Das Gespenst von Canterville

Beiträge zum Thema Das Gespenst von Canterville

Kultur
Der Autor und Vortragskünstker Erik Wikki war am 27. September zu Gast in der Stadtbücherei Hamminkeln.
Er las den 24 Schülern der OGS Hamminkeln auf lustige Weise Teil aus der Spukgeschichte „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde vor. Die Geschichte hat er frei übersetzt, kindgerecht bearbeitet und ins 21. Jahrhundert übertragen.
Zur Lesung gehörten Kostüme, Requisiten und akustische Elemente, die die Kinder begeisterten.

Spukgeschichte „Das Gespenst von Canterville“ frei übersetzt und kindgerecht ins 21. Jahrhundert übertragen
Autor und Vortragskünstker Erik Wikki begeisterte Hamminkelner Schüler

Der Autor und Vortragskünstker Erik Wikki war am 27. September zu Gast in der Stadtbücherei Hamminkeln. Er las den 24 Schülern der OGS Hamminkeln auf lustige Weise Teil aus der Spukgeschichte „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde vor. Die Geschichte hat er frei übersetzt, kindgerecht bearbeitet und ins 21. Jahrhundert übertragen. Zur Lesung gehörten Kostüme, Requisiten und akustische Elemente, die die Kinder begeisterten.

  • Hamminkeln
  • 04.10.19
Kultur

Musical: Das Gespenst von Canterville

Am Samstag, 13., und Sonntag, 14. Mai, lädt die Evangelische Lukaskirchengemeinde zu einem Kinder- und Jugendchorkonzert in das Gemeindehaus an der Aktienstraße 136 ein. Aufgeführt wird jeweils um 16 Uhr das Musical „Das Gespenst von Canterville“ von Johannes Matthias Michel. Die Kinder- und Jugendchöre der Lukaskirchengemeinde aus den Bezirken Johannis und Dümpten singen und spielen dieses Stück unter der Leitung von Volker Hoffmann. Am Klavier werden sie von Boris Schmittmann begleitet. Der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.05.17
Kultur
Das Gespenst von Canterville versucht der amerikanischen Familie Otis das Fürchten zu lehren und stößt dabei an seine Grenzen.

Am 22. November feiert die Kinderoper "Das Gespenst von Canterville" in Gelsenkirchen Premiere

Im Musiktheater wird es ab Samstag, 22. November, schaurig-schön. Dann feiert die Inszenierung des Märchenklassikers von Oskar Wilde „Das Gespenst von Canterville“ im kleinen Haus Premiere. Regisseur Carsten Kirchmeier hat sich bei der Übertragung der Erzählung aus dem Jahr 1887 in eine moderne Kinderoper relativ nah am Original gehalten. „Die Tatsache, dass das Gespenst in der Geschichte an den Menschen verzweifelt, statt ihnen das Fürchten zu lehren, gefällt mir besonders gut“, sagt...

  • Moers
  • 18.11.14
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.