Bombe

Beiträge zum Thema Bombe

Blaulicht
Zu Fuß dürfen die Anwohnerinnen und Anwohner jetzt wieder in die Dortmunder Innenstadt zurückkehren. Am Schwanenwall wird noch aufgeräumt, daher werden die Sperrungen für Fahrzeuge etwas später aufgehoben.

Anwohner können schon zu Fuß in die Dortmunder Innenstadt zurück
Am Schwanenwall wird noch aufgräumt

Aufatmen bei den Anwohnern der Dortmunder City. Sie können wieder nach Hause. Der Evakuierungsbereich wird jetzt für den Fußverkehr freigegeben. Seit 8 Uhr heute Morgen mussten sie ihr Wohngebiet  für die kontrollierte Sprengung eines Bomben-Blindgängers verlassen. Für Fahrzeuge erfolgt in Kürze eine separate Freigabe, da derzeit in der Innenstadt noch im Bereich Schwanenwall Aufräumarbeiten stattfinden. Wichtig: Die Stadtbahn fährt jetzt wieder in Dortmund wieder regulär.

  • Dortmund-City
  • 15.08.21
Blaulicht
Hier am Platz von Novi Sad hat der Kampfmittelräumdienst den Bomben-Blindgänger kontrolliert gesprengt. Im Bild die Vorarbeiten, die zuvor nötig waren, um das Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich zu machen.

Dortmund: Nach kontrollierter Sprengung der Bombe in der Innenstadt werden erst noch Leitungen kontrolliert
Anwohner müssen sich noch etwas gedulden

Das Ende der Evakuierung der Dortmunder Innenstadt ist absehbar. Die kontrollierte Sprengung des Blindgängers ist erfolgt. "Bitte noch nicht wieder zurück ins Evakuierungsgebiet", bittet die Stadtverwaltung noch um etwas Geduld. Denn erst müssen noch Gas- und Wasserleitungen kontrolliert werden. Sind Schäden ausgeschlossen, wird das evakuierte und abgesperrte gebiet rund um den Schwanenwall wieder freigegeben.  Rund 7.200 City-Anwohner*innen warten darauf, zurück in ihre Wohnungen zu können. ...

  • Dortmund-City
  • 15.08.21
Blaulicht
Für die Entschärfung des Blindgängers ist ein großer Teil der Dortmunder Innenstadt abgesperrt und evakuiert. Auch die Zugverkehr wird zum Zeitpunkt der kontrollierten Sprengung beeinträchtigt sein.

Bahnverkehr in Dortmund beeinträchtigt: Bomben-Blindgänger wird kontrolliert gesprengt
Einschränkungen voraussichtlich ab 14.45 Uhr

Auch beim Bahnverkehr kommt es am heutigen Sonntag, 15. August, wegen der geplanten  Entschärfung einer Weltkriegsbombe im Bereich Dortmund zu Beeinträchtigungen. Dies trifft auch den Fernverkehr der Deutschen Bahn. "In der Folge wird es zu Verspätungen kommen", infomiert die Deutsche Bahn. Rund 7.200 Anwohner*innen in der Dortmunder Innenstadt wurden evakuiert. Aktuell bestehen durch die notwendigen Sperrungen keine Auswirkungen auf den Bahnverkehr.  Auf Empfehlung des Kampfmittelräumdienstes...

  • Dortmund-City
  • 15.08.21
Blaulicht
Abgesperrt ist die Dortmunder Innenstadt 500 Meter rund um den Platz von Novi Sad, wo heute der Blindgänger eine britischen Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wird. Rund 7.200 Menschen mussten evakuiert werden.
2 Bilder

Dortmund evakuiert heute die Innenstadt: Verdacht auf Bomben-Blindgänger hat sich bestätigt
Die Stadt rechnet mit vier Stunden

Die Großevakuierung in der Dortmunder City läuft. Die Innenstadt ist am heutigen Sonntag, 15. August, in einer Ausnahmesituation: 7.200 Menschen mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen, weil am Schwanenwall / Platz von Novi Sad ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden muss. Der Bomben-Verdacht hat sich bestätigt: Am Schwanenwall/Platz von Novi Sad muss noch heute ein 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Es handelt sich um eine Bombe...

  • Dortmund-City
  • 15.08.21
Blaulicht
Ein Bomben-Bildgänger muss noch heute an der Kreuzung Heiliger Weg / Am Wasserturm in der Dortmunder Innenstadt entschärft werden. Rund 1.700 Anwohner im 250 Meter Radius müssen ihre Wohnungen verlassen.

Dortmund: Bomben-Blindgänger am Heiligen Weg muss noch heute entschärft werden
Wieder Kampfmittel in der Innenstadt gefunden

Auf einer Baustelle in Dortmund am Heiligen Weg ist heute in Höhe des Wasserturms ein 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Er muss noch heute vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Um den Fundort muss in einem Radius von 250 Metern das Gebiet evakuiert werden. Rund 1300 Anwohner*innen sind in der Innenstadt  betroffen. Der Außenring des Ostwalls wird ebenfalls gesperrt. Für Menschen, die nicht bei Freunden oder...

  • Dortmund-City
  • 11.08.21
Blaulicht
Bis 8 Uhr sollten Bewohner den zu evakuierenden Bereich der City am Sonntagmorgen, 15. August, verlassen haben. Dann werden die Straßen im Evakuierungsradius abgesperrt. Busse bringen von drei Haltepunkten Betroffene kostenlos zur Stadtbahn, die zur Evakuierungsstelle fährt. Ein Ticket ist nicht nötig.
6 Bilder

Wegen Bomben-Verdacht Entschärfung geplant: 7.200 Bewohner der Dortmunder Innenstadt müssen Sonntag evakuiert werden
Nur noch ein möglicher Blindgänger

Fünf Tage vor der lange geplanten, großen Evakuierung der Dortmunder Innenstadt gibt es jetzt nur noch einen Bombenverdachtspunkt. Der Radius der Evakuierung wurde kleiner und es sind nur noch rund 7.200 City-Bewohner rund um den Schwanenwall am Sonntag, 15. August, von Evakuierung betroffen. Aktuell werden am Schwanenwall Untersuchungen zur Kampfmittelbeseitigung durchgeführt. Hierbei wurden Anomalien festgestellt, die auf mögliche Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hinweisen. Diese...

  • Dortmund-City
  • 10.08.21
Blaulicht
Wer in diesem roten Radius in der Dortmunder Innenstadt wohnt, muss wohl am Sonntag, 15. August seine Wohnung verlassen.  Im Bereich des nördlichen Schwanenwalls besteht der Verdacht auf drei Bomben-Blindgänger, die dann entschärft werden sollen.

Bomben-Entschärfung in der Dortmunder City: Neuer Radius für die geplante Evakuierung am 15. August
Kein Blindgänger an der Stiftstraße

Da sich ein Blindgänger-Verdachtspunkt nicht bestätigt hat, hat sich der Radius für die geplante Entschärfung am 15. August rund um den Schwanenwall in der Dortmunder Innenstadt verändert.  Bei den Sondierungen eines der insgesamt vier Verdachtspunkte für Blindgänger im nördlichen Bereich des Schwanenwalls hat sich an einer Stelle an der Stiftstraße der Kampfmittelverdacht aktuell nicht bestätigt. Damit verbleiben für die am 15. August vorgesehene Evakuierung und den möglicherweise...

  • Dortmund-City
  • 04.08.21
Blaulicht
Fast bis zum Borsigplatz reicht der Evakuierungsradius. Die Straßen und Gebäude innerhalb des roten Kreises müssen noch heute für die Entschärfung eines Bomben-Blindgängers an der Dürener Straße evakuiert werden.

Bomben-Blindgänger an der Dürner Straße gefunden: 3000 Anwohner müssen noch heute evakuiert werden
Evakuierung in der Dortmunder Nordstadt

Rund 3000 Menschen, die in der Nähe wohnen, betrifft heute in Dortmund ein Bomben-Blindgänger, der am Nachmittag auf der Baustelle an der Dürener Straße gefunden wurde.  Der Blindgänger wurde bei den Arbeiten auf dem Gelände der Westfalenhütte in der Nordsatdt entdeckt.  Das 250-Kilogramm schwere Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg befindet sich auf der Baustelle an der Dürener Straße. Der Blindgänger muss noch heute durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden....

  • Dortmund-City
  • 02.08.21
Ratgeber
Wenn die Verdachtspunkte möglicher Bomben-Blindgänger in der Dortmunder Innenstadt rund um den Schwanenwall voraussichtlich am 15. August untersucht werden, ist dies der vorläufige Maximal-Radius zur Evakuierung. Betroffen wären Anwohner im Norden bis zu einem Teil der Jägerstraße, im Osten bis zur Sporthalle des Stadtgymnasiums sowie im Westen die Innenstadt  inklusive Platz von Amiens und Hansaplatz.

Dortmund: Verdacht auf 4 Bomben-Bildgänger am Schwanenwall erfordern Evakuierung
Termin am Sonntag, 15. August, geplant

Gleich vier Blindgänger-Verdachtspunkte erfordern mitten in der Dortmunder Innenstadt rund um den Schwanenwall eine Evakuierung. Viele Anwohner betroffen sind und auch die Justizvollzugsanstalt Lübecker Hof. Als möglicher Termin ist der 15. August, der letzte Sonntag in den Ferien vorgesehen, da auch das Stadtgymnasium, die Berufskollegs am Brügmannblock und auch Amts- und Landgericht im Radius liegen. Seit dem 14. Juni ist der Außenring des Schwanenwalls zwischen Hamburger- und...

  • Dortmund-City
  • 21.07.21
Blaulicht
Nach einem Bombenfund heute im Westfalenpark in Dortmund werden Blindgänger entschärft. Betroffen ist von der Evakuierung der Bereich innerhalb der roten Markierung.

Bombenfund: Vier Blindgänger werden heute im Westfalenpark in Dortmund entschärft
Nur Firmen und Bahnlinie betroffen

Auf einer Baustelle im Dortmunder Westfalenpark wurden heute vier 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. "Diese Kampfmittel müssen noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden", informiert Stadt-Sprecher Maximilian Löchter. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Metern evakuiert werden. Westnetz und Innogy betroffenVon der Evakuierung sind keine Anwohner...

  • Dortmund-City
  • 15.04.21
Blaulicht
Heute ab 16 Uhr müssen für die Entschärfung eines Bomben-Bildgängers in Dortmund rund 2500 Anwohner im schwarzen Radius evakuiert werden. 
Betroffen sind auch die Continentale Versicherung, die Winfried Grundschule Ruhrallee und der Evangelische Kindergarten an der Ruhrallee.

Bombenfund in Dortmund: 2500 Menschen müssen an der Ruhrallee evakuiert werden/ B54 wird gesperrt
Heute wird Blindgänger entschärft

Auf einer Baustelle im Bereich der Ruhrallee 90 wurde heute ein 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombe muss noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden. Von der Evakuierung sind rund 2500 Anwohner betroffen sowie umliegende Straßen, die Continentale Versicherung, die Winfried Grundschule...

  • Dortmund-City
  • 25.03.21
Blaulicht
4 Blindgänger-Bomben waren im heute im Zentrum der Radien im Westfalenpark gefunden worden. Sie konnten erfolgreich entschärft werden.

Bomben im Dortmunder Westfalenpark wurden erfolgreich entschärft
Alle Sperrungen werden aufgehoben

Es ist geschafft: Alle vier Bombenblindgänger, die heute auf einer Baustelle im Westfalenpark entdeckt worden waren, konnten vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Nach und nach werden jetzt alle Sperrungen und Verkehrsbeschränkungen wieder aufgehoben.  Vor allem die Sperrung der B54 im Evakuierungsradius hatte für Staus bis auf die Märkische Straße geführt. Auch der Stadtbahnverkehr, der vorübergehend auf der betroffenen Strecke gestoppt werden musste, wird wieder aufgenommen.  Betroffen...

  • Dortmund-City
  • 18.02.21
Ratgeber
Nach dem Fund von 4 Bomben-Blindgängern an einer Baustelle im Westfalenpark in Dortmund wird der Park im gezeigten Radius heute mitsamt des U-Bahn-Haltes evakuiert. Für die Entschärfung heute wird die Ruhrallee gesperrt und auch DB- und Stadtbahnlinien sind betroffen.

4 Bomben-Blindgänger im Westfalenpark Dortmund: Sie werden heute noch entschärft
Park wird gesperrt: B54 folgt um 16 Uhr

An einer Baustelle sind heute vier 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Dortmunder Westfalenpark gefunden worden. Sie müssen noch heute durch einen Experten vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Anwohner müssen nicht evakuiert werden. Der Park schließt um 14.30 Uhr, die B54 wird am Nachmittag gesperrt.  Der Westfalenpark schließt nach dem Bombenfund, um den in der Karte gezeigten Radius zu evakuieren. Zivilbevölkerung muss nicht evakuiert werden, informiert dien Stadt....

  • Dortmund-City
  • 18.02.21
Blaulicht
Nach dem, Fund von fünf Blindgängern, die im Westfalenpark entschärft werden müssen, wird der Park jetzt geschlossen. Dortmunder Anwohner müssen nicht evakuiert werden.

5 Bomben-Blindgänger werden heute im Westfalenpark in Dortmund entschärft
Anwohner sind nicht betroffen

Bei den Vorbereitungen für Bauarbeiten wurden in Dortmund heute gleich 5 Blindgänger im Westfalenpark gefunden. Sie werden noch heute entschärft. Die Zivilbevölkerung ist nicht betroffen.  Im Rahmen von Bauarbeiten wurden fünf 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Park gefunden, die noch heute durch einen Experten des Kampfmittelräumdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Nur der Park wird evakuiertAus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet...

  • Dortmund-City
  • 12.01.21
Blaulicht
 1200  Dortmunder müssen evakuiert, da ein  Bomben-Blindgänger am Heiligen Weg gefunden wurde.

Bomben-Blindgänger in Dortmund gefunden: Am Heiligen Weg müssen 1.200 Anwohner evakuiert werden
250 kg Kriegsbombe muss entschärft werden

An einer Baustelle am heiligen Weg wurde heute in Dortmund ein Blindgänger entdeckt. Für 1200 Anwohner bedeutet dass, das sie evakuiert werden müssen.  Im Bereich des Güterbahnhof Süd wurde der amerikanischer 250-Kilogramm-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Dieser muss noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das Gebiet  welches sich im 300-Meter-Radius auf der Karte  befindet,...

  • Dortmund-City
  • 24.08.20
Blaulicht
Die eingekreisten Bereiche des Hoeschparks und die Brackeler Straße werden heute für die Entschärfung eines Bomben-Blindgängers in Dortmund gesperrt.

Zwei Bomben-Blindgänger am Dortmunder Hoeschpark: Brackeler Straße wird gesperrt
Weltkriegsbomben an Baustelle entdeckt

Bei einer geplanten Baumaßnahme im Bereich des Dortmunder Hoeschparks sind heute zwei britische 250-Kilogram-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Diese Blindgänger müssen noch heute durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe Karte) evakuiert werden. Von der Evakuierung sind keine Anwohner betroffen. Eine Evakuierungsstelle muss nicht eingerichtet...

  • Dortmund-City
  • 09.06.20
Blaulicht
In diesem Radius 300 Meter rund um die Fundstelle an der  Bonifatiusstraße können nun die evakuierten Anwohner nach Hause zurück kehren.

Bombe an der B1 in Dortmund ist entschärft
Endlich: Anwohner können zurück kehren - alle Sperrungen sind aufgehoben

Aufatmen in der südlichen Innenstadt Dortmunds. Soeben konnte der Kampfmittelräumdienst den Blindgänger, der am Nachmittag an der Bonifatiuskirche gefunden wurde, entschärfen. Alle Anwohner des evakuierten Gebietes können jetzt zurückkehren. Nach dem Fund der 250 kg-Weltkriegsbombe musste das Viertel zwischen der Märkischen Straße und B54 gesperrt werden und auch der Bahnverkehr wurde in dem Bereich 300 Meter um die Bonifatiuskirche eingestellt. Die Entschärfung konnte beginnen, nachdem die...

  • Dortmund-City
  • 23.01.20
Vereine + Ehrenamt
Rot-Kreuz-Helfer, Malteser, Johanniter und Arbeitersamariterbund halfen gemeinsam in der Sammelstelle bei der Evakuierung.

Freiwillige der Hilfsdienste verwandelten am Sonntag die Schule in eine Bleibe
Hunderte halfen bei Evakuierung

Nicht nur am Evakuierungstag, wie hier in der Evakuierungsstelle haben hunderte Helfer, Polizisten, Ordnungskräfte, Feuerwehrleute, Krankenhaus- und Seniorenheimmitarbeiter, Bus- und Rettungswagenfahrer die gut vorbereitete Räumung des Viertels zur erfolgreichen Entschärfung von zwei 250 Kilogramm Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg im Klinikviertel ermöglicht. Es mussten mehr als 13.000 Anwohner sowie Patienten zweier Krankenhäuser und die Bewohner mehrerer Seniorenheime das Klinikviertel...

  • Dortmund-City
  • 14.01.20
Blaulicht
Da die evakuierten Patienten morgen ins Klinikum, in die Kinderklinik und ins Johannes-Hospital zurück gebracht werden, bleiben die bereits am Freitag gesperrten Bereiche an den Kliniken mit einem Halteverbot versehen.
3 Bilder

Auch zweite Bombe wurde erfolgreich entschärft
Evakuierung in Dortmund ist aufgehoben

Der zweite Bomben-Blindgänger in Dortmund ist entschärft. Der Evakuierungsbereich konnte wieder freigegeben werden. Vom Kampfmittelräumdienst wurde in der Beurhausstraße eine amerikanische 250 kg Bombe erfolgreich entschärft. Zuvor hatte das Team des Kampfmittelräumdienstes bereits an der Luisenstraße in Höhe des Sozialamtes eine britischen Bombenblindgänger unschädlich machen können. Die Sperrung des Hauptbahnhofes wurde aufgehoben, doch fahren die Züge nach Stunden der Umleitung nicht nach...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  • 1
  • 2
Blaulicht
An der Beurhausstraße beginnt die Entschärfung des zweiten Bombenblindgängers.
11 Bilder

Innenstadt ist evakuiert: Kampfmittelräumdienst hat Gefahr des ersten Blindgängers gebannt
Die zweite Bombe wird in Dortmund entschärft

"Ein 250kg-Blindgänger an der Luisenstraße wurde soeben entschärft", meldet die Stadt Dortmund. Der Zünder der britischen Bombe wurde gesprengt. Nun machen sich die Experten des Kampfmittelräumdienstes an der Beurhausstraße an die Entschärfung des zweiten Blindgängers, der heute im Klinikviertel aufgegraben wurde.  Aus Sicherheitsgründen ist noch immer der gesamte Evakuierungsbereich gesperrt. Erst wenn auch der zweite Blindgänger unschädlich gemacht wurde, darf der gesperrte Bereich wieder...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  • 2
  • 2
Blaulicht
Der Dortmunder Hauptbahnhof ist wegen einer geplanten Bombenentschärfung heute gesperrt.
3 Bilder

Züge werden wegen der Entschärfung von Bomben umgeleitet
Dortmunder Hauptbahnhof gesperrt

Menschenleer ist es am Königswall, nur Bundespolizisten stehen vor der versperrten Tür des Hauptbahnhofes. Seit mittags ist der Hauptbahnhof in Dortmund gesperrt, da Blindgänger aus dem Weltkrieg entschärft werden. Große Teile der Innenstadt und das Klinikviertel mit insgesamt rund 14.000 Bewohnern wurden heute morgen evakuiert. Da auch der Hauptbahnhof im geräumten Gebiet liegt, kann nicht mehr betreten werden. Für die Entschärfung der gefunden Bomben änderte die Bundesbahn ihren Fahrplan....

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  • 1
Blaulicht
Die Evakuierung war nötig, erklärt Oberbürgermeister Ullrich Sierau  auf dem Friedensplatz. "Ja, wir haben etwas gefunden, was die ganze Maßnahme rechtfertig", sagt er.
18 Bilder

Dortmunder Klinikviertel ist evakuiert: Rund 14.000 Menschen verließen ihre Wohnungen
Zwei Bomben werden in Dortmund entschärft

Bestätigt hat sich der Bombenverdacht im Klinikviertel. "Die ganze Evakuierung war gerechtfertigt", informiert Oberbürgermeister Ullrich Sierau heute morgen um 10.24 Uhr vorm Krisenzentrum auf dem Friedensplatz. An zwei Stellen haben Kampfmittel-Experten den Bombenverdacht bestätigt. Wo genau, das wird, während die Evakuierung wie geplant verläuft, von der Stadt nicht bekannt gegeben. Dies geschehe aus Sicherheitsgründen, damit City-Bewohner nicht plötzlich durch ihre Rückkehr ins Viertel die...

  • Dortmund-City
  • 12.01.20
  • 1
Blaulicht
Ab 8 Uhr am Sonntagmorgen kommt niemand mehr in Klinikviertel, das Gebiet vom Rathaus bis zum Neuen Graben, vom Hauptbahnhof bis zum Südwall wird evakuiert, damit fünf Expertentrupps verdächtige Blindgängerfundstellen entschärfen können.
6 Bilder

Am Samstag werden schon Patienten und Senioren verlegt: Sonntag müssen 14.000 ihre Häuser verlassen
Dortmund evakuiert das Klinikviertel

Wie im Katastrophenfall werden sich Rettungs- und Krankenwagen Samstag an den City-Krankenhäusern aufreihen, um Patienten wegzubringen, während sich fünf Kampfmittelbeseitigungsteams an mögliche Bomben heran graben. Feuerwehrleute, Retter und Hilfskräfte aus ganz NRW werden am Sonntag, 12. Januar,  in Dortmund bei der Evakuierung von rund 14.000 Menschen in der City helfen. 1.500 Mitarbeiter der Stadtverwaltung und viele Einsatzkräfte der Polizei wollen dafür sorgen, dass mittlerweile vier...

  • Dortmund-City
  • 08.01.20
Blaulicht
Vom Westpark im Westen bis zum Rathaus im Osten reicht der Bereich der City, den die Stadt am Sonntag evakuiert, da auch der Hauptbahnhof und der S-Bahnhalt Möllerbrücke im Radius liegen, sind nicht nur Tausende Citybewohner, sondern auch der Zugverkehr von der Entschärfung der möglichen Bomben betroffen.
2 Bilder

Tausende Dortmunder müssen Sonntagmorgen ihre Wohnungen verlassen
Größte Evakuierung wird vorbereitet

Ausschlafen können rund 14.000 City-Bewohner am Sonntagmorgen, 12. Januar, nicht, da ihr ganzes Viertel zwischen Neuer Graben und Hauptbahnhof, Ritterhaus und Prinzenstraße evakuiert werden muss. Morgens früh um 8 Uhr müssen die Anwohner des Kinik- City- und Westparkviertels ihr Quartier verlassen, die Kinderklinik, das Klinikum und das Johanneshospital werden ebenfalls für die Entschärfung von drei möglichen Bombenblindgängern evakuiert. Schon zuvor werden die Bewohner aus dem Christinenstift...

  • Dortmund-City
  • 07.01.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.