Dachrinne

Beiträge zum Thema Dachrinne

Natur + Garten
"Halbierter Baum" in der Niebuhrstraße.
9 Bilder

Das traurige Leben einiger Straßenbäume in Giesebrecht-,Hurter-, Drumann- und Niebuhrstraße
Wenn Straßenbäume zum Ärgernis werden

Eines unmissverständlich vorweg:  Bäume sind etwas Wunderbares. Das gilt selbstverständlich auch für Straßenbäume. "Stadtbäume sind die Straßenkinder des Waldes", meint der Bestsellerautor und Baumexperte Peter Wohlleben. Straßenzüge ohne Bäume sind Straßen  ohne Jahreszeiten und ohne Gesicht. Wohin Standortprobleme von Bäumen und falsche Baumauswahl dennoch führen können, möchte ich an meinem unmittelbaren Umfeld aufzeigen. Beispiel Hurterstraße: Neben  beiden Gehsteigen sind dort vor...

  • Essen-West
  • 25.10.19
Überregionales
Ganz nah am Haus von Marion Henning stehen die Linden, die die Habinghorsterin fällen lassen möchte.
2 Bilder

Baumschutzsatzung noch nicht beschlossen: Die Axt muss noch warten

Der Gärtner war schon bestellt, konnte aber gar nicht tätig werden. Denn die beiden Bäume, die Marion Henning auf ihrem Grundstück an der Germanenstraße fällen lassen will, müssen erst einmal noch stehen bleiben. Die Habinghorsterin wohnt seit 1987 an der Ecke Germanenstraße/Lange Straße. "Vor etwa zehn Jahren durfte ich einen Baum fällen lassen, weil er kein Licht mehr in unser Wohnzimmer im Obergeschoss ließ", erzählt Henning. Doch die beiden anderen mussten stehen bleiben. Angesichts...

  • Castrop-Rauxel
  • 27.10.18
Kultur
10 Bilder

Einer kleinen Kirche auf`s Dach steigen, geht das ?

In einem kleinen Dorf am Rhein steht eine uralte kleine Kirche, die von meinen Freunden und mir letztens wieder mit dem Ziel besucht wurde, selbiger auf`s Dach zu steigen. Diese schöne alte Immobilie ist zudem die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands. Jährlich besuchen etwa sechs Millionen Menschen aus aller Welt,- ( im Durchschnitt etwa 20.000 pro Tag ) diese schöne Kultstätte. Mit weiteren 15 Personen im Schlepp ging es zunächst per Bauaufzug nach oben,- dann weiter längs der ...

  • Duisburg
  • 02.09.17
  •  17
  •  16
Kultur
46 Bilder

Dem Himmel etwas näher!

Jürgen Daum und seine Fotogruppe hatten eingeladen nach Köln. Das Ziel war der Kölner - Dom! Kenne ich werden jetzt viel sagen - ja aber sicher nur das Dom-Innere.Mit dem Aufzug ging es hoch hinauf. Der erste Stopp war die Galerie in Höhe der Orgel. Weiter ging es bis in die Dachrinne. Bei leicht bedecktem Wetter hatten wir einen weiten Blick auf die Stadt Köln. Für mich ein Atemberaubendes Erlebnis. Ich fühlte mich tatsächlich dem Himmel etwas näher.

  • Kamp-Lintfort
  • 11.06.13
  •  9
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.