Dementi

Beiträge zum Thema Dementi

Politik
Heftige Diskussionen gibt es derzeit um das Thema "Hinterlandbebauung". Die Stadt Gladbeck wehrt sich nun gegen in Richtung Rathaus laut gewordene Kritik.

Beschwerdeführer wird "Eigeninteresse" vorgeworfen
Hinterlandbebauung in Gladbeck-Ost: Stadtverwaltung wehrt sich vehement gegen erhobene Kritik

Das Dementi erfolgt in aller Deutlichkeit: Die Praxis der Stadt bei der Genehmigung von Hinterlandbebauungen habe sich nicht grundlegend geändert, wird aus dem Rathaus gemeldet. Mit dieser Stellungnahme reagiert die Stadt Gladbeck unmissverständlich auf jüngst erschienene Zeitungsberichte, in denen es um die Genehmigung eines zweistöckigen Wohnhauses im Blockinnenbereich von Voßstraße und Lange Straße ging. Die Stadt Gladbeck stellt diesbezüglich fest, dass für die Bebauung von...

  • Gladbeck
  • 23.01.20
Wirtschaft
Der "Flurfunk" meldete bereits die (angeblich) bevorstehende Schließung der Filiale Gladbeck der "Parfümerie Douglas". Doch an den Gerüchten ist laut einer Unternehmenssprecherin absolut nichts dran.

Unternehmens-Sprecherin widerspricht kursierenden Gerüchten
Gladbecker Douglas-Filiale bleibt geöffnet

Auf Hochtouren lief in den vergangenen Tagen wieder mal die bekannt-berüchtigte "Gladbecker Gerüchteküche". Dieses Mal war es die "Parfümerie Douglas", die betroffen war. Vermeldet wurde, dass die Filiale des Unternehmens in der Fußgängerzone in Stadtmitte geschlossen werden solle. In der Douglas-Zentrale indes zeigte man ob der Gerüchte völlig überrascht. Die Filiale an der Hochstraße werde auf keinen Fall geschlossen, erklärte eine Unternehmenssprecherin mit Nachdruck auf Anfrage unserer...

  • Gladbeck
  • 21.10.19
  • 1
Überregionales

Wird das "Barbara-Hospital" selbst zum Patienten?

So langsam wird es offenbar Zeit, dass sich die "Katholischen Kliniken Emscher-Lippe" (KKEL) in ärztliche Behandlung begeben: Die Krankenhaus GmbH, der bekanntlich auch das Gladbecker Barbara-Hospital angehört, macht derzeit einen eher "angeschlagenen Eindruck", produziert fortwährend Negativ-Schlagzeilen und das Personalkarussell dreht sich regelrecht im Rekordtempo. Das Krankheitsbild ist gleichbleibend: Zunächst folgt auf inoffizielle Verlautbarungen ein heftiges Dementi, ehe ein paar Tage...

  • Gladbeck
  • 17.10.17
  • 4
Ratgeber
Aldi dementiert die Schließung der Filiale an der Schulstraße zum Ende des Jahres. Zu den mittel- bis langfristigen Perspektiven äußerte sich die Zentrale nicht.

Aldi dementiert Schließung der Schulstraßen-Filiale

Kettwig. Die Gerüchteküche um eine mögliche Schließung der Aldi-Filiale an der Schulstraße kocht. Danach soll das Geschäft zum Ende des Jahres geschlossen werden. Grund sollen die fehlenden Erweiterungsmöglichkeiten sein. Vor allem im Kühlbereich will Aldi demnach sein Sortiment erweitern. Das Aufstellen zusätzlicher Kühlelemente soll aber aus Platzgründen in den Räumen an der Schulstraße nicht möglich sein. Sie seien nötig, um allen Kunden eben diese Sortimentserweiterung bieten zu können....

  • Essen-Kettwig
  • 17.06.15
Politik
Der Gladbecker SPD-Landtagsabgeordnete Michael Hübner versichert: Die Schlüsselzuweisungen der Düsseldorfer Landesregierung für Gladbeck bleiben, trotz des so genannten "FiFo"-Gutachtens, unangetastet.

SPD-Hübner spricht von "Sturm im Wasserglas"

Gladbeck. "Weniger Geld aus Düsseldorf?" lautete die provokative Frage und sie rief auch prompt SPD-Politiker auf den Plan: Nach Informationen aus gut unterrichteter Stelle sollten für weniger vermögende Städte die so genannten "Schlüsselzuweisen", also Gelder aus dem Topf der Landesregierung, drastisch gesenkt werden. Für Gladbeck, darüber hinaus aber auch unter anderem für Dorsten, hätte dies Einnahmeverluste in Millionenhöhe bedeutet. Die Antwort von Frank Schwabe (Vorsitzender der SPD im...

  • Gladbeck
  • 03.05.13
  • 1
Politik
Betreffs der festgestellten Abrechnungsrückstände im Bereich Rettungsdienst/Krankentransport bei der Feuerwehr gab es jetzt nochmals eine Anfrage der "Piratenpartei Gladbeck". In bislang ungeahnter deutlicher Form reagierte die Stadt nur wenige Stunden später auf die neuerlich erhobenen Vorwürfe der "Piraten".

Heftiges Dementi aus dem Rathaus nach "Piraten"-Vorwürfen

Gladbeck. Der Umgangston wird deutlich schärfer: In bislang eher ungewohnter Deutlichkeit reagierte die Stadt Gladbeck jetzt auf ein Schreiben der "Piratenpartei Gladbeck", in dem "Piraten"-Mitglied Thomas Weijers erneut auf das Thema "Nachprüfung der Rettungsdienst- und Krankentransportabrechnungen der Feuerwehr Gladbeck" einging. "Die von Anfang an von den Piraten vermutete, über das Jahr 2011 hinausgehenden Abrechnungsversäumnisse haben sich trotz vorheriger Dementi der Stadt bestätigt,"...

  • Gladbeck
  • 16.10.12
  • 1
Überregionales
Moderne Radartechnik setzt die Stadt Gladbeck bei den Geschwindigkeitskontrollen auf der Friedrich-Ebert-Straße in Höhe des Alten  Rathauses ein. Aus dem Rathaus heraus wird aber bestritten, dass es hier besonders häufig zu Tempomessungen kommt.

Dementi aus dem Rathaus: Tempokontrolle nur einmal pro Monat

Die Stadt Gladbeck geht in die Offensive: Ganz offiziell setzt man sich seitens der Verwaltung gegen die Gerüchte zur Wehr, wonach der städtische Radarwagen auffällig häufig im verkehrsberuhigten Bereich auf der Friedrich-Ebert-Straße in Höhe des Alten Rathauses zum Einsatz gelange. Der STADTSPIEGEL hatte hierüber letztmalig am 29. August berichtet. Der Eindruck, in dem genannten Bereich werde häufig die Geschwindigkeit überwacht, sei falsch, so Stadtsprecher Peter Breßer-Barnebeck in einer...

  • Gladbeck
  • 11.09.12
  • 15
Politik
Peter Breßer-Barnebeck, Sprecher der Stadt Gladbeck, dementiert in ungewohnt heftiger Art und Weise die vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Enxing erhobenen Vorwürfe, Bürgermeister Ulrich Roland (SPD) betreibe Verknüpfungen von der offiziellen Homepage der Stadt Gladbeck auf seine persönlichen Facebook- und twitter-Auftritte.

Heftiges Dementi aus dem Rathaus

Gladbeck. In ungewohnt heftiger Art und Weise dementiert die Stadt Gladbeck die vom CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christian Enxing erhobenen Vorwürfe, Bürgermeister Ulrich Roland nutze dienstliche Mittel für persönliche Interessen. Dabei, so Stadt-Pressesprecher, trage das offene Schreiben von Enxing auch noch den Briefkopf der CDU-Ratsfraktion, der Enxing selbst gar nicht einmal angehöre. Die von Enxing erhobenen Vorwürfe jedenfalls werden von Peter Breßer-Barnebeck ausdrücklich...

  • Gladbeck
  • 28.06.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.