CDU Dortmund

Beiträge zum Thema CDU Dortmund

Politik
So soll Wambel bleiben; Wohnbebauung nur auf den ehemaligen Rennstallflächen

Barrenbrügge: Wohnraum muss an anderen Orten realisiert werden, hier ist Freiraumschutz sinnvoller
CDU Wambel ist irritiert über Ideen zur Rennbahnzukunft

Bei der seit Montag freigeschalteten städtischen Online-Beteiligungsmöglichkeit für die Planung des Stadtbezirks Brackels bis zum Jahr 2030, wird auch das Planungsszenario der Rennbahnbebauung in Wambel präsentiert. Dazu der Wambeler CDU-Bezirksvertreter Manfred Frank: „Wir sind sehr irritiert von diesem Verwaltungsvorstoß, da er bisher auf keiner politischen Grundlage fußt. Dortmund benötigt zwar mehr Wohnraum, aber auch grünen Freiraum. Das Maß machts aus.“ Das die Stadtverwaltung in diesen...

  • Dortmund-Ost
  • 04.05.21
Politik
Auf dem alten Bahndamm, links/östlich ist Wambel und rechts/westlich ist Körner Gebiet.
3 Bilder

Barrenbrügge fordert Nachbesserung mit zentralem Anschluss für Wambeler Bürger
Wambel wird nur im Norden an HOESCH-Radweg angebunden

Die CDU Wambel ist enttäuscht, dass die geplante Anbindung des sogenannten HOESCH-Radweges oder auch Gartenstadt-Radweges an Wambel so stiefmütterlich geplant ist. Die nun offengelegten Pläne binden lediglich Körne und die Gartenstadt gut an. Dazu der Vorsitzende der CDU Wambel Christian Barrenbrügge: „Die Schaffung dieses Radwegs ist überfällig und es ist schön das nun bald die Realisierung naht. Seit über 8 Jahren pochen wir Wambeler darauf, dass auch nach Osten hin Zu- und Abfahrten angelegt...

  • Dortmund-Ost
  • 29.04.21
Politik
Brach-/Grünfläche an Kirschbaumweg bzw. Düsterstrasse; oben im Bild die Massener Straße und S4-Gleisanlagen
5 Bilder

Kita-Ausbau läuft noch zu schleppend
CDU Wambel möchte weitere KiTa am KIrschbaumweg

Nach dem der Rat der Stadt Dortmund in seiner letzten Sitzung eine neue Quote von 50% bei der Kinderbetreuung der unter Dreijährigen beschlossen hat, möchte die CDU Wambel eine konkrete Wambeler Fläche dazu genutzt wissen. Dazu der Wambeler CDU-Ratsherr Christian Barrenbrügge: „Am westlichen Ende des Kirschbaumwegs, kurz vor der Körner Düsterstraße sind zwei unbebaute städtische Grundstücke, die in den Augen der CDU Wambel gut gelegen und ausreichend groß sind, um dort bald eine größere...

  • Dortmund-Ost
  • 10.04.21
Politik

Die CDU fordert mehr Unterstützung für Tageseltern
Während der Corona-Pandemie: „Kindertagespflegeeltern nicht im Regen stehen lassen“

Denn -erkranken die Tagespfle-gepersonen selbst an Corona oder müssen sich in Quarantäne begeben, weil eines der Kinder oder die Familieeines Kindes an Corona erkrankt, dann werden insgesamt pro Jahr nur 20 Krankentage angerechnet. „Ein nicht zu akzeptierenden Umstand, an dem dringend nachgebessert werden muss“, äußert sich der jugendpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Barrenbrügge, dazu.Barrenbrügge fordert, dass das Jugend-amt Lösungen erarbeitet, damit Tageseltern -die aufgrund...

  • Dortmund-Ost
  • 24.01.21
Politik

CDU will Entlastung im ÖPNV
CDU fordert zusätzliche Busfahrten durch private Busunternehmer in Dortmund

Dortmunder CDU-Fraktion fordert zusätzliche Busse für entzerr-ten Schülertransport in den Stoßzeitendes ÖPNV In den Stoßzeiten des Schulverkehrs sind öffentliche Busse und Bahnen in Dortmund besonders stark frequentiert. Um die Situation für Schülerinnen, Schüler und alle an-deren Fahrgäste zu verbessernund das Ansteckungsrisiko mit Covid-19 zu minimie-ren, fordert die CDU-Fraktion die Stadtverwaltung nun dazu auf, zeitnah zusätzliche Buskapazitäten über externe Unternehmen zu akquirieren.Die...

  • Dortmund-Ost
  • 12.11.20
Politik

Schuljahr 2023/24
CDU-Fraktion Dortmund: Nachteile für Realschul-Absolventen durch Rückkehr zu G9 verhindern

Die von der nordrhein-westfälischen Landesregierung beschlossene Umstellung auf das neunjährige Gymnasium (G9) kommt im ganzen Land gut an. In Dortmund beabsichtigen alle 14 städtischen Gymnasien von G8 auf G9 umzustellen. Die konkrete Umstellung führt allerdings auch zu Folgen, die eventuell Nachteile für bestimmte Schülergruppen mit sich bringen. Diese möchte die CDU frühzeitig in den Blick nehmen um gegenzusteuern. Dazu die schulpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion Frau Dr. Eva Goll:...

  • Dortmund-Ost
  • 24.06.19
Politik

CDU Dortmund will JFS 2.0
CDU: „Freizeitverhalten von Jugendlichen hat sich stark gewandelt, ein umfassendes Update bei den Jugendfreizeitstätten ist erforderlich“

Die Freizeitgewohnheiten bei jungen Menschen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Traf man sich früher noch ausschließlich in Jugendfreizeiteinrichtungen, um gemeinsam zu spielen oder Freizeitangeboten nachzugehen, steht heute dagegen die Nutzung der „neuen Medien“ im Vordergrund. „Der Einfluss der sozialen Medien be-stimmt heute einen großen Teil der Zeit von Kindern und Jugendlichen“, so der jugend-politische Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Barrenbrügge. Und daher...

  • Dortmund-Ost
  • 25.03.19
Politik
Die Brackeler Straße (L663n), auch als OWIIIa bekannt, kurz vor ihrem Ausbauende zwischen Kurl und Asseln.
4 Bilder

Die Grünen im Stadtbezirk Brackel sind anderer Ansicht:
"CDU zündet Nebelkerze" // Grüne setzen auf breite Unterstützung durch die Bevölkerung gegen den Weiterbau der OWIIIa

Die Grünen im Stadtbezirk Brackel haben auf den Jubel bei der Dortmunder CDU in Sachen Weiterbau der L663n (Brackeler Straße) mit Kopfschütteln reagiert. Sie sind der Ansicht: "Noch gibt es keine Neuigkeiten zum Weiterbau der umstrittenen OWIIIa." In einer heute (25.1.) verbreiteten Pressemitteilung heißt es: "Auch wenn die Dortmunder CDU dazu jetzt erneut eine Nebelkerze zündet: Der Weiterbau ist kein Stück näher gerückt." Und das ist aus Sicht der Grünen auch gut so: "Denn das...

  • Dortmund-Ost
  • 25.01.19
  • 2
Politik
An dieser Stelle in den Feldern zwischen Asseln im Süden und Kurl im Norden endet die Brackeler Straße - bislang. Die CDU ist für einen raschen Weiterbau.

Landesregierung übernimmt Planungskosten für Landstraße OW IIIa zwischen Asseln und Kurl
Weiterbau der Brackeler Straße rückt näher

Aus einem Schreiben des Landesverkehrsministers Hendrik Wüst an den CDU-Kreisvorsitzenden Steffen Kanitz sowie den planungspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion Uwe Waßmann geht hervor, dass der Weiterbau der L 663n (OW IIIa) vom Dortmunder Osten in Richtung Autobahn A1 möglichst noch in dieser Legislaturperiode angegangen werden soll. Kanitz und Waßmann hatten sich im Dezember 2018 direkt an Minister Wüst gewandt und ihm eine Dringlichkeit des Weiterbaus von Asseln über Unna nach Kamen...

  • Dortmund-Ost
  • 22.01.19
Politik
Der Wambeler CDU-Ratsherr würde gern die Spielverbotsschilder an großen Wohnimmobilien abschrauben; Standort diese Schildes Platanenweg in Wambel. Er hofft, dass die Wohnungsbaugesellschaften die Anregung positiv aufnehmen und umsetzen.
2 Bilder

CDU Dortmund möchte keine Spielverbotsschilder mehr

Gegen Fußball- und Spielverbote auf Wiesen von Wohnungsgesellschaften Barrenbrügge: „Mehr Toleranz und Kinderfreundlichkeit erwünscht“ Schon relativ erstaunt zeigte sich Christian Barrenbrügge, jugendpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, darüber, dass auf Wiesen vor Häusern von großen Wohnungsgesellschaften Hinweisschilder aufgestellt sind, die Kindern das Fußballspielen auf eben diesen Wiesen verbieten und ausdrücklich auf Ruhezeiten hinweisen. „Ich muss mich schon fragen, wie...

  • Dortmund-Ost
  • 04.07.17
Politik

CDU will "das Wunder von Wambel" - Fröbel-Förderschule soll erhalten bleiben

Der CDU-Fraktion Dortmund wurde am 22. Juni 2017 eine Unterschriftensammlung von Eltern und Bürgern/innen überreicht, die den Erhalt der Fröbelschule auch weiterhin als Förderschule fordern. „Wir haben den Beschluss des Rates der Stadt Dortmund vom 29.09.2016, die Fröbelschule zum 31.07.2017 zu schließen, zwar mitgetragen, hatten aber aufgrund der damaligen Gesetzeslage, die uns die SPD/Grünen geführte Landesregierung vorgeschrieben hat, keine andere Wahl. Wir mussten damals leider mit der...

  • Dortmund-Ost
  • 24.06.17
Politik
Christian Barrenbrügge, Sprecher der CDU im Dortmunder Kinder- und Jugendausschuss

CDU lehnt Jugendtreff YOUPOINT am Phoenixsee-Randbereich ab

CDU-Fraktion Dortmund lehnt Jugendtreff YOUPOINT am Phoenixsee-Rand ab Auf Vorschlag des Dortmunder Jugendamtes und auf Bestreben von NRW-Landtagsabgeordneten soll zeitnah in Hörder ein Treff für Jugendliche eingerichtet werden. Besonderer Bedarf besteht um das Areal des Hörder Neumarkts, da dort viele Jugendliche leben! Ein Vorschlag, ein Teilgrundstück auf der Phoenix-West-Fläche dafür zu nutzen, wurde früh verworfen. Aus Zeitgründen (Antragsfristende für Fördergelder) sollte nun rasch ein...

  • Dortmund-Süd
  • 01.02.17
Politik

CDU Dortmund fordert neu Kinderbetreuungsbedarfserhebung

Barrenbrügge: Kinderbetreuungslandschaft in Dortmund unzureichend In den letzten Wochen wurde immer wieder berichtet, dass Dortmund bald die 600.000 Einwohnermarke durchbricht. Steigende Einwohnerzahlen und eine steigende Anzahl an Kindern ist nicht nur ein Geschenk für Dortmund, sondern stellt die Stadt – vor allem im Bereich der Kinderbetreuung – vor große Herausforderungen, die umfassend und konsequent angepackt werden müssen, mahnt der jugendpolitische Sprecher der CDU, Christian...

  • Dortmund-Ost
  • 15.09.16
Politik

CDU für vollständige Rückerstattung von KITA-Elterngelder nach Streikfall

Die Stadt hat den politischen Gremien vorgeschlagen die Kindergartenelterngelder-Satzung, mit dem sperrigen Namen: Änderung der Satzung über die Erhebung von Elternbeiträgen für die Inanspruchnahme von Angeboten in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Offener Ganztagsschule in der Stadt Dortmund zur Erstattung von Elternbeiträgen aufgrund streikbedingter Schließungszeiten, zu überarbeiten. Der dortige Vorschlag ist für die CDU Dortmund inakzeptabel. Dazu der jugendpolitische Sprecher...

  • Dortmund-Ost
  • 10.05.16
Politik

Anmeldeverfahren bei FABIDO - CDU fordert mehr Planungssicherheit

Zur nächsten Sitzung des Betriebsausschusses FABIDO im Juni 2015 fordert die CDU-Fraktion per Antrag, künftig das Anmeldeverfahren von neu zu vergebenden Kita-Plätzen besser zu strukturieren. Denn bisher war es so, dass Eltern, die ihr(e) Kind(er) in einer Kita angemeldet haben nicht darüber informiert wurden, ob das Kind dort angenommen wurde oder, ob bereits alle Kita-Plätze belegt sind. „Dieses Verfahren hat in der Vergangenheit bei vielen Eltern dafür gesorgt, dass diese ihr(e) Kind(er)...

  • Dortmund-City
  • 14.06.15
Politik

CDU möchte Zukunft der Dortmunder Jugendschutzstelle geklärt wissen

CDU besuchte Jugendschutzstelle an der Münsterstraße Um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen besuchten die Mitglieder der CDU-Fraktion im Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie die Jugendschutzstelle des SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) an der Münsterstraße. In einem Gespräch mit der Leiterin der Jugendschutzstelle, Frau Erlbruch, wurde schnell deutlich, wie enorm wichtig die Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 – 18 Jahren ist. Die Einrichtung, die an 365...

  • Dortmund-City
  • 18.04.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.