Datenschutz

Beiträge zum Thema Datenschutz

Politik
Der Videobeobachtungsplatz in der Leitstelle der Polizei, wohin die Bilder der Kameras in der Münsterstraße übertragen werden.

Pro und Kontra zur Kameraüberwachung in Dortmund
Münsterstraße wird überwacht

Für mehr Sicherheit im Münsterstraßenviertel setzt die Polizei noch in diesem Jahr an acht Standorten insgesamt 18 Kameras ein. Die Initiative gegen die Videoüberwachung kritisiert, dass Fakten geschaffen werden, während aktuell noch eine Klage gegen die Rechtmäßigkeit der Überwachung läuft. Die Initiative hält die Überwachung für einen nicht verhältnismäßigen Grundrechtseingriff und weist darauf hin, dass dies vor allem nicht dazu beitragen könne, die Probleme der Nordstadt zu lösen. Das...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Ratgeber
Die Verbraucherzentrale informiert zum Thema Corona-Kontaktdaten, auch im Hinblick auf den Datenschutz.

Auch bei der Aufnahme der Kontaktdaten gilt einiges zu beachten.
Corona-Kontaktdaten - Was Restaurants und Dienstleister müssen und dürfen

Bottrop. An Orten wie Gaststätten, Friseurbetrieben oder Handwerksbetrieben treffen vergleichsweise viele Menschen aufeinander. Dies erhöht das Risiko, dass sich das Coronavirus verbreitet. Falls jemand an COVID- 19 erkrankt ist, sollten alle anderen Besucher möglichst schnell informiert werden können und sich im Zweifel in häusliche Quarantäne begeben. Dank der Kontaktdaten können Behörden betroffene Besucher schnell benachrichtigen. Darum gehört es in bestimmten Geschäften und Betrieben...

  • Gladbeck
  • 21.10.20
Politik
Schreibt auch mal gern ein Positionspapier der CDU/CSU zur Bürgerversicherung direkt beim Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) ab: Bundesgesundheitsminister und Pharmalobbyist Jens Spahn.

Patienten verraten & verkauft
Die Daten-Raubzüge des Bundesgesundheitsminister Spahn

"Datenschutz ist nur etwas für Gesunde", so das Zitat des jetzt amtierenden Gesundheitsministers in dem bemerkenswerten Buch "APP vom Arzt" aus dem Jahr 2016. Im Schutz der Coronapandemie scheint es der Bundesgesundheitsminister nun darauf anzulegen, aus den gesetzlich Krankenversicherten eine Ware auf dem neuen deutschen Datenmarkt zu machen, stellt die Interessengemeinschaft Medizin (Ig Med e.V.) fest. "Jede gesetzgeberische Aktivität des Bundesgesundheitsministers Spahn zielt darauf ab,...

  • Dortmund
  • 23.08.20
WirtschaftAnzeige

IT-Sicherheit: Vertrauen als Erfolgsfaktor
Behrens & Schuleit erhält ISO-Zertifizierung

Digitalisieren, scannen, plotten - der Düsseldorfer IT-Dienstleister Behrens & Schuleit bearbeitet jeden Monat mehr als 10 Millionen  Dokumente. Dabei steht der maximale Schutz sensibler Kundendaten immer an erster Stelle. Jetzt wurde das professionelle Sicherheitsmanagement des Familienunternehmens mit der Zertifizierung ISO 27001 offiziell bestätigt. "Das Vertrauen der Kunden bildet die Basis unseres Erfolgs", betont Firmenchef Thomas Rick, der das Unternehmen in dritter Generation...

  • Düsseldorf
  • 11.07.20
Ratgeber
Michael Kodrin (li.) und Michael Lammers haben verschiedene Meinungen, was die neue App betrifft.
4 Bilder

Corona-Warn-App steht zum Download bereit – Infektionsgeschehen durch freiwillige Kontaktverfolgung eindämmen
Kampf gegen COVID-19: Wo lauert das Virus?

Seit Monaten wurde darüber diskutiert: seit einigen Tagen kann die Corona-Warn-App heruntergeladen werden. Aber, was kann die App eigentlich und wie funktioniert sie? Die Bundesregierung will mit der sogenannten Tracing-App die Infektionsketten des Coronavirus besser und vor allem frühzeitig erkennen. Die App soll Menschen nachträglich darüber informieren, wenn sie sich in der Nähe von infizierten Personen aufgehalten haben. Alles läuft natürlich unter Datenschutz, man erfährt weder, wer die...

  • Moers
  • 12.06.20
Ratgeber
Unser Foto zeigt von links: Kirsten Fischer, Jörg Bachmann, Claudia Bachmann, Wladimir Tisch, Erik O. Schulz.

Hagen.GastIdent
Gästeregistrierung leicht gemacht: HAGEN.MARKETING präsentiert digitale Alternative

In Nordrhein-Westfalen müssen viele Unternehmen auf Grund des Infektionsschutzgesetzes fortan die Kontaktdaten ihrer Gäste und Besucher notieren. Auf Basis dieser Daten, kann das Gesundheitsamt Infektionsketten besser nachverfolgen. Diese händische Datenerfassung stellt viele Hagener Unternehmen vor eine große Herausforderung, die mit zusätzlicher Arbeit verbunden ist. Um Unternehmen in Hagen in diesem Bereich zu unterstützen und auch um Besuche für Gäste angenehmer zu gestalten, stellt das...

  • Hagen
  • 12.06.20
LK-Gemeinschaft

Katholische Kirchengemeinde St. Marien in Fröndenberg erfasst Daten von Kirchgängern
Nicht anonym in die Kirche

Ab dem letzten Mai-Wochenende  werden die personenbezogenen Daten von Kirchgängern erfasst.  Wie das Pfarrbüro St. Marien und der Pastoralverbund weiter mitteilt, werden die Gottesdienstbesucher gebeten, einen Zettel mit ihrem Namen und entweder ihrer Telefonnummer oder ihrer Adresse mitzubringen. Dies würde die Erfassung erleichtern und einen Stau beim Eingang verhindern. Zweck der Datenverarbeitung ist der Schutz der Mitarbeiter und Besucher vor der Ansteckung mit dem Virus, die...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 29.05.20
Politik
Verstößt die Corona-Maßnahme, wonach in gastronomischen Betrieben derzeit Besucherlisten ausgefüllt werden müssen, gegen den Datenschutz?

Corona-Vorschriften und der Datenschutz
Nichts zu verbergen...

Ein Kommentar Wir leben zweifelsohne ihn außergewöhnlichen Zeiten. Auf Schritt und Tritt spielt Corona eine Rolle. Auch beim Besuch in gastronomischen Betrieben. Seit knapp zwei Wochen dürfen in Gladbeck Restaurants öffnen und seit Beginn der Woche auch Gaststätten ohne Küche. Natürlich nur unter Einhaltung der Corona-Auflagen. Hierzu gehört auch, dass sich die Gäste in eine Liste eintragen müssen. Anzugeben sind die Namen, eine Telefonnummer oder Mail-Adresse für eine eventuell...

  • Gladbeck
  • 22.05.20
  • 3
LK-Gemeinschaft

Cyberkriminelle fordern 42 Millionen Dollar
Donald Trump soll Cyberkriminellen helfen

Cyberkriminelle fordern 42 Millionen Dollar von US-Anwaltskanzlei Auch Donald Trump wird indirekt erpresst. Cyberkriminellen veröffentlichten auf einem Portal im Dark Web eine Nachricht an die Kanzlei Grubman Shire Meiselas & Sacks (GSMS). Es wird eine Veröffentlichung von Dateien ankündigen. Zuvor war es offenbar gelungen, die Systeme der Kanzlei mit einer Ransomware zu infizieren und Dateien zu entwendeten. Danach wurden die Dateien im Netzwerk verschlüsselten. Zu...

  • Essen-Süd
  • 19.05.20
Politik
"Wann lässt die Große Koalition in Berlin ihrem "Danke" endlich auch Taten folgen?", fragt sich vermutlich nicht nur Sahra Wagenknecht (LINKE).

"Der Sozialstaat wurde zerstört"
Sahra Wagenknechts Antwort auf die Solidaritätsheuchler

Auch und gerade am ersten Mai, dem internationalen Kampftag der arbeitenden Klasse, legt Sahra Wagenknecht, die Gallionsfigur des demokratischen Sozialismus, im gewohnten Angriffsmodus los. Besondere Aufmerksamkeit erfährt an diesem Tage die deutsche Bundesregierung und deren Solidaritätsheuchelei. Wir alle kennen die steuerfinanzierten Anzeigen aus der aktuellen Werbekampagne der Bundesregierung. Dort prangt: "Jetzt zählt das Wir" und "Danke für Eure Solidarität" - Das...

  • Dortmund
  • 01.05.20
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Stefan Freitag, Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert, verkündete, dass den Velbertern neben Gas, Wasser und Strom mit .comBERT bald zusätzlich eine vierte starke Spate geboten wird.
2 Bilder

"Bis 2025 gibt es eine Faser für jeden"
Stadtwerke Velbert vermarkten Highspeed-Internet der Zukunft

Die Produktfamilie der Stadtwerke Velbert wächst. "Die Vermarktung des Highspeed-Internets der Zukunft hat begonnen", so Stefan Freitag, Geschäftsführer des lokalen Energieversorgers. Neben den drei starken Spaten Gas, Wasser und Strom, möchten die Stadtwerke mit .comBERT eine vierte starke Säule etablieren. "Der Bedarf ist zweifelsohne da", so Freitag. "Nicht nur bei Unternehmen, sondern ebenfalls bei Privatkunden." Wahrscheinlich seien schnelle, leistungsfähige Datenautobahnen in der...

  • Velbert
  • 20.04.20
Politik

Coronavirus - COVID-19
Aufforderung an OB Geisel: Stadtverwaltung muss auch über WhatsApp erreichbar sein

Düsseldorf, 27. März 2020 Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER hat heute den Oberbürgermeister angeschrieben, dafür Sorge zu tragen, dass die Stadtverwaltung zum Thema Corona – und später auch ganz generell – über WhatsApp erreichbar ist. Torsten Lemmer, Ratsherr a.D. und Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Für einen Teil der Düsseldorfer sind Telefon, E-Mail und SMS veraltete Wege der Kommunikation. WhatsApp nutzen sie jedoch. Und es gibt Städte wie...

  • Düsseldorf
  • 27.03.20
Ratgeber

Recht auf Auskunft ausüben
Selbsthilfe bei Online-Jagd nach Daten

Daten sind das Gold des Internets, Anbieter die Goldgräber des digitalen Zeitalters. Begierig sammeln Amazon, Facebook, Google, und viele weitere Unternehmen über ihre Web-Angebote die Daten von Kunden. Dienste, Hersteller und Händler können die Fülle der persönlichen An- und Eingaben im Netz analysieren und für ihre Zwecke nutzen. Ihre Kundschaft liefert ihren persönlichen Datenschatz meist arglos frei heraus. Viele private User wissen nicht, was mit ihrer Identität und ihren Vorlieben im...

  • Wesel
  • 05.03.20
Wirtschaft

Workshopangebot der DenkArbeit.Ruhr
Datenschutz im Betrieb

Die DenkArbeit.Ruhr bietet unter dem Slogan "Bildung für die Metropole" Weiterbildungsangebote an - im März unter anderem einen Workshop zum Thema "Datenschutz im Betrieb". Der Jurist Ralf Borchers steht am 18.03.2020 als Referent von 15.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Unperfekthaus Essen für eine grundlegende Einführung und für aktuelle Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung auf Facebook:

  • Essen
  • 19.02.20
Politik
Digitalcourage setzt sich seit 1987 für Grundrechte und Datenschutz ein. Bei Digitalcourage treffen unterschiedlichste Menschen zusammen, die Technik und Politik kritisch erkunden und menschenwürdig gestalten wollen.

Bereits über 11.000 Umfragen
Nuudel: Umfrage- und Termintool das nicht speichert

Zum Europäischen Datenschutztag am 28. Januar 2020 gab der Verein Digitalcourage dem Umfragetool auf poll.digitalcourage.de den Namen Nuudel. Digitalcourage ruft alle, die im Internet Websites betreiben, verantworten oder programmieren auf, Dienste im Netz auf Datensparsamkeit und Datenschutz zu optimieren und nicht Bequemlichkeit und Datensammelei in den Vordergrund zu stellen. • Umfragetool auf poll.digitalcourage.de heißt ab sofort Nuudel • aktuell mehr als 11.000 laufende...

  • Dortmund
  • 10.02.20
Politik
Studierende, Professor Kopetz (vorne, 1. v.l.) und Professor Bruckmann (hinten, 5.v.r.) mit dem Europaabgeordneten Jens Geier (vorne, 3. v.r.) beim Besuch in Brüssel.

Studierende besuchen EU-Parlament und stellen Datenschutz-App vor
Ein aufregender Tag in Brüssel

Studierende der Fakultät Kommunikation und Umwelt besuchten unter der Leitung von Professor Dr. Dirk Bruckmann und Professor Dr. jur. Dieter Kopetz das Europäische Parlament in Brüssel. Dabei trafen sie auch einen Vertreter der Kontrollbehörde des Europäischen Datenschutzbeauftragten und stellten ihm ihre entwickelte „EU Data Protection App“ vor. Die 28 EU-Mitgliedsstaaten haben bereits großes Interesse signalisiert. Jede Menge Fragen hatten Studierende des Studiengangs Mobilitiy and...

  • Kamp-Lintfort
  • 31.01.20
Ratgeber
Michael Bley, Geschäftsführer „Gut versorgt in… GmbH“, Sozialausschussvorsitzende Ursula Elsenbruch, Kornelia Jordan von der Leitstelle Älterwerden, Seniorenbeiratsvorsitzender Gotthilf Kaus, Michael Rüddel, Leiter Fachbereich „Soziales, Senioren und Wohnen“, und Bürgermeister Christoph Fleischhauer (v.l.) freuen sich über den Start der App.

Neue App gestartet: Hier gibt es Hilfe für den Alltag
Senioren sind ab jetzt „Gut versorgt in Moers“

Gemeinsam für eine gute Daseinsvorsorge in der Stadt ist die App „Gut versorgt in Moers“ für Senioren gestartet. Bürgermeisters Christoph Fleischhauer und Michael Bley, Geschäftsführer der „Gut versorgt in… GmbH“ haben an dem Tag das Programm offiziell online gestellt. Die Senioren- und Gesundheitsapp, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung erstellt hat, vereint alles, was Senioren und deren Angehörige im täglichen Bedarf oder bei speziellen Fragestellungen benötigen....

  • Moers
  • 03.01.20
Politik

Existenzbedrohung
Wenn das Jobcenter Unterlagen verschlampt, kann es teuer werden

Sanktionen sind nicht alles. Auch rechtswidrige Leistungsverweigerungen unterlaufen regelmäßig das Existenzminimum und bedrohen ganze Familien. Es ist inzwischen mehr als ein Jahr her, dass ein Familienvater mit seinem Bescheid bei aufRECHT e.V. vorstellig wurde. Schnell wurden erste Fehler auffällig. Bei genauerem Hinsehen zeigte sich, dass sogar die Leistungen für ganze zwei Monate verweigert wurden. Angeblich – so wurde seitens des Jobcenter Märkischer Kreis behauptet - hatte die...

  • Iserlohn
  • 15.11.19
  • 2
Blaulicht
2 Bilder

Polizeihunde können jetzt auch Datenträger erschnüffeln

Die nordrhein-westfälische Polizei hat ihre ersten Datenspeicherspürhunde vorgestellt. In den letzten Wochen sind die fünf Hunde an 20 Lehrtagen darin ausgebildet worden, CDs, Festplatten, Speicherkarten, USB-Sticks, Smartphones und SIM-Karten zu finden. „Ein gut ausgebildeter Hund ist der beste Freund des Ermittlers. Und eine echte Erleichterung, wenn es darum geht, Beweismittel zu finden“, sagte Minister Herbert Reul bei der Vorstellung der Hunde. Es handelt sich um Rauschgiftspürhunde, die...

  • Marl
  • 19.10.19
  • 1
Ratgeber

Zweite europäische Zahlungsdiensterichtlinie, kurz PSD2
Noch mehr Bürokratie

Was haben wir vor einiger Zeit geflucht über die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die seit Mai 2018 den gemeinsamen Datenschutzrahmen in der Europäischen Union bildet. Formulare mussten ausgefüllt werden, Datenbanken landeten geschlossen im Papierkorb und viele Kontakte mussten neu aufgebaut werden. Getreu dem Motto: Darf ich tatsächlich mit Ihnen in Kontakt treten? Nun wird eine neue Stufe des Bürokratie-Irrsinns gezündet. Diese heißt nun Zweite europäische Zahlungsdiensterichtlinie,...

  • Essen-West
  • 17.09.19
  • 1
Politik
Bei der Einschulung fotografieren oder nicht? Diese Frage stellte sich 1967 noch nicht.

Datenschutz sorgt für Verunsicherung
In Castrop-Rauxel sind Foto-Verbote bei der Einschulung kein Thema

Der erste Schultag ist ein großer Tag im Leben eines Kindes, der gern von Eltern zur Erinnerung im Bild festgehalten wird. Doch seit im Mai 2018 die Datenschutzgrundverordnung in Kraft trat, herrscht Verunsicherung bei einigen Schulen und Eltern in Deutschland. Zum Teil wird das Fotografieren gänzlich verboten. In Castrop-Rauxel scheinen sich die I-Dötzchen aber weiterhin auf ihre fotografischen Erinnerungen freuen zu dürfen. "Bislang gab es bei uns kein Verbot, und auch diesmal ist keines...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.08.19
Politik
Mein Klassenfotos habe ich aus Datenschutzgründen nicht eingestellt.

Fotografieren
Zum Schulbeginn tabu?

Sind Klassenfotos noch erlaubt? Pünktlich zum Ferienende stehen die Idötzchen in den Startlöchern.  Dieser besondere Tag soll auch im Foto festgehalten werden. Wir alle sind in einem Alter, in dem Fotos unsere Erinnerungen auffrischen. Bei Klassentreffen Fotos vergleichen mit damals und heute, ein irrer Spaß. Soll das den  Schülern in Zukunft  nicht mehr möglich sein, weil der Datenschutz Klassenfotos verbietet?  Es liegt im Ermessen des Schulleiters,  ob fotografiert werden darf. Das lese ich...

  • Düsseldorf
  • 23.08.19
  • 18
  • 3
Ratgeber
Das I-Dötzchen 2018, das in unserem Wettbewerb gewonnen hatte, war noch stolz, in der Zeitung und im Netz zu erscheinen.

Achtung: Datenschutz... - Der Kommentar
Klassenfoto unerwünscht?!

Die Diskussion um den Datenschutz nimmt immer schrägere Formen an: Nun also wird es den Eltern und Großeltern in einigen Schulen verboten sein, die I-Dötzchen bei ihrer Einschulung zu fotografieren. Begründung: Die Fotos könnten ohne Zustimmung anderer Eltern in den Sozialen Netzwerken landen. Andere Schulleiter sorgen sich, dass ihre Rede zur Begrüßung der neuen Grundschüler als Video im Netz landen könnte. Warum? Ist die Rede so schlecht, dass darüber die ganze Youtube-Community lachen...

  • Essen-West
  • 22.08.19
  • 6
  • 4
Blaulicht
Die Polizei wirbt für IT-Sicherheit.

Präventive Tipps der Polizei zum Datenklau im Internet
Wie kann ich meine Daten schützen?

Immer wieder erfährt man von sogenannten Hackerangriffen auf Unternehmen. Doch auch Privatleute und deren Computer können Opfer von Hackern werden. Kriminelle nutzen Sicherheitslücken im Netzwerk aus und schleusen schädliche Software auf den Computer. Eine derartige Schadsoftware ist die sogenannte Ransomware. Sie sperrt den Computer und macht ihn so unbrachbar. Anschließend erpressen die Hacker Lösegeld für das Freischalten des Rechners. Das Vorgehen ist eine Art der Erpressung. Daher...

  • Essen-Süd
  • 21.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.