Cholera

Beiträge zum Thema Cholera

Kultur
2 Bilder

Prävention
Die Cholera-Präservativ-Frau

In der Krise ginge es uns Schreiberlingen jetzt darum, die eigene Souveränität unter Beweis zu stellen. Schreibt die SZ. Sie muss es ja wissen. Aber neu ist das auch nicht. Machen wir doch immer. Also: Carpe diem! Ich weiß nicht, ob Sie’s wissen: „Im Mai 1831 drang die „Asiatische Cholera“ über Russland bis nach Preußen vor.“ Man muss nicht bis ins Mittelalter zurückschauen, um festzustellen, dass es immer schon mal Epidemien gab. Sogar welche, die aus Asien kamen: „Die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.04.20
  •  6
Überregionales
Janine Gräfe (Mitte, mit zwei einheimischen Kindern) half als Krankenschwester fünf Wochen lang im Ebolageplagten Liberia.
11 Bilder

„Ohne Fiebermessen kommen sie nirgendwo hin"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte am vergangenen Samstag Liberia für Ebola frei. Bis dahin war es für das westafriklanische Land ein schmerzvoller Weg: Rund 4.700 Menschen starben allein hier an der gefährlichen Krankheit. Die Ennepetalerin Janine Gräfe war bis vor kurzem dort, um als Krankenschwester zu helfen. Afrika ist vielleicht der Kontinent, der am häufigsten mit einem verklärten Blick gesehen wird: Entweder als Bilderbuchwildnis aus der Fotosafariperspektive oder als das...

  • Schwelm
  • 13.05.15
  •  1
Überregionales
Dominique Leuthard (I.S.A.R.), Julia Micklinghoff (action medeor), Carla Morisette (Haiti Med). Quelle: I.S.A.R. Germany
4 Bilder

Cholera: I.S.A.R. hilft Not zu lindern

Zwei Wochen nach dem Ausbruch der Epedemie seien mehr als 500 Menschen an der Cholera gestorben, mehr als 7000 seien infiziert. Das berichteten Nachrichtendienste am Wochenende. Die Not auf Haiti zu lindern hilft ein kleines Rettungsteam aus dem Ruhrgebiet. Die I.S.A.R. Germany Stiftung hat in der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince jetzt über 220 kg Medikamente und medizinische Ausrüstung übergeben. Die Symptome von Cholera sind Durchfall und Erbrechen. Ausgelöst wird die Cholera...

  • Duisburg
  • 08.11.10
Kultur
Landwehrmänner, aus dem Krieg gegen Österreich zurückgekehrt, brachten die tückische Krankheit in unsere Region.Foto: Wochenblatt-Archiv

50 Tote durch Cholera

Cholera in Haiti. Fürchterlich, aber weit weg, mag man denken. Wer weiß noch, dass die Krankheit auch einmal in unserer Stadt Menschenleben forderte? Wochenblatt-Historiker Alfred Kalinowski hat vor vielen Jahren einmal darüber berichtet. Eine gute Gelegenheit noch einmal nachzulesen. Eine Stadt zittert! Krankenwagen, pferdebespannt, donnern zwischen Eickel und Röhlinghausen hin und her. Was ist geschehen? Die Cholera, die tödliche Infektionskrankheit bedroht die Menschen. Wir schreiben das...

  • Herne
  • 30.10.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.