Beton

Beiträge zum Thema Beton

WirtschaftAnzeige
Friederike und Hendrik Hütter vor dem neuen Bürogebäude mit Industrie-Charakter.
2 Bilder

Seit über 100 Jahren Qualität und Zuverlässigkeit
Bauherren schwören auf die Hütter GmbH & Co. KG

Das Dorstener Bauunternehmen Heinrich Hütter GmbH & Co. KG steht für Tradition und Zuverlässigkeit. Seit über 100 Jahren ansässig in Dorsten bietet es eine Vielzahl von Bauleistungen für Bauherren, Architekten, Baugesellschaften und Kommunen. Hendrik Hütter führt das Unternehmen bereits in der vierten Generation. Mittlerweile ist auch durch seine Tochter, Friederike Hütter eine weitere Generation dem Familienunternehmen treu geblieben. Sie ist seit einem Jahr im Unternehmen aktiv...

  • Dorsten
  • 13.10.20
Ratgeber

Duisburg - Vollsperrung der östlichen Auffahrtsrampe Marientor verlängert sich
Weitere Schäden gefunden

Die Vollsperrung der östlichen Auffahrtsrampe am Marientor verlängert sich voraussichtlich bis Ende Oktober. Bei den Arbeiten zur Freilegung der vorhandenen Fahrbahnübergangskonstruktion wurde festgestellt, dass aufgrund einer im Beton vorgefundenen Verankerung eine neue statische Begutachtung sowie aufwändige Zusatzarbeiten erforderlich sind. In einigen Bereichen wurden außerdem ein minderfester Beton und ein vorgeschädigtes Betongefüge festgestellt, die in die Sanierung einbezogen werden...

  • Duisburg
  • 03.10.20
Sport
Das Bauunternehmen Heinrich Hütter aus Dorf-Hervest hat die 1. Mannschaft Damenmannschaft des Dorstener TC (DTC)  mit neuen Trikots ausgestattet.
2 Bilder

Dorstener TC
Neue Trikots für die 1. Damenmannschaft

Das Bauunternehmen Heinrich Hütter aus Dorf-Hervest hat die 1. Mannschaft Damenmannschaft des Dorstener TC (DTC)  mit neuen Trikots ausgestattet. Das freut nicht nur die Tennis-Damen, sondern auch Fitnesscoach Andreas Schilasky. Denn: "Das erste Spiel in den neuen Trikots haben die Damen schon gewonnen."

  • Dorsten
  • 31.08.20
Ratgeber
19 Bilder

Der erste Pfeiler
Neues von der RS1 Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard

Der erste Brückenpfeiler ist in Beton gegossen und ausgeschalt worden. Jetzt werden Bodenplatten (Fundamente) für die Brückenstützen gegossen. Der zweite Pfeiler wird zurzeit eingeschalt und mit Bewehrungseisen bestückt. In den nächsten Tagen wird der zweite Brückenpfeiler mit Beton vergossen und verdichtet. Auch die Brückenteile haben Bewehrungseisen und einen Betonkranz bekommen. Die Bilder stammen vom 24.07.20 bis 24.08.2020.

  • Essen-West
  • 25.08.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Bei meinen L.... Steinen war ein Tisch groß genug ;-)
5 Bilder

Lägo Steine für die Sicherheit, zum Abgrenzen oder Absperren !
Lägo Steine für die Sicherheit, hart wie Beton !!!

Lägo Steine für ........ Ja als kleiner Junge habe ich schon gern mit L..... Steinen gebaut, allerdings waren sie viel kleiner und aus Plastik ;-) Diese hier Abgebildeten Betonklötze sehen zwar ähnlich aus, sind aber viel viel größer schwerer und aus Beton. Sind sehr gut für Absperrungen / Sicherheit zu gebrauchen!!! Der Name dieser Steine ist frei erfunden, Ähnlichkeit ....... ;-)

  • Emmerich am Rhein
  • 15.07.20
  • 3
  • 1
WirtschaftAnzeige
Für alle, die Beton brauchen, hat Projektbeton "Die Betontankstelle" in Dorsten eröffnet. Die Abholung erfolgt direkt an der Anlage in Dorsten, Am Güterbahnhof 24-26 für Unternehmen oder für private Kunden.

Projektbeton
Betontankstelle für Unternehmen und private Kunden

Für alle, die Beton brauchen, hat Projektbeton "Die Betontankstelle" in Dorsten eröffnet. Die Abholung erfolgt direkt an der Anlage in Dorsten, Am Güterbahnhof 24-26 für Unternehmen oder für private Kunden. Die Anlage liefert Beton für unbewehrte Bauteile in unterschiedlichen Betonklassen, so dass die Kunden direkt nach der Abfüllung mit der Verarbeitung beginnen können. Die Kunden fahren einfach mit ihrem Anhänger auf die markierte Fläche, starten das Programm und erhalten die gewünschte...

  • Dorsten
  • 08.05.20
Ratgeber
Insgesamt investiert Helios für sein neues Krankenhaus am Standort St. Johannes Klinik mehr als 110 Millionen Euro in Bau und Technik. Allein 1.000 Lkw-Ladungen Beton wurden angeliefert. Noch heute gibt es tägliche Anlieferungen, bis dann Ende des Jahres das neue Krankenhaus bezugsfertig ist, wie Projektleiter Thilo Semisch bei einer Baustellenführung berichtet.
Fotos: Reiner Terhorst
4 Bilder

Wochen-Anzeiger-Reporter setzt den Bauhelm auf
Baustelle bestaunen! Ein Gigant wächst heran

„So eine spannende Be- und Entlüftungsanlage haben Sie bestimmt noch nicht gesehen. Wissen Sie, dass wir auch die alte Flaschenpost wieder zum Leben erweckt haben?“ Thilo Semisch, verantwortlicher Projektleiter am Neubau der Helios St. Johannes Klinik in Hamborn, führt den Wochen-Anzeiger in, durch und über die Baustelle, auf der Duisburgs jüngstes und mit vielen Superlativen ausgestattetes Krankenhaus entsteht. Es gab Tage, an denen sich Sorgenfalten in seinem Gesicht breit machten....

  • Duisburg
  • 08.01.20
Politik
3 Bilder

Umgestaltung Uedemer Markt
Uedem lebenswert-liebenswert ?

Im Jahr 2013 habe ich einen Beitrag zur Umgestaltung des Uedemer Marktes geschrieben und gefragt: Wer findet das schön? Natursteinumrandungen der Baumeinfassungen wurden herausgenommen, durch Metallschienen ersetzt und in diesen Metallrahmen wurde dann rundherum Beton gegossen. Mit meiner Vermutung, dass diese Flächen, zur Erreichung einer gewissen Lebendigkeit, grün angestrichen werden, lag ich zugegebenermaßen falsch. Dass die Betonfläche jedoch in regelmäßigen Abständen abgefegt werden...

  • Uedem
  • 09.05.19
LK-Gemeinschaft
Der Bahnhof in Lüttich, Belgien.

Moderne Architektur
Foto der Woche: Stahl, Glas, Beton

Zweckmäßigkeit ist lange nicht das einzige, aber doch ein wichtiges Kriterium, nach dem in der Architektur Baustoffe ausgewählt werden. Mit Glas, Stahl und Beton kann man aber nicht nur praktische, sondern auch schöne Sachen bauen. Dabei müssen wir gar nicht beim sozialistischen Plattenbau stehen bleiben, bei den Betonwüsten aus Ostberlin, die jedem modernen Stadtplaner die Tränen in die Augen schießen lassen. Als während der Wende zum 20. Jahrhunderts in Deutschland vor allem...

  • Herne
  • 04.05.19
  • 15
  • 7
Kultur
Joachim Schulz und Ferdi Lenze.

Betonkunst im Kreishaus: Ausstellung mit handwerklichem Anspruch

Ob eckig oder rund – Beton lässt sich in die unterschiedlichsten Formen bringen. Kein Wunder also, dass sich dieses Material zu einem Design-Liebling in der künstlerischen Gestaltung entwickelt hat. Bis Mittwoch, 15. Mai, können Interessierte die Ausstellung "Beton mal anders – steinharte Kunst" im Kreishaus Meschede besuchen. Die Kunstwerke können während der Öffnungszeiten der Verwaltung betrachtet werden. Der Künstler der Skulpturen aus Beton ist Joachim Schulz (58) aus Olsberg. Vor einigen...

  • Arnsberg
  • 10.04.19
Blaulicht
Die Unbekannten legten Beton-Teile auf die Gleise zwischen Dortmund und Lünen.

Bundespolizei bittet um Hinweise
Zug kracht in Beton-Platten auf Gleisen

Fahrgäste der Eurobahn hatten am Dienstagabend viel Glück: Unbekannte hatten Hindernisse aus Beton auf die Schienen gelegt, brachten damit viele Menschen in Gefahr. Ein Zug fuhr über die Fallen, blieb aber auf den Gleisen. Welchen Plan die Täter mit ihrer "Idee" verfolgten, ist ein Rätsel, unter Umständen nahmen sie sogar in Kauf, dass Menschen verletzt werden könnten: Nach Berichten der Bundespolizei platzierten die Täter die Beton-Platten und mit Platten beschwerte Reifen auf einer Strecke...

  • Lünen
  • 20.02.19
Überregionales

Langsam reicht's!

In den Schulferien haben Baustellen Hochkonjunktur. Objektiv betrachtet, macht das ja auch Sinn: Da fahren keine Schulbusse, es sind weniger Privatautos unterwegs, so dass man munter Straßen, Bürgersteige und mehr aufreißen kann. Und ohnehin sind viele im Urlaub, die es nicht "juckt", was daheim lautstark und staubig passiert. Ich bin aber nicht objektiv, sondern langsam aber sicher ganz subjektiv genervt. Seit Monaten ist der Toiletten- und Serverraum neben der Redaktion wegen eines...

  • Menden (Sauerland)
  • 03.08.18
Überregionales
Die Betonpoller lagen mitten auf den Straßenbahnschienen
2 Bilder

Lebensgefährlich: Betonpoller lagen nachts auf der Straße

Plötzlich tauchten im Kegel der Scheinwerfer Betonpoller auf - nur durch eine Notbremsung konnte ein Autofahrer aus Gelsenkirchen einen schlimmen Unfall in Heven verhindern. Die Polizei sucht jetzt nach dem Täter, der für diese gefährliche Aktion verantwortlich ist. Der Vorfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen, 12. Mai. Der 32-Jährige war mit seinem Auto gegen 1.30 Uhr auf der Herbeder Straße in Richtung Sprockhöveler Straße unterwegs, als er in Höhe der Hausnummer 10 die Poller auf...

  • Witten
  • 16.05.18
  • 1
Überregionales
Theo van Lier hat den Vorgarten seines Hauses in der Sandstraße mit einem weiteren Objekt Eltener Geschichte gefüllt, dem, alten Schloss Grondstein.
3 Bilder

Die heile Welt im Vorgarten von Theo van Lier aus Elten

Hier ist die Welt noch in Ordnung. Die Heide blüht um das Franziskanerkloster, und vom Aussichtsturm hat man einen schönen Blick über die Papierfabrik und die alte Molkerei auf den Bahnhof mit seiner geöffneten Schranke. Der Blick schweift auf das große Schloss mit seinen schönen Türmen, auf das Lehrerseminar und das graue Krankenhaus. Heile Welt im Vorgarten von Theo van Lier. So schön war und ist Elten. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens ein Passant am schmucken Vorgarten in...

  • Emmerich am Rhein
  • 15.05.18
Natur + Garten
6 Bilder

Krefelder Umweltzentrum -Trockenmauern

Trockenmauern werden ohne Mörtel lose aufeinander geschichtet. Dadurch entstehen Hohlräume und Lücken, in denen sich vor allem wärmeliebende Tiere und Pflanzen ansiedeln können. Die Sonneneinstrahlung heizt die Steine auf, die die Wärme über einen langen Zeitraum speichern. Trockenmauern sind faszinierende Lebensräume. Hier findet man Spezialisten, die das kostbare Wasser in ihren Blättern speichern können, wie den Mauerpfeffer. Richtig interessant wird es, wenn man sich Zeit nimmt und Ausschau...

  • Duisburg
  • 19.03.18
  • 5
  • 11
Ratgeber

Zukunftsbeton: Außenwände werden in Zukunft ohne zusätzliche Wärmedämmung herstellt?

Mit dem sogenannten „Hochleistungsaerogelbeton“ ist es Forschern gelungen, ein Baumaterial zu entwickeln, das erstmals hohe Druckfestigkeit und eine geringe Wärmeleitfähigkeit vereint. „Damit können Außenwände anders geplant und gestaltet werden“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Martina Schnellenbach-Held, UDE-Professorin für Massivbau. „Außenwände werden in Zukunft einschalig aus einem Material ohne zusätzliche Wärmedämmung herstellbar sein.“ Die Jury des Förderprogramms „NRW-Patent-Validierung“ hat...

  • Marl
  • 11.01.18
Überregionales
Ein riesiges, leergeräumtes Areal ist da entstanden, an dem einst das Nibelungenbad gestanden hat. Die Abrissarbeiten haben viel Zeit in Anspruch genommen.

Das verschwundene Nibelungenbad

Der Abriss des Nibelungenbades in Xanten-Wardt ist vollständig abgeschlossen. Das teilt die Freizeitzentrum Xanten Gesellschaft mit. In den vergangenen 35 Wochen wurden letzte Fundamentblöcke des ehemaligen Freizeitbades abgerissen, transportbereit zerkleinert und weggefahren. Wardt. Damit die Fläche zur späteren Nutzung als Neubaufläche geeignet ist, wurde der Untergrund in einer Tiefe von bis zu 2 Metern Schicht für Schicht neu eingebaut und verdichtet. Im letzten Baufeld, in dem sich...

  • Xanten
  • 22.12.17
Überregionales
6 Bilder

Rundum Erneuerung am LANGEN HEINRICH

Wer am letzten Samstag in der Weseler Innenstadt etwas zu erledigen hatte, war schon genervt von dem stetigen Nieselregen, der lediglich durch einen starken Regenguss unterbrochen wurde. Am Berliner-Tor-Platz angekommen wurde ich von einem ohrenbetäubendem Lärm empfangen.Dieser setzte für zwei Minuten ein um nach einigen Sekunden erneut einzusetzen. Auf der Suche nach der Quelle des Höllenlärms wurde ich alsbald fündig. Denn die Poppelbaumstraße war zur Hälfte abgeriegelt und der Verkehr...

  • Wesel
  • 03.10.17
Kultur
13 Bilder

Wieder verlieren wir einen Zeitzeugen

Nur durch Zufall bekam ich mit, wie ein Zeitzeuge aus unserem Umfeld verschwindet. Jahrelang lag er versteckt unter einem Erdwall an der Konradstraße. Mit den Jahren zugewachsen. Die Natur hat ihn einfach versteckt. Doch nun soll dort an der Stelle ein neues Haus entstehen und dabei wurde er frei gelegt. Mit schwerem Gerät rückte man ihm nun zu Leibe. Nach 2 Tagen, konnte man sehen, das sich etwas bewegte. Aber der Mitarbeiter dort meinte, er würde daran noch ein paar Tage knabbern...

  • Kamp-Lintfort
  • 29.09.17
  • 6
  • 3
LK-Gemeinschaft
7 Bilder

Baustellen sind Standpunktsache

"Mittendrin" und "Baustelle" machen zusammen keinen Spaß Wer ab und zu oder sogar täglich auf der A45 über die Lennetalbrücke bzw. deren Neubau fährt, muss Geduld haben. Es ist kaum zu merken, dass man über einen Neubau fährt. Die Fahrbahnqualität merkt man noch nicht, weil es nur langsam voran geht. Und viel von der Umgebung bzw. von der alten Brücke und ihrem Abriss ist auch nicht zu sehen. Zum einen muss wer fährt aufpassen, niemandem hinten aufzufahren. Und zum anderen befindet sich...

  • Hagen
  • 28.04.17
  • 1
LK-Gemeinschaft
18 Bilder

Alltagsmenschen in Rees

Die Ausstellung "Alltagsmenschen" der Wittener Bildhauerin Christel Lechner in der Stadt Rees am Niederrhein zaubert Besuchern der Stadt ein Schmunzeln ins Gesicht! In der Stadt und auf der Rheinpromenade verteilt, kann man Alltagsmenschen (Skulpturen) aus Beton sehen, die das Leben genießen. Zufriedenheit ist hier das oberste Gebot! Wer noch nicht dort war, hat bis zum 28. August d.J. Zeit, sich die Ausstellung anzusehen. Bitte die Kamera nicht vergessen. ;-) Nun einige Eindrücke vom...

  • Rees
  • 11.07.16
  • 22
  • 15
Überregionales

Brücke wird betoniert

Arnsberg. Die neue Brücke vom Bahnhofsgelände über die Ruhr zur Uentroper Straße nimmt Gestalt an: In der Nacht vom 6. auf den 7. Juli wird das Brückenbauwerk betoniert. Die Arbeiten starten am 6. Juli um 23 Uhr. 1.160 Kubikmeter Beton werden bis gegen 16 Uhr am 7. Juli verbaut. In den Nachtstunden kann es zu Ruhestörungen kommen. Die Stadt Arnsberg bittet die Anlieger um Verständnis.

  • Arnsberg
  • 03.07.16
Kultur

Vernissage am Sonntag, den 8.März in der St.Nicolaikirche nach dem Gottesdienst

... und mir träumte ... Arbeiten in Acryl-Mischtechnik von Michaela Düllberg zum Thema Jakobsleiter und Kreuz vom 08. März – 21. Juni 2015 in der Evangelischen St. Nicolai-Kirche Dortmund Lindemannstraße 70 Die Vernissage findet am Sonntag nach dem Gottesdienst statt, der wie üblich um 10h beginnt. Die Sichtbetonwände des ohnehin beeindruckenden Kirchraums eignen sich in besonderer Weise dazu, Gemälde strahlen zu lassen. Lassen Sie sich einladen, bei einem Glas Sekt die...

  • Dortmund-City
  • 05.03.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.