Behindertenpolitisches Netzwerk BPN

Beiträge zum Thema Behindertenpolitisches Netzwerk BPN

Politik
Friedrich Wilhelm Herkelmann und Christiane Vollmer vor dem Tastmodell der Dortmunder Innenstadt.
19 Bilder

Netzwerk
Wie barrierefrei ist die Dortmunder Innenstadt?

Wenn man mit Friedrich Wilhelm Herkelmann, Vorsitzender des Behindertenpolitischen Netzwerkes, und der Behinderten-Beauftragten der Stadt, Christiane Vollmer, durch die City geht, merkt man schnell, dass noch eine Menge zu tun ist, bis Dortmund zumindest barrierefreier für behinderte Menschen begehbar ist. Nach einer Weile sieht man sie dann auch selbst, die Stolperfallen, uneindeutige Verkehrssituationen, zugeparkten Leitstreifen und vieles mehr, auf das man als Nicht-Gehandicapter im Alltag...

  • Dortmund-City
  • 19.10.19
Politik
Martina Siehoff, Inklusionsbeauftragte der Linken NRW

Kommunalpolitischer Dialog des Behindertenpolitischen Netzwerks – DIE LINKE ist mit dabei!

Dortmund. Was tun die Parteien und Fraktionen aus Dortmund für behinderte Menschen? Wie setzen sie sich für sie ein? Wo liegt ihr Fokus? In einer eigenen Veranstaltungsreihe – dem so genannten Kommunalpolitischen Dialog – will das Behindertenpolitische Netzwerk (BPN) den politischen Akteuren aus allen Lagern im kommenden Jahr auf den Zahn fühlen. DIE LINKE ist auch dabei. Der Veranstaltungsraum für September 2019 ist bereits gebucht. „Wir wollen jedoch nicht langweilig auf einer Bühne...

  • Dortmund-City
  • 05.10.18
Politik
Rathaus der Stadt Dortmund: Der Behindertenfahrdienst bleibt auf der Memorandum-Sparliste von SPD & CDU.
2 Bilder

Behindertenfahrdienst bleibt auf Memorandum-Sparliste von SPD & CDU

Der Finanzausschuss der Stadt Dortmund hatte in seiner letzten Sitzung auch den Behindertenfahrdienst der Kommune auf der Tagesordnung. Im Rahmen des von SPD und CDU vereinbarten Spar-Memorandums soll dieser Dienst bei gleichbleibender Qualität um 600.000 Euro günstiger werden. Klappt nur leider nicht. Alle Zeichen der Stadtverwaltung signalisieren, dass genau dies nicht möglich ist. Eine Einsparung in dieser Größenordnung sei nur durch Qualitätsverlust einsparbar. Deshalb lehnen Linke,...

  • Dortmund-City
  • 03.12.16
Vereine + Ehrenamt

Aktuelles aus dem Psychoseseminar

Da unser Gast am 3.6. ausfiel, haben wir in dem dadurch offenen Termin überlegt, was sich psychisch erkrankte Menschen an Unterstützung wünschen würden. Unser Gast im April, Herr Herkelmann vom BPN, hatte diese Frage in den Raum gestellt. Herausgekommen ist: Analog zur Barrierefreiheit für Gehbehinderte und Übersetzung in Gebärdensprache für Gehörlose wurde der Wunsch nach einem Rückzugsraum bei Veranstaltungen geäußert, in dem man sich bei Überforderung der Eindrücke und Geräusche für kurze...

  • Dortmund-City
  • 06.06.15
Politik
Barrierefreiheit sieht anders aus. Nicht nur am Hauptbahnhof sind Menschen mit Behinderungen auf Hilfe angewiesen, denn nicht alle Gleise sind einfach zu erreichen.

Behindertenpolitisches Netzwerk tagt im Rathaus

Das Behindertenpolitischen Netzwerk Dortmund trifft sich am Dienstag, 17. Februar, um 17 Uhr im Rathaus zur Forums-Sitzung. In der Sitzungen dürfen alle ihre Meinung einbringen und Themen vorschlagen. Ein Thema ist die mangelhafte Barrierefreiheit imNachtExpress. Dazu sind DSW21-Mitarbeiter und Stadtplaner eingeladen. Ebenfalls u m die Mobilität von Menschen mit Behinderungen geht es beim „Behindertenfahrdienst“. Hier soll ein Initiativantrag an den Rat vorbereitet werden. Gewünscht wird...

  • Dortmund-City
  • 16.02.15
Politik
Das lichtdurchflutete Dach des Dortmunder Rathauses.

Dortmunder Ratssitzung: Bett-, Wett- & Hundesteuer / TTIP-Freihandelsabkommen / Ostwallmuseum / PPP-Modelle / Behindertenpolitisches Netzwerk mit dauerhaften Sitz

Am letzten Donnerstag fand sich der Rat der Stadt Dortmund zu seiner dritten Sitzung zusammen. Dauerte die erste Sitzung am 18. Juni mit einigen Formalitäten gerade mal eine Dreiviertelstunde, saßen die gewählten Ratsvertreterinnen und Vertreter am Vorabend eines langen Wochenendes mit anschließenden Herbstferien nun bis kurz vor 21 Uhr fast sechs Stunden zusammen und arbeiteten die Tagesordnung ab. Mit großer Mehrheit wurde die Weiterentwicklung der Mahn- und Gedenkstätte Steinwache samt...

  • Dortmund-City
  • 05.10.14
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.