Blindenhund

Beiträge zum Thema Blindenhund

Vereine + Ehrenamt
Sie hoffen, dass in Velbert sowie in vielen weiteren Städten noch zahlreiche Aufkleber mit der Botschaft "Assistenzhunde willkommen" angebracht werden: Julia Standke (von links), Vorsitzende von "Assistenzhunde NRW", mit dem belgischen Schäferhund Cali, Roswitha Warda von den "Pfotenpiloten, die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese, Marion Höltermann, Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Ratingen, mit ihrem Königspudel Farah sowie Barbara Wendt vom SPD Ortsverein.
2 Bilder

„Assistenzhunde willkommen“
Ein Aufkleber mit wichtige Botschaft

Es ist nur ein kleiner Aufkleber, der am Eingang eines Geschäftes oder einer Einrichtung angebracht wird. Die Botschaft dahinter ist allerdings wichtig - ganz besonders für Menschen, die aufgrund von Krankheit oder einer Behinderung auf die Hilfe eines Assistenzhundes angewiesen sind. "Assistenzhunde willkommen" heißt eine Kampagne des Vereins "Pfotenpiloten", die darauf abzielt, Bürger zu informieren sowie zu sensibilisieren und den Betroffenen mehr Möglichkeiten zu schaffen, um am...

  • Velbert
  • 20.11.19
Überregionales

Der Blindenhund

Barbara war nicht nur sehr kurzsichtig, sondern auch eitel. Aber sie wäre nie auf die Idee gekommen eine Brille zu tragen. Und da sie gegen ihre Haftschalen allergisch war, konnte Barbara von Nahem besehen eigentlich nur blind sein. Nun, trotzdem gebrauchte sie keinen Stock und ihr Revers zierte auch kein Blindenabzeichen. Ich kann also nicht behaupten, dass sie sich tastend durch die Welt bewegte. Das nicht… Im Gegenteil, Babara bewegte sich mit der Sicherheit einer Schlafwandlerin. Und oft...

  • Arnsberg
  • 17.10.15
  •  1
Überregionales
Mit Kelle und Fingerspitzengefühl, nebenbei noch ein Lächeln auf den Lippen
11 Bilder

Blind - und mitten im Leben

Im Alter von 28 Jahren erhielt der gebürtige Neusser Guido Wolters (46) die Diagnose Retinopathia Pigmentosa, eine latent vererbbare Augenerkrankung. Die Krankheit nimmt über einen langen Zeitraum nach und nach die Sehkraft bis zur totalen Blindheit. Schon als junger Pfadfinder war er nachtblind, mit 23 Jahren kam eine extrem ausgeprägte Gesichtsfeldeinschränkung hinzu. Sein Gesichtsfeld ist inzwischen auf 3 Prozent reduziert (Tunnelblick), in diesem Tunnel sieht er unscharf und „mit...

  • Wesel
  • 05.06.15
Natur + Garten

Blindenhund hat Zutritt

Eigentlich dürfen Hunde nicht in Lebensmittelgeschäfte. Doch für ausgebildete Blindenführhunde gilt dieses Verbot nicht. Diese Hunde dürfen auch im Taxi mitfahren und haben mit ihren Haltern Zutritt zu öffentlichen Veranstaltungen. Die Fachgruppe der Blindenführhundhalter für NRW weist darauf hin, dass es für Blindenführhunde Ausnahmeregelungen gibt. „Leider müssen wir feststellen, dass uns in verschiedenen Einrichtungen der Zutritt mit unserem Blindenführhund verweigert wird. Manchmal...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.08.12
  •  2
WirtschaftAnzeige
Auch Martin Dreppers Hund „Nele“ weiß den 400 qm großen Indoor-Hundeplatz, die „Dog Town“ zu schätzen. Foto: privat

"Zoo-Mühle Drepper": Hundesport in der "Dog Town"

Seit über 40 Jahren ist die „Zoo-Mühle Drepper“ im Indu-Park, Wendenweg 7, eine gefragte Adresse für Haus- und Heimtierbedarf aller Art. Speziell für Hundefreunde hat Inhaber Martin Drepper jetzt ein ganz besonderes Angebot: Er bietet kostenlose Schnupperstunden auf dem Indoor-Hundeplatz „Dog Town“ an. Auf rund 400 Quadratmetern besteht für Vierbeiner hier die Möglichkeit zu Indoor-Agility, Hundesport und Ausbildung. Zudem verfügt die „Zoo-Mühle“ über einen Back-Shop für Hundekuchen...

  • Dortmund-West
  • 22.06.12
Überregionales
Im Café zur Alten Post plaudert Elfriede Herbertz gerne mit der Inhaberin Remona Tingelhoff.
2 Bilder

Elfriede Herbertz schwärmt von Königsborn

Königsborn. „Unna ist eine Stadt mit viel Herz“, schwärmt Elfriede Herbertz. „Die Menschen sind auffallend freundlich, viel freundlicher als anderswo.“ Regelmäßig fährt die 69-Jährige von Dortmund in die Kreisstadt. Vor allem Königsborn hat es der Rentnerin angetan. Erste Anlaufstation ist der Alte Markt. Hier setzt sie sich gerne ins Café Zur Alten Post, trinkt Kaffee und gönnt sich ein Stückchen Kuchen. Oft setzt sich Café-Betreiberin Remona Tingelhoff dazu, und die beiden halten ein...

  • Unna
  • 08.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.