Bombe

Beiträge zum Thema Bombe

Ratgeber
Über 600 Menschen im Dorstener Ortsteil Altendorf-Ulfkotte mussten am Mittwochnachmittag ihre Häuser verlassen. Grund: Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird am frühen Abend in Altendorf-Ulfkotte gesprengt.
23 Bilder

Weltkriegsbombe
Evakuierung und Explosion in Altendorf-Ulfkotte

Über 600 Menschen im Dorstener Ortsteil Altendorf-Ulfkotte mussten am Mittwochnachmittag ihre Häuser verlassen. Grund: Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird am frühen Abend in Altendorf-Ulfkotte gesprengt. Seit dem Morgen war der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg vor Ort. Der Verdacht, dass nahe der dortigen Mehrzweckhalle ein Blindgänger liegt, hatte sich zur Mittagszeit bestätigt. Und wenig später war klar: Da die Bombe mit einem gefährlichen Langzeitzünder ausgestattet...

  • Dorsten
  • 05.08.21
Ratgeber
Die Karte stellt die Evakuierungsbereiche 100 Meter (umghend) und 250 Meter (bis zur Sprenung) dar.

Evakuierung läuft
Weltkriegsbombe muss gesprengt werden

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat am Mittag bestätigt, dass an dem Verdachtspunkt nahe der Mehrzweckhalle Altendorf-Ulfkotte eine noch scharfe 250-Kilo-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg liegt. Die Bombe hat einen hochgefährlichen Langzeitzünder, der nicht entschärft werden kann. Das Kampfmittel muss daher am Fundort gesprengt werden. Ein Nahbereich von bis zu 100 Metern muss so schnell wie möglich geräumt werden. Bis zur Sprengung müssen alle Gebäude in einem Radius von 250 Metern evakuiert...

  • Dorsten
  • 04.08.21
Ratgeber
Video

Evakuierung Altendorf-Ulfkotte
Bombenverdachtspunkt noch nicht bestätigt

Ursprünglich war für den heutigen Mittwoch, 4. August, wegen des Fundes einer möglichen Weltkriegsbombe eine Evakuierung in Altendorf-Ulfkotte vorbereitet. Die Untersuchung des Bombenverdachtspunkts nahe der Mehrzweckhalle Altendorf-Ulfkotte (wir berichteten) dauert aktuell allerdings noch an. Mit Informationen, ob es sich um einen noch scharfen Blindgänger handelt und ob für die Entschärfung die Evakuierung der Gebäude in einem dann festzulegenden Sicherheitsradius erforderlich wird, ist am...

  • Dorsten
  • 04.08.21
Blaulicht
Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr hatten die Bewohner der betroffenen Häuser persönlich informiert, dass sie ihre Wohnungen verlassen müssen.
9 Bilder

Entschärft
Bombenfund bei Bauarbeiten am Gymnasium Petrinum in Dorsten

Bei Bauarbeiten am Dorstener Gymnasium Petrinum, was im Bereich der Innenstadt liegt, wurde am Samstag (10. April 2021) eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst erschien vor Ort und entschärfte die 250-Kilo-Bombe noch am selben Abend um 22.04 Uhr. Der Stab für Außergewöhnliche Ereignisse (SAE) der Stadt Dorsten kam dazu in der Hauptfeuerwache zusammengetreten und plante die sehr aufwendigen Maßnahmen. Für die Entschärfung mussten im Umkreis von etwa 250 Metern...

  • Dorsten
  • 11.04.21
Überregionales
Sprengmeister Andreas Brümmer und Räumarbeiter Heinz Holtei.
12 Bilder

Bombe zwischen BeFit und dem Altenheim in Dorsten entschärft

Dorsten. Die 250-Pfund-Sprengbombe amerikanischer Herkunft, die am Donnerstagmittag bei Bauarbeiten an der Straße "Am Güterbahnhof" entdeckt worden war, konnte gegen 15.45 Uhr von Sprengmeister Andreas Brümmer (Kampfmittelbeseitigungsdienst Arnsberg) erfolgreich entschärft werden. Die Bombe wurde auf dem Gelände einer Firma gefunden, die sich zwischen dem Fitnessstudio "Be-fit" und dem neuen Seniorenzentrum St. Marien befindet. Die Firma ist gerade dabei, eine neue Halle zu bauen. Bei diesen...

  • Dorsten
  • 04.08.16
Überregionales
Die Polizei hindert Fußgänger, in die Gefahrenzone zu gehen
16 Bilder

Evakuierung wegen Fliegerbombe

Als Praktikant des Stadtspiegel Dorsten, berichte ich von der Evakuierung der Clemens-August-Straße und einem Teil der Altstadt. Erst neulich wurde beim Bau eines neuen Hauses, neben der Apotheke, an der Gahlener Straße, eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Die Bauarbeiten wurden eingestellt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert. Am 25. Februar war ich vor Ort und habe diese Bildergalerie erstellt. Ab 14.20 Uhr begann die Evakuierung und damit auch die Sperrung der...

  • Dorsten
  • 26.02.15
  • 1
  • 1
Überregionales

Fliegerbombe: Evakuierte Redakteure

Was für ein Wochenanfang: Während in der Nacht nach Pfingstmontag das halbe Ruhrgebiet vom Sturm verwüstet wurde, schien die Morgensonne in Dorsten auf fast unbeschädigte Bäume und Straßen. Die böse Überraschung kam dann am Dienstagmittag:Ungezündet, aber immer noch tödlich hatte tief unter dem Lippetor eine Bombe in der Erde geschlummert, bis ein Bagger sie aus ihrem Grab befreit hatte - nur wenige Meter neben der Redaktion. Es half alles nichts - das verborgene Erbe aus dem Zweiten Weltkrieg...

  • Bottrop
  • 10.06.14
  • 5
Ratgeber
Unserem Bürgerreporter Marcel Gramadtke verdanken wir dieses Foto der entschärften Bombe kurz vor dem Abtransport.
6 Bilder

Fliegerbombe in der Mercaden-Grube erfolgreich entschärft

Glücklicher Ausgang einer Bombensache: Um 12.30 Uhr am heutigen Dienstag (10. Juni) stieß ein Bagger bei Aushubarbeiten in der westlichen Baugrube auf eine scharfe Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg. Experten des Kampfmittelräumdienstes aus Arnsberg brachten die Lage im Verlaufe des Nachmittags unter Kontrolle. Nach der Evakuierung der Umgebung konnte der Spezialist Uwe Pawlowski die Bombe entschärfen. "Die Bombe ist damals auf freies Gelände zwischen den Gebäuden gefallen und beim Einschlag...

  • Dorsten
  • 10.06.14
  • 3
Ratgeber
12 Bilder

Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg wurde entschärft

Eine Fliegerbombe, die am Mittwochmittag bei Erdarbeiten in einer Baugrube in Dorsten Wulfen gefunden wurde, ist am Abend entschärft worden. Aus dem 5-Zentner-Sprengkörper wurden um 17.53 Uhr die beiden Zünder demontiert. Feuerwerker Uwe Pawlowski war am Abend froh, dass alles so gut geklappt hatte. Zuvor hatten rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst ca. 200 Bewohner evakuiert. Viele Straßen, unter anderem auch die B 58, wurden gesperrt.

  • Dorsten
  • 05.12.13
Sport
Der Chef des Leichtathletik-Team Dorsten, Leo Monz-Dietz (61), sieht keine erhöhte Gefährdung von Sportveranstaltungen in Deutschland.

Bostoner Anschläge: "Keine spezielle Gefährdung von Sportveranstaltungen"

Nach den Bombenanschlägen auf den Bostoner Marathon vom Montag sieht der Dorstener Leichtathlet Leo Monz-Dietz keine spezielle Gefährdung von Sportveranstaltungen. Nach bisherigen Kenntnisstand waren keine Dorstener von den Anschlägen direkt betroffen. „Mit Sport verbindet man eher weniger politische Hintergründe“,betont der Landesdisziplin-Trainer im Leichtathletik-Verband Westfalen. „Ein Anschlag wie in Boston ist eher eine generelle Gefahr von Großveranstaltungen, bei denen das öffentliche...

  • Dorsten
  • 16.04.13
Überregionales

Friday FIVE: Bombe und Bachelor

Duisburger wollten die Entwarnung Busse und Bahnen blieben stehen, der Hauptbahnhof wurde evakuiert und das Einkaufszentrum musste seine Türen schließen: In Duisburg wurde am Freitag, 15. Februar, ab 11 Uhr, eine am Mercatorkreisel vorgefundene Zehn-Zentner-Bombe vom Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft. Zum Glück ging alles glatt. Hannes Kirchner veröffentlichte zahlreiche Fotos und die Kollegen der Redaktion vom Wochen Anzeiger berichteten ausführlich vom Ort des Geschehens. Foto: Hannes...

  • Essen-Süd
  • 22.02.13
Überregionales

Friday Five: Bad news und good news

Für große Aufmerksamkeit sorgte diese Woche die Bomben-Entschärfung in Mülheim-Dümpten, wo weiträumig evakuiert werden musste. Die bisher erfolglose Suche nach dem 23jährigen Anatoli beschäftigte die Menschen in Lünen sehr - ob die Community hier helfen kann? Da verläuft die Suche nach dem Gesicht des Sommers erfolgreicher: Auch in Arnsberg meldeten sich einige nette Gesichter an. Gut gelaunt waren auch unsere Festival-Reporter, die - mal wieder inklusive tollem Video - vom Area4-Festival...

  • Essen-Süd
  • 24.08.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.