Betuwe Linie

Beiträge zum Thema Betuwe Linie

Politik

Pressemitteilung der Bürgerinitiativen gegen Betuwe-Ausbau zum "Tag gegen den Lärm"
Gert Bork: "Menschengerechter Schallschutz" kontra Wirtschaftlichkeitsberechnungen

"Für die Bürgerinitiativen ist es ermüdend, immer wieder auf die gleichen wissenschaftlich erwiesenen Sachstände hinzuweisen. Verkehrsministerium und das von ihm kontrollierte Eisenbahnbundesamt EBA ignorieren Erkenntnisse der Wissenschaft." So leitet Gert Bork,  Sprecher des Verbandes der Bürgerinitiativen entlang der Betuwe-Linie, seine aktuelle Pressemitteilung ein. Gert Bork: "Auch an der Betuwe wird sowohl mit ominösen, nicht durchschaubaren Wirtschaftlichkeitsberechnungen als auch mit...

  • Wesel
  • 23.04.19
Politik

Betuwe: Klare Aussagen von NRW-Landesverkehrsminister Hendrik Wüst
Sicherheitskonzept und Anschaffung von Löschfahrzeugen als Kernpunkte

Für die Vertreter der Anliegerkommunen der Betuwelinie hatte Verkehrsminister Hendrik Wüst klare Aussagen parat: In einem Gespräch im Verkehrsministerium in Düsseldorf bekräftigte (laut Mitteilung des Reeser Bürgermeister-Büros) er gegenüber den Vertretern der AG Betuwe, dass das Land Nordrhein-Westfalen ohne Abstriche zur vollständigen Kostenübernahme des kommunalen Anteils bei der Beseitigung sämtlicher Bahnübergänge von Emmerich bis Oberhausen bereit sei, wenn die Städte den Konsens...

  • Wesel
  • 26.11.18
  •  1
Politik

Niederländische Kritik am Hemmnissen vor dem Ausbau der Betuwe-Linie
"So nicht": Bürgerinitiative meldet sich nach Mahn-Brief aus Rotterdam zu Wort

Regionale Medien berichteten am 8. November Zitate über einen Mahn-Brief des Rotterdamer Hafens, welcher an den Bundesverkehrsminister und den Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen gerichtet war. In diesem dringen die Betreiber des Hafens auf einen schnelleren Ausbau der Betuwe-Linie. Darauf hat nun die Bürgerinitiative entlang der Betuwe-Linie reagiert und einen Offenen Brief an den Hafen Rotterdam adressiert. Diesen lesen Sie im Folgenden: "Geachte heer Castelein, sehr geehrter...

  • Wesel
  • 15.11.18
  •  1
Politik

Bürgerinfo am 29. Oktober: Betuwe-Planungsänderungen zu Rettungswegen und Lippebrücke

Die DB Netz AG lädt ein am Montag, 29. Oktober, um 18 Uhr Bürgerinnen und Bürger zur Informationsveranstaltung über Planungsänderungen im Planfeststellungsabschnitt (PFA) 2.2 Wesel in dieNiederrheinhalle Wesel, An de Tent 1 46485 Wesel. Hier informiert die DB Netz AG über Art und Ablauf des sogenannten Deckblattverfahrens. Das Deckblattverfahren kommt dann zum Einsatz, wenn sich im Verlauf der Planung Änderungen ergeben, die von den ursprünglich eingereichten Planfeststellungsunterlagen...

  • Wesel
  • 19.10.18
  •  1
Politik
Erster :-)
18 Bilder

Betuwe-Brücke in Hamminkeln, nach 3 Jahren Bauzeit endlich fertiggestellt

Samstag 14.07 wurden die letzten Baustellenschilder entfernt und die Brücke für den Verkehr freigegeben. Viele Anwohner und auch Hamminkelner wird diese Nachricht freuen, da Sie nach der Sperrung im Februar 2015 weite Umwege in Kauf nehmen mussten. Die Bauzeit hatte sich um 1 Jahr verlängert, da der Starkregen im Juni 2016 einen Teil der neuen Böschung wieder weg gespült hatte. Im November 2017 stellt man dann noch fest, dass die Tragschicht aus dem falschen Material gefertigt wurde. Die...

  • Hamminkeln
  • 14.07.18
  •  1
Politik

Betuwe: Fortsetzung des Erörterungstermins für den Planfeststellungsabschnitt Wesel

Am Dienstag, 21. März, 10 Uhr, beginnt in der Niederrheinhalle Wesel die Fortsetzung des Erörterungstermins für den Planfeststellungsabschnitt Wesel. Einlass ist ab 9 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen die Wertminderung von Immobilien, die Sicherheitslage an der Ausbaustrecke und Fragen zu Emissionen außer Lärm und Erschütterungen. Der Erörterungstermin wird bei Bedarf vom 22. bis 24. März fortgesetzt. Abgeschlossene Themen Mit der Durchführung des Erörterungstermins vom 12.12.2016 bis...

  • Wesel
  • 07.03.17
Politik

Vertreter der Betuwe-Anliegerkommunen bleiben dran: "Wir sind es wert!"

Der bevorstehende Ausbau der Betuwe-Strecke auf deutscher Seite zwischen Emmerich und Oberhausen ist auch nach dem ersten Spatenstich im Januar 2017 nach wie vor ein wichtiges Thema bei allen Beteiligten entlang der Strecke. Auf Anregung der Arbeitsgruppe Betuwe, in der u. a. die Anrainerkommunen (Oberhausen, Dinslaken, Voerde, Wesel, Hamminkeln, Rees und Emmerich) vertreten sind, fand daher am Donnerstagabend, 2. März, in der Aula des Gymnasiums Voerde eine vom Kreis Wesel organisierte...

  • Wesel
  • 03.03.17
  •  1
Sport

Infos zum Sachstand: Am 2. März in Voerde erfahren, was sich beim Betuwe-Ausbau tut

Der erste Spatenstich ist inzwischen erfolgt, dennoch bleibt der bevorstehende Ausbau der Betuwe-Strecke auf deutscher Seite zwischen Emmerich und Oberhausen ein herausragendes Thema sowohl bei den Anwohnerinnen und Anwohnern entlang der Strecke als auch in der örtlichen Politik. Unterschiedliche Positionen bei Fragen des Lärm- und Erschütterungsschutzes, der Sicherheit entlang der Strecke sowie der Beseitigung höhengleicher Bahnübergänge bestimmen die anhängigen Verfahren, Verhandlungen...

  • Wesel
  • 07.02.17
Politik

Grüne unterstützen Bürgerinitiativen in Sachen Betuwe

Der Ausbau der Betuwe-Linie hat begonnen. Die Vertreter*innen der Bürgerinitiativen nutzten den Anlass, um noch einmal wichtige Forderungen zusammenzufassen. Sie bemängelten, dass der Baustart unter Zeitdruck passiere, es keine konkrete Verbesserung beim Lärmschutz und den Sicherheitsmaßnahmen gebe und die Aussagen zur Finanzierung unverständlich seien. Die Grüne Kreistagsfraktion Wesel unterstützt die Bürgerinitiativen konsequent in allen Ihren Anliegen. Hubert Kück,...

  • Wesel
  • 25.01.17
Politik

Betuwe-Pläne der Deutschen Bahn: Stadt Wesel lädt ein und gibt Infos zum Verfahren

Die Bürgerinitiative „Betuwe – So nicht!" wird gemeinsam mit der Stadtverwaltung Wesel vor dem Beginn des Erörterungstermins zum Planfeststellungsabschnitt Wesel über den Ablauf der Veranstaltung informieren. Dabei wollen Bürgerinitiative und Stadt noch einmal ihre Positionen zu den Planungen der Deutschen Bahn klarstellen (unter anderem zu den Themen Lärmschutz und Sicherheit). Die Informationsveranstaltung findet statt am Donnerstag, 1. Dezember, 19 Uhr, in der Gaststätte Pollmann,...

  • Wesel
  • 27.11.16
  •  1
Politik
Hubert Kück, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag Wesel

Abgebügelt: Nimmt die Bundesregierung die Sorgen der Betuwe-Anrainer am Niederrhein nicht ernst?

In einem internen Abstimmungsprozess entstand eine Kleine Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion unter Federführung von Bärbel Höhn und anderen Grünen Abgeordneten mit 17 Fragen. Wissen wollten die Grünen Parlamentarier u.a., welche Kosten aktuell von der Bundesregierung für die Betuwe kalkuliert werden, wie der Zeitplan für den Ausbau aussieht, ob Maßnahmen wie Lärmschutz, Unterführungen etc. in Erwägung gezogen werden, warum derzeit die Rheintalbahn gegenüber der Betuwe-Linie hinsichtlich des...

  • Wesel
  • 15.09.16
Politik
Hubert Kück, Bärbel Höhn, Lukas Aster, Rolf Beu (v.l.n.r.)
4 Bilder

Betuwe-Planungen: Bitte anders!

Fachgespräch bei Grüner Kreistagsfraktion Auf Anregung von Gert Bork, Vorsitzender der Weseler BI „Betuwe – so nicht“, hatte die Grüne Kreistagsfraktion Wesel ein Fachgespräch koordiniert. Die Grünen im Kreistag Wesel wollten Politiker und betroffene Bürger zusammenbringen, um mit den Bürgerinitiativen Chancen und Möglichkeiten einer verbesserten Planung in Sachen Sicherheit, Lärm- und Naturschutz zu erörtern. Teilgenommen haben Vertreter der Betuwe-Bürgerinitiativen aus Wesel, Emmerich,...

  • Wesel
  • 22.06.16
Politik
In Wesel geht's vor allem die Feldmarker an!
4 Bilder

Betuwe-Absage von Bundesminister Dobrindt: Was sagen die Politiker aus dem Kreis Wesel dazu?

Die Kreis-SPD machte sich kürzlich Luft: Dass Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) den Niederrhein nicht besucht, um sich Bild von den Betuwelärm-Sorgen zu machen, entrüstet die Sozialdemokraten zutiefst. Die Redaktion hat zwei weitere Statements eingeholt. Sabine Weiss (CDU), Bundestagsabgeordnete aus Dinslaken "Zum wiederholten Vorschlag der SPD-Kreistagsfraktion, den Bundesverkehrsminister nach Wesel einzuladen, bleibt die Reaktion des Bundesministers abzuwarten. Der...

  • Wesel
  • 10.05.16
Politik

Öffentliche Kreistags-Sitzung zum Thema "BETUWE"-Sicherheit am 17. März um 16 Uhr

Am Donnerstag, 17. März, um 16 Uhr findet im Kreishaus (Saal 008) die nächste Kreistagssitzung zur BETUWE-Sicherheit an der Bahnlinie statt. "Dieses strittige Thema ist bis heute nicht im Sinne der Anwohner und der Feuerwehren geklärt!", bedauert Gert Bork, Sprecher Bürgerinitiative "BETUWE - So nicht!. Um die Wichtigkeit zu demonstrieren und die beteiligten Kreise zu mehr Aktivität aufzufordern, bittet die Bürgerinitiative um rege Teilnahme von Bürgern und Betroffenen an dieser...

  • Wesel
  • 11.03.16
Politik

Gleiserweiterung auf Voerder Gebiet: Letzte Möglichkeit der Bürgerbeteiligung am 9. März

"Die letzte Möglichkeit der Bürgerbeteiligung im Planfeststellungsverfahren zur Gleis-Erweitung „Betuwe“ – für den Abschnitt Voerde-Friedrichsfeld – ist der so genannte Erörterungs-Termin. Er findet am 9. März in Friedrichsfeld statt", teilt Heimz Markert von der Bürgerinitiative "Betuwe - So nicht!" mit. Vor dieser Erörterung gibt es eine vorbereitende Informations-Veranstaltung der Bürgerinitiative in Voerde, nämlich am Montag, 29. Februar, um 19.30 Uhr in der Aula des Schulzentrums Nord...

  • Wesel
  • 18.02.16
Politik

Lärmaktionsplan zu Eisenbahnhauptstrecken: online-Abfrage läuft bis zum 15. Dezember

Seit Oktober liegt Teil A des Pilot-Lärmaktionsplanes für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes vor. Abrufbar ist er auf der Internetseite des Eisenbahnbundesamtes unter http://www.eba.bund.de/lap. Die betroffenen Kommunen am Niederrhein teilen zum Thema mit: Darin ist das Ergebnis einer ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung eingeflossen. Vom Schienenlärm Betroffene konnten dafür einen Fragebogen ausfüllen und so Auskunft geben über das Maß ihrer Lärmbelastung. Damit steht...

  • Wesel
  • 20.11.15
Politik

Kreistag einstimmig in Sachen Betuwe

Am Donnerstag hat sich der Kreistag Wesel einstimmig für ein verstärktes Engagement des Kreises in Sachen Betuwe ausgesprochen. Der Kreis soll sich mit dem gesammelten Gewicht seiner Kommunen und gemeinsam mit der Stadt Duisburg und dem Kreis Kleve für besseren Katastrophenschutz einsetzen. Zusätzlich wird der Kreis die Möglichkeit einer Klage auf Einhaltung der EU-Vorgaben prüfen. „Wir freuen uns, dass unsere Initiative so große Resonanz gefunden hat,“ erklärt der Fraktionsvorsitzende der...

  • Wesel
  • 26.06.15
Politik

Holger Schlierf: Betuwe-Lärmaktionsplan / Stellungnahmen bis Ende Juni online abgeben!

Als Sprecher der AG Betuwe für die Anrainer-Kommunen von Emmerich bis Oberhausen und seiner Bürgerinitiativen schickt Hamminkeln Bürgermeister Holger Schlierf die folgende Pressemitteilung und bittet um Veröffentlichung: "Ich möchte ausdrücklich den Aufruf des Bundestagsabgeordneten Dr. Ulrich Krüger unterstützen, an der Lärmaktionsplanung Schiene des Eisenbahnbundesamtes unter http://www.laermaktionsplanung-schiene.de bis Ende des Monats Juni teilzunehmen. Die Stellungnahmen zur...

  • Wesel
  • 19.06.15
Politik

Betuwe-Sicherheit: Feuerwehren in der Region sehen "Positive Ansätze" nach Berlin-Treffen

Auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Frau Sabine Weiss (CDU) und Herrn Dr. Krüger (SPD) kam es am gestrigen Tag zu einem Gespräch zwischen den Vertretern der Feuerwehren, des Bundesverkehrsministeriums, des Eisenbahnbundesamtes und der Deutschen Bahn AG in Berlin. Die Volksvertreter machten zunächst deutlich, dass es keinerlei Abstriche oder Veränderungen an den anerkannten Sicherheitskonzepten der Feuerwehren von Emmerich bis Oberhausen geben dürfe. Es müssen Mittel und Wege gefunden...

  • Wesel
  • 22.04.15
Politik
7 Bilder

Betuwe-Sicherheit: Feuerwehr-Chefs von Oberhausen bis Emmerich auf Info-Tour in Rotterdam

Die Leiter bzw. stellvertretenden Leiter der Feuerwehren von Emmerich bis Oberhausen fuhren zu einer Informationsveranstaltung in die Niederlande, um sich über die gemachten Erfahrungen mit den Sicherheitsvorkehrungen für den Bereich der niederländischen Betuwe-Route zu informieren. Die Leiter bzw. stellvertretenden Leiter der Feuerwehren von Emmerich bis Oberhausen besuchten eine Informationsveranstaltung in den Niederlande. Es wurden die sicherheitstechnischen Standards der...

  • Wesel
  • 20.03.15
  •  1
Politik

Betuwe-Anwohnern droht Kostenumlage für Lärmschutz-Maßnahmen / Petition soll Abhilfe schaffen

"Tausende Anlieger müssen Folgekosten für passiven Schallschutz tragen", mit dieser provokanten Schlagzeile beginnt gert Bork, Sprecher der regionalen Bürgerinitiative "Betuwe - So nicht!", seine aktuelle Pressemitteilung mit "Hinweis auf Petition beim Deutschen Bundestag".    Weiter heißt es dort: "Von Oberhausen bis Emmerich bekommen tausende Anwohner nur passiven Lärmschutz, also Schallschutz-Fenster und Lüftungsanlagen. Nur die Anschaffungskosten werden bezahlt, die Folgekosten...

  • Wesel
  • 16.03.15
Überregionales
Am DB-Hauptsitz      Foto: privat

"Fall Betuwe": Forderungen erreichen DB-Hauptsitz

Mitglieder der Blumenkamper Vielfalt übergaben in Berlin der Deutschen Bahn AG Forderungen nach effektivem Lärmschutz und maximaler Streckensicherheit an der Betuwe-Linie. Impulsgeber hierfür war die großen Resonanz bei der jüngsten Fackelwanderung und Kundgebung gewesen, woraufhin sich die Blumenkamper Vielfalt entschloss, die Geschehnisse der letzten Wochen zusammen zu fassen. Zentrales Thema der 25-Seitigen Ausarbeitung war die fehlende Lärmschutzwand zwischen der neuen Haltestelle...

  • Wesel
  • 23.12.13
Politik

Blumenkamper Vielfalt: Fackelzug am 15. Dezember als Protest gegen die Betuwe-Pläne

Die Blumenkamper Vielfalt, der Zusammenschluss der Gewerbetreibenden und Unternehmen im Stadtteil Blumenkamp, ruft alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zu einer gemeinsamen Fackelwanderung und anschließender Kundgebung auf (Start am Sonntag, 15. Dezember, 17.30 Uhr). Grund für den Aufruf sind die geplanten und völlig unzureichenden Lärmschutzmaßnahmen entlang der BETUWE-Linie. "Gerade die fehlende Lärmschutzwand im Bereich Blumenkamp (ca. 400 Meter) soll im Fokus dieser Kundgebung und...

  • Wesel
  • 11.12.13
  •  1
  •  1
Politik

Ja, ja, die Bahn

Schon auf der Hinfahrt kündigte sich eine 20-minütige Verspätung an. Bei der Rückfahrt startete die Bahn 10 Minuten später, um mit 40 Minuten Überziehung im Bahnhof Wesel einzulaufen. Das aber nicht genug. In Wesel endete der Zug, der eigentlich bis Emmerich am Rhein fahren sollte. Um es kurz zu machen: Die Fahrt, die normalerweise eine Stunde dauert, dauerte 130 Minuten. Man darf sich gar nicht ausmalen, was auf die Bahnfahrenden zukommt, wenn die BetuweLinie erst ausgebaut ist. Von der...

  • Wesel
  • 27.11.13
  •  4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.