Alles zum Thema Bomber

Beiträge zum Thema Bomber

Kultur
Initiator Marcel Hahn und Johannes Doerwald enthüllen den Gedenkstein, der an den Absturz eines Lancaster Bombers vor genau 76 Jahren erinnert.
12 Bilder

Lancaster-Absturz 1943: Nachfahren aus England und Kanada kamen zur Enthüllung eines Gedenksteins
"Ich möchte nicht, dass er sich schuldig fühlt"

"Ich möchte nicht, dass er sich schuldig fühlt. Ich hätte das gleiche für unser Land getan", bemerkte Victoria Trevelyan, die Nichte des am 17. Mai 1943 in Emmerich abgeschossenen Piloten Henry Maudslay, der mit seinem Lancaster Bomber Dambuster ED 937 AJ-Z auf dem Rückweg eines Einsatzes mit seinen sechs Kameraden hier ums Leben kam. In einer bewegenden Zeremonie wurde 76 Jahre nach dem Abschuss am Flassertweg ein Gedenkstein enthüllt.  Dass es überhaupt zu dieser denkwürdigen Veranstaltung...

  • Emmerich am Rhein
  • 17.05.19
Kultur
Cover des Buches "Bomber-Absturz in Mettmann-Metzkausen"
2 Bilder

Bodendenkmalpfleger finden Teile eines Bombers nahe Düsseldorf, der Bochum bzw. Herne angriff

Ehrenamtliche Mitarbeiter des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland fanden Überreste eines britischen Wellington-Bombers, der in der Nacht vom 29.3. zum 30.3.1943 den Auftrag hatte, Bochum zu bombardieren. Angriff auf Herne und Bochum Am 29.3.1943 um 19:33 Uhr startete der Wellington-Bomber X3814 mit seiner fünfköpfigen Crew von seinem Flugplatz in England, um mit rund 150 weiteren Maschinen Bochum anzugreifen. Die zahlreichsten Verluste dieses Angriffes hatte jedoch Herne zu...

  • Düsseldorf
  • 15.02.17
Kultur
Cover des Buches "Bomber-Absturz in Mettmann-Metzkausen"
2 Bilder

Bodendenkmalpfleger finden Teile eines Bombers, der Bochum bzw. Herne angriff

Ehrenamtliche Mitarbeiter des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland fanden Überreste eines britischen Wellington-Bombers, der in der Nacht vom 29.3. zum 30.3.1943 den Auftrag hatte, Bochum zu bombardieren. Angriff auf Herne und Bochum Am 29.3.1943 um 19:33 Uhr startete der Wellington-Bomber X3814 mit seiner fünfköpfigen Crew von seinem Flugplatz in England, um mit rund 150 weiteren Maschinen Bochum anzugreifen. Die zahlreichsten Verluste dieses Angriffes hatte jedoch Herne zu...

  • Bochum
  • 14.02.17
  •  1
Überregionales

„Abgestürzt“ wieder auf dem Markt

Zu Weihnachten erscheint im SCALA Verlag die zweite aktualisierte Auflage des im Sommer 2014 in erster Auflage erschienenen und zwischenzeitlich vergriffenen Buches „Abgestürzt“ von Doktor Helmut Grau, Marcel Lesaar, Jürgen Lohbeck und Sven Polkläser. Die Dokumentation von fünf im zweiten Weltkrieg abgestürzten Halifax Bombern und die ergreifende Geschichte deren Besatzungen haben nach Erscheinen des Buches zu weiteren Erkenntnissen geführt. Es entstanden auch Kontakte der Autoren zu...

  • Velbert
  • 14.12.16
Überregionales
Lancaster-Bomber der RAF über Deutschland, im Jahre 1944.
8 Bilder

Spurensuche: Tod über Lavesum

Es ist bald 71 Jahre her, und doch nicht vergessen: Am 12. Oktober 1944 wurde ein britischer Bomber über Lavesum abgeschossen. Zwei Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben, darunter der Flugingenieur. Dessen inzwischen hochbetagter Sohn kam nun extra aus Kanada, denn es gab neue Erkenntnisse - dank zweier engagierter Halterner. Adolf Hagedorn und Herbert Guckelsberger sind Detektiven nicht unähnlich: Vor vier Jahren begannen die beiden Mitglieder des Heimatvereins Haltern, den ungeklärten...

  • Haltern
  • 29.09.15
  •  5
  •  5
Überregionales
Blick auf den Eingangsbereich der Muna und die Zufahrt an der Hermann-Göring-Straße. Am Mast weht die Hakenkreuz-Fahne.
7 Bilder

Muna: Bomben brachten in Bork den Tod

Flieger der Alliierten brachten an einem Nachmittag im März den Tod. Bomben fielen ohne jede Vorwarnung auf die Luftwaffen-Hauptmunitionsanstalt. Der Angriff dauerte nur Minuten und kostete viele Menschen das Leben - ein Heft erinnert siebzig Jahre später an den schlimmsten Luftschlag des Krieges auf Bork. Herausgeber des Heftes ist der Heimatverein Bork. Fredy Niklowitz im Hauptberuf Stadtarchivar in Lünen und im Ehrenamt Archivar des Heimatvereins berichtet auf vierzig Seiten über die...

  • Lünen
  • 10.03.15
  •  4
Überregionales

Geschichte vor der Haustür

Im Fernsehen sieht man häufig alte Schwarz-Weiß-Bilder, die von Ereignissen aus lang vergangenen Zeiten erzählen. In geschichtsträchtigen Orten wie beispielsweise Berlin oder München weiß man natürlich, dass etwas Spannendes passiert ist, aber vor der eigenen Haustür rechnet man meistens nicht damit. Dass jedoch auch hier in Velbert und Heiligenhaus das Gegenteil der Fall ist, zeigt mal wieder das Buch „Der Krieg vor unserer Haustür“ von Jürgen Lohbeck (siehe nebenstehender Bericht)....

  • Velbert
  • 27.08.13
Politik
DRK und Vollmergruppe wollen kräftig in das Dienstleistungszentrum investieren, um die Alte Feuerwache in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Beide könnten dort ihre Aktivitäten bündeln.

Alte Feuerwache: Rat entscheidet über Verkauf

Die Vollmergruppe und das Deutsche Rote Kreuz (RK) benötigen Platz. Die Alte Feuerwache an der Aktienstraße 58 mit ihren 8500 Quadratmetern Fläche wäre für beide der optimale Platz. In der Sitzung am 11. Juli legt die Verwaltung dem Rat einen Verkaufsbeschluss vor. „Auf 6000 Quadratmetern stehen Gebäude“, sagt Volker Wiebels, Pressesprecher der Stadt Mülheim auf Nachfrage. Neben einem dreigeschossigen Büro- und Wohnhaus findet sich dort ein Unterkunftsgebäude, zwei Fahrzeughallen mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.06.13
Überregionales
Besuch aus England im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen (v.l. Martin Davies, Keith Sampson, Horst Klötzer).

Auf den Spuren des Lancaster-Bordschützen

In der Nacht des 20./21. Februar 1945, gegen 1.15 Uhr stürzte ein viermotoriger Lancaster-Bomber der Royal Air Force in den Hagener Stadtwald. Die Maschine war mit ihrer siebenköpfigen Besatzung auf dem Zielanflug auf Dortmund. Deutsche Nachtjäger griffen den über 500 Maschinen umfassenden Angriffsverband an. Mehr als 15 Lancaster-Bomber wurden abgeschossen, davon schlugen mindesten drei Maschinen auf Hagener Stadtgebiet auf. Im Jahre 2006 lokalisierte Horst Klötzer, ehrenamtlicher...

  • Hagen
  • 07.07.11
Überregionales
Andreas Wachtel. Foto: Schypulla
2 Bilder

Detektiv der Geschichte

„Sie denken jetzt bestimmt, dass ich ein bisschen durchgeknallt bin”, lacht Andreas Wachtel und fügt auch gleich an, dass er verstehen könnte, wenn es so wäre. Schließlich beschäftigt sich der Oer-Erkenschwicker in seiner Freizeit mit einem wahrhaft abgehobenem Hobby: der strategischen Luftkriegsführung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg. Der Propeller im Büro von Andreas Wachtel, den die meisten Stadtspiegel-Leser in seiner Funktion als Geschäftsführer der Vestischen Kinder-und...

  • Recklinghausen
  • 27.08.10