biodiversität

Beiträge zum Thema biodiversität

Politik
Foto: pixabay

Fraktion DIE LINKE & PIRATEN fordert schnelles Handeln
Vogelsterben in Dortmund muss gestoppt werden

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN hat die Befunde des NABU für die Dortmunder Vogelwelt ausgewertet und ist dabei auf ein dramatisches Vogelsterben auch bislang sehr häufiger Arten gestoßen. DIE LINKEN & PIRATEN beantragen daher für die Februarsitzung des Rates die Ausrufung des Biodiversitätsnotstandes. Damit verbunden soll die Erstellung und Umsetzung eines akuten Notfallplans zur Verbesserung der Lebensgrundlagen der Dortmunder Fauna insgesamt sein, um noch zu retten, was noch zu...

  • Dortmund
  • 16.01.20
Ratgeber
Letzte Tage noch und ...
5 Bilder

Das große Schreddern geht los: Kuckucks-Lichtnelke wie schön ... und jetzt ...

Letzte Tage sah ich diese schönen Exemplare der Kuckucks-Lichtnelke. Heute ... siehe Bild 2. Jetzt geht es wieder los und wird mit Verkehrssicherungspflicht begründet, das große Schreddern. Sicherung? Da fliegen zerkleinerte Plastik- und Metallteile auf Radwege und Straßen, und allzu oft auch Glasteile. Nicht nur, dass die gerade erblühte Fauna geschreddert wird, die Nahrung für Insekten, es werden dann milliardenfach die Insekten gleich mit geschreddert. Und private Straßenanlieger, es muss...

  • Bedburg-Hau
  • 19.05.19
Politik

Friedhofsflächen zur Stärkung der Biodiversität nutzen.

Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” für neuen Ansatz im Artenschutz. “Friedhofsflächen sind hervorragend geeignet, um ein Biotop für eine Vielzahl an Pflanzen und Tieren zu bieten”, erklärt Andrea Tendler, Sachkundige Bürgerin der Fraktion “FDP & DIE STADTGESTALTER” im Umweltausschuss. “Die naturnahe Nutzung des Flächenüberhangs auf Bochumer Friedhöfen ist perfekt vereinbar mit der pietätvollen Ruhe und Stille dieser Orte. Bochum soll ein Konzept aufstellen, wie wir so für mehr Biodiversität...

  • Bochum
  • 29.10.18
  •  2
  •  2
Natur + Garten
Kreuzspinne im Netz
6 Bilder

Grüne: Artenvielfalt in Witten fördern

Die Grünen setzen sich für einen Beitritt Wittens zum Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt e.V. ein, um der Stadt bei ihren Bestrebungen im Natur- und Artenschutz zu unterstützen. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen für den Umweltausschuss am 16.11. 2017 gestellt. Dazu erklärt Dr. Ralf Schulz, sachkundiger Bürger der Grünen Ratsfraktion: „Die Artenvielfalt geht zurück, dramatisch ist auch der Rückgang der Insekten und der Bienen. Gut gedämmte Häuser verfügen kaum noch über...

  • Witten
  • 07.11.17
  •  1
  •  1
Politik
Firma, die die Fällung durchführt
6 Bilder

Avatar in Gelsenkirchen - Kein Lebensraum für Tiere?

In Erle steht eine Pappel, die vielen Tieren einen Lebensraum bietet, Unter anderem Baumläufer, Eichhörnchen schwarz und rot, 3 Spechtarten, Zaunkönig, Kleiber, Rotkelchen, Meisen. Amseln, Drosseln, Dolen, Tauben. Es ist Schonzeit (März bis Oktober), dass heißt, es dürfen weder Hecken noch Bäume gefällt werden, um die brütenden Tiere zu schützen. Hier soll eine Pappel gefällt werden, die mindestens 20 Meter hoch ist und einen Umfang von ca. 4 Metern hat. Dieser Baum ist nicht krank und...

  • Gelsenkirchen
  • 15.05.17
Natur + Garten
3 Bilder

Drastische Reduzierung der Stickstoffeinträge in den Boden ist notwendig

Der NABU- Naturschutzbund Deutschland e.V. hat die Bundesregierung aufgefordert, die alarmierend hohen Stickstoffemissionen aus Verkehr und Landwirtschaft durch ein verbindliches Aktionsprogramm drastisch zu reduzieren. „Das heute vom Sachverständigenrat für Umweltfragen vorgelegte Sondergutachten zum Thema Stickstoff belegt eindrücklich, dass die verheerenden Auswirkungen von Stickstoffeinträgen auf Klima, Biodiversität oder Grundwasser lange Zeit unterschätzt wurden“, sagte NABU-Präsident...

  • Marl
  • 14.01.15
Natur + Garten

BUND-NRW-Presseinfo: „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“

Düsseldorf, 20.03.14 Anlässlich des internationalen Tag des Waldes am 21. März macht der NRW-Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf die mangelhafte Situation des Waldes hierzulande aufmerksam. Insbesondere das Fehlen naturnaher Waldökosysteme stelle ein Problem dabei dar, den Schwund der Biodiversität aufzuhalten und für den Klimawandel gerüstet zu sein. „Junge Bäume gibt es genug, aber kaum mehr Bäume, die ein natürliches Alter erreichen dürfen und in...

  • Arnsberg-Neheim
  • 22.03.14
Politik

Biotopverbund Deutschland-Niederlande

Die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Prof. Beate Jessel, besuchte heute die niederländisch-deutsche Grenzregion im Kreis Kleve (NRW), um sich über das vom BfN geförderte Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben „Netzwerk Grüne Grenze“ zu informieren. Die Wanderung und Ausbreitung von Arten richtet sich nicht nach Staatsgrenzen; trotzdem stehen hier oft unterschiedliche Planungs- und Rechtssysteme sowie gesellschaftliche und sprachliche Unterschiede dem Aufbau ...

  • Kranenburg
  • 12.08.13
Überregionales
32 Bilder

Hofgeflüster in Marl: Bio Bauer Weimann öffnet seine Tore für Besucher

34 landwirtschaftliche Betriebe im gesamten Vest öffneten am Sonntag, 16. Juni 2013 zwischen 13.00 und 16.00 Uhr ihre Hoftore und wollten ein realistisches Bild der Landwirtschaft zeigen. Interessierte Verbraucher sollten am Veranstaltungstag beim Landwirt nach einer Stallführung fragen. In Marl konnte man sich über die biologische Milchviehhaltung bei Bauer Johannes Weimann an der Altendorfer Straße informieren. Er führte die Besucher über seinen Hof und gab ausführliche Erklärungen zur...

  • Marl
  • 16.06.13
Politik
In Deutschland steht die Earth Hour unter dem Motto „Ja zur Energiewende!” © David Biene

Am 23. März ist Earth Hour, Samstag gehen weltweit die Lichter aus

Auf der ganzen Welt gehen am Samstag für eine Stunde die Lichter aus. Rund 7.000 Städte in über 150 Ländern werden zur siebten WWF Earth Hour jeweils von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr Ortszeit an ihren bekanntesten Sehenswürdigkeiten das Licht ausknipsen. Auch Millionen Menschen beteiligen sich nach Angaben der Umweltschützer an der globalen Aktion. In Deutschland haben 140 Städte und Gemeinden ihre Teilnahme zugesagt – so viele wie nie zuvor. Ziel der vom WWF ins Leben gerufenen Earth Hour ist es,...

  • Marl
  • 22.03.13
Natur + Garten
www.bund.net

BUND-NRW: Kleine Kätzchen in großen Wäldern

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) freut sich über Wildkatzennachwuchs in unseren Wäldern. Bedrohung durch Verwechselung bei der Jagd. In diesen Wochen ist es wieder soweit: In unseren Wäldern erblicken kleine Wildkätzchen das Licht der Welt. Zwei bis vier Junge werden pro Wurf zur Welt gebracht. Jedes Einzelne ein Hoffnungszeichen für den Erhalt dieser seltenen Waldbewohner. Einst in ganz Europa weit verbreitet, ist die Wildkatze heute eine seltene Art. Die scheuen...

  • Arnsberg-Neheim
  • 29.03.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.