Alles zum Thema Darmerkrankung

Beiträge zum Thema Darmerkrankung

Ratgeber

Wussten Sie schon?: Kleine Kräuterkunde - Anis

Anissamen ist reich an Eisen und ätherischen Ölen, die bei Magen- und Darmverstimmungen und bei Erkrankungen der Atemwege eine wohltuende Wirkung entfalten, Den Anissamen einige Zeit in heißer Milch ziehen lassen und dann herausfiltern (Teesieb). Sie können auch einfach einen Teelöffel Anisöl in ein Glas heiße Milch einrühren. Vorsicht - verbrennen Sie sich nicht. Lassen Sie vor dem Trinken die Milch etwas abkühlen. Sie sollten die hier bereitgestellten Informationen niemals als...

  • Wanne-Eickel
  • 02.08.11
Ratgeber
Kennt den Ursprung jeder seiner Gurken: Rheurdt: Landwirt Jürgen Scholtheis. Foto: Kirchner
2 Bilder

Grüne Gefahr?

Der EHEC-Erreger beschäftigt nach wie vor die Medien. Auch auf den Duisburger Märkten machte sich die Unsicherheit der Bürger bemerkbar. Landwirt und Gemüsehändler Jürgen Scholtheis aus Rheurdt beispielsweise blieb auf Teilen seines Sortiments geradezu sitzen. „Es herrscht Normalbetrieb, nur Tomaten, Gurken und Salat verkaufe ich viel weniger als sonst.“ Verständlich: Wiederholt wurde vor dem Verzehr von ungewaschenem oder rohem Gemüse gewarnt! Allerdings aus Norddeutschland. Scholtheis...

  • Duisburg
  • 30.05.11
  •  1
Ratgeber
Geschmacksache, aber dieser Gurkengebrauch ist ungefährlich.

Erster Mensch im Kreis an EHEC erkrankt - drei weitere Verdachtsfälle

Auch im Kreis Recklinghausen geht die Angst vor der "Gemüse-Krankeit" um. Im Kreis gibt es momentan einen bestätigten EHEC-Fall und drei Menschen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie am Darm-Bakterium Enterohämorrhagischer Escherichia coli (EHEC) erkrankt sind. Die Betroffenen hatten keine Kontakte miteinander. In jedem der vier Fälle hat sich herausgestellt, dass sich die Menschen kürzlich in Norddeutschland aufgehalten und sich dort verpflegt haben. Dies unterstützt die Annahme, dass...

  • Marl
  • 27.05.11
  •  1
Ratgeber
In Tomaten, Gurken und Salat stecken die gefährlichen Erreger.

EHEC-Virus: Bisher sieben bestätigte Fälle im Kreis Unna

Insbesondere im norddeutschen Raum gab es seit Mitte Mai eine Vielzahl von Menschen, die sich mit dem Darmkeim EHEC (Enterohämorrhagische Escherichia coli) infiziert haben. Im Kreis Unna wurden seit Anfang des Jahres 2011 bis jetzt insgesamt sieben bestätigte Erkrankungen (Vergleichszeitraum für das ganze Jahr 2010: vier Fälle) und fünf Verdachtsfälle gemeldet. Eine Person aus Unna leidet an dem hämolytisch urämischen Syndrom (HUS), einer schweren Komplikation der Infektion. Symtome: „Bei...

  • Kamen
  • 27.05.11
Ratgeber

Vorsicht vor spanischen Gurken - EHEC-Keime gefunden

Am Donnerstag konnten im Hamburger Hygiene-Institut erstmals EHEC-Keime auf spanischen Gurken festgestellt werden. Es können aber auch noch andere Lebensmitteln die Quelle sein. Die Darmerkrankungen durch den EHEC-Erreger sorgen bundesweit für Aufregung. Das EHEC-Bakterium löst bei schwerem Verlauf blutige Durchfälle aus und kann zum Nierenversagen durch HUS (Hämolytisch-urämisches Syndrom) führen. Auch in Mülheim scheint der Erreger zu einer ersten Erkankung geführt zu haben. Die Zahl der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.05.11
  •  10
Ratgeber
Amtsarzt Dr. Bernhard Jungnitz
2 Bilder

Erster EHEC-Fall in Lünen: Frau auf der Isolierstation

Lünen hat den ersten EHEC-Fall. Eine Frau ist an dem aggressiven Erreger erkrankt. Sie war Dienstag Abend ins St.-Marien-Hospital eingeliefert worden. Mittlerweile wurde sie nach Dortmund verlegt. Bei einer weiteren Patientin wurde der Erreger nachgewiesen, sie ist aber beschwerdefrei. Forscher der Universität Münster haben jetzt den Darmkeim identifiziert, der die lebensgefährliche Ehec-Darmerkrankung auslöst: Er heißt HUSEC 41 und ist gegen zahlreiche Antibiotika resistent. Die Zahl der...

  • Lünen
  • 26.05.11
  •  3