Alles zum Thema Burckhard Zühlke

Beiträge zum Thema Burckhard Zühlke

Überregionales
Pfarrer Burckhard Zühlke

Auf ein Wort: Mach mal Pause

Liebe Zeitungsleser! Die Zeitung gehört zum Frühstück wie ein Brötchen und der Kaffee. Als aufgeschlossener Zeitgenosse möchte ich informiert sein. Ich möchte wissen, was gestern war, heute ist und morgen zu erwarten ist. Ich möchte mitreden können und nichts versäumen. Mich interessieren die große Weltpolitik, das Lokale, und auch die Todesanzeigen möchte ich wahrnehmen. Fette Schlagzeilen sind verführerisch. Sie können die Wahrheit sagen, aber auch übertreiben. Gäbe es keine Schlagzeilen,...

  • Witten
  • 11.10.14
Überregionales
Burckhard Zühlke ist Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kreuzgemeinde.

Auf ein Wort: Kleine Anfänge

Haben Sie es noch im Blick? Es ist gerade fünf Wochen her, dass wir Weihnachten gefeiert haben. Mit viel Liebe und manchem Aufwand haben Sie sich darauf vorbereitet. Erst einige Tage ist es her, dass Sie in einer unserer bis auf den letzten Platz besetzten Kirchen, das Weihnachtsevangelium gehört haben: „Es begab sich aber zu der Zeit ...“ Mit dem Kind in der Krippe fängt Gott mit uns noch einmal ganz klein und von vorn an. Das Kleine steht Weihnachten im Mittelpunkt. Wenn Gott ganz klein...

  • Witten
  • 01.02.14
Überregionales
Burckhard Zühlke ist Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kreuzgemeinde.

Auf ein Wort: Karwoche und Ostern

In der nächsten Woche stehen Karfreitag und Ostern auf dem Kalender. Viele Menschen werden die Kirchen unserer Stadt besuchen. Von den Kanzeln wird verkündet werden, dass Jesus die Lasten unseres Lebens ans Kreuz getragen hat und starb - und Ostern von den Toten auferstand. Seit Ostern hat der Tod nicht mehr das letzte Wort, so glauben wir Christen. Jesus verheißt darum denen, die zu ihm gehören, auch das ewige Leben. Unsere Friedhöfe sind für Christen keine Endstationen mehr. Gehören Sie auch...

  • Witten
  • 22.03.13
Überregionales
Burckhard Zühlke ist Pfarrer der Kreuzgemeinde.

Auf ein Wort: Von der Raupe zum Schmetterling

Am Sonntag ist Totensonntag, dann werden wieder viele Menschen auf den Friedhof gehen, um die Gräber ihrer Verstorbenen zu besuchen. Friedhöfe sind Orte der Trauer, der Ruhe und Besinnung, aber auch der Erinnerung. Dabei erzählen viele Gräber mehr als Namen und Lebensdaten. Auf vielen Grabsteinen gibt es Kreuze, manche zitieren ein Bibelwort. Menschen, die ihre Gräber so christlich gestalten, drücken ihre Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod aus. Friedhöfe sind also auch Orte der...

  • Witten
  • 23.11.12
  •  1