Biologische Vielfalt

Beiträge zum Thema Biologische Vielfalt

Natur + Garten
Blühstreifen tragen dazu bei die biologische Vielfalt zu erhalten
2 Bilder

Biologische Vielfalt
Wettbewerb zum Wiesenvogelschutz im Kreis Kleve

Kreis Kleve. Zusammen mit der Stiftung Aufwind gGmbh für Natur- und Umweltschutz veranstaltet das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve erneut den „Wettbewerb zum Wiesenvogelschutz“. Der Wettbewerb wurde erstmalig 2019 durchgeführt und wird in einem zweijährigen Turnus fortgesetzt. 2020 ist der Wettbewerb als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit dem „Vielfalt-Baum“ ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise...

  • Emmerich am Rhein
  • 26.07.21
Natur + Garten
4 Bilder

Natur und Garten
Steingärten, nichts für Vor- und Kleingärten!

Steingärten ade Die Schotterindustrie boomt und die biologische Vielfalt wird vernichtet! Die in Mode gekommenen Steingärten bieten der Natur keine Möglichkeiten ihre Artenvielfalt zu entwickeln. Sie vernichten die Lebensräume von Vögeln, Schmetterlingen, Bienen, Hummeln und Kleinstlebewesen! Zurzeit fordern bereits viele Naturschutzverbände mit allen rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln diesen Trend zu stoppen. Daher ist es eine Frage der Zeit wann es hier zu verboten kommen wird....

  • Herne
  • 30.03.21
  • 6
  • 1
Natur + Garten
 Quelle "Nicola Uhde"
3 Bilder

Mehr Waldwildnis in Deutschland und einen Einschlagstopp für alte Laubwälder

Zum internationalen Tag der Wälder am  Sonntag fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), mehr heimische Wälder als Naturwälder unter strengen Schutz zu stellen. Auf mindestens zehn Prozent der Waldfläche in Deutschland muss es wieder Wälder geben, in denen kein Baum mehr gefällt wird. Die natürlichen Wälder der Erde schwinden in rasantem Tempo, weltweit sind über eine Million Arten vom Aussterben bedroht. Durch die Corona-Krise ziehen sich die Verhandlungen über das neue...

  • Marl
  • 21.03.21
Politik

Für Neuanpflanzungen andere Wege gehen!
Baumbepflanzungen / Blühstreifen

U. Gorris, Fraktionssprecher und Kh. Hasibether, sachkundiger Bürger der Fraktion B90/Die Grünen stellten am 19.01.2021 nachfolgenden Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, Beschlussvorschlag: Der Ausschuss für Umwelt, Nachhaltigkeit und Mobilität empfiehlt dem Rat der Stadt Wesel zu beschließen: Die Verwaltung/ASG prüft, wo die Stadt Eigentümerin von geeigneten Flächen für mögliche Baumbepflanzungen entlang von Straßen und Wegen ist. Es wird angeregt,...

  • Wesel
  • 20.01.21
Natur + Garten
 Michael Schoch und Elke Löpke (vorne) von der Biostation freuen sich mit den Ehrenamtlern (von links) Eva Stolz, Uwe Rabe und Ines Ruth Gronwald über die Auszeichnung, die Landrat Thomas Hendele (hinten) überreichte.
Foto: Haus Bürgel

Auszeichnung der UN für die Biologische Station Haus Bürgel
Ehrenamt im Naturschutz stärken

Die Fachjury der UN-Dekade Biologische Vielfalt hat die Biologische Station Haus Bürgel in Monheim für ihr Projekt "Ehrenamt im Naturschutz stärken" ausgezeichnet. Landrat Thomas Hendele durfte jetzt die Auszeichnungsurkunde an Elke Löpke und ihr Team von der Biostation überreichen. Mit dem Projekt "Ehrenamt im Naturschutz stärken" bildet die Biostation Naturinteressierte zu ehrenamtlichen Schutzgebietsbetreuern aus. Die Ehrenamtlichen helfen bei praktischen Naturschutzmaßnahmen,...

  • Monheim am Rhein
  • 14.10.20
  • 1
Politik

Wettbewerb "Naturstadt" Wesel

Am 07.05.2020 richten der Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen U. Gorris und P.-G. Fritz die nachfolgende Anfrage an die Bürgermeisterin U. Westkamp: Betr.: Anfrage zur Teilnahme der Stadt Wesel am Wettbewerb „Naturstadt“ Bündnis 90/die Grünen schlägt vor, dass sich die Stadt Wesel am Wettbewerb des Bündnisses „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ (www.wettbewerb-naturstadt.de) beteiligt. Wir beantragen, in der Ratssitzung am 23.Juni 2020 den Wettbewerbsbeitrag der Stadt Wesel durch...

  • Wesel
  • 07.05.20
Natur + Garten
Wann dürfen sich Mensch und Tier im Duisburger Zoo wieder gegenseitig beobachten? Seit dem 15. März sind die Tore am Kaiserberg geschlossen, eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten.
2 Bilder

Die Tiere im Zoo werden weiterhin versorgt, einige vermissen die Abwesenheit der Besucher
Eine ruhige Zeit

Seit dem 15. März sind die Tore des Duisburger Zoos geschlossen. Seitdem genießen die Tiere die ungewohnte Ruhe, obwohl sich einige auch nach den menschlichen Besuchern sehnen und froh wären, wenn auf den Wegen und vor den Gehegen wieder etwas mehr Action wäre. Ob und wann der Tierpark wieder öffnen darf, ist noch nicht sicher, der Zoo ist für alle Fälle vorbereitet. Obwohl der Zoo geschlossen ist, müssen die rund 7.000 Tiere auf 16 Hektar weiterhin von den Ärzten und Tierpflegern versorgt...

  • Duisburg
  • 28.04.20
  • 1
Natur + Garten

Die Stadt Schwerte teilt mit:
Schwerte ist jetzt "Kommune für biologische Vielfalt"

Die Stadt Schwerte ist ab sofort eine Kommune für biologische Vielfalt und gehört dem gleichnamigen Bündnis an. "Wir haben uns bewusst um den Beitritt bemüht und unsere Unterlagen eingereicht", erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos. "Denn wir unterstützen die Ziele des Bündnisses. Es stärkt die Bedeutung von Natur im unmittelbaren Lebensumfeld der Einwohner*innen unserer Stadt. Das passt gut zum Jahr der Biodiversität in Schwerte, das ich ausgerufen habe." Das Bündnis bestätigte jetzt die...

  • Schwerte
  • 15.10.19
Natur + Garten
2 Bilder

Tag der Biologischen Vielfalt– Artenreichtum endlich schützen

"Beim Artensterben steht es fünf nach 12. Es gibt kein Defizit der Erkenntnis - die Bundesregierung erkennt das Vogel-, Insekten- und Artensterben an, aber sie tut trotzdem nichts dagegen. Das müssen sie die Umweltminister der letzten Jahre, aber auch die Bundeskanzlerin persönlich vorwerfen lassen. Bereits 2007 hatte sich die Bundesregierung verpflichtet das Artensterben zu stoppen. Die blumigen Worte und laschen Ankündigungen der Ministerinnen Schulze und Klöcker helfen unserer Tier- und...

  • Marl
  • 21.05.18
  • 2
Natur + Garten
2 Bilder

Pestizide im Garten gefährden die biologische Vielfalt:Freizeitgärtnern sollen auf Glyphosat & Co. verzichten

In Deutschland werden jährlich über 7.000 Tonnen Pestizide in Haus- und Kleingärten verwendet. Ganz vorne mit dabei: Glyphosat, das Totalherbizid, das seit Jahren Negativschlagzeilen macht durch seine enormen Risiken für Mensch und Natur. Über 70 Tonnen dieses Wirkstoffs werden hierzulande pro Jahr durch Privatanwender ausgebracht. In 44 Produkten ist das Gift für nicht-berufliche Anwender zugelassen. Der NABU hatte 2015 in einer Online-Aktion an Baumärkte und Gartencenter appelliert, Glyphosat...

  • Marl
  • 04.07.17
Politik
Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger besuchte die Kita an der Treibstraße

Daniela Schneckenburger besucht Kita in der Nordstadt

Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger hat jetzt die Fabido-Kita an der Treibstraße besucht. Die Kita an der Treibstraße 37 ist Teil des Bundesprojektes "Kinder-Garten im Kindergarten". Sie ist eine von 200 ausgewählten Kitas in ganz Deutschland, die Natur und Vielfalt erlebbar machen. Sie engagiert sich für eine gesunde Ernährung und lässt die Kinder am Wachsen und Werden in ihrem Großen Garten teilhaben. Daniela Schneckenburger machte sich bei ihrem Besuch einen ganz praktischen Eindruck...

  • Dortmund-City
  • 30.12.16
Natur + Garten
NABU-Senderstorch Michael
4 Bilder

Neu entdeckt und schon gefährdet - Globale Rote Liste gefährdeter Vogelarten

Auf unserer Erde gibt es über 700 Vogelarten mehr als zuvor gedacht, doch 20 Prozent dieser neu entdeckten Vogelarten sind bereits weltweit vom Aussterben bedroht. Zu diesem Ergebnis kommt die NABU-Dachorganisation BirdLife International, die am Mittwochabend bei der dreizehnten Vertragsstaatenkonferenz der UN-Konvention über die Biologische Vielfalt (CBD) in Cancún/Mexiko die jährliche Aktualisierung der Roten Liste nach den Kriterien der Weltnaturschutzorganisation IUCN vorgestellt hat. Auch...

  • Marl
  • 08.12.16
Natur + Garten

Tour zeigt biologische Vielfalt

Um das Thema biologische Vielfalt mit seinen vielen Facetten weltweit stärker ins das öffentliche Bewusstsein zu rücken, haben die Vereinten Nationen den 22. Mai zum Tag der biologischen Vielfalt ausgerufen. Daher lädt das Umweltamt an dem Tag um 10 Uhr zu einer Tour ins „Unbekanntes Dortmund“ ein. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekanntgegeben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessenten können sich telefonisch anmelden am Umwelttelefon unter der Rufnummer 0231-50-25422 oder per...

  • Dortmund-City
  • 13.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.