Boye

Beiträge zum Thema Boye

Natur + Garten

Abwasser der Boye umgeleitet
Boye-Schmutzwasser fließt nun nach Dinslaken

Die Renaturierung der Boye geht voran: Nachdem die Boye in den vergangenen Jahren bereits abwasserfrei gemacht wurde, ist der begleitende Abwasserkanal nun angebunden und leitet das Schmutzwasser nicht mehr nach Bottrop, sondern nach Dinslaken ab. Damit werden die Pumpwerke an der Boye für den Hochwasserschutz frei. So ist der größte Nebenfluss der Emscher nun ebenfalls an den wichtigen Abwasserkanal Emscher angeschlossen. Die Emschergenossenschaft hat aktuell den parallel zur Boye verlaufenden...

  • Gladbeck
  • 08.10.21
Wirtschaft
Innerhalb von rund 15 Minuten wurden 40.000 m³ Wasser in das Boye-Auslaufpumpwerk gepumpt. Foto: EGLV/Team Vermesung

Emschergenossenschaft testet Pumpwerke an der Boye
Wasser marsch

In der vergangenen Woche hat die Emschergenossenschaft die Pumpwerke Boye A und Boye B getestet. Dafür wurden zuvor über einen Tag lang rund 40.000 m³ Wasser eingestaut und anschließend durch insgesamt zehn Hochwasserpumpen – davon jeweils fünf in Pumpwerk A und fünf in Pumpwerk B – Richtung Boye gepumpt. Die Pumpwerke und auch die zwei zuvor neu eingebauten Pumpen bestanden den Test mit Erfolg. Der Test der Pumpwerke wurde durchgeführt, da die Pumpwerke vorab mit zwei zusätzlichen...

  • Bottrop
  • 10.09.21
Ratgeber
Im Pelkumer Feld westlich der B 224 ist die Boye auf dem Gebiet von Bottrop und Gladbeck bereits wieder ein blauer Fluss mit grünen Ufern - und mit der ein oder anderen Kurve. Foto: Rupert Oberhäuser/EGLV

Corona sorgt für Zeitverzögerung
Brücke über die Boye bleibt gesperrt

Auf Hochtouren laufen nach wie vor die Arbeiten zur Renaturierung der Boye im Pelkumer Feld an der Stadtgrenze zwischen Gladbeck und Bottrop. Wer sie überqueren will, muss aber weiterhin eine Umleitung in Kauf nehmen. Im September 2019 hat die Emschergenossenschaft gemeinsam mit den beiden genannten Städten die renaturierte Trasse der Boye im Pelkumer Feld westlich der B 224 geflutet. Ein Jahr später begann dann die Revitalisierung der einstigen Köttelbecke im weiteren Verlauf der Strecke. Aus...

  • Gladbeck
  • 15.01.21
Natur + Garten
Im Pelkumer Feld westlich der B 224 ist die Boye an der Grenze zwischen Gladbeck und Bottrop bereits wieder ein blauer Fluss mit grünen Ufern - und mit der ein oder anderen Kurve!

"Emschergenossenschaft" investiert bis 2032 insgesamt 5,38 Milliarden Euro
Die Boye ist auf bestem Wege weg von der Köttelbecke zum renaturierten Fluss

Vor mehr als einem Jahr, exakt am 18. September 2019, hat die "Emschergenossenschaft" gemeinsam mit den Städten Bottrop und Gladbeck die renaturierte Trasse der Boye im Pelkumer Feld westlich der B 224 geflutet. Ein Jahr später hat nun in diesen Tagen die Revitalisierung der einstigen Köttelbecke im weiteren Verlauf der Strecke begonnen. Insgesamt 3,7 Kilometer des Gewässers werden nun in Gladbeck und Bottrop bis nach Essen umgestaltet. Allein in diesen Abschnitt investiert die...

  • Gladbeck
  • 18.09.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Im Zuge von umfangreichen Baumaßnahmen hat die Boye ein neues Flussbett erhalten. Foto: Emschergenossenschaft

Überquerung über die renaturierte Boye gesperrt
Gladbeck: Brückenneubau im Pelkumer Feld dauert ein Jahr

Mit der Flutung des neuen Bachverlaufs der Boye Mitte September wurde bereits ein wichtiger Bauabschnitt bei der Renaturierung des Grenzflusses zwischen Bottrop und Gladbeck abgeschlossen. Im nächsten Schritt muss die Brücke, die über den alten Verlauf der Boye führt, zurückgebaut werden. An dieser Stelle baut die Emschergenossenschaft einen neuen Durchlass für den Kanal. Aus diesem Grund bleibt die Brücke seit vergangenen Montag, 14. Oktober, bis September 2020 gesperrt. Für Fußgänger und...

  • Gladbeck
  • 15.10.19
Natur + Garten
Hier kann man gut den naturnahen neuen Verlauf (links) der bisher schnurgerade eingezwängten Boye (Mitte) sehen. Foto: EGLV

GLA / BOT: Flussmanager beginnen mit Renaturierung der Boye

Die Emschergenossenschaft beginnt bereits in Kürze mit der Renaturierung der Boye in Bottrop, Essen und Gladbeck. Der über viele Jahrzehnte offene Schmutzwasserlauf, der seit vergangenem Jahr wieder abwasserfrei ist, wird dabei zu einem naturnahen Gewässer umgestaltet. Ab Anfang September 2018 startet zunächst der Umbau des 1,2 Kilometer langen Gewässerabschnitts von der Kreuzung der Boye mit der B 224 bis zur Kreuzung mit der Eisenbahnlinie 2250. Darüber hinaus beginnt die...

  • Gladbeck
  • 09.08.18
  • 1
Natur + Garten
Die Sohlschalen werden gründlich gereinigt, bevor sie ausgebaut werden. Foto: Rupert Oberhäuser/EGLV
4 Bilder

Renaturierung zwischen Bottrop und Gladbeck: Boye wird von Geröll und Schlamm befreit

Die Emschergenossenschaft beginnt im Sommer mit der naturnahen Umgestaltung der Boye zwischen Bottrop und Gladbeck. Nicht weniger spannend sind jedoch die Arbeiten, die zurzeit durchgeführt werden: In Vorbereitung der Renaturierung werden die Sohlschalen gereinigt, die das klassische Bild des Boye-Betonkorsetts prägten. Bereits seit knapp einem Jahr ist die Boye auf rund acht Kilometern wieder abwasserfrei. Doch die über Jahrzehnte dauernde „Verwendung“ des Flusses als offener Schmutzwasserlauf...

  • Gladbeck
  • 17.05.18
Natur + Garten
Mit Musik und jeder Menge gute Laune warteten die Jungen und Mädchen des "Familienzentrum St. Marien" bei der offiziellen Einweihung des renaturierten Hahnenbaches im Gladbecker Stadtsüden auf.
2 Bilder

Als "Köttelbecke" hat der Hahnenbach im Gladbecker Süden ausgedient

Brauck. Über Jahrzehnte als "Köttelbecke" verpöhnt hat der Hahnenbach in den letzten Jahren ein neues Gesicht erhalten: Auf nunmehr einer Länge von 2,5 Kilometer wurde das Fließgewässer im Gladbecker Süden vom Abwasser befreit und naturnah umgestaltet. Der zweite und letzte Bauabschnitt konnte jetzt offiziell abgeschlossen werden, weshalb die "Emschergenossenschaft" zu einer kleinen Feierstunde samt kurzem Spaziergang eingeladen hatte. Hierzu konnte der Emschergenossen-Vorstandsvorsitzender Dr....

  • Gladbeck
  • 04.05.18
Natur + Garten
Ab Juli wird die Emschergenossenschaft die Sohlschalen entfernen und dem Bach zwischen den Städten Bottrop und Gladbeck wieder ein naturnahes Profil schenken. Foto: EGLV

Renaturierung zwischen Bottrop und Gladbeck: Entfesselte Boye

Die Tage des Boye-Betonkorsetts sind gezählt: Die Emschergenossenschaft beginnt in der ersten Maiwoche mit den Vorbereitungen zur Renaturierung des Emscher-Nebenflusses. Bis voraussichtlich Ende Juni werden die Betonsohlschalen, die dem Gewässer über Jahrzehnte die charakteristische Kanal-Optik verliehen, zunächst gründlich gereinigt. Ab Juli wird die Emschergenossenschaft die Sohlschalen entfernen und dem Bach zwischen den Städten Bottrop und Gladbeck wieder ein naturnahes Profil schenken. Vom...

  • Gladbeck
  • 29.04.18
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Entlang des Hahnenbaches wanderten die Gladbecker Naturfreunde bis zur Mündung in die Boye. Foto: privat

Naturfreunde Gladbeck: Wanderung am Hahnenbach

Unterwegs in heimischen Gefilden, nämlich im Stadtsüden, waren jetzt die "Naturfreunde Gladbeck". Von der Braucker Heringstraße aus ging es entlang der Halde 22 und des Hahnenbaches bis zu dessen Mündung in die Boye. Von dort aus wurde das Ziel, der Gipfel der Mottbruchhalde, erreicht. Von dort aus bot sich der elfköpfigen Wandergruppe ein toller Ausblick auf Gladbeck und die Nachbarstädte. Markante Punkte wie das 60 Meter hohe Tetraeder auf Bottroper Stadtgebiet und den 18 Meter hohe sowie 20...

  • Gladbeck
  • 17.04.18
  • 3
Natur + Garten
Von oben bereits gut zu sehen: die neue kurvenreiche Trasse der Boye. Rechts daneben fließt die bereits abwasserfreie, aber noch begradigte Boye. Luftfoto: Jörg Saborowski/EGLV
3 Bilder

Renaturierung: Die Boye kriegt in Gladbeck die Kurve

Die Emschergenossenschaft hat die neue Gewässertrasse zur Nordverlegung der Boye im Pelkumer Feld nahezu fertig gestellt. Dabei verschwenken die Flussmanager das Gewässer nicht nur auf knapp einem Kilometer von Bottroper auf Gladbecker Stadtgebiet, sondern gestalten es in diesem Abschnitt auch etwas kurvenreicher. Bei der Baumaßnahme handelt es sich um den ersten Schritt zur naturnahen Umgestaltung der Boye. Die Boye – sie gilt als der Grenzfluss zwischen den Emscherstädten Bottrop und...

  • Gladbeck
  • 09.04.18
  • 3
Politik
Die Boye.

Boye-Renaturierung: Vorbereitungen starten

Die Emschergenossenschaft plant, ab Mitte 2018 die ökologische Verbesserung der Boye in Bottrop, Essen und Gladbeck umzusetzen. Erste vorbereitende Maßnahmen beginnen j Anfang bis Mitte Januar. Als Vorbereitung für die Arbeiten der ökologischen Verbesserung sind im Arbeitsbereich der Maßnahme Bäume zu fällen und sonstiger Bewuchs zu entfernen. Diese Arbeiten dürfen nur im gesetzlich vorgeschrieben Zeitraum bis Ende Februar durchgeführt werden, um den Artenschutz zum Beispiel von Nistvögeln zu...

  • Bottrop
  • 02.01.18
Natur + Garten
Trübes RInnsal in der Betonwanne: Bisher bietet die Boye ein trauriges Bild. Das soll sich in den kommenden Monaten ändern. Foto: Wikipedia

Boye-Renaturierung: Rodungsarbeiten entlang der Gewässertrasse

Die Emschergenossenschaft plant, ab Mitte 2018 die ökologische Verbesserung der Boye in Bottrop, Essen und Gladbeck umzusetzen. Erste vorbereitende Maßnahmen beginnen jedoch bereits aktuell Anfang bis Mitte Januar.  Als Vorbereitung für die Arbeiten der ökologischen Verbesserung sind im Arbeitsbereich der Maßnahme Bäume zu fällen und sonstiger Bewuchs zu entfernen. Diese Arbeiten dürfen nur im gesetzlich vorgeschrieben Zeitraum bis Ende Februar durchgeführt werden, um den Arten-schutz z.B. von...

  • Gladbeck
  • 02.01.18
  • 1
  • 1
Politik
Nach einer längeren Pause will das "Bürgerforum Gladbeck" die Reihe der "Dokumentar-Spaziergänge" wieder aufleben lassen. Zum Auftakt ging es unter der Leitung des Landschaftsarchitekten Stephan Müller (4. von links) entlang der Boye an der Stadtgrenze zwischen Gladbeck und Bottrop.

Herbstlicher Dokumentar-Spaziergang entlang der Stadtgrenze Gladbeck/Bottrop

Gladbeck. Wieder aufleben lassen möchte das "Bürgerforum Gladbeck" die Reihe der "Dokumentar-Spaziergänge". Der nun schon siebte Spaziergang führt unter dem Titel "Entlang der Boye - Grenznahe Flusslandschaften zwischen Gestern und Heute" etwa fünf Kilometer lang durch die herbstliche Landschaft zwischen Gladbeck und Bottrop. Der gebürtige Gladbecker Landschaftsarchitekt Stephan Müller stellte den Teilnehmern dabei so genannte "UnOrte" vor und wies an den Stationen ganz gezielt auf Probleme...

  • Gladbeck
  • 16.10.17
Natur + Garten
Der gebürtige Gladbecker Landschaftsarchitekt Stefan Müller (vorne links) wird den "Dokumentar-Spaziergang" am Sonntag, 15. Oktober, leiten.

Am 15. Oktober entlang der "Boye": Bürgerforum lädt zum"Dokumentar-Spaziergang"

Gladbeck. Unter dem Titel „Entlang der Boye - Grenznahe Flusslandschaften zwischen Gestern und Heute“ will das "Bürgerforum Gladbeck" die Tradition der außergewöhnlichen und zugleich sehr populären "Dokumentar-Spaziergänge" fortsetzen. Und zwar am Sonntag, 15. Oktober. Die Teilnehmer treffen sich auf dem Wanderparkplatz an der Hegestraße zwischen Rentfort und Grafenwald in Höhe des "Schienhörstenweg", östlich der Brücke der Autobahn A 31 und gegenüber des Pilkington-Werkes. Start ist um 14 Uhr...

  • Gladbeck
  • 12.10.17
Ratgeber
Auf dem Pelkumer Feld wird nach möglichen Kampfmitteln aus dem 2. Weltkrieg gesucht. (Symbolbild)

Boye-Renaturierung: Kampfmittelsuche im Pelkumer Feld

Die Emschergenossenschaft arbeitet gerade an der Nordverlegung der Boye im Pelkumer Feld zwischen den Stadtgebieten von Bottrop und Gladbeck. Im Rahmen dieser Maßnahme erfolgt nun eine großflächige Kampfmittelsondierung. Aus diesem Grund muss die nur für den Fuß- und Radverkehr freigegebene Ellinghorster Straße zwischen Gladbeck (Kösheide) und Bottrop (Im Gewerbepark) in der Zeit von Montag, 26. Juni, bis einschließlich Mittwoch, 28. Juni, in beide Richtungen gesperrt werden. Eine Umleitung...

  • Gladbeck
  • 20.06.17
Natur + Garten

Eine zukunftsträchtige Investition

Ein wenig müssen sich auch die Gladbecker noch gedulden, doch Ende des Jahres 2020 soll das Ziel erreicht sein: Die Emscher, einst als "dreckigster Fluss Europas" bekannt, soll dann weitestgehend vom Abwasser befreit sein und - wo die räumliche Möglichkeit besteht - naturnah umgestaltet sein. Über 30 Jahre hinweg werden am Ende wohl etwa 5,266 Milliarden Euro in die Renaturierung der Emscher investiert. Die Kosten tragen zu 80 Prozent die Mitglieder der "Emschergenossenschaft", zu denen auch...

  • Gladbeck
  • 25.04.17
  • 1
Natur + Garten
Sauberes und glasklares Wasser führt die Boye nach dem Umbau der Emscher endlich wieder.

Boye wird immer sauberer - Umbau der Emscher zeigt Wirkung

Ellinghorst.Der Emscher-Umbau macht große Fortschritte – und besonders gut man das aktuell an bzw. in der Boye sehen: In dem Gewässer fließt keine braune Brühe mehr, sondern sauberes und glasklares Wasser. Die Boye ist nach mehreren Jahrzehnten erstmals wieder abwasserfrei! Die Emschergenossenschaft hat in den vergangenen Tagen nach fünf Jahren Kanalbau den neuen unterirdischen Sammler in Betrieb genommen. Mit der Inbetriebnahme des „Boye-Zwillings unter Tage“ hat die Emschergenossenschaft das...

  • Gladbeck
  • 21.04.17
Natur + Garten
Das neue Flussbett der Boye wird deutlich nördlicher verlaufen. Gleichzeitig soll das Gewässer einen naturnaheren Lauf nehmen dürfen.

Boye: Emscher-Nebenfluss wird umgebettet

Die Boye soll einen neuen und naturnahen Lauf erhalten, der später nicht mehr auf der Grenze zwischen Bottrop und Gladbeck liegt, sondern künftig deutlich weiter auf Gladbecker Stadtgebiet fließen wird. Die Baukosten belaufen sich auf knapp 1,6 Millionen Euro. Die Emschergenossenschaft rechnet mit einer Bauzeit bis Ende 2017. Die Emschergenossenschaft befindet sich aktuell mitten in der Vorbereitung für die Nordverlegung der Boye im Grenzgebiet zwischen Gladbeck und Bottrop unmittelbar westlich...

  • Gladbeck
  • 13.01.17
Natur + Garten
Mit schwerem Gerät erfolgen aktuell die Arbeiten zur Neugestaltung der Trasse, über die der "Hahnenbach" im Gladbecker Süden spätestens ab Mitte 2017 bis zur Mündung in die Boye fließen soll.

Bauarbeiten sollen im Juni 2017 beendet sein: Der "Hahnenbach" kehrt insein natürliches Bett zurück

Brauck. Die Temperaturen sind zwar winterlich frostig, aber trotzdem kommt die "Emschergenossenschaft" gut voran mit dem 2. Bauabschnitt zur Renaturierung des Hahnenbachs in Brauck. Aktuell laufen die Arbeiten zur Bachmodellierung parallel zur Heringstraße. Hier werden gerade die Gewässersohle sowie die Ersatzaue gestaltet. Darüber hinaus werden noch im Laufe des Januars unter anderem zwei Durchlässe zur Unterquerung der Werksbahn und der Werkszufahrt der "Umweltschutz West" erstellt. Und die...

  • Gladbeck
  • 05.01.17
Natur + Garten

Winterwanderung zum westlichen Nachbarn

Die letzte literarische Winterwanderung führt am Sonntag, 15. März, vom Cafe Stilbruch in den Wittringer Wald. Auf dem Parklehrweg kommen wir beim "Specht" und bei der Baumscheibe vorbei. Nach Querung der Marathonbahn sehen wir bald über Felder hinweg das Tetraeder. Beim Biotop gehen wir über die Boye und sind in unserer westlichen Nachbarstadt Bottrop. Wir wandern durch ein Boyer Wäldchen und treffen auf die Bahnstrecke Haltern - Wuppertal. Bei "Amanda" kehren wir ein. In diesem netten Lokal...

  • Gladbeck
  • 27.02.15
  • 3
  • 2
Natur + Garten
Beeindruckende Dimensionen: Die Vortriebsmaschine an der Boye hat nach fast sechs Monaten ihre Zielgrube erreicht.

Emschergenossenschaft meldet: Zielgrube erreicht

Die Emschergenossenschaft hat am Dienstag, 20. Januar, im Grenzbereich zwischen den Städten Gladbeck und Bottrop einen rund 900 Meter langen Teilabschnitt für den neuen unterirdischen Abwasserkanal Boye fertig gestellt. Das Besondere an dieser Trasse: Hier kommen die mitunter „dicksten“ Rohre im Rahmen des gesamten Emscher-Umbaus zum Einsatz – sie haben einen Außendurchmesser von 4,20 Meter. Allein die 30 Meter lange Vortriebsmaschine wiegt zirka 300 Tonnen – das schwerste Einzelsegment bringt...

  • Gladbeck
  • 21.01.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.