Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Beiträge zum Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Ratgeber
Kommissarischer Schulleiter Studiendirektor  Manfred Aulbur
68 Bilder

Rund um „Gesunde Ernährung“, „Nachhaltigkeit“ und „Fairtrade“

Freitag, 12. Oktober 2018 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr Aktionstag im Rahmen des Welternährungstages 2018 Eine Kooperation der Waldschule Cappenberg mit dem Märkischen Berufskolleg des Kreises Unna Musikalisch eingestimmt wurden die vielen Schüler*innen, Lehrkräfte und Gäste, die sich schon vor der offiziellen Eröffnung in der Aula eingefunden hatten durch den ehemaliigen Schüler Lucas Riegler. Zu den Gästen gehörten, um hier nur einige zu nennen: Gisela Lamkowsky von der Agentur ...

  • Unna
  • 22.10.18
  •  1
Ratgeber
Das städt. Foto zeigt von links Loni, Theo, Hagen und Jan, die beim Zubereiten des Müslis und auch beim Kochen der Marmelade helfen.

Auszeichnung für Kita Holtwick

Haltern. Der Wissenschaftsladen Bonn zeichnet die städtische KiTa- Holtwick aus, weil sie sich in besonderer Weise für „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ engagiert. Dieses Lob nahm Kita-Leiterin Ingrid Schreml neben den Vertreterinnen und Vertretern aus 20 weiteren Kindertageseinrichtungen aus dem Ruhrgebiet und dem Münsterland entgegen. Die Zertifizierung erfolgte im Rahmen des Projektes „Nachhaltige KiTa- mit Kindern aktiv für die Welt“, das vom Wissenschaftsladen Bonn durchgeführt und...

  • Haltern
  • 11.07.18
Überregionales

UNESCO-Symposium war zu Gast in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen war Gastgeber einer ganz besonderen Veranstaltung: Zu einer zweitägigen Fachtagung trafen sich 20 führende Experten aus allen Weltregionen zum zweiten UNESCO-Symposium über die Zukunft der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) im Hans-Sachs-Haus. Besucht wurde das Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe, der Biomassepark Hugo und der Ziegenmichelhof. Die internationale UNESCO-Tagung wird unterstützt durch die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und...

  • Gelsenkirchen
  • 01.04.17
Politik
Das Foto zeigt Prof. Gerd de Haan (Inst. Zukunft der FU Berlin), Kornelia Haugg (Abteilungsleiterin BMBF) und die Gelsenkirchener Abordnung. Foto: Privat

Auszeichnung der höchsten Stufe für die Stadt Gelsenkirchen

Zuversichtlich gehofft hatte man bereits, als die Einladung zum ersten Agendakongress am 11. und 12. Juli in Berlin eintraf. Nun ist Gelsenkirchen für „sein herausragendes Engagement zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ deutschlandweit ausgezeichnet worden. Beck und Rybarski in Berlin Neun Kommunen – drei davon mit der höchsten Stufe 3 – wurden ausgezeichnet. Mit zwei weiteren Kommunen – Frankfurt am Main und Neumarkt/Oberpfalz – nahmen...

  • Gelsenkirchen
  • 12.07.16
  •  1
Politik
Jürgen Prekel

Erneute Auszeichnung für Stadt Gelsenkirchen: BNE als Image- und Standortfaktor nutzen

„Nicht zuletzt dank des unermüdlichen und hartnäckigen Einsatzes unseres Mitglieds, des Stadtdirektors Dr. Manfred Beck, erfährt Gelsenkirchen erneut bundesweit Aufmerksamkeit als vorbildliche Kommune“, kommentiert Jürgen Prekel, Sprecher der örtlichen Grünen. „Diese Vorreiterrolle von Gelsenkirchen verdient in Stadt und Region Respekt und auch Stolz auf das Erreichte.“ Am heutigen Tag wird im Rahmen des ersten bundesweiten Agendakongresses BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung)...

  • Gelsenkirchen
  • 11.07.16
Überregionales

Ressourcen- und klimaschützende Lebensweise in die Stadtteile tragen

In der Initiative „Transition Town – Essen im Wandel“ setzen sich Essener Bürgerinnen und Bürger gemeinschaftlich für eine Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes ein, die zu einer ressourcenschonenderen und klimaschützenden Lebensweise beitragen, die lokale Wirtschaft stärken und ein gutes Miteinander der Menschen in der Nachbarschaft fördern soll. Neben Bildungsveranstaltungen wie Filmabenden zu verschiedenen Themen, der Vorbereitung von Nachbarschaftsnetzwerken und verschiedenen weiteren...

  • Essen-Kettwig
  • 03.05.15
Überregionales

Aktion Essener für Essen

Die Initiative „Gemeinschaftsgärten in Essen“ bewirbt sich um einen der ausgelobten Preise im Rahmen der Aktion Essener für Essen zur Finanzierung von Materialkosten. Die Initiative hat in verschiedenen Stadtteilen Essens mehrere Gemeinschaftsgärten geschaffen, weitere sind im Aufbau bzw. in Vorbereitung. Die Gemeinschaftsgärten sind offen für die gesamte Bevölkerung. In ihnen begegnen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters und aus unterschiedlichen sozialen...

  • Essen-Nord
  • 03.05.15
Politik

Entwicklungspolitische Bildungsarbeit im Kreis

Ich bin Regionalpromotorin für entwicklungspolitische Bildungsarbeit für Dortmund & den Kreis Unna, eine Beschreibung des Programmes finden SIe unter: https://www.eine-welt-netz-nrw.de/seiten/193/ Seit September 2010 ist Jasmin Geisler als Regionalkoordinatorin im Informationszentrum 3. Welt Dortmund tätig. Ihr Herz schlägt für Namibia. Seit 2003 fährt sie immer wieder mit verschiedenen Projekten in das Land und blickt heute auf rund elf Jahre aktivem Engagements zu Namibia in ständigem...

  • Lünen
  • 11.03.14
Überregionales
3 Bilder

FaireKITA Projektstart

Das Netzwerk Faire Metropole Ruhr bietet seit Oktober 2013 das Projekt FaireKITA für Kinder-Tageseinrichtungen unter Federführung des Informationszentrum 3.Welt Dortmund e.V.- IZ3W an. Gemeinsam mit drei Einrichtungen in Dortmund, Dinslaken und Lünen wurde die Umsetzung des Projektes sowie die Kriterien überprüft. Alle drei Einrichtungen konnten als FaireKITA im Rahmen der Pilotphase bis September 2013 ausgezeichnet werden. Seit Januar 2014 ist die Projektstelle FaireKITA im IZ3W an zwei...

  • Lünen
  • 11.03.14
  •  1
Überregionales
Das Foto zeigt einige der „Mütter und Väter“ des UNESCO-Sonderpreises mit (von links) Michael Salisch, Werner Rybarski, Anna Janßen, Dr. Manfred Beck, Friedhelm Walden, Niels Funke und Kira Fink.

„Dieser Preis ist ein Türöffner“

Der Preis kommt eigentlich eher schlicht daher. Eine silberne Kugel mit einem schwarz-rot-goldenen Innenleben, das der einer Matroschka-Puppe ähnelt. Denn die bunten Kugeln werden naturgemäß immer kleiner und sollen wohl die vielen Wege zur Nachhaltigkeit symbolisieren. Doch was so unspektakulär wirkt, bedeutet für die Stadt Gelsenkirchen einen großen Image-Gewinn und wie Bildungs-Dezernent Dr. Manfred Beck es ausdrückt: „einen Türöffner“. Voller Stolz erklärte Manfred Beck, dass es nicht...

  • Gelsenkirchen
  • 15.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.