Datenschutz

Beiträge zum Thema Datenschutz

Politik
Probleme mit der Sicherheit biometrischer Daten!

G-Data-Pressemeldung meldet Probleme bei der Sicherheit biometrischer Daten...

G-Data-Pressemeldung: 08.08.2018, Autor: Tim Berghoff, Hauke Gierow Fingerabdrücke: Behörden und deren Umgang mit biometrischen Daten Die Hersteller von Smartphones gehen mit Fingerabdrücken offenbar verantwortungsvoller um, als staatliche Stellen. Denn seit Jahren nutzen Behörden unsichere Lesegeräte, um Fingerabdrücke zu nehmen. Das Problem: Ein Fehler heute hat Konsequenzen für ein ganzes Menschenleben. Fingerabdrücke im Reisepass sollen der Sicherheit dienen – doch staatliche...

  • Bochum
  • 08.08.18
  •  1
  •  3
Politik
Was müssen Hobby-Fotografen und BürgerReporter wie hier Christiane Bienemann künftig beachten? Foto: Michael Bienemann / www.lokalkompass.de

DSGVO: Was ändert sich für Hobby-Fotografen?

Die Verunsicherung unter Hobby-Fotografen und BürgerReportern ist groß: Was darf ich eigentlich ab heute noch? Diese Frage stellen sich viele, denn die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist in Kraft getreten. Und eines vorweg: Eine rechtssichere Antwort gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht! Während professionelle Fotografen wohl weiter unter das Medienprivileg fallen, also im Sinne der Pressefreiheit weiter ihrer Arbeit nach dem Kunsturhebergesetz (§ 22 und §23) nachgehen können...

  • Velbert
  • 25.05.18
  •  87
  •  44
Politik
Was ändert sich ab Inkrafttreten der DSGVO für Fotografen? Foto: Thomas Ruszkowski / www.lokalkompass.de

DSGVO: Was ändert sich für professionelle Fotografen?

Die Panik ist groß: Darf ich ab heute keine Fotos mehr machen, wenn darauf Menschen zu sehen sind? Benötige ich von jedem Abgebildeten eine unterschriebene Einwilligung? Diese und viele andere Fragen beschäftigen zurzeit professionelle Fotografen. Grund ist die neue EU-Datenschutzverordnung (DSGVO), die heute in Kraft getreten ist.  Dazu teilt das Bundesministerium des Innern mit:  Das Anfertigen von Fotografien wird sich auch zukünftig auf eine - wie bislang schon - jederzeit widerrufbare...

  • Velbert
  • 25.05.18
  •  17
  •  12
Ratgeber

EU-DSGVO -- Datenschutz-Grundverordnung -- Welchen Einfluss auf Fotos und Berichterstattung?

Nun tritt die EU-DSGVO Freitag in Kraft. Wie beeinflusst diese die "Pressearbeit", Fotografie und Berichterstattung? Würde mir da umfassende Aufklärung durch die Lokalkompass-Zentrale mit der Funke-Rechtsabteilung im Hintergrund wünschen! Wo geht evtl. Ärger los? Schon bei der Aufnahme vor Ort oder erst mit der Veröffentlichung? Wie wäre es mit einem Muster-Formular zur Vorlage bei den zweibeinigen Foto-Motiven vor Ort? Nun mal schauen was die Admins/Moderatoren und Redaktions -...

  • Essen-Süd
  • 24.05.18
  •  18
  •  5
Politik

Kondompflicht, Hurenausweis und Prostituiertenregister sind Katastrophen.

"FDP & DIE STADTGESTALTER" kritisieren mangelnden Datenschutz beim ProstSchG. • Neues Prostitutionsschutzgesetz schikaniert Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter. • Kommunen bleiben auf Bürokratiekosten sitzen. • Gegen Zwangsprostitution hilft nur eine bessere Sozialarbeit. An diesem Wochenende, am 1. Juli 2017, trat das neue Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) in Kraft, dessen Ausführung in Verantwortung der Kommunen liegt. "Der Inhalt des Bundesgesetzes kann dem versprochenen Ziel,...

  • Bochum
  • 04.07.17
  •  2
Politik
Ein Streitpunkt unter vielen: Kameras an öffentlichen Orten.

Frage der Woche: Wie viel Sicherheit verträgt unsere Gesellschaft?

Die terroristischen Anschläge in Brüssel liegen jetzt etwas mehr als eine Woche zurück, die schrecklichen Bilder sind aber immer noch Gegenstand nahezu jeder Nachrichtensendung, erst am Dienstag korrigierten die belgischen Behörden die Zahlen der Todesopfer auf 32. Erwartungsgemäß wird in der öffentlichen Debatte nun wieder der Streit um eine umfassendere Überwachung und das Speichern von Daten befeuert. Auf der einen Seite argumentiert man nach der Rechnung: Mehr Daten, mehr Sicherheit....

  • 31.03.16
  •  24
  •  8
Politik

Sag Nein: keine Daten für die Bundeswehr- Keine Personendaten Jugendlicher an die Bundeswehr!- Widerspruch ist möglich und nötig!

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der Internationale der Kriegsdienstgegner/innen, IDK e.V und der Internationalen Liga für Menschenrechte, ILMR e.V.: Städte und Gemeinden geben der Bundeswehr die Namen und Adressen von jungen Menschen, die demnächst volljährig werden. Diese schickt dann an diese Adressen Werbe- und Informationsmaterial zum Dienst in der Bundeswehr. Dies geschieht aufgrund von § 58c des Soldatengesetzes Übermittelt werden jeweils bis zum 31. März die...

  • Bochum
  • 02.02.16
  •  13
  •  1
Politik

EuGH kippt endlich unsinniges Safe Harbour Abkommen! -- €urop. Datenverkehr nicht mehr über "US-Server"?

EuGH kippt endlich unsinniges Safe Harbour Abkommen! Gerade bekam ich von den NRW-Piraten: Presseteam Patrick Schiffer: Der Europäische Gerichtshof hat heute das "Safe Harbor“-Abkommen [1] zur Regelung des Datenverkehrs zwischen den USA und EU-Ländern gekippt und die Übermittlung europäischer Facebook-Daten auf Server in den USA verboten. Für US-Konzerne könnte das weitreichende Folgen haben, aktuell stehen etwa 5500 US-Unternehmen auf der Safe-Harbor-Liste. [2] Dazu Patrick...

  • Düsseldorf
  • 06.10.15
  •  5
  •  4
Ratgeber
Zumindest auf der eigenen Festplatte sind meine Daten sicher vor Fremden. Oder?

Frage der Woche: Wer hat meine Daten?

Spätestens seit Edward Snowden ist das Thema Datenschutz in aller Munde: NSA und GCHQ haben eindrucksvoll demonstriert, in welchem Ausmaß der Fluss der Daten beobachtet werden kann. Aber was bedeutet das für uns im Alltag? Sollten und können wir uns in irgendeiner Weise schützen? Früher waren Begriffe wie Datensicherheit oder Vorratsdatenspeicherung noch eher Themen für Experten, die sich in Fachforen oder im Bereich der Netzpolitik austauschten. Doch mittlerweile wissen wir eigentlich alle,...

  • Essen-Süd
  • 03.10.14
  •  7
  •  7
Ratgeber
Die Telekom-Azubis Lars Klein und Carolin Senftleben erklärten den Overdyck-Mitarbeitenden unter anderem die Datenschutzeinstellungen von Facebook.

Schon wenige Häkchen bei Facebook minimieren das Risiko

Auszubildende der Deutschen Telekom schulen Mitarbeitende der Ev. Stiftung Overdyck Auf die große Euphorie über die sozialen Netzwerke folgte bald die Skepsis. Wie sicher sind dort Daten? Wie schnell lassen sich Angebote wie Facebook missbrauchen, zum Ausspionieren oder zur Verbreitung falscher Tatsachen nutzen? Fragen, die sich besonders auch in der Jugendhilfe stellen. Der Ev. Stiftung Overdyck liegt die Sicherheit der von ihr betreuten Kinder und Jugendlichen ebenso stark am Herzen wie...

  • Bochum
  • 03.09.14
  •  2
Ratgeber
Zum Patchpanel gehört ein Patchkabel - noch Fragen?

Frage der Woche: Bleibt die IP-Adresse immer gleich?

Heute interessieren wir uns für Computer, Technik und das Internet. Gerne würden wir ein wenig Fachchinesisch verständlich erklären. Konkret: IPv6 ist keine Krankheit, oder? Was ist eine IP-Adresse, wie funktioniert die, worauf sollte man achten? Ist die IP so etwas wie die Handschrift oder Anschrift meines Computers? Was nützt die IP und wann schadet sie mir? Muss man sowas haben oder kann man das auch abstellen? Kann man seine IP vielleicht kaputt machen oder verstecken? Bei der Post...

  • Essen-Süd
  • 30.05.14
  •  18
  •  4
Politik

Was tut die Stadt Bochum für den Datenschutz?

Mit den Auswirkungen des Überwachungsskandals durch US- und britische Geheimdienste, sowie deren Zusammenarbeit mit deutschen Geheimdiensten, beschäftigt sich eine Anfrage der Linksfraktion für die nächste Sitzung des Hauptausschusses. Es geht um die Möglichkeiten der Stadt, die Bürgerinnen und Bürger beim Schutz ihrer Privatsphäre zu unterstützen. „Die massenhafte Überwachung digitaler Kommunikation und Ausspähung persönlicher Daten machen deutlich, dass der, gläserne Bürger' schon längst...

  • Bochum
  • 13.09.13
Politik

Piraten Bochum und Herne laden zum »August des Datenschutz« ein

Im Zeichen des aktuellen Überwachungsskandals laden die Piraten Bochum und Herne im August zu einer Reihe von politischen Vorträgen, Diskussionen und Aktionen ein, um allen interessierten Menschen die Möglichkeit zu geben, sich über möglichst viele Gesichtspunkte zu den aktuellen Themen Überwachung und Geheimdienste zu informieren. Hierfür wird die Vortragsreihe »Stoppt die Totalüberwachung«[1] der Piraten NRW in Bochum durchgeführt, es wird einen speziellen Überwachungsinfostand am...

  • Bochum
  • 12.08.13
Politik

Datenschutz in NRW? --- Piraten-Pressemeldung dazu: "Prism und Tempora: Minister Jäger legt die Füße hoch!"

Prism und Tempora: Minister Jäger legt die Füße hoch Wie Ingo Schneider von der Presseabteilung der NRW-Piratenfraktion im Landtag meldet: Innenminister Ralf Jäger erkennt in seiner Antwort auf eine Kleine Anfrage der Piraten Frank Herrmann und Daniel Schwerd die Schwere der Datenschutzverletzungen durch Prism und Tempora – aber seine einzige Konsequenz lautet: „Da es um Belange der Außenpolitik geht, ist die Bundesregierung gefordert. Sie steht in der Verantwortung, den gesamten...

  • Düsseldorf
  • 08.08.13
Politik
Die Piraten Bochum im Überwachungspavillon

"Ich habe doch nichts zu verbergen" - Leben unter Überwachung

"Überwacht werden nur Terroristen. Meine Daten sind sicher! Und an mein Handy kommt keiner ran!" Die Piraten Bochum informieren über aktuelle Überwachungsprogramme wie #PRISM, #BDA oder #tempora, deren Auswirkungen auf unser tägliches Leben und geben Tipps, wie man sicherer im Netz unterwegs ist. Bochumer Piraten verbringen einen Tag im Überwachungspavillon Mit der Aktion "Überwachungspavillon" leben die Piraten Bochum am Samstag, den 20.07.2013 einen Tag lang in einem improvisierten...

  • Bochum
  • 20.07.13
  •  4
Politik
2 Bilder

Sprachpolitik

Man fragt sich: Ist manches, was man liest, nur tatsachen-verdrehend und täuschend oder nicht schon wahrheitswidrig? So hat sich seit der Ausreise des 30-Jährigen Snowden aus Hongkong der Fokus des Prism-Skandals verändert. Statt der gigantischen, in ihrem historischen Ausmaß kaum zu überschätzenden Zugriffsmöglichkeiten US-amerikanischer und britischer Geheimdienste auf die digitale Kommunikation der Welt steht nun der Charakter des Mannes im Blickpunkt, der diese enthüllt hat. Im Sinn...

  • Bochum
  • 27.06.13
  •  1
Politik
FDP Bundestagskandidat Dennis Rademacher

Staatlichen Datenkraken Einhalt gebieten.

Der untergetauchte US-IT-Experte Edward Snowden, der bereits das amerikanische Überwachungsprogramm PRISM enthüllt hatte, hat nun auch Vorwürfe gegenüber Großbritannien erhoben. Big Brother is watching you. Das Horrorszenario von 1984 scheint ein Stück weit in der Realität angekommen zu sein. Wenn sich wirklich bewahrheitet, dass Großbritannien täglich bis zu 600 Millionen Telefongespräche aufzeichnet, E-Mails und Einträge bei sozialen Netzwerken erfasst sowie Glasfaserkabel, über die weltweite...

  • Bochum
  • 26.06.13
Politik
2 Bilder

Whistleblower

Die Abläufe des Whistleblowings unterscheiden sich stark. Während manche Personen große Berühmtheit erlangen und sich Gerichten stellen müssen, wie Julian Assange und Bradley Manning (Wikileaks), bleiben andere, auch aus Selbstschutz, im Dunkeln und werden von den veröffentlichenden Medien gedeckt. Der Whistleblower des größten Datenschutzskandals in der US-Geschichte Edward Snowden entschied sich, aus der Anonymität herauszutreten und nach Veröffentlichung seiner digital kopierten...

  • Bochum
  • 25.06.13
  •  1
Politik
Piratenpartei Berlin TPD-Archivbild Volker Dau

Polizei, Geheimdienste und BKA greifen immer häufiger auf vertrauliche Kommunikationsinhalte zu und durchleuchten systematisch E-Mails.

Wie Pressesprecherin Anita Möllering Piratenpartei Deutschland informiert greifen Polizei, Geheimdienste und BKA immer häufiger auf vertrauliche Kommunikationsinhalte zu und durchleuchten systematisch E-Mails. [1] Katharina Nocun, Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei fordert in Deutschland, ein grundrechtlich verankertes generelles Kommunikationsgeheimnis. »Vertrauliche E-Mails und elektronische Nachrichten müssen grundrechtlich besser geschützt werden, um eine...

  • Bochum
  • 03.04.13
  •  2
Politik

IDP13 – Internationaler Aktionstag für deine Privatssphäre

Pressemitteilung der Piraten Bochum: Anlässlich des „Internationalen Aktionstages für Deine Privatsphäre“ findet am Samstag, den 23. Februar 2013 in Dortmund eine Kundgebung auf dem Reinoldikirchplatz statt. Als Redner haben u.a. Jens Seipenbusch, Listenkandidat der Piratenpartei NRW zur Bundestagswahl, Sven Sladek, Vorsitzender der Piratenpartei NRW, und Christian Nissen zugesagt, die Stellungnahmen zum Thema Privatsphäre abgeben werden. Organisiert wird diese Kundgebung von den...

  • Bochum
  • 23.02.13
Politik

Der Weg zum gläsernen Bürger wird weiter vorrangetrieben!

Die Datensammelwut der öffentlichen Stellen und Regierungen treibt immer weitere Blüten. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat unter anderem einen Entwurf zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes vorgelegt, der aus Sicht des Datenschutzes und der Unschuldsvermutung eine Bankrotterklärung ist. Zum Einen werden Provider dazu verpflichtet Informationen von Netzkennungen und den zugehörigen Inhabern von Internetzugängen an die Sicherheitsbehörden herauszugeben. Zum Anderen sollen auch PIN-Codes...

  • Bochum
  • 11.12.12
  •  2
Politik
Piraten-Antragsbüro,nicht nur auf dem Parteitag aktiv...TPD-Foto:Volker Dau

Piraten fordern Änderungen am Telekommunikationsgesetz

Piraten fordern Änderungen am Telekommunikationsgesetz Wie Simone Nissen Pressereferentin der Piraten meldete sind die Piraten mit ihrem Vorhaben, Bürgerrechte zu schützen, einen weiteren Schritt vorangekommen: Der Antrag „Zum Schutz der Vertraulichkeit und Anonymität der Telekommunikation“ wurde in der heutigen Plenarsitzung des Landtags NRW in die Ausschüsse verwiesen. Es handelt sich dabei um einen gemeinsamen Antrag, den alle Piratenfraktionen in ihre jeweiligen Länderparlamente...

  • Düsseldorf
  • 30.11.12
  •  8
Politik
Piraten im Landtagswahlkampf Bochum,TPD-Foto:Volker Dau

Piraten: Der Datenschutz braucht dringend einen höheren Stellenwert! „Das bevorstehende Meldegesetz ist jetzt schon ein Gesetz der Skandale!“

Piraten: Der Datenschutz braucht dringend einen höheren Stellenwert! „Das bevorstehende Meldegesetz ist jetzt schon ein Gesetz der Skandale!“ Wie Ingo Schneider Pressesprecher der Piratenfraktion im Landtag NRW mitteilte: „Das bevorstehende Meldegesetz ist jetzt schon ein Gesetz der Skandale!“ Mit dieser Aussage protestiert Frank Herrmann, stellvertretender parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenfraktion im Landtag NRW, mit Blick nach Berlin. „Es kann nicht angehen, dass man so...

  • Düsseldorf
  • 09.07.12
Überregionales
Piraten im Landtagswahlkampf in Bochum, TPD-Foto:Volker Dau

Piraten: Der Datenschutz braucht dringend einen höheren Stellenwert! „Das bevorstehende Meldegesetz ist jetzt schon ein Gesetz der Skandale!“

Piraten: Der Datenschutz braucht dringend einen höheren Stellenwert! Wie Ingo Schneider Pressesprecher der Piratenfraktion im Landtag NRW mitteilte: „Das bevorstehende Meldegesetz ist jetzt schon ein Gesetz der Skandale!“ Mit dieser Aussage protestiert Frank Herrmann, stellvertretender parlamentarischer Geschäftsführer der Piratenfraktion im Landtag NRW, mit Blick nach Berlin. „Es kann nicht angehen, dass man so leichtfertig die Daten der Menschen in unserem Land verkauft. Wir fordern die...

  • Düsseldorf
  • 09.07.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.