Contergan

Beiträge zum Thema Contergan

Ratgeber
Schneiderin Christine Obering aus Marienmünster zeigte beim Contergan-Stammtisch in Bad Sassendorf auf, wie Menschen mit verschiedensten körperlichen Behinderungen modisch schick aussehen können.
3 Bilder

Schneiderin Christine Obering aus Marienmünster hielt Vortrag bei Conterganbetroffenen
Schicke Mode für Menschen mit Behinderung gibt's kaum von der Stange!

"Diese Bluse hängt jetzt auf dem Bügel und Sie sehen, dass sie krumm und schief hängt!" Was so klingt, wie der Kauf einer minderwertigen und mangelhaften Ware, ist so beabsichtigt. Die Schneiderin Christine Obering aus Marienmünster kümmert sich darum, dass Menschen mit verschiedensten körperlichen Behinderungen eine passgenaue, schöne und zeitgemäße Bekleidung tragen können. Der Contergan-Stammtisch Soest/Bad Sassendorf hatte die Schneiderin am letzten Samstag zum Treffen nach Bad...

  • Kamen
  • 23.09.19
Ratgeber
 Die Ergebnisse der Online-Befragung sollen helfen, künftig Beratungen (wie hier im Symbolfoto) qualifizierter durchführen zu können, um eine bedarfsgerechte Versorgung zu ermöglichen.

Bedarfsgerechte Angebote entwickeln
Online-Befragung für Expert*innen im Gesundheitswesen gestartet

Die Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) bittet Expert*innen im Gesundheitswesen wie Ärzt*innen, Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Psychotherapeut*innen oder Pfleger*innen, die in Deutschland tätig sind, an einer anonymen Online-Befragung zur gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Dysmelien, also mit angeborenen Fehlbildungen der Gliedmaßen, insbesondere mit Conterganschädigung, teilzunehmen. „Wir interessieren uns insbesondere für die Einschätzung von...

  • Bochum
  • 17.05.19
Ratgeber

Conterganschädigung
Online-Befragung für Expert*innen im Gesundheitswesen gestartet

Die Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) bittet Expert*innen im Gesundheitswesen wie Ärzt*innen, Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Psychotherapeut*innen oder Pfleger*innen an einer anonymen Online-Befragung zur gesundheitlichen Versorgung von Menschen mit Dysmelien, also mit angeborenen Fehlbildungen der Gliedmaßen, insbesondere mit Conterganschädigung, teilzunehmen. „Wir interessieren uns insbesondere für die Einschätzung von Leistungserbringer*innen im Gesundheitswesen, auch...

  • Bochum
  • 15.05.19
Vereine + Ehrenamt
Vlnr.: Wolfgang Schasse (Leiter des Contergan-Stammtisches Soest/Bad Sassendorf), Georg Löwenhauser (1. Vorsitzender des Bundesverbandes der Contergangeschädigten), Antje Jocher (Stellvertretende Vorsitzende des Bundesverbandes), Georg Palmüller (Stellvertretender Leiter des Contergan-Stammtisches)

Contergan-Stammtisch empfing Besuch aus München
Bundesverband der Contergangeschädigten zu Gast in Bad Sassendorf

Weit gereisten Besuch empfing der Contergan-Stammtisch Soest/Bad Sassendorf beim Treffen am Samstag, dem 16. Februar 2019 im Haus Rasche in Bad Sassendorf. Der 1. Vorsitzende des Bundesverbandes der Contergangeschädigten, Georg Löwenhauser, und die stellvertretende Vorsitzende, Antje Jocher, reisten eigens aus München an. Auf Einladung des Leiters des Contergan-Stammtisches Wolfgang Schasse und dessen Stellvertreter Georg Palmüller, stellte Georg Löwenhauser zunächst die Arbeit des...

  • 18.02.19
Ratgeber
Wolfgang Schasse (oben am Kopfende des Tisches) und die Mitglieder des Contergan-Stammtisches Soest/Bad Sassendorf lassen sich von Oliver Westermann (links) über die Smarthome-Möglichkeiten informieren.
2 Bilder

Smarthome - enorme Erleichterung für Menschen mit Behinderung

Das Wort "Smarthome" ist inzwischen in aller Munde und bezeichnet die Ausstattung des unmittelbaren Lebensumfeldes mit einer vom Smartphone fernsteuerbaren Automatisierung. Sei es die automatische Steuerung von Rollläden, Licht, Türschlösser, Markisen, Fenster, Rauchmelder oder Alarmanlagen ... die Möglichkeiten, die eine Smarthome-Vernetzung in der heutigen Zeit sind erstaunlich. Die Vernetzung erkennt Zutrittsberechtigte beim Erreichen eines Hauses oder einer Wohnung, öffnet automatisch...

  • Kamen
  • 16.04.18
Ratgeber
Burkhard Schütte stellt speziell für behinderte Menschen hergestellte Computer-Hardware vor.
3 Bilder

Computer-Hardware für Behinderte begeisterte Contergan-Stammtisch

Einen hoch interessanten und informativen Nachmittag erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Contergan-Stammtisches am Samstag, dem 9. September 2017 in Bad Sassendorf. Der Stammtisch hatte Burkhard Schütte von der Firma Ingenieurbüro Meier & Schütte eingeladen. Dieser führte zunächst kurz in das Spracherkennungsprogramm „Dragon NaturallySpeaking“ ein, in dem er die Funktionsweise demonstrierte und verschiedene Mikrofone für die Spracheingabe vorführte. Im Anschluss daran stellte er...

  • Kamen
  • 10.09.17
Überregionales
Bad Sassendorfs Bürgermeister Malte Dahlhoff (oben Mitte im weißen Hemd) im Gespräch mit den Contergan-Betroffenen.

Bad Sassendorfer Bürgermeister besuchte Contergan-Stammtisch

Für den Bad Sassendorfer Bürgermeister Malte Dahlhoff wurde der Besuch beim Contergan-Stammtisch Soest/Bad Sassendorf am letzten Samstag zu einem besonderen Erlebnis. Zum ersten Mal in seinem Leben traf er auf eine größere Anzahl von Männer und Frauen, die Anfang der 60er Jahre als Föten im Mutterleib vom Schlafmittel Contergan körperlich schwer- und schwerstgeschädigt wurden. Seit 2009 gibt es den in Bad Sassendorf regelmäßig tagenden Contergan-Stammtisch, eine Selbsthilfegruppe, in der...

  • Kamen
  • 25.02.17
  •  1
Ratgeber
Vlnr.: Maria Büschl-Schumacher mit Assistenzhund "Teddy", Wolfgang Schasse, Dagmar Tennhoff mit Assistenzhund "Spot".

Assistenzhunde lösten Staunen und Raunen aus!

„Teddy“ hob heruntergefallene Geldstücke und Spielkarten vom Boden auf, gab sie zurück und half anschließend seiner Teamkollegin dabei, den Reißverschluss ihrer Jacke zu öffnen. Eine ganz normale Geschichte? Keineswegs, wenn man weiß, dass „Teddy“ kein Mensch ist, sondern ein Hund und seine Teamkollegin Maria Büschl-Schumacher eine durch das Medikament „Contergan“ vor über 50 Jahren körperlich schwer geschädigte Frau ohne Arme ist und im Rollstuhl sitzt! Das Staunen und Raunen des...

  • Kamen
  • 26.09.16
  •  2
Politik

Auch das gab es bei den Babyboomern - CONTERGAN - Uwe H. Sültz - Lünen - Dortmund > MIT VIDEO

Gesundheitsministerin Steffens (Grüne) hat am Dienstag ein Forschungsprojekt zum Thema Contergan auf den Weg gebracht. Die Uni Münster soll die Rolle der damaligen NRW-Regierung in dem größten Arzneimittel-Skandal der deutschen Nachkriegsgeschichte untersuchen. Bis heute gebe es Spekulationen, dass es Absprachen zwischen Politik, Justiz und der Pharma-Firma Grünenthal gegeben hat, sagte Steffens. Von 1957 bis 1961 nahmen viele Schwangere das Beruhigungsmittel Contergan. Rund 10.000 Kinder kamen...

  • Dortmund-City
  • 29.01.14
  •  5
Überregionales

Eine kleine Wiedergutmachung für Contergan-Opfer

Der Bundestag berät Gesetzesänderung Mehr als 50 Jahre ist es her, dass das Unternehmen Grünenthal mit dem Medikament Contergan großes Leid auslöste. Die Opfer müssen heute nicht nur mit den Fehlbildungen, sondern altersbedingt auch mit Folgeschäden zurechtkommen. Nun sollen sie mehr Geld bekommen. 1957 kam das Schlaf- und Beruhigungsmittel Contergan rezeptfrei auf den Markt. Auch Schwangere durften es gegen Übelkeit einnehmen. Doch weltweit mehr als 10.000 Kinder, 5000 in Deutschland,...

  • Kamen
  • 14.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.