wasser über die zugepflasterten und...

  • Dortmund
  • 01.08.21
  • 4
  • 1
Politik
Werner Blanke vom ADFC verweist auf den schleppenden Ausbau der Radwege: "Es ist widersinnig, einerseits über eine Fahrradstadt Dortmund und den Umstieg vom Auto auf nachhaltige Verkehrsmittel zu reden - und andererseits durch die Sperrung eines wichtigen Wegs Radverkehr, Fußverkehr und die Nutzung der Bahn zu erschweren und so Anreize zur vermehrten Autonutzung zu schaffen."

In Dortmund bleibt der Weg zwischen den Westfalenhallen 3 und 4 mit Einschränkungen offen
Kompromiss: An bis zu 30 Tagen geschlossen

Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat einen Grundsatzbeschluss zur künftigen Wegeführung im Bereich der Westfalenhallen gefasst. Es galt und gilt, einen Ausgleich der verschiedenen Interessen zu erzielen. In der Vergangenheit ging es dabei primär um die Verbindung zwischen den Hallen 3 und 4. Während auf der einen Seite die Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH auf sicherheits- und haftungsrechtliche Fragestellungen auf ihrem Betriebsgelände verweist, hat ein Bündnis verschiedener...

  • Dortmund-City
  • 24.07.21
Natur + Garten

Blühende Garagendächer sind einfach schön
GRÜNE loben Preisgeld für Garagen-Dachbegrünung aus – Zuschüsse möglich

Grüne loben Preisgeld für Garagen-Dachbegrünung aus – Zuschüsse möglich BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN in Ennepetal unterstützen mit jeweils 100 Euro zehn neu begrünte (z.B. mit Sedum-Arten) Garagendächer in Ennepetal. Es gelten für die Förderung folgende Vorgaben: • Foto des aktuellen Garagendaches (unbegrünt) sowie ein Foto des begrünten/bepflanzten Garagendaches (Einsendeschluss: 30. September 2021) – bitte möglichst mit jeweils einer aktuellen Tageszeitung. • Die ersten zehn...

  • Ennepetal
  • 10.07.21
Natur + Garten
Wie dekorativ eine Dachbegrünung sein kann, zeigt dieses Foto aus Island. In Gladbeck werden es wohl eher die Garagen und Flachdächer sein, die für eine Begrünung in Frage kommen. (Symbolbild)

Geld für ökologische Maßnahmen
Gladbeck fördert grüne Dächer und Fassaden

Wer in Gladbeck sein Dach oder seine Fassade begrünen lassen will, kann sich das nun von der Stadt fördern lassen. Insgesamt 220.000 Euro für Dach- und Fassadenbegrünungen aus dem Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ stehen der Stadt zur Verfügung. Bisher konnten bereits Förderungen in Höhe von 10.000 Euro bewilligt werden. Der Zuschuss für eine Dach- oder Fassadenbegrünung beträgt 50 Prozent der förderfähigen Kosten und erfolgt in Form eines direkten Investitionszuschusses. Förderfähige...

  • Gladbeck
  • 29.06.21
Ratgeber
Bei hohen Temperaturen ist Vorsicht angesagt.

Tipps für kühle vier Wände im Haus
Wenn Hitze herrscht

Bei Hitzewellen können sich Wohnung und Haus vom persönlichen Wohfühlort schnell zur schweißtreibenden Sauna entwickeln. Die oberste Devise lautet daher, die Wärme erst gar nicht hinein lassen. Wie das geht und welche weiteren Möglichkeiten es gibt, sommerliche Hitzephasen mit kühlem Kopf zu bestehen, hat die Verbraucherzentrale NRW zusammengestellt. Früh morgens lange lüften Die frühmorgendliche Lüftung und Abkühlung darf nicht zu kurz ausfallen, denn Wände, Möbel und andere Gegenstände...

  • Duisburg
  • 22.06.21
Natur + Garten
2 Bilder

Sauerländer Erfindergeist gegen den Klimawandel
Start-Up möchte Schrägdächer begrünen

Städte haben inzwischen ein eigenes Klima - Darunter fasst man die menschengemachte Veränderung des Klimas und der Luftqualität in städtischen Ballungsräumen zusammen. Diese Veränderungen basieren hauptsächlich auf den Einflüssen von Versiegelung und Bebauung, sowie von Industrie und Verkehr. Typische Phänomene des Stadtklimas sind neben der Luftverschmutzung erhöhte Luft- und Oberflächentemperaturen sowie veränderte Wind- und Niederschlagsverhältnisse, was in der Konsequenz zu immer größeren...

  • Dortmund-Süd
  • 23.05.21
  • 5
  • 1
Natur + Garten
Freude über die neuen Blumenampeln. Auf dem Foto am Dellplatz v.l. Andreas Vanek (Pressesprecher, Sparkasse Duisburg), Jutta Rozanski (Geschäftsführerin, Webster Brauhaus), Uwe Kluge (Geschäftsführer, Duisburg Kontor), Laura Bellenberg (Projektmanagerin, Duisburg Kontor), Kai U. Homann, (Geschäftsbereichsleiter Tourismus & Stadtmarketing, Duisburg Kontor).
Foto: Duisburg Kontor

Rund 500 bunte Blumenampeln für Duisburg
Eine Augenweide für die Flaniermeilen

Die Blumenampeln in Hamborn, Walsum, Rheinhausen, Meiderich und in der Innenstadt werden auch in diesem Jahr Duisburgs Flaniermeilen verschönern. Viele Wochen lang werden sie bunt blühen und eine Augenweide sein. Die farbenfrohen Blumen werden von April bis September 2021 auch eine Bienenweide sein. Denn die Blumenampeln sind in diesem Jahr wieder mit nektarreichen Blumen bepflanzt, die nicht nur das Auge der Menschen in Duisburg erfreuen, sondern hoffentlich auch viele Bienen und...

  • Duisburg
  • 01.05.21
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Der Hünxer Markt aus der Vogelperspektive. Foto: Nover

321 nahmen an Online-Umfrage zum Hünxer Markt teil
Mehr Platz für Kinder, Senioren und Fußgänger

Der Ortsverband CDU Hünxe/Gartrop-Bühl hat seine Umfrage zum Hünxer Marktplatz beendet. Der Vorsitzende Bernd Chronz: “Mit 321 abgegebenen Stellungnahmen war die Beteiligung unvorhergesehen groß“. Viele Bürger interessieren sich für dieses Thema und haben viele Vorschläge zur Neugestaltung der Ortsmitte gemacht. Das Alter der Befragten war gleichmäßig verteilt über alle Altersgruppen. Es stellte sich heraus, dass mehr als die Hälfte der Besucher den Marktplatzes zwei- bis dreimal die Woche...

  • Hünxe
  • 05.02.21
Politik

Wohnraum schaffen vs. Umwelt- und Klimaschutz
Bochum braucht Handlungskonzept Wohnen 2.0

Die Stadt will jedes Jahr 800 neue Wohnungen schaffen und erschließt deshalb immer neue Wohngebiete auf Grün- und Naturflächen, auf der anderen Seite hat die Stadt den Klimanotstand ausgerufen. Das passt nicht zusammen. Im Handlungskonzept Wohnen müssen die Ziele des Klimaschutzes berücksichtigt werden. Zwangsläufig werden mit Neubaugebieten auf Grün- und Naturflächen für den Klimaschutz wertvolle Flächen zugebaut und versiegelt. Beispiel Bebauung “Am Ruhrort” Die geplante Bebauung “Am Ruhrort”...

  • Bochum
  • 23.01.21
  • 2
Politik

Wettbewerb "Naturstadt" Wesel

Am 07.05.2020 richten der Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen U. Gorris und P.-G. Fritz die nachfolgende Anfrage an die Bürgermeisterin U. Westkamp: Betr.: Anfrage zur Teilnahme der Stadt Wesel am Wettbewerb „Naturstadt“ Bündnis 90/die Grünen schlägt vor, dass sich die Stadt Wesel am Wettbewerb des Bündnisses „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ (www.wettbewerb-naturstadt.de) beteiligt. Wir beantragen, in der Ratssitzung am 23.Juni 2020 den Wettbewerbsbeitrag der Stadt Wesel durch...

  • Wesel
  • 07.05.20
Politik

Bochum und Wattenscheid 2040
Leben in einer klimaneutralen Stadt

Wie lebte es sich in einer klimaneutralen Stadt? Viele Menschen befürchten, dass sie dafür ihre gewohnte Lebensweise radikal umstellen müssen. doch ist das wirklich so? Wie verändert sich unsere Lebensweise im Vergleich zu heute in einem klimaneutralen Bochum im Jahr 2040? Kopenhagen will als erste Stadt der Welt bereits 2025 klimaneutral sein. Dann werden die Stadt und die Einwohner nur so viel Treibhausgase ausstoßen, wie die Natur in der Stadt absorbieren kann. Bochum will das bis 2050...

  • Bochum
  • 16.11.19
  • 1
  • 1
Politik
In Arnsberg wurde jetzt der Weg zwischen Klosterstraße und Promenade wieder hergestellt.

Sechs Bäume gepflanzt
Weg zwischen Klosterstraße und Promenade in Arnsberg wieder hergestellt

Aufgrund von Sanierungsarbeiten im Bereich der Propsteikirche zur Promenade/Wasserspielplatz stand die Wegeverbindung von der Klosterstraße Richtung Promenade, Abzweig Richtung Rundturnhalle, jahrelang nicht zur Verfügung.Nach Abschluss der Arbeiten an der Kirche hat der Fachdienst Grünflächen/ Forst/ Friedhöfe diese wichtige Wegeverbindung nun wiederhergestellt. Da in den vergangenen Jahren die Freiflächen unterhalb der Kirche bis zum Wasserspielplatz aufgrund der Bautätigkeiten nicht...

  • Arnsberg
  • 12.09.19
Politik
3 Bilder

Wattenscheid soll Hochschulstadt werden
Hochschulcampus Wattenscheid

Wattenscheid zu einem Hochschulstandort zu entwickeln und dazu einen Campus auf dem Feld zwischen Bahnhof und Wilhelm-Leithe-Weg zu errichten, diese bestechende Idee hatte der Wattenscheider Student Nikolas Lange. Gemeinsam mit seinem Freund Tobias Penoni haben die STADTGESTALTER, diese Idee weiterentwickelt und legen dazu nunmehr den im Folgenden beschriebenen Planungsentwurf vor (Planungsvorschlag Hochschulcampus Wattenscheid). Hochschulcampus - Zentrales Element des Vorschlages ist der...

  • Bochum
  • 18.05.19
Politik
Mit den Grünen diskutierten Bürger über die Neupflanzung von Straßenbäumen auf der Stadtkrone Ost und Geh- und Radwege am Daelweg.
6 Bilder

Stadtkrone Ost
Grüne fordern mit Anwohnern Begrünung

76 Kastanien standen auf der Stadtkrone Ost. "Hier muss dringend nachgepflanzt werden", fordern die Anwohner. Und das meinen mit ihnen auch die Mitglieder von Bündnis 90 /Die Grünen in der Bezirksvertretung Aplerbeck. "Hier war ein durchgrüntes Areal", sagt Fraktionsvorsitzende Barbara Blotenberg. Die 76 Kastanien seien aus Krankheitsgründen gefällt worden und auch erst rund 15 Jahre alt gewesen, aber bereits in dieser Pflanzperiode müsse dringend aufgeforstet werden. Stattdessen ragten 30 bis...

  • Dortmund-Süd
  • 25.03.19
Natur + Garten
Symbolische Pflanzaktion mit Kindern aus dem Familienzentrum Abenteuerland. Hintere Reihe von links nach rechts: Pfarrerin Ellen Kiener; Dipl.-Ing. (FH) Timothy J. Herrenbrück vom Planungsbüro DTP Landschaftsarchitekten GmbH; Birgit Braun, Mitglied im Vorstand der van Eupen-Stiftung; Ulrich Braun, Vorsitzender des Stiftngsvorstands; und Pfarrer Dirk Matuschek, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Stefan Arend.
3 Bilder

Altenessen: Van Eupen-Stiftung spendete 25.000 Euro für die Bepflanzung rund um das neue Gemeindezentrum

Das neue, im Juni eingeweihte Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap am Mallinckrodtplatz gilt als echtes Schmuckstück. Dafür sorgt aber nicht nur das besonders gelungene architektonische Konzept: Dank einer Spende der van Eupen-Stiftung für Natur- und Umweltschutz in Höhe von 25.000 Euro kann die Gemeinde die Außenflächen so bepflanzen, dass der einladende Charakter einer grünen Oase im Stadtteil schon von weitem sichtbar sein wird. Im Rahmen einer symbolischen...

  • Essen-Nord
  • 10.10.17
  • 1
Überregionales
Teilweise wachsen die Gräser auf der Heinestraße über einen Meter hoch. Foto: privat

Osterfeld wird "grüne Hauptstadt"

Unter diesem Motto wundert sich die Werbegemeinschaft Osterfeld (WEGO) einen besonderen Trend im Osterfelder Stadtgebiet zu erkennen: die Begrünung der Straßen und Bürgersteige, die Bauscheiben in der Innenstadt und viele weitere Grünflächen werden seit geraumer Zeit nicht mehr gepflegt und gereinigt. Das Osterfelder Erscheinungsbild wandelt sich derzeit zum "begrünten Dorf" im Ballungsgebiet Ruhrgebiet. Gerade mit Kinderwagen sind diverse Bürgersteige nach Meinung der WEGO nicht mehr...

  • Oberhausen
  • 04.08.17
Natur + Garten
Ob das Grünkonzept für den Wulfener Ortsteil Barkenberg angepasst wird, sollten die Bürger nun selbst entscheiden. Das hat der Ältestenrat aus Fraktionsvorsitzenden und Verwaltungsvorstand am Montagabend einstimmig empfohlen.

Grünkonzept für Barkenberg: Jetzt sollen die Bürger entscheiden

Barkenberg. Ob das Grünkonzept für den Wulfener Ortsteil Barkenberg angepasst wird, sollten die Bürger nun selbst entscheiden. Das hat der Ältestenrat aus Fraktionsvorsitzenden und Verwaltungsvorstand am Montagabend einstimmig empfohlen. Die Fraktionsvorsitzenden haben die Verwaltung gebeten, die Meinungsbildung in der Bürgerschaft zu organisieren und danach einen Ratsbeschluss vorzubereiten. Nach Empfehlung des Ältestenrates soll in der Bürgerschaft nun zur Diskussion gestellt werden, ob in...

  • Dorsten
  • 04.07.17
Natur + Garten
Der Napoleonsweg. (Foto: Stadt Dorsten)
2 Bilder

Napoleonsweg in Barkenberg wird neugestaltet

Wulfen. Nach den vorbereitenden Rodungsarbeiten zu Beginn des Jahres wird nun die Neugestaltung des Napoleonsweges gemäß Grünkonzept für Wulfen-Barkenberg umgesetzt. Auf beiden Seiten der gepflasterten Haupttrasse wurde ein zwei bis drei Meter breiter Streifen freigeräumt und der bedeutende Weg so wieder in seiner ursprünglichen Ausdehnung sichtbar und erlebbar gemacht. Das entspricht übrigens auch der Konzeption als napoleonischer Heerstraße: Vor 200 Jahren wurde nur ein Kutsch- und Kanonenweg...

  • Dorsten
  • 26.04.17
Politik

Pläne für Karl-Marx-Platz lobenswert

Zu den Ergebnissen der Planungswerkstatt zur Neugestaltung eines zentralen Platzes in unserer Wittener Innenstadt kann ich nur feststellen, dass ich sehr zufrieden bin. Ich freue mich auf die favorisierten Vorstellungen zur Belebung und Begrünung des Karl-Marx-Platzes. Erfreulich auch, dass es sich um eine Planung mit den Bürger*innen handelt, die deren Wünsche und Vorstellungen berücksichtigt. Mehr Aufenthaltsqualität und Platz für Kinder und zusätzliche Pflanzen und Bäume, das sind...

  • Witten
  • 20.03.17
Überregionales

Prima Klima in Recklinghausen?!

Im Rahmen der Klimawoche 2014 als Auftaktveranstaltung der klimametropole RUHR.2022 (ein Teil des Dekadenprojekts KlimaExpo.NRW) fanden vom 27. September bis 3. Oktober zahlreiche Veranstaltungen statt. Für das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 Recklinghausen – dessen Sprecher ich bin – organisierte ich am 27. September die Podiumsdiskussion „Prima Klima-Rallye in Recklinghausen?!“, eine VHS-Veranstaltung. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren Heinz-Jürgen Karsch...

  • Recklinghausen
  • 05.10.14
Politik
3 Bilder

Zurückgebaute Straßen werden für extensive Begrünung vorbereitet

Im Jahre 2012 wurde der Wittenberger Damm in Barkenberg als zentraler Straßenabschnitt auf zwei Fahrspuren ohne Mittelstreifen zurückgebaut. Anschließend wurden dann teilweise die aufgegebenen Fahrbahnen im Frühjahr 2013 mit Rasen und Wildblumen "extensive Begrünt". Diese Maßnahme wird jetzt auch auf die anderen Straßenabschnitte, wie Maiberger Allee im Norden Barkenbergs sowie die Schultenfelder und die Marktallee im Süden entsprechend fortgeführt. Eigentlich sollten diese Arbeiten schon Ende...

  • Dorsten
  • 05.02.14
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.