Bundesverkehrswegeplan

Beiträge zum Thema Bundesverkehrswegeplan

Politik
Das heutige Ende der A52 kurz vor der Einmündung in die A40: Ein Weiterbau dieser Autobahn nach Norden wird weder Verkehrs- noch Umweltprobleme unserer Stadt lösen.
3 Bilder

Bau der A 52 zwischen Autobahndreieck Essen-Ost und Autobahnkreuz Essen-Nord
Potthoff: angekündigte Dialogforen sind leere Worthülsen

Angesichts der Antwort von Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU) auf eine Anfrage der grünen Ratsfraktion zum Bau der A 52 zwischen dem Autobahndreieck Essen-Ost und dem Autobahnkreuz Essen-Nord erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Die von Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) vor eineinhalb Jahren angekündigten Dialogforen mit Interessierten, Beteiligten und Betroffenen zum Bau der A 52 in Essen erweisen sich offensichtlich als leere Worthülsen. Der...

  • Essen-Nord
  • 19.12.19
Politik
Die Planungen, die bisherige B 224 auf dem Abschnitt Gladbeck - Bottrop - Autobahnkreuz Essen-Nord zu einer regulären Autobahn A 52 auszubauen und damit noch mehr Verkehr auf diese von vielen Wohngebäuden gesäumte Trasse zu lenken, ruft seit Jahrzehnten den deutlichen Protest sowohl Gladbecker wie auch Essener Bürger*innen hervor.  Hier eine Aktion anläßlich einer Verkehrsdebatte im Gladbecker Martin Luther Forum. Nicht nur Grüne sind überzeugt: Unsere Verkehrsprobleme im Ruhrgebiet können wir nicht mit noch mehr Autobahnkilometern lösen!
2 Bilder

Auch Essener Problem: Bau der A52 in Gladbeck in Tunnellage
Mostofizadeh: Volltunnel ist eine Fiktion

Anlässlich der Antwort auf die Kleine Anfrage bezüglich der Finanzierung eines Ausbau der B 224 zur A 52 zwischen der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Buer/West bis Essen/Gladbeck in Tunnellage erklärt der Essener Landtagsabgeordnete Mehrdad Mostofizadeh: „Der von der Stadt Gladbeck geforderte 1,5 km lange A 52-Volltunnel wird nicht kommen. Offensichtlich plant der Landesbetrieb Straßen NRW lediglich mit zwei kurzen Untertunnelungen entsprechend den Vorgaben des Bundesverkehrswegeplans....

  • Essen-Nord
  • 20.12.18
Politik

Sabine Weiss erhält gute Nachrichten für Wesel aus dem Bundesverkehrsministerium

Startschuss für die Ortsumgehung Wesel ist gefallen Es kann nun losgehen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die Baufreigabe für den Neubau der Ortsumgehung Wesel (östl. Rheinbrücke – B 70) erteilt“, diese gute Nachricht erhielt die CDU-Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss am heutigen Tag. „Ich habe mich intensiv für eine zeitnahe Mittelfreigabe stark gemacht und freue mich sehr, dass nun der Startschuss für die Ortsumgehung gefallen ist.“ Der Baubeginn könnte – laut Auskunft der...

  • Dinslaken
  • 28.11.17
Politik

Landtagsabgeordneter Norbert Meesters zu CDU-Kritik an Verkehrspolitik: „SPD-geführte Landesregierung investiert in Straßensanierung – auch Hünxe profitiert!“

Mit Verwunderung hat der heimische Landtagsabgeordnete auf die Wahlkampfrhetorik durch die CDU Hünxe und die CDU-Landtagskandidatin Charlotte Quik reagiert. „Im Jahr 2016 hat Straßen.NRW Bundesmittel in Höhe von 1,096 Milliarden Euro für Erhalt, Ausbau und Unterhaltung der Bundesfernstraßen in unserem Land umgesetzt. Das ist eine Rekordleistung! Gleichzeitig wurden Planungen für künftige Baumaßnahmen mit einem Volumen von rund 1,43 Milliarden Euro abgeschlossen und vom Bund mit Finanzierungs-...

  • Wesel
  • 27.03.17
  • 1
Politik
Protest gegen überflüssige Autobahnbauprojekte im Bundesverkehrswegeplan vor dem Reichstag in Berlin.
3 Bilder

Verkehrswegeplan durchgepaukt – Bundestag beschließt gesundheitsschädlichen A52-Neubau

Schlechte Nachrichten für Gladbeck, Bottrop und Essen: Politiker setzten sich über Bedenken und Alternativen hinweg Das Aktionsbündnis „A52 war gestern – JETZT: Wege für morgen!“, in dem vor allem Initiativen aus Bottrop, Essen und Gladbeck aktiv sind, bedauert, dass die Große Koalition in Berlin die vielen umwelt- und gesundheitsfreundlicheren Vorschläge ignoriert hat. Am 2. Dezember stimmte die Mehrheit der Abgeordneten für das neue Fernstraßenausbaugesetz. Dazu erklärt...

  • Gladbeck
  • 02.12.16
  • 2
Politik

Duisburger MdB Bas und Özdemir: Bundesverkehrswegeplan beschlossen! Wichtige Infrastrukturprojekte werden gefördert!

Mit drei Gesetzen für die Verkehrsträger Schiene, Straße und Wasserstraße hat der Deutsche Bundestag heute den Bundesverkehrswegeplan 2030 beschlossen. Rund 270 Milliarden Euro wird der Bund bis 2030 in seine Verkehrswege investieren. Die SPD-Bundestagsabgeordneten Bärbel Bas und Mahmut Özdemir erklären: „Unsere SPD-Fraktion hat das Prinzip Erhalt vor Neubau durchgesetzt. Investitionen werden vor allem dort getätigt, wo Engpässe vorliegen und die Menschen täglich im Stau stehen. Wir danken...

  • Duisburg
  • 02.12.16
Politik
Ist Oliver Wittke berartungsresistent? Jedenfalls verweigert er hartnäckig das Gespräch mit bürgern, die mit ihm über kostengünstigere und schneller zu realisierende Alternatven zum Bau der A52 reden möchten.

CDU-MdB Oliver Wittke verweigert das Gespräch

Oliver Wittke verweigert Gespräch über Alternativen zum Bau der A52 obwohl er von sich behauptet, ein offenes Ohr für die Bürger zu haben! Oliver Wittke verweigert Gespräch über Alternativen zum Bau der A52 obwohl er von sich behauptet, ein offenes Ohr für die Bürger zu haben! Essen: Bhf. Altenessen | Der Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke wirbt damit, stets ein offenes Ohr für die Bürger zu haben. So will es auch seine Partei – die CDU. Die Praxis zeigte jedoch: Mit dem Politiker ins Gespräch...

  • Gelsenkirchen
  • 27.11.16
  • 1
Politik
Oliver Wittke verweigert Gespräch über Alternativen zum Bau der A52  obwohl er von sich behauptet, ein offenes Ohr für die Bürger zu haben!

CDU-MdB Oliver Wittke verweigert das Gespräch

Der Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke wirbt damit, stets ein offenes Ohr für die Bürger zu haben. So will es auch seine Partei – die CDU. Die Praxis zeigte jedoch: Mit dem Politiker ins Gespräch zu kommen, ist unmöglich. Protokoll einer an Basta-Politik gescheiterten Kontaktaufnahme Ruhrgebiet. „Wenn Sie ein Anliegen oder Fragen haben, zögern Sie nicht, mich über mein Büro in Berlin oder in meinem Wahlkreis in Gelsenkirchen zu kontaktieren“: Das schreibt Oliver Wittke (CDU) auf seiner...

  • Essen-Nord
  • 27.11.16
  • 1
Überregionales
Zeigt sich entsetzt über die "redaktionellen Änderungen", die der "Bundesverkehrswegeplan in seiner aktuellen Version erfahren hat: Olaf Jung, Fraktionsvorsitzender der Gladbecker LINKEN.

LINKE entsetzt: Gladbecker A 52-Abschnitt soll hochgestuft werden

Gladbeck/Berlin. Entsetzen bei der Gladbecker LINKEN: Den Mitgliedern des Deutschen Bundestages ist vor wenigen Tagen eine Liste mit "redaktionellen Änderungen" zum "Bundesverkehrswegeplan" (BVWP) zugegangen, die von der Großen Koalition (CDU/CSU und SPD) in Zusammenarbeit mit dem Bundes-Verkehrsministerium entstanden ist. In der Regel, so die LINKE in einer Pressemitteilung, würden die Änderungen tatsächlich nur aus "redaktionellen Änderungen" bestehen. Doch bei dem Projekt "A 52- G 70 - NW"...

  • Gladbeck
  • 15.11.16
  • 17
Politik
Gegen den Dauerstau auf der Gladbeckerstraße ist ein A52-Weiterbau kein Heilmittel. - Wir brauchen stattdessen schnelle wie bequeme Alternativen zum Autoverkehr.
2 Bilder

Bundesverkehrswegeplan: Vereine aus dem Ruhrgebiet legen Beschwerde bei der EU ein

Vereine aus Essen und Gladbeck legten in Brüssel Beschwerde über den Bundesverkehrswegeplan ein. Hauptgründe sind massive Rechtsverstöße bei der Planung des A52-Neubaus in Essen, Bottrop und Gladbeck. Die Zeit drängt. Schon am 2. Dezember will der Bundestag über den Bundesverkehrswegeplan entscheiden. Essen, Gladbeck. Der Förderverein Mobilität~Werk~Stadt e.V. (MWS) und der Verkehrsclub Deutschland, Kreisverband Essen (VCD) haben wie auch das Bürgerforum Gladbeck e.V. bei der Europäischen...

  • Essen-Nord
  • 04.11.16
  • 1
Politik

B8 im Bundesverkehrswegeplan

Die Grünen in Wesel lehnen die im Bundesverkehrswegeplan enthaltene Trassenführung (B 8n) ab Wir plädieren für eine Verkehrspolitik, die ihre vordringliche Aufgabe nicht im Neu- und Ausbau immer weiterer Straßen sieht, sondern im Gegenteil eine Verlagerung des Verkehrs von der Straße weg anstrebt. Der Wettlauf von Straßenbau mit mutmaßlicher Verkehrszunahme ist nicht zu gewinnen. Eine solche Politik erzeugt immer neuen Verkehr, was wiederum weiteren Straßenbau erfordert. Als Ergebnis dieser...

  • Wesel
  • 14.09.16
Politik
Die Grünen im essener Norden tagen natürlich beim Stammtisch traditionsbewußt in der denkmalgeschützten ehemaligen Zeche Helene, direkt an der Bezirksgrenze zwischen Stoppenberg und Altenessen

Der grüne Stammtisch Nord lädt ein

Die Grünen im Essener Norden möchten die Spätsommerzeit nutzen und laden für den 13.9. zum Stammtisch ein Die NRW-Landtagswahlen im Mai 2017 werden uns wohl gerade in unseren nördlichen Stadtteilen vor besondere Herausforderungen stellen, wenn Essen wie angekündigt zu einem Wahlkampfschwerpunkt der ausländer- und flüchtlingsfeindlichen AfD werden sollte. Eigentlich könnte die Auflösung der Zeltdörfer für Flüchtlinge – z.B. die Erbslöhstrasse in Altenessen, deren Umzug in menschenwürdige feste...

  • Essen-Nord
  • 12.09.16
Politik

Falsche Prioritätensetzung im Bundesverkehrswegeplan: Mehr Verkehr zu Lasten von Gesundheit und Natur

„Infrastruktureller Ausbau ist ein wesentlicher Bestandteil für ein gutes Leben und die Fortbewegung in einer Gesellschaft. Dabei ist zu beachten, dass nicht nur einseitig der motorisierte Individualverkehr gefördert wird, sondern auch in den Ausbau und die Modernisierung des Schienenverkehrs investiert wird, um den angesetzten Klimaschutzzielen einen Schritt näher zu kommen. Auch müssen Verkehrspläne im Einklang mit dem Naturschutz stehen. Beides ist beim neuen Bundesverkehrswegeplan nicht der...

  • Oberhausen
  • 15.08.16
  • 1
Politik
Vom BVWP ist auch Bottrop betroffen.

Baustelle Bottrop: Geteiltes Echo für Bundesverkehrswegeplan

Die Verabschiedung des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) hat im Ruhrgebiet ein geteiltes Echo gefunden. Während die Wirtschaftsverbände überwiegend zufrieden bis positiv reagierten, äußerten Bürgerinitiativen und Aktionsbündnisse scharfe Kritik. Lob gab es von der Industrie- und Handelskammer NRW. „Der neue BVWP ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Verkehrsinfrastruktur in der Emscher-Lippe-Region und somit zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der dort ansässigen Unternehmen“, so Peter...

  • Bottrop
  • 08.08.16
Politik

IHK hochzufriedenmit Bundesverkehrswegeplan

IHK fordert zügigen Ausbau der A 52 Emscher-Lippe-Region. Hochzufrieden ist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen in Gelsenkirchen mit dem vom Bundeskabinett beschlossenen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030. „Der neue BVWP ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Verkehrsinfrastruktur in der Emscher-Lippe-Region und somit zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der dort ansässigen Unternehmen“, so Peter Schnepper, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer und Leiter der...

  • Gladbeck
  • 05.08.16
  • 1
Politik
Michael Gerdes (MdB) befürwortet den Beschluss zum Ausbau zur A52

"Nächste Hürde für regionale Verkehrsprojekte genommen"

Zum Kabinettsbeschluss zum Bundesverkehrswegeplan 2030 nimmt der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes Stellung: "Ich befürworte, dass die Projekte „Ausbau der B 224 zur A 52“ sowie „A 42 Bottrop Süd bis Essen Nord“ im Kabinettsentwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans (BVWP) in der Kategorie „vordringlicher Bedarf“ eingestuft sind." Gerdes weiter: „Die weiterhin hohe Priorisierung der genannten Projekte im Bundesverkehrswegeplan unterstreicht die Bedeutung der Verkehrsinfrastruktur in...

  • Gladbeck
  • 05.08.16
  • 3
Politik
In Essen hingen zehn dieser ransparente an Privathäusern, um gegen den Weiterbau der A 52 zu protestieren
2 Bilder

Bundesverkehrswegeplan: Ein Schwarzer Tag für das mittlere Ruhrgebiet:

Beschluss der Bundesregierung schadet der Umwelt und dem Steuerzahler Der von der Bundesregierung jetzt beschlossene neue Bundesverkehrswegeplan ist für das mittlere Ruhrgebiet schädlich. Diese Auffassung vertritt das Aktionsbündnis „A52 war gestern – JETZT: Wege für morgen!“. Denn: er enthält den Plan für eine neue Transitautobahn A52 / A44. Das Bauvorhaben würde die hier wohnenden Menschen mit noch mehr Feinstaub, Stickstoffoxid und anderen schädlichen Stoffen belasten. Darüber hinaus...

  • Essen-Nord
  • 04.08.16
Politik
Der neue Bundesverkehrswegeplan für 2016 bis 2030 ist genauso ineefizent wie der Vorläufer - leider hat der Bundesverkehrsminister nichts dazu gelernt!

Plan ohne Ziel: Grüne kritisieren Bundesverkehrswegeplan

Zum Beschluss des Bundesverkehrswegeplanes durch das Bundeskabinett erklärt Kai Gehring, Essener Bundestagsabgeordneter: „Mit dem neuen Bundesverkehrswegeplan baut die Bundesregierung dem klimaschädlichen Verkehr auf der Straße hinterher. Gerade wir in Essen erleben dies eindrücklich: Der nördliche Teil der A52 wird als vorrangig in den Plan aufgenommen. Das Projekt würde das mittlere Ruhrgebiet noch stärker mit Feinstaub und Lärm belasten und verkehrlich nichts bringen. Zudem ist der...

  • Essen-Nord
  • 03.08.16
  • 1
Politik
Die Bundesregierung hat den "Bundesverkehrswegeplan" abgesegnet. Ein "OK", das beim Aktionsbündnis "A 52 war gestern - JETZT: Wege für morgen!" auf heftige Kritik trifft.
2 Bilder

A 52-Gegner: "Ein rabenschwarzer Tag für das mittlere Ruhrgebiet!"

Gladbeck/Emscher-Lippe-Region. Der am Mittwoch, 3. August 2016, von der Bundesregierung beschlossene neue Bundesverkehrswegeplan ist für das mittlere Ruhrgebiet schädlich. Diese Auffassung vertritt zumindest das Aktionsbündnis „A52 war gestern – JETZT: Wege für morgen!“. Denn bekanntlich beinhaltet der Plan auch die Ausbaupläne für die Autobahntrasse A 52/A 44. Dem Bauvorhaben stellt das Aktionsbündnis aber keine gutes Zeugnis aus. Vielmehr würde der geplante Ausbau die im mittleren Ruhrgebiet...

  • Gladbeck
  • 03.08.16
  • 2
Politik

Versuchen wir es mal mit Aufklärung

Das Thema "Ausbau der B 224 zur A 52 inklusive Tunnel" bleibt in aller Munde. Die Ausbaugegner bringen ihre altbekannten Gegenargumente vor, die Ausbaubefürworter antworten ebenso regelmäßig, doch der Gladbecker Otto-Normal-Bürger schüttelt oft nur ratlos den Kopf. So werden die Ausbaugegner nicht müde, darauf hinzuweisen, dass im aktuellen "Bundesverkehrswegeplan" zwar der Ausbau der B 224 zur A 52 aufgeführt werde, aber eben ohne Tunnel auf Gladbecker Stadtgebiet. Dies, so die weitere...

  • Gladbeck
  • 29.07.16
  • 23
Politik
LINKE-Ratsherr Franz Kruse kritisiert den CDU-Bundestagsabgeordneten Sven Volmering in Sachen "Ausbau der B 224 zur A 52".

LINKE-Kruse kritisiert CDU-Volmering: Der "gute Weg"führt nur in die Irre

Gladbeck. Heftige Kritik von LINKE-Ratsherr Franz Kruse gibt es an der aktuellen Einschätzung des CDU-Bundestagsabgeordneten Sven Volmering bezüglich der Änderung im Bundesverkehrswegeplan zum Thema "Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet". Herr Volmering rede von einem „guten Weg“ für die A52 und liste als Beleg ausschließlich die Aufwertung des Abschnittes ab Essen (A42) bis zu dem riesigen Autobahnkreuz in Wittringen (A2) auf, erläutert Kruse. Dabei würden die Aussagen von Sven...

  • Gladbeck
  • 28.07.16
  • 3
Politik
Der auch für Gladbeck zuständige CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering begrüßt es, dass die Pläne zum Ausbau der B 224 zur A 52 in ihrer Dringlichkeit aufgewertet wurden.

Freude bei CDU-MdB Volmering: A 52-Planungen wurden aufgewertet!

Berlin/Gladbeck. Eine Überarbeitung durch das Bundes-Verkehrsministerium erfahren hat der im März vorgelegte Entwurf des "Bundesverkehrswegeplanes 2030". Und diese Überarbeitung könnte auch für Gladbeck Folgen haben, denn das Teilstück Gladbeck des Ausbauprojektes B 224/A 52 wurde in seiner Dringlichkeit aufgewertet. Der für Gladbeck zuständige CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering begrüßt diesen Schritt ausdrücklich: "Der Bund hat Wort gehalten und wird das auch weiter tun. Die Aufstuftung...

  • Gladbeck
  • 27.07.16
  • 6
  • 1
Politik
A40 in Essen

Nadelöhr beseitigen: Ausbau der A40 zwischen Frohnhausen und Essen-Ost in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen

Der überarbeitete Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 liegt vor. Im ursprünglichen Entwurf war die Erweiterung der A40 zwischen Frohnhausen und Essen-Ost auf sechs Spuren nicht enthalten. Das Bundesverkehrsministerium hat inzwischen die Änderungswünsche der Bundestagsabgeordneten geprüft. Matthias Hauer MdB (CDU) hat sich dafür eingesetzt, dass dieser Streckenabschnitt in den Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgenommen wird. Nun steht das Projekt im „Weiteren Bedarf mit Planungsrecht“ und hat...

  • Essen-Süd
  • 22.07.16
Politik
Westlich der B236 soll der Verkehr künftig im B1-Tunnel verschwinden. Nun ist die Planung zumindest wieder eine Stufe im Bundesverkehrswegeplan höher gestuft worden.

Bund hat Planung für den B1-Tunnel höher gestuft // MdB Bülow fordert "transparente Gestaltung"

Das Bundesverkehrsministerium hat den Bau des Dortmunder B1-Tunnels im Bundesverkehrswegeplan jetzt doch so hoch eingestuft, dass nun die Planungen für dieses Projekt weiter fortgeführt werden können. Der Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow merkte dazu an: „Ich freue mich sehr, dass der gemeinsame Protest der Dortmunder SPD, der IHK, der Initiativen vor Ort und der Bürgerinnen und Bürger erfolgreich war." Das Verkehrsministerium in Berlin hat den B1-Tunnel auf "Weiteren Bedarf mit...

  • Dortmund-Ost
  • 18.07.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.