Belastung

Beiträge zum Thema Belastung

Politik

Grüne besorgt: Hohe Nickelbelastung in Duisburg

Die Grünen im Duisburger Norden sind sehr besorgt über die jüngsten Veröffentlichungen des Landesumweltamtes. Nach Messungen des Landesumweltamtes nahmen im vergangenen Jahr vor allem Nickelwerte im Bereich von Industrie- und Hafenanlagen, auch hier in Duisburg, zu. Bundesweit gültige Grenzwerte seien an 119 von 160 Messpunkten überschritten worden. Nach dem Bericht sind am Duisburger Hafen, bei einer Schrottverwertung und bei einem Stahlwerk in Duisburger Norden 2010 zu hohe Nickelwerte...

  • Duisburg
  • 27.07.11
  •  1
Politik
Die PCB-Belastung im Fredenbaumpark ist rückläufig.

PCB-Belastung im Fredenbaumpark und Hafen sinkt

Die PCB- und Dioxin- bzw. Furanbelastungen im Staubniederschlag im Dortmunder Hafengebiet sind an den Messstellen Gartenverein Hafenwiese und dem Fredenbaumpark gegenüber dem Vorjahr deutlich gesunken. Die Belastung entspricht typischen Werten vergleichbarer Ruhrgebietsstandorte. Dies ist das Ergebnis der Staubniederschlagsmessungen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) für die Messperiode vom 14. März bis zum 8. Mai. Seit dem 14. März wird ein verändertes...

  • Dortmund-Nord
  • 01.07.11
Politik
7 Bilder

Prof. Dr. Ewert sieht keine Gefahr für Menschen

„Nach meiner Einschätzung besteht keine Gefahr für Eltern, Lehrer und Schüler“, stellte Prof. Dr. Ulrich Ewert vom Hygiene-Institut in Gelsenkirchen auf einer Informationsveranstaltung der Stadt Iserlohn in der Aula des Letmather Gymnasiums fest. Dass die Verantwortlichen in der Stadt dies gerne zur Kenntnis nehmen, ist die eine Seite. „Wir werden aber in den Sommerferien mit den Sanierungsmaßnahmen beginnen“, so Claudia Zawada, Leiterin des Kommunalen Immobilien Managements (KIM). Im...

  • Iserlohn-Letmathe
  • 04.05.11
Ratgeber
Atommodell - bestehend aus Protonen (rot), Neutronen (blau) und Elektronen (schwarz)

Was wir nicht erst nach dem Gau in Japan über Radioaktivität wissen sollten !

Xanten-Marienbaum, den 24.03.2011 Was wir nicht erst nach dem Gau in Japan über Radioaktivität wissen sollten ! Die Elemente Um das anschaulich beschreiben zu können, ist ein Blick in die Welt der Atome, Wellen und Teilchen unumgänglich. Die Materie, aus welcher wir und die Erde bestehen, setzt sich aus den verschiedensten Stoffen zusammen - den Elementen, und diese wiederum aus Atomen. Da gibt es Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff, Gold, Silber, Eisen, Blei u.s.w. . Diese Baustoffe...

  • Xanten
  • 24.03.11
  •  5
Überregionales
Helena Stock-Schroer und ihr Lehrer Klaus Holke.
3 Bilder

Mendener Unternehmer-Herz für die Hauptschüler

Dass SIHK-Vizepräsident Hermann-Josef Schulte immer schon ein Herz für Schüler, besonders aber für Hauptschüler hatte, ist im STADTSPIEGEL wiederholt lobend erwähnt worden. Deshalb verwundert es auch nicht, dass er im Vorfeld der vierten Staffel des seit 2008 laufenden SIHK-Programms „Schüler fit für die Ausbildung“ persönlich Werbung für dieses Projekt macht und seine Unternehmer-Kollegen in die Verpflichtung nimmt: „Wir stehen als Wirtschaft in der Bringschuld und müssen uns um die...

  • Iserlohn
  • 19.02.11
Politik

Ferkelmastbetrieb in Kevelaer gesperrt

Dioxin nur in Eiern hielt bis heute um 16.30 Uhr die Verbraucher in Atem. Doch mit der Mail aus Düsseldorf sollte sich das ändern: „Das Landesamt für Naturschutz, Umwelt- und Verbrauchschutz hat den Kreis Kleve darüber informiert, dass in einem Kevelaerer Schweinemastbetrieb wahrscheinlich Dioxin verseuchtes Futter gefüttert wurde“, erklärte Eduard Großkämper, Pressesprecher des Kreises Kleve. Der Betrieb sei daraufhin vorsorglich fernmündlich vom Kreis-Veterinäramt geschlossen worden. Das...

  • Kleve
  • 04.01.11
  •  5
Politik
3 Bilder

Anwohnerbrief an Städtische Betriebe Moers (2): Zerstörte Bauverkehrssperren nach Mülllehrung

Im 2. Teil eines 5-teiligen Briefes an den Vorstandsvorsitzenden der Städtischen Betriebe Moers (sbm) Herrn Krämer und der Abfallberaterin Frau Jaeckel weist die Anwohnerinitiative Meerbeck-Ost/Hochstraß auf die Zerstörung von Bauverkehrssperren nach der Mülllehrung im Neubaugebiet "Planetensiedlung" hin und bittet um Abhilfe bzw. konkrete Anweisungen an die Fahrer der Müllfahrzeuge: "... 2. Entsorgung im Bereich der aktuellen Bauabschnittes der EVONIK-Wohnen Da der Bauverkehr im...

  • Moers
  • 14.11.10
Politik
12 Bilder

Zulieferer und Bauunternehmen für Bauträger EVONIK umgehen LKW-Verbote - Wann greift die Verwaltung in Moers endlich durch?

Wer meine vielen Artikel über unsere Anwohnerinitiative Meerbeck-Ost/Hochstraß in Moers http://www.lokalkompass.de/gruppen/anwohnerinitiative-meerbeck-osthochstrass-38.html gelesen hat, weiß, dass wir zahlreiche Probleme durch ein Riesen-Neubausiedlungsprojekt der EVONIK-Wohnen GmbH haben. Zwei Probleme habe ich erfolgreich mit 2 Bürgeranträgen in Angriff genommen, aber weitere Probleme schlummern endlich angegangen zu werden. Die wilden Mülldeponien auf dem Baugelände schienen wir eigentlich...

  • Moers
  • 10.11.10
  •  9
Politik
5 Bilder

Initiative lohnt (Teil 1): Letzte Maßnahmen gegen Bauverkehr im Wohnviertel vor Vollendung

Offener Brief an die Anwohner in Moers Meerbeck-Ost/Hochstraß zwischen den Bismarck-, Römer- und Westerbruchstraße (durch den E-Mail-Verteiler der Anwohnerinitiative Meerbeck-Ost/Hochstraß http://www.lokalkompass.de/gruppen/anwohnerinitiative-meerbeck-osthochstrass-38.html ) Meerbeck-Ost/Hochstraß 02.11.2010 Liebe Nachbarn, heute morgen habe ich noch vor der Arbeit mit dem Leiter des Tiefbauamtes Herrn Lutz Hormes telefoniert, da in der letzten Woche der Erdhügel an der...

  • Moers
  • 02.11.10
  •  11
Politik
Die Erdhügel, die dem Bauverkehr an der Kreuzung Hattropstr./Planetenstr. die Durchfahrt durch das Wohngebiet behindern sollten, sind abgetragen. Nun brummt der Bauverkehr wieder und nervt die Anwohner.
7 Bilder

Bauverkehr erzürnt weiter Anwohner: Eine Stelle dicht, dann andere wieder offen

Seit Ende April kämpft die Anwohnerinitiative Meerbeck-Ost/Hochstraß, dass endgültig der Bauverkehr des Mammutprojektes Planetensiedlung/Wohnpark Moers-Ost mit insgesamt über 550 Einfamilienhäusern nicht mehr durchs Wohngebiet fährt. Seit Mitte der 90-iger Jahre erzürnt der zusätzliche Lärm, Dreck und Staub der Baufahrzeuge die Gemüter der Anwohner in den so beschaulichen Stadtteilen Meerbeck-Ost und Hochstraß. So ist zwar im Städtebaulichen Vertrag zwischen der Stadt Moers und dem Bauträger...

  • Moers
  • 31.10.10
  •  3
Politik

Aktuelle Mess-Ergebnisse zur Belastung der Körne

13 Mess-Stationen, vom Klärwerk in Dortmund-Scharnhorst bis nach dem Klärwerk in Kamen wurden eingerichtet, um die Belastung der Körne mit polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) festzustellen. 11 Mess-Stationen liefern keine PAK-Werte über der Nachweisgrenze, die bei 0,2 µg/l liegt - zwei Mess-Stationen hingegen doch. Hausbrunnen sind nicht gefährdet. Pikant: Das Pumpwerk in Unna-Massen fördert jedes Jahr zwischen 340.000 - 380.000 m³ Grundwasser - an der Kläranlage in Kamen...

  • Kamen
  • 18.09.10
Ratgeber
Silvia Nawrath und Achim Aderholz betreuen das neue Projekt „Familiale Pflege“ und laden erstmals alle Betroffenen zu einem kostenlosen Kurs ins im Karolinen-Hospital Hüsten ein.

Besser gerüstet in die familiale Pflege

Karolinen-Hospital Hüsten lädt Betroffene zu neuem Pflegekurs ein Ein schwerer Sturz, ein Schlaganfall und plötzlich ist nichts mehr wie es war. Nach der Genesungszeit im Krankenhaus werden viele Menschen als Pflegefälle entlassen. Von einem auf den anderen Tag sind Angehörige zuhause auf sich allein gestellt: Sie heben und tragen ihren Ehepartner, sie versorgen ihre Eltern - darauf vorbereitet sind die Angehörigen in den seltensten Fällen. Pflegende Angehörige stellen mittlerweile einen...

  • Arnsberg
  • 17.09.10
Politik
Das sollte der große Clou sein: Zu viele unverständliche Informationen nach dem Einbiegen in die Anwohnerstraße. Diese Schilder kamen mit mehrwöchiger Verspätung.
29 Bilder

Anwohnererfolg beim Moerser "Schildbürgerstreich" - Kein Bauverkehr mehr durchs Viertel nach 15 Jahren

Strike und Abklatsch! Riesige Steine polterten gestern mittag von meinem Herzen, als ich diese Mail erhielt: Sehr geehrter Herr Voigt, sehr geehrte Damen und Herren, in Absprache mit der städtischen Pressestelle übersende ich Ihnen eine Presseinformation in Sachen "Planetensiedlung" mit der Bitte um Kenntnisnahme. Ein ergänzendes Schreiben hierzu übersende ich Ihnen noch wie zugesagt als Antwort auf Ihre Mail vom 16.08.2010. Mit freundlichen Grüßen Herbert Lindner Stadt...

  • Moers
  • 05.09.10
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.