Beteiligung

Beiträge zum Thema Beteiligung

Politik
120 Dortmunder beteiligten sich am Auftakt zum Masterplan, der Dortmund sicherer machen soll.
6 Bilder

Vorschläge von Dortmundern sind online möglich und erwünscht
Neu: Masterplan "Sicherheit" für Dortmund

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis. Besonders das Gefühl und die Gewissheit, sich im unmittelbaren Wohnumfeld frei und sicher bewegen zu können, sind die Grundlage dafür, sich dort auch wohlzufühlen. Grund genug für den Rat, einen „Masterplan Kommunale Sicherheit“ im Dialog mit den Bürgern, Polizei, Wissenschaft, städtischen Organisationen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und interessierten Partnern aus der Wirtschaft zu erarbeiten. Die Verwaltung ist dem Auftrag nachgekommen. Dieser...

  • Dortmund-City
  • 05.10.19
  •  1
Politik
Das Gelände an der Bärenkampallee ist rund 15 Hektar groß. Dr. Michael Heidinger, Bürgermeister der Stadt Dinslaken, listet die vielen Vorteile auf: "Das Grundstück ist groß, Eigentum der Stadt, innenstadtnah und integriert in die Stadt."

"Zukunft findet Stadt": Bürger sollen über "Zukunft Trabrennbahn" mitbestimmen
Stadt Dinslaken geht neue Wege

Mehrfach wurde der Stadt Dinslaken vorgeworfen, Bürger bei verschiedenen Prozessen außen vor zu lassen - nicht zuletzt, als es um die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes ging. Mittlerweile hat sie aus ihren Fehler gelernt - und beweist beim Projekt "Zukunft Trabrennbahn", dass sie diesmal mehr als gewillt ist, ihre Bürger von Anfang bis Ende mitzunehmen. "Auf dem Gelände können wir das gesamte Potential moderner Stadtentwicklung ausschöpfen", sagt Bürgermeister Dr. Michael Heidinger über...

  • Dinslaken
  • 04.10.19
Politik

Schlechte Bürgerbeteiligung verärgert Bürger
Bei Bürgerbeteiligung in Bochum gibt es noch viel Luft nach oben

Die Stadt Bochum will die Bürger besser bei Bau- und Planungsvorhaben einbinden, ihre Meinung einholen, sie mitentscheiden lassen. Doch die Bürger fühlen sich nicht mitgenommen, bei manchen Vorhaben wird weiterhin beklagt, dass Informationsveranstaltungen fehlen oder erst viel zu spät stattfinden. Dazu empfinden viele die Beteiligungsformate bisher nur als Alibiveranstaltungen. Vier schlechte Beispiele für Bürgerbeiteiligungen August-Bebel-Platz - Die Stadt hatte drei Planungsbüros...

  • Bochum
  • 14.09.19
  •  1
Politik

Nach den Ferien diskutieren Dortmunder über Hitze, Grün, Gesundheit und starken Regen
Dem Klimawandel im Quartier begegnen

Innenhöfe begrünen, Regenwasser speichern, Trinkwasserbrunnen errichten – diese und viele weitere Ideen hatten die 48 Teilnehmenden der Auftaktveranstaltung des Projekts „iResilience“ im Kulturort Depot. Sie beschäftigten sich im Rahmen des Projektauftakts damit, wie sich zwei Dortmunder Pilotgebiete, die Schützenstraße und Umgebung und das Jungferntal, auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten können. In Zukunft werden starker Regen, Hitze- und Trockenperioden zunehmen. Zum Umgang damit...

  • Dortmund-City
  • 29.07.19
Politik
120 Interessierte diskutierten im Rathaus, wie der Verkehr in Dortmund optimiert, sicherer und klimafreundlicher werden kann.
2 Bilder

120 diskutierten zum Masterplan Mobilität
Das Ziel: Jeder Fünfte radelt

Im Bereich Verkehr müssen wirkungsvolle Beiträge zum Klimaschutz geleistet werden. Darin waren sich die 120 Teilnehmer der 4. Dialogveranstaltung zum Masterplan Mobilität 2030 im Rathaus einig. „Es geht nicht mehr darum, ob der Verkehr einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann, sondern wir reden heute über das Wie und das Jetzt: Wie setzen wir das um?“, lädt Planungsdezernent Ludger Wilde zur Diskussion über die konkrete Umsetzung ein.  „Bis 2030 sollten wir uns mindestens 15-20 Prozent...

  • Dortmund-City
  • 17.07.19
Politik

Bürgerbeteiligung zum neuen „Forum Herten“ am 11. Juli

Die Bagger sind da und reißen das alte Herten-Forum ab. Um jetzt den Weg zum neuen „Forum Herten“ zusammen zu gehen, lädt die Stadt Herten zu einer öffentlichen Präsentation und Planungserörterung des neuen Einzelhandels- und Dienstleistungszentrums in der Innenstadt ein. Interessierte können sich am Donnerstag, 11.Juli, um 18.30 Uhr im Glashaus an der Hermannstraße 16 informieren. Im Rahmen eines ersten Plankonzepts soll ein offenes und gestalterisch ansprechendes Einzelhandels- und...

  • Herten
  • 06.07.19
Reisen + Entdecken
3 Bilder

Judy Bailey aus Alpen – ein Star beim Kirchentag in Dortmund (mit Weseler Unterstützung)
Lieber von Herzen, über Menschen und für die Heimat

Judy Bailey hat ihre Wurzeln in Barbados und in Westafrika. Sie lebt seit etwa 20 Jahren in Alpen am Niederrhein, einer kleinen Gemeinde mit etwa 14.000 Einwohnern. Zusammen mit ihrem Mann Patrik Depuhl gestaltet sie viele musikalische Großveranstaltungen vor allem auf Katholikentagen und den Deutschen Evangelischen Kirchentagen und findet hier immer wieder für sich und ihre Familie die nötige Erholung nach anstrengenden Tourneen, die se in die ganze Welt führen. Ihre selbst komponierten...

  • Alpen
  • 24.06.19
Politik
Der Dialogprozess zur Entwicklung eines innovativen Wohnquartiers auf dem Trabrennbahn-Areal nimmt weiter Fahrt auf.

Ab sofort online
Projektwebsite zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals in Dinslaken

Der Dialogprozess zur Entwicklung eines innovativen Wohnquartiers auf dem Trabrennbahn-Areal nimmt weiter Fahrt auf. Anfang April hatten mehr als 300 interessierte Menschen auf Einladung der Dinslakener Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG mbH und der Stadt Dinslaken die Auftaktveranstaltung im Tribünenhaus der Trabrennbahn besucht – jetzt geht die neue Internetseite www.zukunft-trabrennbahn.de an den Start. Sie begleitet und dokumentiert öffentlich den Entwicklungsprozess des...

  • Dinslaken
  • 19.06.19
Ratgeber
Der Spielplatz auf dem Hermannplatz ist eine von insgesamt sieben Anlagen, die saniert werden.

Düsseldorf: Sieben Kinderspielplätze werden saniert

Gute Nachrichten für Kinder und Eltern: Die Spielplätze in Düsseldorf werden zukünftig noch attraktiver: Neue Planungs- und Baumaßahmen im Rahmen des Masterplans "Kinderspielplätze" hat der Ausschuss für öffentliche Einrichtungen gestern, 3. Juni, auf Empfehlung der Spielplatzkommission beschlossen. Mit dem Masterplan sichert die Stadt Düsseldorf attraktive Spielangebote für Kinder und Jugendliche. Zusätzliche finanzielle Mittel Voraussichtlich in diesem Jahr wird die Spielskulptur...

  • Düsseldorf
  • 04.06.19
  •  1
Politik
Superintendent Heiner Montanus.
2 Bilder

74 Jahre Frieden
Christen für Europa

Stadtdechant Markus Pottbäcker und Superintendent Heiner Montanus rufen dazu auf, für Europa zu stimmen, und laden deshalb zu einem europäischen Nachmittag auf dem Heinrich-König-Platz am Mittwoch, 8. Mai, ab 16.30 Uhr ein. Hier kommen Experten ebenso zu Wort wie das Publikum. Es gibt Musik aus Spanien, den Flashmob „Europa, aber richtig“ der DGB-Jugend und um 18 Uhr läuten die Glocken der evangelischen Altstadtkirche und der katholischen Propsteikirche in Erinnerung an das Ende des Zweiten...

  • Gelsenkirchen
  • 06.05.19
Politik
Bürger aus Dinslaken und Hünxe können sich ab sofort bewerben, um Teil eines Dialog-Forums zu werden, das sich intensiv mit der Planung der L4n beschäftigt.

Mitreden bei der Gestaltung
Dialog zur L4n zwischen Dinslaken und Hünxe: Bewerbung für Bürgervertreter startet - Auftaktveranstaltung am 13. Mai

Die Stadt Dinslaken und die Gemeinde Hünxe möchten ihre Bürger möglichst frühzeitig in die Planung der L4n zwischen B8 und Dinslakener Straße einbinden. Dazu startet in Kürze ein interkommunaler Dialogprozess. Ein wichtiges Format des Austausches über die L4n wird ein Dialogforum mit bis zu 30 Teilnehmern sein, die unterschiedliche Sichtweisen auf die Planung der L4n vertreten und sie ausführlich diskutieren. Im Dialogforum haben sowohl fest nominierte Teilnehmer einen Sitz als auch acht...

  • Dinslaken
  • 24.04.19
Politik
 Umweltdezernent Ludger Wilde, Claudia Vennefrohne, Britta Perschbacher und Dr. Uwe Rath vom Umweltamt stellen den neuen Landschaftsplan vor.

Aus drei Landschaftsplänen soll einer und zehn Prozent der Dortmunder Fläche geschützt werden
Leinenregel für Hunde wird vereinheitlicht

Vor sechs Jahren beschloss der Rat der Stadt, die drei Landschaftspläne zu überarbeiten und zu einem Plan zusammenzufassen. Zum Vorentwurf und ersten Entwurf äußerten sich die Dortmunder reichlich: Zum ersten Entwurf waren 133 Stellungnahmen mit 507 Anregungen und Bedenken eingegangen, vor allem zu Jagd und Landwirtschaft, zur Leinenregelung für Hunde, zum Geltungsbereich und den Schutzgebietsfestsetzungen sowie zu Entwicklung und Pflege von Flächen. Nun soll die erneute öffentliche...

  • Dortmund-City
  • 06.04.19
Politik
Bürgerbeteiligung

Bochum und Wattenscheid
Warum läuft die Bürgerbeteiligung so häufig ins Leere?

Zur Aldi-Neueröffnung kommen hunderte, weil es die Bananen 5 Cent billiger als üblich gibt, wenn es um eine Veranstaltung geht, bei denen Bürger die Zukunft ihres Stadtteils mitgestalten können, kommen selten mehr als hundert und die Hälfte der Anwesenden gehören zur Verwaltung oder zu politischen Gruppierungen. Die Verwaltung bemüht sich mit allen möglichen Formaten die Menschen zur Beteiligung anzuregen, doch wirklich durchschlagenden Erfolg hat sie nicht. Warum beteiligen sich nur so...

  • Bochum
  • 15.12.18
  •  1
Politik
Am Dienstag, 17. April, nutzten 200 Bürger die Chance, sich zum Thema "HAGEN plant 2035" einzubringen. Foto: privat

HagenForum: Bürger können sich online und offline an der Gestaltung von Hagens Zukunft beteiligen!

Hagens Zukunft aktiv mitgestalten. Diese Chance nutzten am Dienstagabend, 17. April, mehr als 200 engagierte Bürger. Und es geht weiter: Auch online kann man sich an der Gestaltung der Stadt Hagen beteiligen! Oberbürgermeister Erik O. Schulz freute sich nach drei Stunden aktiver Arbeit über so viel aktives Einmischen: „Ich freue mich, wenn es eine bewegte Auseinandersetzung in der Stadtgesellschaft gibt, um übermorgen ein anderes Bild unserer Stadt zu erzeugen.“ Über das HagenForum Das...

  • Hagen
  • 21.04.18
Sport
Hofft auf einen Rasenplatz: der Vorstand des TV Voerde.Foto: privat

Kunstrasen statt Asche: TV Voerde will sich an Kosten beteiligen - Zustimmung auf JHV

Ein gut gefülltes Vereinsheim konnte der erste Vorsitzende des TV Voerde, Hans-Werner Tomalak, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Die zahlreich erschienenen Fußballer verfolgten gespannt die Abstimmung über ihren Antrag, bei der Stadt Voerde die Anlage eines Kunstrasenplatzes anstelle eines Ascheplatzes zu beantragen und sich als Verein mit stattlichen 300.000 Euro an dieser Maßnahme zu beteiligen. Hans-Werner Tomalak bekräftigte noch einmal, dass durch diese Bezuschussung der...

  • Dinslaken
  • 18.04.18
Vereine + Ehrenamt
Nicht immer hatte Heinrich Gundlach bei der Mitliederversammlung des TuS Xanten Grund zur Freude.

Mitgliederversammlung des TuS Xanten mit Licht und Schatten

Xanten. Enttäuscht zeigte sich der Vorsitzendes des TuS Xanten, Heinrich Gundlach, vom Mitgliederbesuch bei der Jahreshauptversammlung. "So gering wie in diesem Jahr war die Beteiligung noch nie", stellte Gundlach fest. Positiv zu Buche schlagen dagegen die Berichte aus den einzelnen Sportabteilungen. Erfreulich sei der Zuwachs der Mitgliederzahlen im Kinder und Jugendbereich, weniger erfreulich sei hingegen die Tatsache, dass im „Mittelalter“ ein Rückgang zu verzeichnen ist. Die größten...

  • Xanten
  • 24.03.18
  •  1
  •  1
Politik
Im Bereich des Bebauungsplans Langenberger Straße / Heimstättenweg ist die Entwicklung von Wohnbauflächen auf einer derzeit brach liegenden städtischen Fläche geplant.
5 Bilder

Stadt Velbert möchte Planänderungen - Öffentlichkeit wird beteiligt

Die Stadt Velbert lädt alle Bürger ein, sich an verschiedenen Bebauungsplanverfahren zu Planungen in Velbert-Mitte zu beteiligen. Am Dienstag, 20. März, findet dazu um 17 Uhr im Saal Velbert des Rathauses, Thomasstraße 1, eine öffentliche Informationsveranstaltung statt.Konkret geht es um die Aufstellung der Bebauungspläne Gemeindezentrum Kostenberg (Nr. 625.01, 1. Änderung), Nördlicher Flandersbacher Weg (Nr. 639.02 ), Knickmeyerstraße (Nr. 664, 1. Änderung (Günther-Weisenborn-Straße /...

  • Velbert
  • 15.03.18
Überregionales
Strassenkreuzung Rheinlandstraße Berliner Straße, Innenstadtkreuzung,  Velbert, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
2 Bilder

Verkehrsentwicklungsplan für Velbert-Mitte: Bürger sollen ihre "Problemstellen" markieren

"Das Thema Verkehr betrifft doch jeden", so Sven Lindemann, Vorstand der Technischen Betriebe Velbert (TBV). "Eigentlich jeder Bürger kann hier mitreden - ob Jung oder Alt, Autofahrer oder Fahrradfahrer, Fußgänger oder Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs." Daher soll auch jeder Bürger Einfluss auf den Verkehrsentwicklungsplan haben können. Wie das funktionieren soll und welche Ziele dahinter stecken, stellte Sven Lindemann nun gemeinsam mit Diplom-Ingenieur Michael Rotert,...

  • Velbert
  • 20.09.17
Politik
Auch um die Verlagerung des Busbahnhofs geht es bei der Planungswerkstatt am 8. Juli. Foto: pst

Wo soll der Busbahnhof hin? Was passiert am Kö?

Eine zweite Planungswerkstatt ist für den 8. Juli in der Volksschule angesetzt. Auch die Bürger können mit planen. Wo soll der Busbahnhof hin? Was soll künftig am Königlichen Hof passieren? Wie könnte die Zukunft der Homberger Straße aussehen? Mit diesen Kernfragen beschäftigt sich die zweite Planungswerkstatt Neuer Wall/Königlicher Hof. Die Stadt Moers lädt dazu am Samstag, 8. Juli, von 9.45 bis 13 Uhr in die Volksschule am Hanns-Albeck-Platz 2 ein. Auch die Ergebnisse der...

  • Moers
  • 28.06.17
Vereine + Ehrenamt

Falken starten Blog zum neuen Jugendhaus in Osterfeld

Unter www.jugendhaus-osterfeld.de informieren die Oberhausener Falken ab sofort über den Projektverlauf des neuen Jugendhauses in Osterfeld. Sowohl aktuelle Terminhinweise als auch Hintergrundinformationen zum Konzept, zum Träger sowie Infos über bereits durchgeführte Veranstaltungen sind dort zu finden. Nachdem den Falken die Trägerschaft für das neu entstehende Jugendzentrum zugesprochen wurde, sollen nun möglichst viele Kinder und Jugendliche an der weiteren Konzeption dessen...

  • Oberhausen
  • 05.04.17
Vereine + Ehrenamt
vlnr: Markus Schicker, Emilie Tast und Oliver Giesen

Musikverein drückt die Schulbank

Alpen. Über 50 Kinder und Jugendlich werden derzeit im Musikverein Menzelen an verschiedenen Blasinstrumenten und am Schlagzeug ausgebildet. Die Ausbildungsqualität der engagierten Musiker hat sich dank des umfassenden Ausbildungskonzeptes und der hervorragend Dozenten etabliert. Das Konzept bietet alle Möglichkeiten der musikalischen Ausbildung und beginnt mit der Instrumentalausbildung und wird mit dem Ensembleunterricht ergänzt. Bereits bei den Blockflöten-Piccolos wird dieses Konzept...

  • Alpen
  • 10.02.17
Überregionales
Gemeinsam für die Gesundheit: v.l.n.r.: Beate Buchborn (VHS Velbert/Heiligenhaus), Christine Leistenschneider (WITTE Automotive), Kurt Jäger (CES), Sylvia Lambach (CES), Marcus Nüse (VHS Velbert/Heiligenhaus), Olaf Borninghoff (Stadtwerke Velbert), Dr. Thorsten Enge (Schlüsselregion e.V.) Foto: PR

Gesundheitskurse für die Beschäftigten in der Schlüsselregion

Nach der positiven Resonanz auf die ersten Gesundheitskurse im Herbst 2016 wurde das Kursangebot nun erweitert. Insgesamt 23 Kurse bietet die Schlüsselregion für das Frühjahr an. Neben der VHS Velbert/Heiligenhaus konnte die Schlüsselregion e.V. die Stadtwerke Velbert als neuen Kooperationspartner gewinnen. Am Mittwoch, 11. Januar starten die Anmeldungen für die Schlüsselregion-Gesundheitskurse: Beschäftigte der teilnehmenden Schlüsselregion-Mitgliedsfirmen können sich online unter...

  • Velbert
  • 04.01.17
Politik

Geschichte der Steag-Beteiligung ist eine Geschichte der Enttäuschung.

Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER" fordert Ausstiegskonzept. In den kommunalen Gremien wird derzeit der Steag-Konzernbericht 2015 beraten. "Bei der neuen Berichterstattung wird wieder einmal deutlich: Die Geschichte der Steag-Beteiligung ist eine Geschichte der Enttäuschung", so Felix Haltt, Vorsitzender der Fraktion "FDP & DIE STADTGESTALTER". "Selbst die Befürworter des Geschäfts müssen sich doch hinter die Fichte geführt fühlen. Im Grundsatzbeschluss von Dezember 2010 hatten SPD, Grüne...

  • Bochum
  • 15.06.16
  •  1
Kultur

Gestartete Petition gegen die Schließung des Theatermuseums und gegen einen Verkauf des Hofgärtnerhauses in Düsseldorf!

Die Schließung des Düsseldorfer Theatermuseums steht zur Diskussion und sogar ein Verkauf des historischen Hofgärtnerhauses an Privatleute, in dem sich das international renommierte Museum seit über 30 Jahren befindet! Der WDR hatte darüber in seiner TV-Sendung Lokalzeit am 6. Mai berichtet. Durch Überlegungen von Düsseldorfer Kommunalpolitikern, einen Verkauf des im städtischen Besitz befindlichen denkmalgeschützten Barockgebäudes zu betreiben, das bereits 1770 unter dem damaligen Kurfürsten...

  • Düsseldorf
  • 24.05.16
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.