Butterberg

Beiträge zum Thema Butterberg

Natur + Garten
28 Bilder

Eine schöne Begegnung im Wald bei den Steinmännchen

Angeregt durch den interessanten Beitrag von Eelco Hekster haben wir uns wieder an unsere Idee erinnert, einmal alle "unsere" Berge im Neuen Tiergarten zu erwandern. Lacht / lachen Sie nicht, die Hügelchen der Flachlandtiroler haben es durchaus in sich - ein wirklich gutes Bauch-Beine-Po - Training für den Niederrheiner. So erklommen wir den Butterberg und den Sternberg, bei der letzten Erhebung wurde uns zu unserer Verwunderung gar ein Teppich ausgerollt. Leider war er aber nicht rot!...

  • Kleve
  • 27.06.17
  •  12
  •  20
Vereine + Ehrenamt
Auf dem Foto (v.l.n.r): Josef Gietemann, Karl Zimmermann, Alice Voldenberg, Sabine Schumann, Alexander Frantz und Gerlinde Lensing

Frühjahrsputz auf dem Butterberg: Es werden noch Helfer gesucht

Bei gutem Wetter trafen sich Mitglieder von ARENACUM – Verein für Kultur und Geschichte in Rindern und der Waldpark AG „Neuer Tiergarten“ zu einem Arbeitseinsatz auf dem Butterberg. Die Teilnehmer entfernten gemeinsam das Brombeergestrüpp am Hang und reinigten die Aussichtsplattform vom Laub des vergangenen Jahres. Der Butterberg, einer der historischen Aussichtspunkte im Tiergartenwald ist nach seiner Restaurierung ein besonderes Erlebnisziel, das zu erhalten sich die Waldpark AG „Neuer...

  • Kleve
  • 20.04.17
Natur + Garten

Vier Stileichen für den Promenadenweg am Butterberg

Vier Stileichen für den Promenadenweg am Butterberg wünschte sich die Waldpark.AG Neuer Tiergarten vom Klever Forst. Dieser Osterwunsch wurde nun erfüllt. Unter der Federführung des Regionalforstes Niederrhein übernahm Arenacum – Verein für Kultur und Geschichte in Rindern e.V. als Paten des Butterberges die Pflanzaktion entlang der Hangkante. Pflanzlöcher wurden nach vorgenommener Fluchtung vorbereitet. Die Baumschule Erkes/ Pfalzdorf lieferte vier stattliche Stil-Eichen, die unter...

  • Kleve
  • 26.03.16
Überregionales

Aktion Eichhörnchen und die Weihnachtsbutter

In den 60er und 70er Jahren wurde von der Regierung den Bürgern empfohlen, sich bestimmte Megen an Grundnahrungsmittel für Krisen- und Kriegszeiten auf Vorrat zu zulegen. Das Motto damals hieß: "Denke dran, schaff Vorrat an!" Die BRD hatte große Lager- und Kühlhäuser angemietet, um dort die Vorratshaltung von Nahrungsmittel, wie halt die Weihnachtsbutter zu horten. Da gab es nämlich den Butterberg. Und es gab die Weihnachtsbutter, die man immer um dieses Fest herum zu Vorzugspreisen...

  • Düsseldorf
  • 09.11.12
  •  11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.