Behandlung

Beiträge zum Thema Behandlung

Ratgeber
Siegfreid Kasperek, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Vizeralchirugie am Allgemeinen Krankenhaus Hagen, stellt den neuen Spezial-Laser vor.

Von Hämorrhoiden und Analfisteln
Ein "Tabu-Leiden" nicht einfach aussitzen: Spezial-Laser ermöglicht schonende Behandlung von Hämorrhoiden

Es gibt Krankheiten, über die Betroffene nicht gerne sprechen – Hämorrhoiden oder Analfisteln und -fissuren gehören auf jeden Fall dazu. Viele Betroffene scheuen sich, mit solchen Enddarmerkrankungen einen Arzt aufzusuchen. „Wir wissen, dass deutschlandweit deutlich mehr Patienten daran leiden als letztendlich behandelt werden“, betont Siegfried Kasperek, leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen. Der erfahrene Proktologe...

  • Hagen
  • 24.07.20
Ratgeber
Dr. Stephan Tschirdewahn, Leitender Oberarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Uroonkologie am Universitätsklinikum Essen.
  2 Bilder

Dr. Stephan Tschirdewahn, Universitätsklinikum Essen, im Interview
Über ein dringendes Bedürfnis

Jeder vierte Mann in Deutschland über 50 Jahre hat teils große Probleme beim Wasserlassen. Zum Thema Prostatavergrößerung sprachen der Stadtspiegel Essen und seine Nachrichten-Community Lokalkompass.de mit Dr. Stephan Tschirdewahn, Leitender Oberarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Uroonkologie am Universitätsklinikum Essen. Wie weit verbreitet ist die Prostatavergrößerung bei Männern? Jeder vierte Mann in Deutschland über 50 Jahre hat wegen seiner vergrößerten Prostata teils...

  • Essen-West
  • 28.06.20
Ratgeber
  2 Bilder

Top der Woche
Rückkehr zum „Normalbetrieb“ im Helios Klinikum Niederberg

Mit einem umfassenden Schutzkonzept bietet das Helios Klinikum Niederberg schrittweise wieder elektive Behandlungen für seine Patienten an. Hierfür hat die Klinik ein übergreifendes Konzept erarbeitet, das die sichere Versorgung der Patienten in den Mittelpunkt stellt. Top! „Es ist uns wichtig, für unsere Patienten wieder schrittweise zur ,Normalität' zu finden. Wir freuen uns, dass geplante Untersuchungen und Operationen nun wieder möglich sind und wir auf Basis eines umfangreichen...

  • Velbert
  • 30.05.20
  •  1
Ratgeber
Friseurbesuche sind bald wieder erlaubt, wenn entsprechende Vorkehrungen getroffen werden. Warum dürfen diese Salons öffnen, Podologen ihre Arbeit aber nicht ausüben? Das fragt sich unter anderem Bernhard Münzberg aus Velbert. "Die Hygiene-Vorschriften, die wegen der Corona-Krise nur aktuell für Friseure gelten, sind für uns schließlich normaler Standard", so der Podologe.
  2 Bilder

Friseure profitieren von den Lockerungen, medizinische Fußpfleger aber nicht
"Bei uns steht Hygiene immer im Fokus"

Unter Einhaltung strenger Vorschriften dürfen Friseure ab Montag, 4. Mai, wieder ihrer Arbeit nachgehen und die Salons öffnen. Die Kunden freut es.  "Sowohl ihnen als auch allen Friseuren sei das gegönnt", so Bernhard Münzberg und Monika Küster. Die beiden medizinischen Fußpfleger (Podologen) aus Velbert wissen schließlich, welche verheerenden Auswirkungen es auf ein Unternehmen hat, wenn es wegen der Corona-Krise vorübergehend schließen muss. Umso unverständlicher ist es für sie, dass von...

  • Velbert
  • 21.04.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Noch keine Rückkehr in die Normalität möglich: Claudia Post bei einer kosmetischen Behandlung. Ihr Institut darf noch nicht wieder öffnen.

Für Gastronome und Kosmetikinstitute gibt es noch langen keinen Tag X
Lockerung der Corona-Beschränkungen: Viele Läden dürfen wieder aufmachen

Ab Montag dürfen viele Läden wieder öffnen. Zumindest die mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern. Unter Auflagen. Unabhängig von der Verkaufsfläche gilt die beschlossene Lockerung der Corona-Beschränkungen auch für Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen. Restaurants, Bars, aber auch Friseure müssen weiterhin geschlossen bleiben. Von Normalität kann noch keine Rede sein. Die Einbußen steigen und Tag X ist derzeit nicht absehbar. von Christa Herlinger Für Claudia...

  • Essen-Borbeck
  • 19.04.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Behandlung mit Mundschutz und Handschuhen: Gisela Wolny wird von Therapeutin Johanna Franke behandelt. Foto: privat

Patientin Gisela Wolny berichtet von ihren Erlebnissen
Therapien in Corona-Zeiten

Gisela Wolny hatte sich Anfang dieses Jahres durch einen Sturz die Schulter gebrochen. Es folgte eine notwendige Operation und erste Behandlungen im Gesundheitszentrum Niederrhein am St. Josef Krankenhaus in Moers. „Ich konnte meinen Arm anfangs fast nicht bewegen“, beschreibt sie die Tage nach der OP, „erst die Therapie bei Johanna Franke und ihren Kollegen hat mir sehr geholfen." Zuerst habe die Physiotherapeutin sie gründlich untersucht, führt Gisela Wolny aus, dann wurden Therapieziele...

  • Moers
  • 18.04.20
Ratgeber
Bei der Blutspende des Klinikums sind genesene Dortmunder willkommen, die mit einer einfachen Spende von Blutplasma Schwerkranken helfen können.
  Video   2 Bilder

Covid-19-Genesene können als Blutplama-Spender Schwerkranken helfen
Klinikum Dortmund sucht jetzt Spender

Bis heute stehen zur Behandlung der COVID-19 Erkrankung in seiner schweren Verlaufsform keine in Deutschland zugelassenen Arzneimittel zur Verfügung. Erfolgversprechend erscheint eine Therapie mit therapeutischem Plasma, das von genesenen Patienten gewonnen wird, die eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus bereits überstanden haben. Ihr Blutplasma enthält Antikörper, die sich gegen das Virus richten. Therapeutisches Plasma dieser Art wollen Ärzte bei schweren Krankheitsverläufen...

  • Dortmund-City
  • 13.04.20
Ratgeber
Um Arztpraxen zu entlasten wird im hier im Dortmunder Stadion neben dem Behandlungszentrum am Klinikum Nord auch auf das Coronavirus getestet.

425 positive Coronavirus-Tests in Dortmund
Dritter Covid 19-Todesfall

Im neuen Zentrum zur Corona-Virus-Behandlung auf der Nordtrübüne des Stadions unterstützt Medizinstudent Florian Schwenzer das Ärzte-Team bei Diagnosen und Tests in der Corona-Pandemie. Am Montag lag in Dortmund das insgesamt 425. positive Testergebnis vor, 91 Abstriche wurden genommen, 15 davon im Stadion. Am Sonntag ist ein 86-jähriger Mann, der am 2. April mit Luftnot und Vorerkrankungen ins Josefs-Hospital gebracht wurde, an den Folgen der Infektion mit dem Coronavirus verstorben.  Der...

  • Dortmund-City
  • 07.04.20
Ratgeber
Das Moerser St. Josef Krankenhaus versorgt ab sofort auch Corona-Patienten aus den Niederlanden.

St. Josef versorgt niederländischen Corona-Patienten
Grenzüberschreitende Solidarität

34 Intensivbetten pro 1.000 Einwohner gibt es in der Bundesrepublik Deutschland. Unser niederländischer Nachbar kann nur 7 Intensivbetten auf 1.000 Personen vorhalten. Im Rahmen der Corona-Krise gibt es dort einen Mangel an Möglichkeiten der Intensivbetreuung erkrankter Patienten. Der Gesundheitsminister Nordrhein-Westfalens, Karl-Josef Laumann, hat am vergangenen Freitag die Krankenhäuser in seinem Verantwortungsbereich schriftlich gebeten, grenzüberschreitend an dieser Stelle zu...

  • Moers
  • 07.04.20
  •  1
Ratgeber
Das Marienhospital in Arnsberg ist ab heute (19. März) zentraler Behandlungsstandort für Corona-Erkrankungen.

Mehr Platz für Corona-Kranke
Marienhospital in Arnsberg wird zentraler Behandlungsstandort

Das Marienhospital in Arnsberg ist ab heute (19. März) zentraler Behandlungsstandort für Corona-Erkrankungen. Das teilte das Klinikum Hochsauerland in einer Pressemitteilung mit.   Angesichts der aktuell rasanten Ausbreitung des Corona-Virus werden in den nächsten Tagen und Wochen außergewöhnliche, noch nie dagewesene Herausforderungen auf die Krankenhäuser zukommen. Die Gesundheitsministerien des Bundes und des Landes haben die Krankenhäuser daher aufgefordert, ihre Strukturen auf diese...

  • Arnsberg
  • 18.03.20
Ratgeber

Dr. med. Frank Bergmann zum Top-Thema dieser Tage
Coronavirus: Ambulante Versorgung auch in Krisenzeiten sicher

Ist die ärztliche Versorgung der Patienten auch in Zeiten von Corona, Grippe & Co. sicher gestellt? Zu dieser Frage hat sich  Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein geäußert. Auszüge daraus: „Die weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu stoppen bzw. zumindest zu verlangsamen, ist derzeit eine unserer wichtigsten Aufgaben. Die KVNO arbeitet engagiert an der Eindämmung des Erregers sowie daran, die ambulante Versorgung der...

  • Essen-West
  • 06.03.20
Ratgeber
An den Karnevalstagen außer Rand und Band zu sein, kann auch zu unliebsamen Folgen führen.
Fotos: Helios
  2 Bilder

Ein kleiner Einblick in die fünfte Jahreszeit aus psychosomatischer Sicht.
Vom Banker zum Batman: Was Kostüme in uns bewirken

Wer sich verkleidet, erweitert seinen Horizont, kann aber auch zu tief eintauchen. Ein kleiner Einblick in die fünfte Jahreszeit aus psychosomatischer Sicht hat jetzt die Duisburger Helios St. Marien Klinik auf den Weg gebracht. Interessantes ist da zu Tage getreten, was man vermutlich so nicht auf dem Schirm hatte. Wenn die Queen an eine Häuserecke pinkelt und Michael Jackson lässig einen Döner isst, hat der Straßenkarneval im Rheinland begonnen. Im Rausch von Farben, Alkohol und guter...

  • Duisburg
  • 21.02.20
  •  1
  •  1
Ratgeber
Dr. med. Susanne Findt.

Brustkrebs – Innovative Diagnostik- und Behandlungsoptionen
Experten-Vortrag am 11. Februar im EVK

Eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs! Entsprechend wichtig ist es, dass Frauen wissen, wo vor Ort sie Experten antreffen, die neben der fachlichen Behandlungskompetenz auch über die modernsten Diagnostikgeräte verfügen. Die Medizin hat bei Diagnostik und Therapie von Brustkrebs in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Das bedeutet für Patientinnen vor allem bessere Überlebenschancen und mehr Lebensqualität. Mammographie, Ultraschalluntersuchung,...

  • Wesel
  • 08.02.20
Ratgeber
Patientengespräch mit Dr. Kato Kambartel, Ärztlicher Koordinator des Lungenzentrums im Krankenhaus Bethanien.

Im Krankenhaus Bethanien profitieren Patienten von interdisziplinärer Zusammenarbeit
Weltkrebstag: Von der Prävention bis zur Palliativversorgung

Fast jeder zweite in Deutschland erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Laut Experten sind wir dieser Situation jedoch nicht hilflos ausgeliefert, sondern wir können etwas dagegen tun: rund 40 Prozent aller Krebserkrankungen ließen sich durch einen gesunden Lebensstil vermeiden. Auch die Tatsache, dass inzwischen 50 Prozent aller erwachsenen Krebspatienten, geheilt werden können, gibt Hoffnung. Am Weltkrebstag, der sich in diesem Jahr zum 20. Mal jährt, sollen die Menschen über das Thema...

  • Moers
  • 02.02.20
Ratgeber
„Um die Ausbreitung zu vermeiden und sich vor einer Ansteckung zu schützen, sollte auf eine gute Händehygiene geachtet werden“, sagt Dr. Wolfgang Mollowitz, Arzt und stellvertretender Fachbereichsleiter Behandlungsfehlermanagement bei der AOK NORDWEST.

Das neuartige Coronavirus beunruhigt die Menschen - wichtige Antworten
Wie groß ist die Gefahr?

Das neuartige Coronavirus (2019-nCoV) beunruhigt auch die Menschen im Kreis Unna und im Märkischen Kreis. Bislang haben sich tausende in China infiziert, mehr als 200 Menschen sind gestorben. Viele Länder melden täglich neue Erkrankungsfälle, vor wenigen Tagen sind auch erste in Deutschland bestätigt worden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat inzwischen den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Wie groß ist die Gefahr durch das neue Virus? Und wie kann man sich schützen? Die...

  • Menden (Sauerland)
  • 31.01.20
Ratgeber
Die Winterzeit ist Hochsaison für Kopfläuse. Foto: I. Blende

Winterzeit gleich Kopflauszeit
Kreismediziner geben Behandlungs-Tipps

Die Winterzeit ist Hochsaison für unangenehme kleine Krabbler: Kopfläuse. Denn dann hängen wieder Mützen und Jacken in Kindergärten und Schulen eng nebeneinander. So können die juckenden Plagegeister von einem Kopf auf den nächsten wandern. Doch mit einer konsequenten Behandlung lassen sie sich in den Griff bekommen. Kreis Unna. Treffen kann es jeden, wie Amtsarzt Dr. Roland Staudt weiß: "Kopflausbefall hat nichts mit fehlender Sauberkeit zu tun. Ursache sind vielmehr enge...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 18.01.20
Ratgeber
Dr. Daniela Rezek.

Vortrag im Haus der Gesundheit am 21. Januar
Chefärztin der Senologie informiert über Möglichkeiten der ästhetischen Chirurgie bei Brustkrebs

Die Diagnose Brustkrebs, mit der derzeit ca. 75 000 Frauen jährlich in Deutschland konfrontiert werden, ist ein dramatischer Moment im Leben jeder Patientin. Dank individualisierter Behandlungsmethoden steigen zwar die Heilungsraten, aber immer mehr Frauen – darunter zunehmend jüngere – müssen viele Jahre mit den Ergebnissen und Folgen der Operation leben. Es kann zu Narben, Defekten oder Einziehungen kommen, die häufig durch die nachfolgende Bestrahlung noch verstärkt werden. Es ist daher...

  • Wesel
  • 13.01.20
Blaulicht
Symbolbild Schepers / Text Polizei

Polizei sucht Zeugen
Ehepaar mit Pfefferspray angegriffen

Wesel: Laut Polizeibericht, lief am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr ein Ehepaar (57 und 58 Jahre alt) von einer Kleingartenanlage aus über die Straße Am Tannenhäuschen in Richtung einer Bäckerei, als unvermittelt ein Unbekannter hinter einem der Brückenpfeiler hervortrat und ihnen Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Bäckerei. Ein Rettungswagen brachte die Eheleute in ein Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten....

  • Hamminkeln
  • 19.12.19
Ratgeber
Dr. Doris Beißel, Chefärztin der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Dr. Philipp Mueller, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie, Diabetologie und Pneumologie informieren im St. Josefs-Hospital über Darmblutungen und Behandlungsmethoden.

Blut im Stuhl
Alarm, Alarm - Blut im Darm: Chefärzte des St.-Josefs- und St.-Johannes-Hospitals klären über Darmblutungen auf

Blut im Stuhl - jeder hat schon davon gehört oder es vielleicht auch selbst erlebt. Darmblutungen können akut, aber auch chronisch sein. Die Symptome sind ganz unterschiedlich, genau so wie die Therapien, sagt Dr. med. Doris Beißel, Chefärztin der Allgemein- und Viszeralchirurgie am St.-Josefs-Hospital: „Da wir in unserer Klinik über die neuesten Diagnostik- und Therapietechniken verfügen, bieten wir optimale Bedingungen, die richtige Diagnose und die passende Behandlung für das einzelne...

  • Hagen
  • 15.11.19
Ratgeber

Themenabend im Haus der Universität: „Neue Wirkstoffe gegen Alzheimer – Ist Heilung in Sicht?“

Bislang existiert kein Heilmittel gegen die Alzheimer-Krankheit. Trotz intensiver Forschung sind zuletzt wiederholt vielversprechende Studien gescheitert. Warum das so ist und welche Perspektiven es in der Medikamentenentwicklung gibt, beantwortet Prof. Dr. Oliver Peters von der Charité – Universitätsmedizin in Berlin im Rahmen eines Themenabends der gemeinnützigen Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) aus Düsseldorf. Der Themenabend „Neue Wirkstoffe gegen Alzheimer – Ist Heilung in...

  • Düsseldorf
  • 04.11.19
Wirtschaft
Offiziell Eröffnung des Gerontopsychiatrischen Zentrums (v.l.): Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider, Martina Wenzel-Jankowski (LVR-Dezernentin Klinikverbund und Verbund Heilpädagogischer Hilfen), Holger Höhmann (Kaufmännischer Direktor LVR-Klinik Langenfeld), Dr. Jutta Muysers (Ärztliche Direktorin LVR-Klinik Langenfeld), Michael Ruppert (Erster stellvertretender Landrat des Kreises Mettmann), Silke Ludowisy-Dehl (Pflegedirektorin LVR-Klinik Langenfeld) und Guido Garlip (Chefarzt Gerontopsychiatrie & Neurologie LVR-Klinik Langenfeld).

Gerontopsychiatrisches Zentrum der LVR-Klinik Langenfeld
20 neue Behandlungsplätze

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat das neue Gerontopsychiatrische Zentrum an der Lessingstraße mit einer Ambulanz und Tagesklinik offiziell eröffnet. Behandelt werden ältere Menschen mit seelischen Störungen wie Depressionen, akuten Lebenskrisen, Demenzerkrankungen oder chronischen Psychosen. Insgesamt stehen 20 Behandlungsplätze zur Verfügung. Den Betrieb hat die Tagesklinik bereits im August aufgenommen. Das barrierefreie und innenstädtisch gelegene Gebäude verfügt über eine gute...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 13.09.19
Ratgeber
Die ärztliche Leiterin, Dr. Susanne Findt, mit dem Zertifikat der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Höchste Auszeichnungsstufe im strengen OnkoZert-Bewertungssystem
Brustzentrum am Evangelischen Krankenhaus Wesel zertifiziert

Jeder Tumor, insbesondere jeder Brustkrebs ist genauso einzigartig zu betrachten, wie die Frau, die ihn hat. Eine individuelle Behandlung erfordert Expertise. Dass diese im Brustzentrum am Evangelischen Krankenhaus Wesel vorhanden ist, bescheinigt das Zertifikat der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Rund 150 bösartige Brusterkrankungen sowie Rezidive werden im Brustzentrum Wesel am Obrighovener Standort jährlich behandelt. Mit jeder neuen Diagnose geht ein persönliches Schicksal einher. Dies ist...

  • Wesel
  • 13.09.19
Ratgeber
EIN verdammt GUTES BUCH zum Thema´, wie ich finde!
  8 Bilder

PSCHYCHISCHE ERKRANKUNGEN und Lektüre dazu ´
…alles nur B E K L O P P T E …!!!

Aus dem beruflichen Alltags-Leben einer PSYCHOTHERAPEUTIN EIN KLASSE BUCH, echt jetzt! Andrea Jolander „Da gehen doch nur BEKLOPPTE hin“ Ja, es gibt Vorurteile, noch und nöcher! Gegen „psychisch Erkrankte“ oder „labile“ Menschen, gegen „Depressive“ und Menschen, die schon länger haben (deswegen) nicht mehr „arbeiten“ können! Vorurteile grundsätzlich gegen das weite Feld der psychischen Erkrankungen, sowie auch gegenüber der Behandlung, zum Beispiel der Psychotherapie! Es...

  • Essen
  • 14.07.19
  •  24
  •  5
WirtschaftAnzeige
Dr. med. Lakis Antoniou, Facharzt für Augenheilkunde, hat eine Praxis an der Kleppingstraße 24 eröffnet.

Neu im Dortmunder Ärztehaus an der Kleppingstraße
Jetzt auch Augenheilkunde

Mit der Eröffnung einer Praxis erweitert jetzt Dr. med. Lakis Antoniou, Facharzt für Augenheilkunde, die medizinische Vielfalt im Ärztehaus an der Kleppingstraße 24. Bevor Dr. Lakis Antoniou die Praxis in Dortmund eröffnete, arbeitete er viele Jahre als leitender Oberarzt in einer Düsseldorfer Augenklinik. Große Erfahrungen sammelte er dort bei operativen Behandlungen. Zu seinem Leistungsspektrum gehören neben der Glaukom-Behandlung auch die verschiedenen Heilungswege beim grünen oder grauen...

  • Dortmund-City
  • 17.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.