Braucker Alpen

Beiträge zum Thema Braucker Alpen

Politik
So sahen die Pläne für die "Braucker Alpen" im Jahr 2016 aus. Auch die Mottbruchhalde war noch Bestandteil der Pläne. Bekanntlich hat sich die Sachlage aber deutlich verändert, denn der Kreis erteilte die Erlaubnis zur Errichtung eines großen Windrades.

"Bürgerforum" bittet alle Gladbecker um Unterstützung
Kampagne für die "Haldenwelt" läuft

Brauck. In die nächste entscheidende Phase getreten ist die Kampagne zur Durchsetzung der Gladbecker „Haldenwelt“: Koordiniert durch das "Bürgerforum Gladbeck" haben jetzt mehrere besonders stark betroffene Bürger begründete Widersprüche gegen die Genehmigung einer Windkraftanlage auf der Mottbruchhalde durch den Recklinghäuser Landrat eingelegt. Darüber hinaus beantragen die Beschwerdeführer beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gegen den vom Kreis ermöglichten sofortigen Arbeitsbeginn für das...

  • Gladbeck
  • 21.03.19
  • 1
Politik
Gladbeckern, die eine Klage gegen den geplanten Bau eines Windrades auf der Mottbruchhalde in Erwägung ziehen und somit die Pläne für den "Bürgerpark" unterstützen würden, bietet das "Bürgerforum" seine Hilfe bei der Vorbereitung der rechtlichen Schritte an.

"Jahrhundertchance für die Region und Lebensqualität"
"Bürgerforum Gladbeck" will Klagen für den "Bürgerpark" organisieren

Brauck. Mit aller Kraft für die Schaffung eines Bürgerparks auf den Halden im Süden von Gladbeck will sich das "Bürgerforum Gladbeck". „Der von der Stadt für das Gebiet Mottbruchhalde vorgelegte Bebauungsplan verkörpert eine Jahrhundertchance für die Region und die Lebensqualität der Gladbecker. Der Bürgerpark wird die Attraktivität und das Image der Stadt weit über das Ruhrgebiet hinaus prägen. Das dürfen wir uns nicht kaputt machen lassen“, erklärt hierzu Klaus Axnich, der stellvertretende...

  • Gladbeck
  • 22.02.19
  • 2
Natur + Garten
Wenig einladend: Ein Schutz-Unterstand auf der Halde 19 in Brauck.

Absolut keine Werbung für Gladbeck

Brauck. Die "Braucker Alpen" werden gerne genannt, wenn es um die Attraktivität Gladbecks für auswärtige Besucher geht. Wenig werbewirksam ist aber der aktuelle Zustand der Bauwerke, die den Haldenbesucher bei Schlechtwetter Schutz bieten sollen. Wer will denn hier auf den Sitzbänken Platz nehmen und die schöne Aussicht genießen oder gar einen gemütlichen Grillabend verbringen? Tatsache ist natürlich auch, dass Vandalen sich gerne als "Künstler" an derartigen Objekten versuchen und auch vor...

  • Gladbeck
  • 14.03.17
Politik

Gladbeck eine Tourismus-Hochburg? Schöne Zahlen dürfen nicht täuschen!

Die Zahlen sind schon beeindruckend: Im September 2016 wurden in Gladbeck exakt 8.077 Tagesgäste gezählt und damit stolze 110 Prozent mehr als noch im September 2015. Und die Übernachtungszahlen schossen von 8.599 auf fast 14.000 regelrecht in die Höhe. Ist Gladbeck also auf dem besten Weg, eine Touristen-Hochburg zu werden? Wohl kaum, denn die "September-Superzahlen" sind zweifelsohne in erster Linie auf die Veranstaltung "WDR 2 für eine Stadt", die anschließende Weltmeisterschaft im...

  • Gladbeck
  • 02.12.16
Natur + Garten
Zu einer insgesamt rund 160 Hektar umfassenden Einheit "verschmolzen" werden sollen die Halden im Gladbecker Süden. Die "Braucker Alpen" sollen dabei vorrangig für Freizeitaktivitäten genutzt werden können und natürlich auch Touristen anlocken. Foto: Kariger

"Braucker Alpen" sollen zum touristischen Erholungsraum werden

Brauck.Im vergangenen Jahr wurden unter großer Beteiligung der Gladbeckerinnen und Gladbecker in einem kreativen Werkstattverfahren viele Ideen entwickelt, wie die Braucker Mottbruchhalde zukünftig attraktiv gestaltet werden kann. Die Ergebnisse wurden jetzt im Foyer der Stadthalle der Öffentlichkeit präsentiert. In den 20er Jahren war das Gladbecker Stadtbild vom Bergbau geprägt. Die Menschen arbeiteten hart unter Tage. Daher kamen die damaligen Stadtplaner zu der Überzeugung, dass sie ihrer...

  • Gladbeck
  • 02.04.16
  • 2
Politik

Der Tourismus ist eine Chance für die Region

Vor wenigen Jahren noch undenkbar hat sich das Ruhrgebiet inzwischen zu einem echten Touristenziel entwickelt. Davon profitiert zweifelsohne auch Gladbeck, das mit der Maschinenhalle in Zweckel sogar ein überregional bedeutsames Industriedenkmal aufzuweisen hat. Dazu kommt natürlich noch das Wittringer Wasserschloss. Und viel Grün hat die Stadt sowieso zu bieten. Zwar wird die Emscher-Lippe-Region wohl auch künftig nicht mit Berchtesgaden oder Sylt konkurrieren können, doch das zarte Pflänzchen...

  • Gladbeck
  • 31.07.15
  • 2
  • 3
LK-Gemeinschaft
Der Projekt-Arbeitskreis will ein neues Bergwander-Erlebnis in Gladbeck schaffen.

Gladbecker Halden werden Touristenziele

Die Halden prägen die Landschaft im Ruhrgebiet. Bei uns in Gladbeck sind es unmittelbar vor unserer Haustür die „Braucker Alpen“, die als Naherholungsgebiet genutzt werden und Sportlern Trainingsflächen bieten.Mit dem Projekt „Halden-Hügel-Hopping“ kommt zusätzliche Bewegung in das Thema: Unsere Halden werden Ziel auch für Touristen! Der Kreis Recklinghausen arbeitet dazu mit der Stadt Gladbeck und regionalen Partnern zusammen, um ein neues Bergwandererlebnis über die Hochpunkte des...

  • Gladbeck
  • 31.01.14
  • 4
Ratgeber
Zum Abschied von seiner Heimatstadt drehte Wolfgang Roßmann (l.) seine fünfte und letzte Dokumentation „Brauck - Stadtteil im Wandel“. Bürgermeister Uli Roland (r.) lobte die liebevolle Detailarbeit.

"Brauck - Stadtteil im Wandel": Wolfgang Roßmann hat seinen letzten Film abgedreht

Seine „Stadtspaziergänge“ sind bei den Gladbeckern beliebt. Die Dokumentationen über Rentfort und Schultendorf, „Gladbeck erleben“ und „Gladbeck - ein Wintermärchen“ waren teils schnell ausverkauft. Nun stellte Wolfgang Roßmann sein neuestes und zugleich letztes Werk vor. Mit dem Film „Ein Stadtteil im Wandel - Brauck“ verabschiedet sich der Hobbyfilmer aus seiner Heimatstadt. Roßmann zieht von Rosenhügel nach Langenfeld. Bürgermeister Ulrich Roland lobte die liebevolle Detailarbeit des...

  • Gladbeck
  • 13.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.