Bundesministerium für Bildung

Beiträge zum Thema Bundesministerium für Bildung

Kultur
Ein beispielhaftes Projektfoto "POP2GO".
Im Mittelpunkt des Musikförderprogrammes "POP2GO", gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, steht der Transport von musikalischen und Social Skills sowie die Übertragung gesellschaftlich relevanter Werte durch das Medium Popmusik. Teilnehmen dürfen grundsätzlich Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.
2 Bilder

POP2GO SUMMER CAMPS & HELDEN DER STRASSE
Musikförderprogramm auch in Hamminkeln

Die Rockschule Marco Launert ist Kompetenzpartner des Musikförderprogramms POP2GO, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Im Mittelpunkt des Programms steht der Transport von musikalischen & Social Skills sowie die Übertragung gesellschaftlich relevanter Werte durch das Medium Popmusik. Entsprechende Projekte werden seit 2015 regelmäßig durchgeführt. Teilnehmen dürfen grundsätzlich Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Gesamtvolumen: Rund 35.000 Euro Aktuell wurden...

  • Hamminkeln
  • 09.07.19
Überregionales
Die drei erfolgreichen Regisseurinnen mit ihrem Lehrer Rudolf Loy. Von links Tanja Joisten, Hannah Oetelshoven und Elisabeth Leuker

Drei Dinslakener Schülerinnen des Otto- Hahn- Gymnasiums belegten zweiten Platz auf Landesebene beim Bundesfremdsprachenwettbewerb

Kreativität auf LateinZweite von mehr als 40 teilnehmenden Gruppen Es bedarf eines großen Aufwandes, einen Videoclip zu drehen, eines größeren Aufwandes, wenn dieser einen geschichtlichen Hintergrund haben soll, aber eines immens großen Aufwandes, diesen Clip in Lateinischer Sprache zu erstellen. Genau dies taten die drei Schülerinnen aus der Stufe 9 des Dinslakener Otto- Hahn- Gymnasiums, Tanja Joisten, Hannah Oetelshoven und Elisabeth Leuker. Hintergrund: Der Lehrer der drei...

  • Dinslaken
  • 14.06.18
  •  1
  •  1
Politik
Die Hoffnungen von Oberbürgermeister Frank Baranowski, Stadtrat Dr. Manfred Beck sowie Werner Rybarski und Anna Konrad sind in Erfüllung gegangen: Gelsenkirchen nimmt an Phase 2 teil. Foto: Stadt GE

GE auf dem Weg zur Zukunftsstadt

Die Stadt Gelsenkirchen geht in die 2. Phase des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“. Insgesamt 20 Kommunen wurden von einer Jury aus Experten ausgewählt mit Bürgern und Wissenschaft ihre Ideen für eine lebenswerte und nachhaltige Stadt weiterzuentwickeln. Sie werden dabei durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Oberbürgermeister Frank Baranowski lobte die bislang geleistete Arbeit und dankte dem Team um Werner Rybarski, Anna Konrad und Kira Fink: „Damit haben wir in...

  • Gelsenkirchen
  • 15.07.16
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.