bezahlbares Wohnen

Beiträge zum Thema bezahlbares Wohnen

Politik

Mittwoch, 9. September, Berliner Platz
Sahra Wagenknecht kommt nach Bottrop

Zum Abschluss der heißen Phase des Wahlkampfes tritt Sahra Wagenknecht auf dem Berliner Platz in Bottrop auf: Am Mittwoch, dem 9. September, um 19 Uhr will die frühere LINKEN-Fraktionsvorsitzende verdeutlichen, wie eng die politischen Auseinandersetzungen vor Ort mit den wichtigsten Streitpunkten im Bund zusammenhängen. Vor allem will sie aufzeigen, wie man auf dem Weg zu einer sozial gerechteren Gesellschaft vorankommen könne. Ab 18 Uhr: Livemusik und Spitzenkandidaten der Bottroper...

  • Bottrop
  • 03.09.20
  • 3
Politik
2 Bilder

Einladung zum Stadtteilspaziergang
Wissen, was los ist am Tor Ost!

Die Menschen am Tor Ost haben sich in den vergangenen Wochen oft gefragt: Was, passiert hier eigentlich? Der Grund: In dem kleinen Park am Osteingang der Stadt mussten Bäume gefällt werden, um eine vorbildhafte Klimaschutzsiedlung bauen zu können. Zusammen mit Bürgermeister Christoph Landscheidt und dem Fraktionsvorsitzenden Jürgen Preuß informiert jetzt der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider über die Entwicklungen am Tor Ost. Gemeinsam mit dem Investor lädt Schneider für Montag 15....

  • Kamp-Lintfort
  • 05.07.19
Politik

Mieterbund für Monheim und Langenfeld beteiligt sich an landesweiter Aktion
"Wir wollen wohnen"

Bekannte Organisationen, darunter Mieterbund, Arbeiterwohlfahrt, DGB, Caritas, Diakonie und VdK, haben sich landesweit zum Bündnis „Wir wollen wohnen“ zusammengeschlossen. Auch der örtliche Deutsche Mieterbund für Monheim und Langenfeld beteiligt sich an der Aktion. Landesweit werden Unterschriften unter eine Petition erbeten, durch welche die NRW-Landesregierung aufgefordert wird, Abstand von ihrem Vorhaben zu nehmen, zentrale Rechte zum Schutz der Mietverhältnisse zu streichen. Nach einem...

  • Monheim am Rhein
  • 11.04.19
  • 1
Politik
Das Areal der Trabrennbahn  Dinslaken von oben.

Bürgerveranstaltung zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals
Visionen und Ideen für die Zukunft der Fläche

Am kommenden Mittwoch – 3. April – gibt es eine öffentliche Bürgerveranstaltung zur Zukunft des Trabrennbahn-Areals. Dort wollen die Stadt Dinslaken und ihre Flächenentwicklungsgesellschaft DIN FLEG den Bürgerinnen und Bürgern erste Ideen für die Zukunft des Areals vorstellen. Zugleich wollen sie erfahren, welche Meinungen, Ideen und Fragen zur Neuentwicklung die Bürgerinnen und Bürger sowie Interessengruppen und Vereine haben. Außerdem wird vor Ort aus erster Hand über die nächsten...

  • Dinslaken
  • 01.04.19
Ratgeber
Im Kreis Unna sollen mehr Sozialwohnungen gebaut werden. Foto: Archiv

Rund 4,2 Millionen Euro bewilligt
Mehr Sozialwohnungen für den Kreis Unna

Bezahlbare Wohnungen für Menschen mit vergleichsweise kleinem Geldbeutel: Das ist das Ziel der sozialen Wohnraumförderung. Die Mittel stellt das Land bereit, die Bewilligung erledigt der Kreis. Und der gab 2018 rund 4,2 Millionen Euro frei. Das ist zwar weniger als im Jahr zuvor (2017: 5,2 Millionen Euro), für das Sachgebiet Wohnraumförderung war es dennoch sehr arbeitsintensiv, wie Sachgebietsleiter Bernd Teichert für das Jahr 2018 bilanziert. "Der Beratungsbedarf bei den Bauinteressierten...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 07.03.19
Politik
Betreffs der gerichtlichen angeordneten Reform der Grundsteuer gibt es auch in Gladbeck hitzig geführte Diskussionen. Die aktuelle Entwicklung hat nun zu einer Stellungnahme der Stadt Gladbeck geführt.

Stadt Gladbeck sieht sich zu einer Stellungnahme veranlasst:
Anstehende Grundsteuer-Reform sorgt für Diskussionen

Gladbeck. Das Urteil des Bundesverfassungserichts ist eindeutig: Bis Ende 2019 muss die so genannte "Grundsteuer" grundlegend reformiert werden. Wobei die neuen Regelungen dann ab dem Jahr 2025 Anwendung finden sollen. Bundesfinanzministger Olaf Scholz hat in jüngster Zeit gleich mehrere Vorschläge zur Grundsteuer-Reform vorgelegt. Vorschläge, die bei vielen Bürgern in ganz Deutschland Ängste vor einer deutlichen Verteuerung des Wohnens ausgelöst haben. Aber auch Interessenverbände haben...

  • Gladbeck
  • 30.11.18
  • 1
  • 1
Politik
Sabine Poschmann, Mitglied des Bundestags

Sabine Poschmann: Maßnahmen zur Stärkung der Mieter

In Ihrem Brief an die Hörder SPD Mitglieder hebt die Dortmunder Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann das Maßnahmenpaket der Großen Koalition zur Stärkung der Mieter hervor: Bezahlbare Mieten sind eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. Viele Menschen haben Sorgen, sich ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können, in der sie teilweise seit Jahrzehnten leben. Um die Wohnungsnot zu bekämpfen, hat die SPD in der Großen Koalition bereits einiges auf den Weg gebracht wie mehr Geld für den...

  • Dortmund-Süd
  • 03.10.18
Politik
Horst Meyer, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Hünxe.

Horst Meyer (SPD): „Wollen bezahlbaren Wohnraum in Hünxe“

„Der Erhalt und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in der Gemeinde Hünxe ist ein Herzensthema. Wir wollen angemessenen Mietwohnraum für Menschen mit geringem bis mittlerem Einkommen“, begründet Horst Meyer, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, den Antrag der Sozialdemokraten. Unter der Überschrift „Bezahlbarer Wohnraum in Hünxe“ will die SPD mit einem ganzheitlichen Wohnraumkonzept Möglichkeiten für den sozialen Wohnungsbau sowie die Schaffung neuen Baulands durch die Gemeindeverwaltung...

  • Hünxe
  • 23.08.18
Politik
Plan für Marl Hüls, die Anwohner haben Sorgen um ihre Wohnungen. Der Lageplan zeigt die aktuelle Planung für das Nahversorgungszentrum, das im Bereich Bergstraße / Römerstraße entstehen soll.
2 Bilder

Koalitionsverhandlungen: Michael Groß verhandelt für die SPD die Bereiche Wohnungsbau, Mieten und Stadtentwicklung!

Am 29.1.  nahm die Koalitionsarbeitsgruppe Wohnungsbau, Mieten und Stadtentwicklung ihre Arbeit auf. Für die SPD-Bundestagsfraktion wird ihr wohnungs- und baupolitischer Sprecher, der Marler Michael Groß, mit den Unionsparteien verhandeln. Michael Groß dazu: „Gerade der Mieten-, Wohn- und Bauteil im bisherigen Sondierungspapier bedarf einer weiteren Überarbeitung. Bezahlbares Wohnen ist aus Sicht der SPD ein Grundrecht. Das muss auch ein künftiger Koalitionsvertrag konkret wiederspiegeln....

  • Marl
  • 29.01.18
Politik

Her mit den bezahlbaren Wohnungen! Ein wohnungspolitischer Abend zur Landtagswahl

Mieterforum Ruhr e.V. (die Arbeitsgemeinschaft der Mietervereine Bochum, Dortmund, Witten und der Mietergemeinschaft Essen) und der Fachbereich besondere Dienste des ver.di Landesbezirkes NRW laden am 27. April anlässlich der Landtagswahl zur Veranstaltung „Her mit den bezahlbaren Wohnungen“ zu einer Podiumsdiskussion ein. An diesem Abend wird Mieterforum Ruhr zusammen Mieter*innen und weiteren sozialpolitischen Akteuren seine wohnungspolitischen Forderung vorstellen. Anschließend werden im...

  • Bochum
  • 19.04.17
Politik

SPD Hörde: Politik gegen rechts

Der SPD Stadtbezirk Hörde und die Hörder SPD Ortsvereine haben an einem Infostand ihre Politik gegen Rechte und Rechtsradikale dargestellt. An der Schlanken Mathilde wiesen sie darauf hin, dass die Sozialdemokraten in der Großen Koalition mehr soziale Gerechtigkeit erstritten haben. Der Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gilt für 11.000 Dortmunder. Die Rente mit 63 und die Mütterrente sind ein gerechter Lohn für eine Lebensleistung. Die SPD bereitet im Bundestag ein Gesetz zur...

  • Dortmund-Süd
  • 08.06.16
Politik
Warnung akustisch und optisch, denken wir an sehbehinderte und schwerhörige Mitmenschen.
2 Bilder

Bezahlbares Wohnen und Bauen durch Dachausbauten und –aufstockungen

Was in Österreich, insbesondere in Wien, seit Jahrzehnten erfolgreich betrieben wird, möchte der Bund seit Oktober in einer Studie erforschen. Durch Aufstockungen des Bestandes, ohne weitere Flächeninanspruchnahme einen preiswerten Beitrag zur Entlastung des Wohnungsmarktes leisten. Die Innenstädte könnten damit wieder attraktiv werden. Ziel ist es, die Voraussetzungen für den Bau und die Modernisierung von Wohnraum zu verbessern und das Wohnungsangebot in den Ballungsgebieten mit...

  • Düsseldorf
  • 20.12.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.