Deilbachhammer

Beiträge zum Thema Deilbachhammer

Politik
Der Deilbachhammer

Matthias Hauer MdB (CDU): 170.000 Euro vom Bund für Deilbachhammer in Kupferdreh

Der Bund unterstützt die denkmalgerechte Instandsetzung des Deilbachhammer-Ensembles in Höhe von bis zu 170.000 Euro. Auf Bitte des Essener Bundestagsabgeordneten Matthias Hauer (CDU) hatte Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters die Förderung geprüft und am 8. September bekam er die gute Nachricht: Der Bund fördert das Essener Projekt aus Restmitteln des Denkmalschutzprogramms V. „Ich freue mich sehr über die 170.000 Euro aus Berlin für das Deilbachhammer-Ensemble in Kupferdreh. Diese...

  • Essen-Süd
  • 12.09.16
Politik

Einsatz für Deilbachhammer: Matthias Hauer MdB (CDU) unterstützt Förderantrag der Stadt Essen für Bundesprogramm

Die Stadt Essen hat sich für eine Förderung der Instandsetzung des Deilbachhammer-Ensembles durch das Denkmalschutz-Sonderprogramm VI des Bundes beworben. Matthias Hauer MdB (CDU) unterstützt diesen Antrag ausdrücklich und hat sich dazu heute u.a. an Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters gewandt. Der Antrag sieht eine Förderung für das Ensemble aus Hammergebäude, Arbeiterhaus und Meisterhaus vor. „Das Deilbachtal im Essener Süden ist eine der ältesten Museums- und Denkmallandschaften...

  • Essen-Süd
  • 27.04.16
Kultur
Tafeln
7 Bilder

Essen "Damals und Heute"

Historischen aus den Essener Stadteilen Heute: Der Deilbachhammer in Kupferdreh Der Deilbachhammer ist der letzte im Ruhrgebiet erhaltene Eisenhammer am authentischen Standort und ist seit vielen Jahren dem Verfall preisgegeben. Der Hammer gehört wie andere historische Industriegebäude zu der Museumslandschaft Deilbachtal. Unzählige Versuche die Gebäudegruppe wiederherzustellen waren bis auf wenige Ansätze immer wieder erfolglos. Das Konsortium Deilbachtal das aus dem ehemaligen...

  • Essen-Ruhr
  • 23.01.15
  • 4
Politik
Deilbachhammer: Eisenhammerweg in Essen-Kupferdreh

Chance für Deilbachtal nutzen: Neues Bundesprogramm fördert Städtebau-Projekte mit 50 Millionen Euro

Mit dem neuen Programm „Nationale Projekte des Städtebaus“ fördert der Bund von 2014 bis 2018 Projekte von nationaler und internationaler Bedeutung mit 50 Millionen Euro. „In den Verhandlungen für den Bundeshaushalt 2014 hat sich die Unionsfraktion für dieses neue Programm eingesetzt“, erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer. „Es ist eine große Chance auch für Essen: Gerade finanzschwache Kommunen profitieren durch einen sehr hohen Finanzierungsanteil durch den Bund von bis zu...

  • Essen-Süd
  • 29.08.14
Politik
Blick auf das Deilbachtal    Foto: Ruhr Museum
2 Bilder

Noch nicht viel Neues im Deilbachtal

Es hat sich noch nicht viel getan im Deilbachtal: „Das Hammergebäude des Eisenhammers wird weiter vom Hochwasser bedroht und die Arbeiterhäuser sind dem Verfall näher als dem Erhalt. Sie können nicht auf eigenen Wänden stehen und die Feuchtigkeit zieht weiter in ihnen nach oben. Und trotzdem geben wir die Hoffnung nicht auf, dass das Hammerensemble eine ähnlich positive Entwicklung nimmt wie der Kupferhammer“, erklärt Wilhelm Kohlmann (CDU), Mitglied der Bezirksvertretung VIII und...

  • Essen-Ruhr
  • 29.07.14
Politik
Wilhelm Kohlmann (CDU Kupferdreh/Byfang) ist Mitglied der Bezirksvertretung VIII und Kulturbeauftragter der Ruhrhalbinsel.   Foto: Janz

Sanierungskonzept Deilbachtal: Gastkommentar von Wilhelm Kohlmann (CDU), Kulturbeauftragter der Ruhrhalbinsel

Mit Freude reagiert Wilhelm Kohlmann (CDU), Kulturbeauftragter des Bezirks Ruhrhalbinsel, darauf, dass der Deilbachhammer wieder im Fokus der Betrachtungen ist. „Ich habe mir die Arbeit der Studierenden der Fachschule für Bautechnik des Berufskollegs Ost angesehen. Sie ist für die Sanierung ein wertvoller Beitrag, denn eines ist unabwendbar, wenn die Ruinen der Arbeiterhäuser nicht zeitnah saniert werden, ist dieses Kulturgut für immer verschwunden. Dann muss man sich über die weitere...

  • Essen-Ruhr
  • 27.03.12
  • 1
Kultur
Der Zahn der Zeit nagt an den Objekten im Deilbachtal; im Bild: das Arbeiterhaus.    Archivfoto: ms
2 Bilder

Geschichte neu erleben: Studierende des Berufskollegs Ost erarbeiteten Sanierungs- und Nutzungskonzept für die Arbeiterhäuschen im Deilbachtal

Einst betrieb man hier Eisen- und Kupferverarbeitung und baute Kohle ab, heute ist es eine Außenstelle der Ruhr Museums: Die Bedeutung des Denkmal-Ensembles in der Kulturlandschaft Deilbachtal ist unbestritten. Aber immer noch harren die vorindustriellen Artefakte, deren Geschichte bis ins 16. Jahrhundert zurückgeht, ihrer Sanierung, die doch so nötig ist. Studierende des Berufskollegs Ost haben sich unlängst im Rahmen einer Projektarbeit der Arbeiterhäuschen im Deilbachtal angenommen und ein...

  • Essen-Ruhr
  • 27.03.12
Politik

Wieder keine Entscheidung über Deilbachtal

Auch bei der gestrigen Kulturausschusssitzung sah sich das ViererBündnis( CDU, FDP, Grüne und EBB) nicht in der Lage eine Entscheidung zu treffen, die zielführenden Maßnahmen zur Erhaltung des Deilbachtalensembles ermöglichen würden. Seit Anfang des Jahres befindet sich das, von der Stadt vorgelegte Gesamtkonzept nun in der Beratungsschleife. Obwohl fraktionsübergreifende Einigkeit über die Dringlichkeit der Sanierungsmaßnahmen besteht, wird die Entscheidung immer wieder von einem...

  • Essen-Ruhr
  • 08.09.11
Kultur
Kupferhammer an der Nierenhofer Straße, Rückseite. 19. Jh.
24 Bilder

Wanderung durch die Kulturlandschaft Deilbachtal

Zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 13.6.2011, lud das Essener Ruhr Museum zu einer Wanderung durch die Kulturlandschaft Deilbachtal in Essen - Kupferdreh ein. Diese Industrie- und Kulturlandschaft ist etwas ganz Besonderes, kein Freilichtmuseum! Alle Anlagen sind original noch dort, wo sie errichtet wurden - nichts wurde irgendwo abgerissen und hier wieder aufgebaut. Etwa 40 Teilnehmer/innen fanden sich ein, um sich in reizvoller Landschaft über die Mühlen- und Bergbaugeschichte des...

  • Essen-Ruhr
  • 13.06.11
Kultur
10 Bilder

Deilbachhammer - ein Juwel verkommt

Industriedenkmäler gehören zum Ruhrgebiet und geben Zeugnis seiner Geschichte. Das wohl berühmteste – die ehemalige Zeche Zollverein – ist mit der Umgestaltung zu einem neuen Wahrzeichen des Ruhrgebietes geworden. Dies hat sich die Öffentliche Hand einiges kosten lassen. Es gibt aber auch die kleinen Industriedenkmäler, die helfen sollen, uns das Wissen über alte Technik und über das Arbeitsleben unserer Vorfahren zu erhalten. In Dilldorf, genau im Deilbachtal, haben wir gleich eine ganze...

  • Essen-Ruhr
  • 19.01.11
  • 3
Politik

Kulturlandschaft Deilbachtal

Das Thema der letzten Sizung des " AK für KUltur, Integration und Sport" der SPD Fraktion war die dringend erforderliche Instandsetzung des Deilbachensembles als dem zentralen Objekt in der Kulturlanschaft Deilbachtal( Kupferhammer,Eisenhammer, Ringofenziegelei,Deiler Mühle etc.) in Kupferdreh. Aus diesem Grund wurde die Sitzung ins Mineralienmuseum in Kupferdreh verlegt. Die eigentlich geplante Besichtigung des Eisenhammers und der Deiler Mühle musste auf Grund des Wetters leider...

  • Essen-Ruhr
  • 20.12.10
Kultur
Die Arbeiterhäuschen am Deilbachhammer werden derzeit notdürftig saniert. Eine Notsicherung des gesamten Kernensembles im Deilbachtal würde etwa 1 Mio. Euro kosten. Foto: juli

Es tut sich (ein bisschen) was im Deilbachtal

Der marode Zustand der Museumslandschaft Deilbachtal ist seit langem bekannt. Das Ensemble von Boden- und Geschichtsdenkmälern in Kupferdreh gilt als Wiege der Industriekultur im südlichen Ruhrgebiet. Von Kommunalpolitikern immer wieder geforderte Maßnahmen zur Rettung der Kulturlandschaft trugen bislang nur spärliche Früchte. Jetzt tut sich allerdings ein bisschen was am Deilbachhammerensemble: Die beiden Arbeiterhäuschen werden derzeit saniert, um einen weiteren Verlust der Substanz zu...

  • Essen-Ruhr
  • 12.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.