Betreten

Beiträge zum Thema Betreten

Blaulicht

Bundespolizei warnt vor Gefahren an Bahngleisen
Jugendliche haben sich in Lebensgefahr gebracht

Gleich mehrere Jugendliche haben sich am Wochenende (19. bis 21. Juli) in Lebensgefahr gebracht. Auch in Dortmund mussten Bundespolizisten zu einem Einsatz ausrücken. Auch in Herne und Essen informierten Zeugen die Einsatzkräfte über Personen in den Bahngleisen. Sechs  Jungen und Mädchen aus Duisburg, Essen und Herne im Alter von  14,15,16 und 19 Jahren, haben die Polizisten dabei in den Ruhrgebietsstädten angetroffen und eindringlich über ihr lebensgefährliches Verhalten aufgeklärt....

  • Dortmund-City
  • 22.07.19
Ratgeber
Die Feuerwehr bei einer Eis-Rettungsübung, bei der ein im Eis Eingbebrochener ohne warmen Schutzanzug schnell unterkühlt.

Feuerwehr warnt an zugefrorenen Teichen: Auf dem Eis droht Lebensgefahr

In den nächsten Tagen werden auch in Dortmund die Temperaturen immer frostiger und auf den Gewässern bildet sich eine Eisschicht. Doch auch wenn das Eis auf Teichen und Seen stabil aussieht, besteht die akute Gefahr, dass Menschen oder Tiere einbrechen und in Lebensgefahr geraten. Eine dicke Eisschicht, die tragfähig ist, bildet sich erst nach mehreren Wochen Dauerfrost und ein Betreten der Eisflächen ist erst dann erlaubt, wenn die Stadt offiziell eine Freigabe erteilt hat! Gerade Kinder...

  • Dortmund-City
  • 23.02.18
Natur + Garten
Die Aufräumarbeiten in den Wäldern kommen voran.

Sperren teilweise aufgehoben: Waldwege sind wieder frei

Knapp zwei Monate, nachdem Sturmtief Ela an Pfingsten schwere Verwüstungen in den Waldgebieten angerichtet hat, zeichnet sich eine leichte Entspannung ab. Das Regionalforstamt Ruhrgebiet hat das Komplett-Betretungsverbot für die Waldgebiete auch im Dortmunder Westen aufgehoben. Ab sofort ist das „Betreten des Waldes zum Zweck der Erholung gestattet, aber auf Waldwege beschränkt“, heißt es in der aktuellen Verordnung des Regionalforstamtes für Dortmund.

  • Dortmund-West
  • 05.09.14
Natur + Garten
3 Bilder

Falls es mal wieder heftig frieren sollte

Das Schild am Rupenteich ist definitiv nicht zu übersehen. Es warnt vor dem Betreten der Eisfläche. Empfand ich am Heilig Abend schon sehr übertrieben. Aber einmal angebracht, bleibt es wohl erst einmal den ganzen Winter über hängen. Vermisst habe ich hingegen in unserer überregulierten Welt einen Rettungsring an exponierter Stelle. Denn der Rupenteich ist endlich mal wieder mit viel Wasser gefüllt. Die vergangenen Regentage drücken diese Wassermengen in den Teich.

  • Iserlohn
  • 25.12.12
Ratgeber

Riskant ist es allemal

Welche Frage beschäftigt uns im Sommer? Warum darf man in Ruhr und Baldeneysee nicht baden. Welche im Winter? Warum darf man nicht aufs Eis. So gesehen stellt uns Wasser vor Probleme, egal, ob es fest oder flüssig ist. Aber wir leben nun mal in einem Land, wo es Verkehrssicherungspflicht für Waldwege gibt. Wo also das Risiko, dass mir ein Ast auf den Kopf fällt, staatlicherseits minimiert zu werden hat. Eigentlich absurd, aber so lange das der Fall ist, darf der Bürger nicht allein...

  • Essen-Nord
  • 08.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.