Briefe

Beiträge zum Thema Briefe

Reisen + Entdecken
Schüler am Gymnasium Voerde beginnen eine (Brief-)Freundschaft mit der Homewood School in England.

Schüler am Gymnasium Voerde beginnen (Brief-)Freundschaft mit Homewood School in England
Kontakt zum "pen pal"

Eine Brieffreundschaft ist ein wunderbarer Weg, um neue Freundschaften in aller Welt zu schließen und durch einen regen Austausch Einblicke in das Alltagsleben und die Kultur anderer Länder zu erhalten. Daher hat Michelle Rohe, Lehrerin am Gymnasium Voerde, eben genau so ein Projekt ins Leben gerufen. Die Schwierigkeit bestand darin, eine geeignete Schule für ein solches Projekt zu finden, da nicht viele britische Schulen Deutsch als Zweitsprache unterrichten und lehren. Hierfür konnte Rohe...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 27.04.21
Blaulicht
Am Samstag (10.4.) gegen 14 Uhr erhielt die Polizei einen Einsatz in Meschede in der Lagerstraße bei der dortigen Post. Hier hatte die Post interne Ermittlungen durchgeführt, da Postsendungen verschwunden waren.

Polizeieinsatz in Meschede
Briefe geöffnet: 29-Jährige festgenommen

Am Samstag (10.4.) gegen 14 Uhr erhielt die Polizei einen Einsatz in Meschede in der Lagerstraße bei der dortigen Post. Hier hatte die Post interne Ermittlungen durchgeführt, da Postsendungen verschwunden waren. Eine 29-jährige Mitarbeiterin eines von der Post beauftragten Unternehmens zum Leeren von Briefkästen und Packstationen im Bereich Eslohe war dabei erwischt worden, wie sie mit ihrer gleichaltrigen Freundin, die sie zu ihrer Tour mitgenommen hatte, mehrere Briefe geöffnet hatte, um...

  • Arnsberg
  • 12.04.21
Vereine + Ehrenamt
Walter Tewes, Leiter des Kinder- und Jugendhospizdienstes am Malteserstift St. Raphael, und Mitarbeiterin Andrea Kleinefehn haben die bunt gefüllten Päckchen auf den Weg gebracht. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Benno Bärenstark, dem Maskottchen des Malteser Kinder- und Jugendhospizdienstes.

Familien mit schwerstkranken Kindern treffen die Corona-Einschränkungen besonders hart
Kleine Gesten helfen

Zum Tag der Kinderhospizarbeit machte der Kinder- und Jugendhospizdienst am Malteser Hospizzentrum St. Raphael auf die besonderen Belange von Familien mit lebensverkürzt erkrankten Kindern aufmerksam. Die Corona-bedingten Einschränkungen treffen diese Familien besonders hart: Psychosoziale Hilfe, praktische Unterstützung, Therapien oder einfache Momente der Entspannung fallen für viele Eltern und Kinder weg. Auch die ehrenamtlichen Helfer des Malteser Kinder- und Jugendhospizdienstes, die die...

  • Duisburg
  • 12.02.21
Vereine + Ehrenamt
Über die Briefe werden sich die Senioren sehr freuen.

Der Verein CEC – Connect ruft auf
Briefe an Senioren

Der Verein CEC – Connect ruft im Rahmen seines Adventfensters dazu auf, Briefe an die Bewohner von Seniorenheimen zu schreiben. Die Idee, die bereits während des ersten Lockdowns umgesetzt wurde, soll den Frauen und Männern in den Einrichtungen, die derzeit nahezu von der Außenwelt abgeschlossen sind, Mut machen. „Machen Sie mit: Ab an die Stifte und Zettel und los! Ob Brief, Gedicht, Bild oder Weihnachtsgruß, was auch immer Sie an unsere Vereinsadresse CEC-Connect e.V., Moerser Str. 250, 47475...

  • Kamp-Lintfort
  • 13.12.20
LK-Gemeinschaft
Symbolbild: Gerhard G. auf Pixabay

Caritas startet Aktion "Brieftaube"
Verschick einen Gruß

Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit werden für viele ältere Menschen die Corona-bedingten Einschränkungen besonders spürbar. Wie schön ist es dann, einen kleinen Weihnachtsgruß zu bekommen und zu sehen, dass jemand an einen denkt. Das Team der Caritas-Freiwilligenzentrale möchte die Aktion "Brieftaube" wieder aufleben lassen und sucht Jugendliche, aber auch gerne Familien oder Erwachsene, die einem älteren Menschen mit einem kleinen Weihnachtsgruß eine Freude machen möchten. Wie das geht?...

  • Monheim am Rhein
  • 09.12.20
Kultur
Künstlerin Andrea Dieren stellt im Schaufenster des Museums M22 aus.

Künstlerin trotzt Lockdown und stellt aus
Ausstellung im Schaufenster

Wie eine Kunstausstellung trotz Lockdown funktionieren kann, haben sich die Moerser Künstlerin Andrea Dieren und das Museum M22 überlegt. Ab Donnerstag, 19. November, stellt Dieren wöchentlich eine neue Fotografie aus ihrer Reihe „Lebensbilder“ im Schaufenster des Museums an der Niederstraße 22 aus. Hintergrund der Ausstellung ist ein zufälliger Fund von Briefen. Das Liebespaar Klaus und Margret hat sich diese im Jahr 1948 geschrieben. Die Dokumente sind in einem kleinen Buch zusammengebunden...

  • Moers
  • 17.11.20
Vereine + Ehrenamt
Jörg Marenski aus Düsseldorf-Hassels stellt drei seiner wertvollen Kugelschreiber zur Verfügung
3 Bilder

Wer ist Held des Alltags oder Euer Herzensmensch ?
Held des Alltags oder Herzensmensch gesucht !

Wer ist Held meines Alltags? Wer ist mein Herzensmensch? Freundeskreis Himmelgeister Kastanie bittet um Vorschläge während des Lockdowns. In diesem Jahr ist dank der Coronapandemie alles anders. So wird die alljährliche Laubsammel und Entsorgungsaktion mit den Kindern einer Förderschule an der Himmelgeister Kastanie im November in diesem Jahr aufgrund des Lockdowns erstmals seit vielen Jahren nicht stattfinden. Doch der Freundeskreis lässt die Köpfe nicht hängen und hat sich für November eine...

  • Düsseldorf
  • 09.11.20
Kultur
Lehrerin Johanna Kruse mit den Briefen ihrer Schützlinge

Briefprojekt an Marie-Curie-Gymnasium Bönen
Briefe an die Grundschule

TikTok, WhatsApp und Instagram sind nicht die einzigen Kommunikationsmittel, die bei den Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 5 des Marie-Curie-Gymnasiums Bönen eine wichtige Rolle spielen. Zu Beginn des Schuljahres steht im Deutschunterricht der Fünftklässler auch das Thema „Briefe schreiben“ auf dem Plan. Was ist die korrekte Anrede, wo kommt das Datum hin, wie verabschiedet man sich? Alles Fragen, die in den ersten Wochen geklärt werden. Anhand zahlreicher Beispiele wird das Gelernte...

  • Kamen
  • 11.09.20
Kultur
„Wir freuen uns über die tollen Bilder und die Begeisterung der Kinder,“ so Constanze Wesnigk, Geschäftsführerin des Pflegedienst Busch. „Und wir bedanken uns bei allen Erziehern/innen und Lehrern/innen, die trotz der schwierigen Alltagssituation die Zeit finden, dieses Projekt zu unterstützen.“  Fotos: privat
2 Bilder

Kinder malen und schreiben für Senioren des Pflegedienst Busch
Brieffreundschaften für Groß und Klein

Nicht nur die Senioren leiden unter den Kontaktbeschränkungen. Auch viele Kinder vermissen bei eingeschränktem Schul- und Kindergartenbetrieb den Austausch mit Freunden und insbesondere mit den Großeltern. Daher hat sich der Pflegedienst Busch unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“  an Kindergärten und Grundschulen in Unna gewandt und neue Formen der Brieffreundschaften gestartet. Mädchen und Jungen in mehreren Kindertagesstätten und Grundschulen schreiben, malen oder basteln für die Bewohner...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 22.06.20
LK-Gemeinschaft
Das Mehrgenerationenhaus Wesel sucht Senioren und Seniorinnen, die Interesse an einer Brieffreundschaft haben.

Interessierte Senioren und Seniorinnen bitte melden
Brieffreundschaften in und um Wesel gesucht

Das Mehrgenerationenhaus Wesel sucht Senioren und Seniorinnen, die Interesse an einer Brieffreundschaft haben. Nach dem ersten Aufruf im Mai 2020 konnte das Mehrgenerationenhaus bis jetzt 15 Brieffreundschaften in und um Wesel vermitteln. Weitere Briefeschreiber*innen warten noch auf interessierte Personen, die sich über eine Brieffreundschaft freuen würden. Interessierte können sich beim Projektkoordinator Daniel Renzel unter der Telefonnummer 0281/95238135 oder renzel@skfwesel.de melden.

  • Wesel
  • 10.06.20
Vereine + Ehrenamt
Pflegestudentin Alice Kahnert (r.) übergibt dem Einrichtungsleiter des Altenzentrums am Schwesterpark Feierabendhäuser, Andreas Vincke, und Manuela Söhnchen vom Sozialen Dienst von Studierenden verfasste Briefe.

Überraschung
Senioren in Witten freuen sich über Briefe

Studenten überraschen Altenheim-Bewohner in Witten mit Post. Studierende der Hochschule für Gesundheit (HSG) haben die Bewohner mehrerer Seniorenheime mit Briefen, Postkarten und selbstgebastelten Papierblumen überrascht. Bedacht wurden unter anderem das Wittener Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser und das Bochumer Katharina-von-Bora-Haus der Diakonie Ruhr. 110 Briefe und Postkarten Das Projekt wurde vom Department für Pflegewissenschaften der HSG konzipiert, um den Heimbewohnern...

  • Witten
  • 18.05.20
Ratgeber
Die kreative Post der vielen Kinder war zahlreich und landete direkt in den Herzen der Senioren.
4 Bilder

Corona Lembeck
Lembecker Senioren bedanken sich für nette Briefe und Bilder von Kindern

Am 6. April haben die Betreuer des St. Laurentius Seniorenzentrum Lembeck gemeinsam mit der Stadt Dorsten dazu aufgerufen, dass Kinder Briefe für die derzeit einsamen Senioren in Pflegeheimen schreiben sollen. Die kreative Post der vielen Kinder war zahlreich und landete direkt in den Herzen der Senioren. Ein herzliches „Dankeschön“ richten die Senioren und Betreuer des Seniorenzentrums St. Laurentius Lembeck an die fleißigen Briefeschreiber und Maler. Die vielen Senioren leiden zurzeit unter...

  • Dorsten
  • 15.05.20
Kultur
 Wohnbereichsleiterin Franca Vaccarisi und Bewohnerin Brunhilde Schüttfort beim Lesen eines Briefes. Sogar Briefmarken wurden von der Aktion „Stift und Papier“ zur Verfügung gestellt, damit fleißig Antwortbriefe versendet werden können.

Aktion „Stift und Papier“
Briefe gegen die Einsamkeit für die Bewohner des Alfried-Krupp-Heims

Proppevoll – schon wieder! Täglich ist in dieser Zeit der Briefkasten des Alfried-Krupp-Heims in Frohnhausen prall gefüllt. „Mindestens acht, neun Briefe kommen jeden Tag für die Bewohner unseres Hauses an“, weiß Pflegedienstleiter Sebastian Parusel zu berichten. Und das wird wohl auch noch eine Weile so weiter gehen, denn jeden der 151 Bewohner der GSE-Einrichtung hat Parusel bei der Aktion „Stift und Papier“ angemeldet. Diese Initiative wurde vor einigen Wochen von Schauspielern und...

  • Essen-West
  • 12.05.20
LK-Gemeinschaft
Zahlreiche Briefe erreichten Sigrid Nikel-Bronner.
2 Bilder

Aktion für Senioren von Sigrid Nikel-Bronner ist ein voller Erfolg
Briefe bereiteten große Freude

Ein voller Erfolg ist die Briefaktion von Sigrid Nikel-Bronner. Die Moerserin hatte vor einiger Zeit im Wochen-Magazin dazu aufgerufen. Mit dieser herzerwärmenden Idee wollte Sigrid Nikel-Bronner älteren Menschen, besonders in dieser schweren Zeit in der Corona-Krise, eine Freude machen. Und die ist gelungen! Die Briefe waren für die Bewohner des Rudolph-Schloer-Stifts in Hülsdonk und des AWO Seniorenzentrums in Schwafheim bestimmt. Später persönlich treffen und kennenlernen „Was die Inhalte...

  • Moers
  • 08.05.20
Vereine + Ehrenamt
Im Taubenschlag sollen möglichst viele Briefe für Senioren eingehen. Alle können mitmachen.

Briefaktion der Ev. Jugend gegen soziale Vereinsamung

Die Mitarbeitenden des Kinder- und Jugendhauses Taubenschlag starten eine Briefaktion. Ziel ist es, selbst gestaltete Briefe in den Seniorenheimen zu verteilen. Dafür sucht das Team der Haupt- und Ehrenamtlichen noch Unterstützung.„Es sind die kleinen Dinge, die zurzeit Lächeln schenken, daher möchte die Evangelische Jugend gerne in Königsborn selbst gestaltete Briefe an Seniorenheime verteilen. Dabei können die Briefe kreativ gestaltet werden, ob mit Bildchen, Rätseln oder nur einem schönen...

  • Unna
  • 04.05.20
Vereine + Ehrenamt
Einmal pro Woche kommt die Post per Fahrrad.

"Arlberger-Post" zaubert jungen Menschen ein Lächeln ins Gesicht
Fahrradpost vom Arlberger

Auch das „Arlberger“, das Jugendzentrum der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis in Buchholz, ist wegen der Corona-Krise seit Wochen geschlossen. Jugendleitung Isa Dvorak und Kollegin Sabine Jansen halten seitdem den Kontakt per Telefon, Mail und Internet zu den Kindern und auch den Jugendlichen aufrecht, die als Teamer sonst ehrenamtlich in der Einrichtung an der Arlberger Straße mithelfen. Die Grüße und die Aufmunterung der beiden können die Mädchen und Jungen seit Ostern auch jede Woche...

  • Duisburg
  • 01.05.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
...ich lasse mir seit JAHREN schon... diverse Postwertzeichen, also BRIEFMARKEN..., bequem ins HAUS liefern :-)
3 Bilder

DANKE Meinungen DANKE Empfindungen DANKE Soziales DANKE
auch EUCH´ein LIEBES DANKE-SCHÖN! :-)

Essen Ruhrgebiet, NRW, Germany und GOTT und die ganze WELT! CORONA-Specials: DANKE,  POST... und co´ D A N K E ! ... dass mein Leben, UNSER aller LEBEN in diesem LANDE´schon seit Jahren so gut, bequem, modern und im großen und ganzen einfach auch meistens zuverlässig fluppt´ und auch einen gewissen Lebensstandard, ja, sogar LUXUS  signalisiert,... das merken wir vermutlich erst immer dann... wenn es, wie seit BEGINN der Einschränkungen dieser CORONA-KRISE, nicht mehr, zunächst nicht mehr sooo´...

  • Essen
  • 25.04.20
  • 19
  • 5
Natur + Garten

etwas nachdenkliches
Und täglich grüßt die Coronakrise

Tja, da sind wir jetzt in der  - wie vielten - Coronawoche? Gefühlt eine Ewigkeit. Angefangen von einem strahlendem "Mama, ich hab ab heute Osterferien, vorgezogene" bishin zu, "Ach Frau Wolbring, nee, wir sind ja jetzt auch zu Hause und da machen wir den Garten unserer Eltern selber.Aber wenn das vorbei ist, dann machen wir wieder Termine aus." Da sitze ich jetzt hier am Rechner, meine Kosten und Einnahmen im Blick, die ausgedruckte automatische Antwort der Landesregierung auf Coronahilfe am...

  • Wesel
  • 18.04.20
  • 4
LK-Gemeinschaft
Krankenhaus-Seelsorger Heinz Balke freute sich über die vielen Ostergrüße. Foto: SBK/privat
2 Bilder

Aktion des St. Bernhard-Hospitals war ein voller Erfolg
150 Ostergrüße erfreuten die Patienten

„Gute Besserung“, „Frohe Ostern“ und „Werd‘ bald gesund“ – diese und viele andere guten Wünsche standen auf den liebevoll gestalteten Karten und Briefen, die viele liebe Menschen für die Patienten des St. Bernhard-Hospitals an die Krankenhaus-Seelsorge geschickt hatten. Da ein Besuch wegen der aktuellen COVID 19-Situation auch über die Ostertage nicht möglich war, hatte das Krankenhaus aufgerufen, stattdessen Osterkarten mit einer Botschaft zu senden. Und über 150 Menschen folgten diesem...

  • Kamp-Lintfort
  • 17.04.20
LK-Gemeinschaft
Die Übergabe Grüße gab es von Bärbel Tavenrath, Sozialer Dienst Matthias-Jorissen-Haus, Sandra Schmitz und Markus Brich, Kinder- und Jugenddorf  (von links).
2 Bilder

Ostergrüße an die Senioren im Matthias-Jorissen-Haus übergeben
Altenhilfe im Neukirchener Erziehungsverein

Bunt gemischte Osterkörbe mit Briefen, Bildern und selbstgebastelten Ostergrüßen überreichten Sandra Schmitz und Markus Brich aus dem Kinder- und Jugenddorf an Bärbel Tavenrath vom Sozialen Dienst im Matthias-Jorissen-Haus. Im Kinderdorf hatten die einzelnen Wohngruppen für jeden der über 100 Bewohner der Pflegeeinrichtung einen persönlichen Gruß geschrieben, gemalt oder gebastelt. Darüber hinaus kamen zahlreiche Grüße aus der Nachbarschaft und dem St. Quirinus-Kindergarten in Neukirchen....

  • Neukirchen-Vluyn
  • 11.04.20
Vereine + Ehrenamt

Gegen die Isolation
Wittener Rotes Kreuz startet Aktion „Herzensgrüße“

Die Solidarität und Unterstützung in Zeiten von Corona ist groß. Viele helfen. Noch viele mehr wollen helfen. Unser Projekt „Herzensgrüße“ macht es Allen möglich. Wir möchten jeden, der Lust hat auffordern, einen netten Brief zu schreiben oder ein schönes Bild zu malen. Hier sind Erwachsene und Kinder gleichermaßen angesprochen. Diese „Herzensgrüße“ verteilen wir an Wittener Seniorinnen und Senioren, die häufig alleinstehend sind und gerade jetzt besonders isoliert leben. Themenanregungen für...

  • Witten
  • 08.04.20
Kultur
...mir gefällt es... irgendwie scheine ich auch viel hinein zu assoziieren :-) DANKE :-)

SCHÖNE gemalte KUNST-BILDER Freunde, Gedanken und Gefühle
KUNST... von Freunden und Bekannten

... Essen und Umgebung und sooooo´ KUNST...unter uns :-))) ...hier nur EIN Beispiel wie schön doch SELBST gemachte Gruß-KARTEN Briefe, Postkarten und Bilder und Ähnliches sein können! Also, mir jedenfalls gefällt diese selbst gemalte Karte einer lieben Künstler-Freundin, die mir diese einmal gemalt und zu einem netten Anlass schenkte.... Hat in mir wieder den Wunsch geweckt, ähnlich wie diese "POTTSTEIN-Geschichte"... selbst wieder mehr künstlerisch aktiv zu sein, zu malen und sooo und eben...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.02.20
  • 15
  • 6
Kultur
Stellten das „Briefwechsel-Buch“ vor (v.l.): Prof. Reinhold Happel, Dr. Cornelia Bauer, Dr. Birgit Schulte, Rainer Kurth, Oberbürgermeister Erik O. Schulz, Prof. Ortwin Peithmann, Margarita Kaufmann und Wolfgang Röspel. [spreizung]#?[/spreizung]Foto: Eckhoff

Konsersationen von Gropius und Osthaus
Hagen präsentiert Briefwechsel-Buch

Würde man eine Liste mit den zehn weltweit wichtigsten Baukünstlern des 20. Jahrhunderts aufstellen, stünde Walter Gropius sicherlich ganz weit oben. Ein wesentlicher Grundstein zu seiner einzigartigen Karriere wurde 1908 gelegt, als der „abgebrochene Architekturstudent“ zufällig in Spanien auf den schwerreichen Hagener Kunstsammler Karl Ernst Osthaus traf. Osthaus hat in den darauffolgenden Jahren den noch recht jungen Gropius außerordentlich stark gefördert. Von Michael Eckhoff  Nach dem...

  • Hagen
  • 11.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.