Demo

Beiträge zum Thema Demo

Politik
Weltweit demonstrieren inzwischen Schüler am "Friday fur Future" für den Klimaschutz. Foto: BürgerReporter Günter van Meegen

Freitägliche Schulstreiks: Grüne sehen eine "Notwehr", BAMH erkennt Rechtsbruch
"Notwendiger Aufschrei" oder reine "Schulschwänz-Aktion"?

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen schlägt für die nächste Ratssitzung am Donnerstag, 11. April, die Erweiterung der Tagesordnung um den Punkt „Freitags-Schulstreiks von Mülheimer Schülern für den Klimaschutz im Rahmen der weltweiten ´Fridays for Future-Bewegung´“ vor. Sie bittet diesbezüglich um Rederecht für zwei Vertreter der örtlichen Mülheimer Gruppe sowie um eine Stellungnahme der Schulverwaltung. Nach dem Willen der Grünen soll der Rat der Stadt das umweltpolitische Engagement vieler...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.03.19
Politik
Deutliche Hinweise!

Freitag, 15.3.2019, 15:30, Rathaus Wesel
Klimaschutz-Demo in Wesel

So schnell kann es gehen. Vor ein paar Wochen ist mir aufgefallen, dass es in Wesel keine Regionalgruppe der Bewegung Fridays for Future gab. Jetzt gibt es sie. (Hier der Link zur Whatsapp-Gruppe). Es hat viel Zuspruch (und leider auch Schmähung und üble Nachrede) für die Bewegung gegeben. Dazu hatte ich in einem ersten Beitrag Stellung bezogen. Aus meiner Sicht kann die Bewegung für den Klimaschutz kaum groß genug werden. Da ist es nur konsequent, selbst "Ally" zu sein: mich als Erwachsener...

  • Wesel
  • 11.03.19
  •  6
  •  2
Politik
2 Bilder

Wenn es Donnerstag wird..
Ungutes in unserem Steele

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich mich zu den unerträglichen Donnerstagsnachmittagen im sonst so beschaulichen Steele äußern soll.. JEDER weiß ja nun inzwischen..das es jeden Donnerstag zu " Spaziergängen" und Trommelwirbeln in Steele kommt. Der Austragungsort ist der Kaiser - Otto Platz.. Dort wo an sonnigen Tagen Menschen friedlich zusammensitzen..Eis essen..Kaffeetrinken und Freude am Plausch haben.. Geht es dann auf 17 Uhr zu..kommt es zur Aufbruchsstimmung...Die Geschäfte...

  • Essen-Steele
  • 09.03.19
  •  18
  •  8
Politik
Fridays for Future-Demo in Duisburg: die Teilnehmerzahl war recht überschaubar.
2 Bilder

"Fridays für Future"-Demo auch in Duisburg
"Es gibt keinen Planeten B"

Mit dem Banner "There is no Planet B" - es gibt keinen Planeten B - ziehen am Freitag auch in Duisburg Schülerinnen und Schüler durch die Innenstadt, Ziel Hauptbahnhof, um als Teil der Fridays for Future-Bewegung für das Klima zu streiken und zu demonstrieren. "Wir streiken, bis ihr handelt!" heißt es auf einem Plakat, mit dem zur Demo aufgerufen wurde.

  • Duisburg
  • 08.03.19
  •  1
Politik
Am Freitag, 15. März wollen Schüler in 57 Ländern und über 60 deutschen Städten für mehr Klimaschutz streiken.
10 Bilder

Am 15. März wollen Schüler in über 60 Städten für Klimaschutz demonstrieren
Dortmunder Schüler streiken weiter

Über 150 Schüler und Studenten aus über 30 Schulen waren es am vergangenen Freitagmorgen, die für die Klimaschutz-Aktion "Fridays for Future" in der City demonstrierten. Am offenen Mikrophon erklärten Teilnehmer, warum sie für mehr Klimaschutz der jungen Schwedin Greta folgen und auf die Straße gehen. Sie fordern eine "bessere Klimapolitik", wozu auch als konkrete Forderung der Kohleausstieg bis 20130 gehöre. Doch dies alleine reiche nicht, vielmehr  müssten alle Bereiche des Lebens,...

  • Dortmund-City
  • 05.03.19
Politik
"Fridays for Future" unter diesem Motto gehen Schüler Freitags auf die Straße, um gegen die aktuelle Klimapolitik und für den Umweltschutz zu demonstrieren. Das bleibt nicht unbemerkt und auch die Kritiker werden lauter.
3 Bilder

Immer Freitags: Schülerdemos in Düsseldorf gehen weiter
Blau machen für eine grüne Zukunft - Für das Klima gegen jede Kritik

Auch in Düsseldorf gehen seit Wochen Schüler freitags während der Unterrichtszeit auf die Straße, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu demonstrieren. Doch die Kritik an der Fridays-for-Futur-Bewegung wächst. Sie sind noch nicht mal Volljährig - Schüler eben - doch trotzdem (oder gerade deswegen) schlägt ihnen eine Welle der Kritik entgegen. Es geht um die jungen Klimademonstranten, die ihren Unmut über die aktuelle, ihrer Ansicht nach misslungene, Umweltpolitik äußern - auch hier in...

  • Düsseldorf
  • 19.02.19
Politik

Grundsteuer
Demo-Organisator appelliert an Lokalpolitiker

Nach der großen Demonstration war das Thema Grundsteuer auch in der anschließenden Sitzung des Stadtrates das dominierende Thema. Eine Rücknahme der Erhöhung gab es erwartungsgemäß nicht. Demo-Initiator Alexander Kocks bekam aber Rederecht und redete den Lokalpolitikern ins Gewissen. Vor der Sitzung überreichten die Organisatoren dem Oberbürgermeister und dem Kämmerer nicht nur den "goldenen Sargnagel", sie wurden auch von jeder Menge Bürgerinnen und Bürger ins Rathaus begleitet. Aufgrund...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.02.19
Politik
Auch junge Dortmund gingen freitags für den Klimaschutz unter dem Motto "Fridays for Future“ auf die Straße.

Gewerkschaft: "Aktiver Klimaschutz ist gelebte Schulkultur"
Fridays for future: GEW unterstützt Protest der Schüler

Unter dem Motto „Fridays for Future“ ist eine weltweit agierende Bewegung von Schülern und Studierenden entstanden, die freitags mit Demonstrationen und Protestaktionen während der Unterrichtszeit auf die dramatischen Folgen der Klimakrise aufmerksam machen und die Politik zum Handeln aufrütteln will. Die Bildungsgewerkschaft GEW in Dortmund begrüßt, dass junge Menschen sich Gedanken um ihre Zukunft machen und sich mit phantasievollen Aktionen engagieren. „Es ist schon beeindruckend, mit...

  • Dortmund-City
  • 08.02.19
  •  1
Politik
So werden die Schüler durch Düsseldorf ziehen.

Für konsequente Klimapolitik - Demos gehen weiter
Düsseldorf: Schüler gehen nach Zeugnisausgabe wieder auf die Straße

 Am Freitag, 8. Februar, demonstrieren in Düsseldorf Schüler füreine konsequente Klimapolitik. Die Demo beginnt um 12.30 Uhr am Düsseldorfer Rathaus und führt ab ca. 12.40 Uhr über die Königsallee zum Landtag. Zusammen mit jungen Menschen in über 20 Städten in Deutschland appellieren siean die Verantwortung der Politiker für ihrer aller Zukunft und zeigen, dass die Entscheidung der Kohlekommission für einen Kohleausstieg weitnach 2030 kein Konsens ist. Direkt nach der Ausgabe der...

  • Düsseldorf
  • 06.02.19
  •  1
  •  1
Politik
Die Slogan der Plakate waren eindeutig.
33 Bilder

Klimawandel
Weseler Schüler demonstrieren für besseren Klimaschutz

Etwa 70 Weseler Schüler haben am heutigen Freitag-Vormittag für einen besseren Klimaschutz demonstriert. Unter der weltweit stattfindenden Aktion "Fridays for Future" wollten sie mit ihren Plakaten zum einen die Menschen zum Nachdenken anregen, zum anderen fordern sie die Einstellung des Braunkohleabbaus. Von Christian Schaffeld "In der Schule sitzen und lernen bringt nichts, wenn wir unseren Planeten zerstören!" Mit diesen drastischen Worten rechtfertigt Mitorganisatorin Jule Paus (14)...

  • Wesel
  • 25.01.19
  •  1
  •  1
Blaulicht

Polizei informiert
Demo von Rechtsextremisten am 21. Dezember in Dortmund

Die Dortmunder Polizei teilt mit, dass am 21. Dezember in der östlichen Innenstadt in Dortmund eine Demonstration von Rechtsextremen angemeldet wurde.  Für die Zeit von 20 bis 22 Uhr liegt der Polizei die Anmeldung für einen rechtsextremistischen Aufzug auf der Hamburger Straße über die Bremer Straße bis zur Justizvollzugsanstalt mit Endpunkt wieder auf der Hamburger Straße vor. Der Versammlungsanmelder erwartet rund 100 Teilnehmer. Gleichzeitig ist eine stationäre Kundgebung gegen die...

  • Dortmund-City
  • 21.12.18
Politik

Demo in Düsseldorf
8. Dezember: Aufzug im Innenstadtbereich und stationäre Kundgebung - Bürgertelefon

Wegen einer versammlungsrechtlichen Veranstaltung in Form eines Aufzugs wird es am Samstag, 8. Dezember 2018, zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Innenstadtbereich kommen. Ab 14 Uhr beabsichtigen mehrere tausend Demonstranten von der Friedrich-Ebert-Straße über die Steinstraße, Berliner Allee, Graf-Adolf-Straße bis zum Johannes-Rau-Platz zu ziehen, wo dann eine Abschlusskundgebung stattfinden soll. Die Sammelphase für diesen Aufzug beginnt um 11:30 Uhr. Das Veranstaltungsende ist für 17 Uhr...

  • Düsseldorf
  • 06.12.18
Politik
Bei der zentralen Gedenkfeier am Abend des 9. November in der Gebläsehalle mit Lesungen und Musik sprach Robert Laube, Leiter des LWS Industriemuseums Hattingen, das Grußwort.
2 Bilder

Hattingen hat Haltung
Aktionswoche: Demonstration und Gedenkveranstaltung in der Gebläsehalle

Die Aktionswoche unter dem Motto "Hattingen hat Haltung" hat am vergangenen Freitag begonnen, und zwar mit einer Demonstration auf dem Rathausplatz sowie einer zentralen Gedenkveranstaltung am Abend in der Gebläsehalle. Am Synagogenplatz endete der Demonstrationszug. Hier wurde traditionell ein Kranz niedergelegt im Gedenken an die Opfer der Pogromnacht 1938, die den Wendepunkt von der Diskriminierung seit 1933 zur systematischen Verfolgung bis hin zum Hololcaust markiert. Mehr als 1000...

  • Hattingen
  • 13.11.18
Politik
Erik Stephan und Lukas Mielczarek bei den letzten Demovorbereitungen
3 Bilder

Jugendaktionsbündnis organisiert Kinder- und Jugenddemo gegen schmutzige Luft

Drohen Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge? Werden Umrüstungen staatlich gefördert? Beim Thema Schadstoffe kommen die eigentlichen Leidtragenden eher selten zu Wort: Kinder und Jugendliche. Um das zu ändern organisiert ein Aktionsbündnis um den Düsseldorfer Jugendrat am Freitag eine Kinder- und Jugenddemo. In der Landeshauptstadt werden seit geraumer Zeit an zahlreichen Straßen die EU-Grenzwerte des vor allem durch Dieselfahrzeuge ausgestoßenen Schadstoffes Stickoxid deutlich überschritten....

  • Düsseldorf
  • 29.10.18
  •  1
Überregionales
Walk of Freedom. Schadowplatz Richtung Kö. Ineke Martens. Fotostrecke: Judith Michaelis
21 Bilder

Walk of Freedom

Passanten, die am Samstagmittag über die Kö bummelten, machten große Augen, als rund 300 in Schwarz gekleidete Frauen und Männer schweigend die Einkaufsmeile hintereinander entlangliefen. von Claudia Hötzendorfer  Sie hielten schwarze Regenschirme in die Höhe und hatten sich die Münder mit einem Klebestreifen verschlossen. Zeitgleich taten es ihnen weltweit viele weitere Menschen gleich, die den „Walk of Freedom“ antraten, um ein Zeichen gegen Menschenhandel und Sklaverei zu setzen. Die...

  • Düsseldorf
  • 22.10.18
Überregionales
12 Bilder

Demo für „ Mehr Sicherheit im Straßenverkehr“

Wieder einmal sorgte die Biker-Street-Scene, am Mittwoch den 3.10.2018, für viel Aufsehen, dieses Mal im Kreis Recklinghausen. Ein Korso von 72 Motorrädern war zu bestaunen. Die Polizei sorgte dafür, dass die 72 Motorradfahrer freie Fahrt vom Biker Treff VOGEL an der Marlerstr. 321 hatten. Die Demo führte durch Marl, Halter, Olfen, Datteln, Oer-Erkenschwick, Sinsen und wieder zurück nach Marl. Mit diesem Season End Korso setzten die 72 Biker ein gemeinsames Zeichen für mehr Sicherheit im...

  • Marl
  • 04.10.18
  •  2
  •  7
Politik
Der Klever Tim Verfondern organisiert die Busfahrt zur Demo in den Hambacher Forst. Für die Aktivisten gibt es als Gastgeschenk 700 Tafeln vegane Schokolade.

Kreis Klever protestieren Sonntag im Hambacher Forst - und schenken den Aktivisten 700 vegane Schokoladentafeln

"Wer sich nicht gegen Unrecht einsetzt, hat seinen Anspruch verwirkt in einer gesunden Umwelt zu leben. Wir alle müssen für unsere Zukunft einstehen, denn Kohle lässst sich nicht essen, nicht trinken und erst recht nicht einatmen". Der Klever Tim Verfondern, Chef der Soundbox, will nicht tatenlos mit ansehen, wie der Hambacher Forst vernichtet wird, damit im Tagebau Hambach weiter Braunkohle gefördert werden kann. Für Sonntag, 30. September, hat Verfondern eine Busfahrt in den Hambacher Forst...

  • Kleve
  • 28.09.18
  •  3
  •  5
Politik

" Hambacher Forst & Wittens RWE-Aktien "

Auf dem Rathausplatz in Witten . . . ! . . . Ein halber Erfolg, nur ca. 50 Personen waren bei der Mahnwache von "Empört Euch ! Witten ", aber es waren die Richtigen, z.B. die "Aktionsgruppe gegen Fremdenhass", attac-Mitglieder, und und und . . . Eine Bürgeranfrage mit 22 Fragen zu den wittener RWE-Aktien konnte dem Rat eingereicht werden. Zu den Besuchern zählten auch mehere aufstehen interessierte die sich überhaupt nicht bei FB anmelden wollen. Zu einem gewünschten 1. offiziellen Treffen...

  • Witten
  • 25.09.18
Politik
Die Demonstranten positionieren sich mit Plakaten vor dem Haupteingang des Duisburger Rathauses und fordern eine Behelfsbrücke für die Verbindung Rheinhausen-Schwafheim. Im Vordergrund sieht man, wie sich die Bürger eine solche Brücke vorstellen. Foto: Christian Schaffeld
3 Bilder

Reizthema Cölve-Brücke: Duisburger Bürger demonstrieren für Behelfsbrücke

15 Aktivisten in gelben und orange-farbenen Warnwesten demonstrieren vor dem Duisburger Rathaus. Der Grund dafür ist einfach: Sie fordern eine Behelfsbrücke für die seit dem 18. Juli 2017 für den Autoverkehr gesperrte Cölve-Brücke, die den Duisburger Stadtteil Rheinhausen mit Moers-Schwafheim verbindet. Es ist ein Ärgernis, das die Menschen in den westlichen Duisburger Stadtteilen seit mittlerweile über einem Jahr beschäftigt: die gesperrte Cölve-Brücke. Die Bürger fordern eine...

  • Duisburg
  • 21.09.18
  •  1
Ratgeber
Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen

„Rechtsextreme sind in Gelsenkirchen nicht willkommen“ Stadt unterstützt Aufruf zu Gegenkundgebung

Stadt und Stadtverwaltung unterstützen den Aufruf des „Aktionsbündnisses 16.09.“ zu einer Gegenkundgebung gegen die angekündigte Demonstration rechtsextremer Gruppen am kommenden Sonntag. Sowohl Oberbürgermeister Frank Baranowski als auch die Erste Bürgermeisterin Martina Rudowitz und Personalratsvorsitzende Petra Stryewski stellten sich hinter den Aufruf zur Gegenkundgebung, die am Sonntag, dem 16. September, ab 13 Uhr auf dem Heinrich-König-Platz stattfinden wird. „Rechtsextreme...

  • Gelsenkirchen
  • 14.09.18
  •  2
Politik

Aktion "Day Orange" gegen das Sterben im Meer

Beim "Day Orange" beteiligt sich auch Dortmund am Samstag, 4. August, mit einer Aktion um 12 Uhr vorm Stadthaus an der Kleppingstraße an den deutschlandweit und auch über Deutschland hinausgehenden Aktionen für sichere Fluchtrouten und gegen das Sterben im Mittelmeer. Die Oberbürgermeister von Bonn, Köln und Düsseldorf haben an den Innenminister  appelliert, sich für die Seenotrettung einzusetzen. Laut der Initiative Seebrücke, die sich für sichere Häfen einsetzt, sind allein im Juni 629...

  • Dortmund-City
  • 31.07.18
Politik
3 Bilder

Nein zum neuen Polizeigesetz in NRW! - #NoPolGNRW

Wir sagen "Nein zum neuen Polizeigesetz in NRW". Der NRW-Innenminister Herbert Reul (von der sog. Cdu) möchte das Türkische, äh sorry- Bayrische Polizeigesetz auch in Nordrhein und sogar Westfalen noch vor der Sommerpause importieren. Ein Polizeigesetz, das zu den härtesten seit 1945 zählt, die Älteren erinnern sich. Mit fadenscheinigen Vorwänden wollen sie die Befugnisse der Polizei massiv erweitern.Unter anderem sollen dem Entwurf zufolge bestimmte Verdächtige präventiv bis zu 30 Tage...

  • Essen-Süd
  • 09.07.18
Politik
Für die Schulbegleiter, die bei der Inklusion helfen, setzen sich Schüler und Eltern gestern vorm Rathaus ein.

Eltern demonstrieren zur Rettung der 51 Schulbegleiter der Awo

Mit einer Demonstration und einer Unterschriftensammlung, die der Vorsitzenden des Schulausschusses übergeben wurde, wollen die StadtEltern und die Landeselternschaft der Förderschulen sich in Dortmund für die Weiterbeschäftigung der 51 Schulbegleiter der Awo einsetzen. Denn die Inklusionshelfer erhalten zum Monatsende ihre Kündigung. Für die qualifizierten und fair bezahlten Begleiter erhalte die Awo keine ausreichende Vergütung mehr von der Stadt, so dass die Hilfe für die Schüler nicht...

  • Dortmund-City
  • 17.05.18
Politik
Ruft am Samstag zum Mitmarschieren auf: Nadja Reigl„ Die Ratsfrau der Piraten sagt: "Auch die Polizei weiß, dass es bei uns immer sehr friedlich zugeht.“

Marijuana March zieht von der Dortmunder City in den Hoesch-Park

Für die Legalisierung von Cannabis wird Samstag in Dortmund marschiert. Mit dabei, Jugendrichter Andreas Müller aus Bernau bei Berlin. Er ist einer der Gastredner beim Global Marijuana March, der am kommenden Samstag, 12. Mai, durch Dortmund ziehen wird. Müllers Forderung: Der Konsum von Cannabis, Gras (Marihuana) und Haschisch muss legalisiert werden. Damit trifft der Jurist natürlich bei den Veranstaltern des Marijuana March‘s ins Schwarze. Seit Jahren fordern in Dortmund neben...

  • Dortmund-City
  • 09.05.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.