Demografie

Beiträge zum Thema Demografie

Ratgeber
Es könnte mehr Wohnungen mit seniorengerechter Ausstattung geben, findet die  IG Bauen-Agrar-Umwelt.

Demografie im Kreis Unna
IG BAU warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Immer mehr Senioren – aber auch genug altersgerechter Wohnraum? Im Kreis Unna könnte die Zahl der Menschen, die älter als 65 sind, bis zum Jahr 2035 auf 110.700 anwachsen – das sind 24 Prozent mehr als noch im Jahr 2017. Ihr Anteil an der Bevölkerung läge dann bei 30 Prozent (2017: 23 Prozent). Darauf hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) hingewiesen. Die Gewerkschaft beruft sich hierbei auf eine Demografie-Prognose des CIMA Instituts für Regionalwirtschaft – und fordert mehr Anstrengungen bei...

  • Unna
  • 29.12.20
Ratgeber
Vera Artz hat den neuen Demografiebericht für Emmerich am Rhein erstellt.

Demografiebericht für die Stadt Emmerich vorgestellt
Älter, bunter und mehr

Vera Artz, die städtische Integrations- und Demografiebeauftragte, hat jetzt ihren neuen Demografiebericht für Emmerich am Rhein vorgelegt. Auf Grundlage der Einwohnermeldedaten der letzten Jahre werden darin Prognosen für die demografische Entwicklung der Stadt und der Ortsteile für die kommenden zehn Jahre getroffen. So erwartet Vera Artz, dass bei gleichbleibender wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung bis 2030 rund 800 Menschen mehr in Emmerich leben, als heute. Die wichtigsten...

  • Emmerich am Rhein
  • 11.12.20
Politik

Neuer Service
Statistik informiert über Bevölkerungsentwicklung in Wetter und Herdecke

Die beiden Städte Wetter und Herdecke bieten auf Ihren Homepages eine neues Angebot für alle Freunde der Statistik: Balkendiagramme, Zeitreihen und detaillierte Daten visualisieren die Bevölkerungsentwicklung der beiden Ruhrstädte von 2005 bis 2019. Damit liegt erstmalig ein solcher statistischer Datenvergleich vor. Entwickelt und realisiert wurde dieser Service von Prof. Dr. Hans-Joachim Mittag aus Wetter (Ruhr) in Zusammenarbeit mit Dr. Tobias Augustin vom Institut für Kooperative Systeme,...

  • Herdecke
  • 08.05.20
Ratgeber
Das Foto zeigt die sozialpolitischen Sprecher der Fraktionen in Menden gemeinsam mit Dr. Friedrich-Wilhelm Meyer (4. v.l.) und Vertreterinnen der Stadtverwaltung (Cornelia Schröer (rechts im Bild) und Heike Berkes (3. v.r.).

Studie zur sozialen Lage in Menden vorgestellt
Zukunft gemeinsam gestalten

Fast ein Jahr hat es gedauert, jetzt liegt sie vor: Die Studie zur sozialen Lage in Menden. Im Februar 2019 hatte der Sozialausschuss die Fa. GEBIT aus Münster mit der Erstellung der Studie beauftragt. Die Ergebnisse der Studie „Soziale Lage und Engagement in Menden“ wurden jetzt den Ausschussmitgliedern und der Öffentlichkeit vorgestellt. Den Ergebnissen der Studie zufolge muss sich Menden mit einer vergleichsweise stärker alternden und schrumpfenden Bevölkerung auseinandersetzen. So ist die...

  • Menden (Sauerland)
  • 05.02.20
Kultur
Die Lebenserwartung der Menschen ist in den vergangenen Jahrzehnten gestiegen.

Drei Frauen in Wesel über 100 Jahre alt

Dank medizinischer Fortschritte und einem insgesamt höheren Lebensstandard ist die Lebenserwartung der Menschen in den vergangenen Jahrzehnten gestiegen. Die älteste in Wesel lebende Person ist weiblich und 101 Jahre alt. Insgesamt gibt es drei Frauen in Wesel, die über 100 Jahre alt sind. Aktuell lebt kein Mann in Wesel, der älter als 100 Jahre ist. Laut Statistischem Bundesamt werden Frauen im Schnitt älter als Männer. Ein Mädchen, das 2019 geboren wird, hat eine Lebenserwartung von 84...

  • Wesel
  • 13.10.19
Politik

Demografie Wandel muss gelebt werden! Jetzt!

„Es ist ja nun nicht Neues, dass immer mehr Menschen deutlich älter werden. Durch medizinische, hygienische und umwelttechnische Gründe werden wir und unsere Nachkommen länger auf diesem schönen Planeten sein dürfen als unsere Vorfahren. Ja, wir feiern auch jetzt schon länger als früher. Es gibt mittlerweile etablierte Ü90 – Partys mit reger Beteiligung von bis zu 150 Gästen. Kein Wunder bei rund 740.000 Menschen in Deutschland, die über 90 Jahre alt sind. Neben den angenehmen Seiten gibt es...

  • Düsseldorf
  • 22.05.19
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Diese Herren von der WDG wünschen sich eine bessere Nachbarschaft … und zwar für alle Bürgerinnen und Bürger: (v.l.n.r.) Paul-Georg Fritz (Stellvertretender Vorsitzender), Max Trapp (Schriftführer) und Klaus Schütz (Vorsitzender).

Impulse, Initiativen und Inspiration für gelebte Nachbarschaft
Gemeinschaftsgefühl hört nicht bei der nächsten Türklingel auf

Die einzigen, die keine Nachbarn haben … sind Mondmenschen. Und die gibt es nachweisbar nicht. Folglich ist Nachbarschaft ein Thema, das jeden angeht — und eine »gute« Nachbarschaft etwas, das sich jeder (Achtung, Wortwitz!) von Haus aus wünscht. Nun also lädt die WDG, die Weseler Demografie Gesellschaft, am 20. März zu einem Netzwerktreffen für gute Nachbarn und solche, die es werden wollen, ein. Kurz zur WDG selbst: Der Verein hat sich zum Vorsatz genommen, sich mit den vielfältigen Facetten...

  • Wesel
  • 09.03.19
  • 3
  • 2
Politik
Freuen sich auf die Veranstaltung (von links nach rechts): Bahriye Altun, Integrationsbeauftragte der Gemeinde Weeze, Dagmar Verberkt-Römer, Vorsitzende des Seniorenbeirates, Nicola Roth, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde, Patrick van Linn, Lena Hoiboom, Volker Schoelen, Leiter des Weezer Wellenbrechers und Demografie- und Familienbeauftragter der Gemeinde, Anna Gabrys, Demografiebeauftragte. Foto: Gemeinde Weeze

Wie sich eine Gemeinde wandelt, ist Thema der ersten Informationsbörse in Weeze

Eine Gesellschaft und eine Gemeinde wandeln sich stetig und beständig. Manche schneller, manche langsamer, doch für alle gilt: Der Wandel erfordert Planung, Aufstellung und Aktivität der handelnden Personen. Aus diesem Grunde findet am Samstag, 17. März, in der Gemeinde Weeze erstmalig eine Informationsbörse zu den Themen Demografie, Gleichstellung und Integration in der Gemeinde Weeze statt. WEEZE. In vielen Lebensbereichen verändern sich die Dinge. Für jede Altersstufe ist es anders und jeder...

  • Weeze
  • 10.03.18
  • 1
  • 1
Politik

Kommunalpolitischer Ausschuss im Deutschen Bundestag

Sabine Poschmann unterstützt die Forderung der Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Andrea Nahles, einen Ausschuss für Kommunalpolitik im Deutschen Bundestag einzusetzen. „Für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes ist es entscheidend, dass nicht länger Politik über die Köpfe der Kommunen hinweg gemacht wird. Viel zu oft beschließt die Bundesebene Gesetze, deren Umsetzung und Kosten die Kommunen überfordern und bei denen sie auch die notwendige Unterstützung der Länder nicht erhalten“, so...

  • Dortmund-Süd
  • 07.11.17
Überregionales
Hat die Bevölkerungsentwicklung unter die Lupe genommen. Foto: Michael de Clerque

Langenfelds Bevölkerung wächst

Im Jahre 2002 hat sich der Stadtrat mit der Bevölkerungsentwicklung im Hinblick auf die Altersstruktur, ihre Auswirkungen und die nötigen Steuerungsmaßnahmen beschäftigt, die bis zum Jahr 2030 wirksam werden sollten. Nun hat die zuständige Beigeordnete Marion Prell Halbzeitbilanz gezogen – und deren Fazit lautet: „Wir haben viel erreicht, aber es bleibt noch jede Menge zu tun!“ Wichtige Erkenntnisse aus der Statistik zur demografischen Entwicklung Im Pressegespräch vor der Sitzung des...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 28.10.16
Überregionales
v.l.n.r.: Gisela Henschel, Karin Nell, Marlies Hillefeld, Dietgard Ott, Manfred Krüger, Fee Kösters, Johannes Schürmann, Petra Pauli, Anne Oberdorfer, Ute Petzel,
21 Bilder

Auftakt zum Netzwerk Blumenkamp

Der demografische Wandel und seine Folgen dürfte inzwischen bei jedem angekommen sein. Dagegen etwas tun will das „Netzwerk Blumenkamp“, das sich aus Gesprächen der Vereine und Institutionen Blumenkamps mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wesel und dem Mehrgenerationenhaus Wesel im Rahmen des Projektes „Quartiersarbeit in Blumenkamp“ entwickelt hat. Zur Auftaktveranstaltung am Mittwoch kamen über 60 Blumenkamper Interessierte zur Gaststätte Pollmann. Gertrud Limann, Vorsitzende des...

  • Wesel
  • 03.09.16
Überregionales
Die Studentinnen stellen der interessierten Zuhörerschaft im Arnsberger Bürgerbahnhof ihre Ergebnisse vor.
3 Bilder

Arnsberg ist auf dem Weg zur Kinderfeuerwehr

Projektgruppen stellen Grundlagen für Konzept vor Arnsberg. Seit Anfang Januar 2016 arbeitet die Arnsberger Feuerwehr intensiv an der Einführung einer Kinderfeuerwehr, zusätzlich zu der bestehenden Jugendfeuerwehr in Arnsberg. Hierfür wurde eigens eine Projektgruppe eingesetzt, die die für eine Einführung erforderlichen Rahmenbedingungen und organisatorischen Voraussetzungen ermitteln soll. Diese Gruppe besteht aus den Erzieherinnen Miriam Känzler und Andrea Beule sowie Mitgliedern der...

  • Arnsberg
  • 10.06.16
Politik

Ausbildung der Ausbilder – bilden für die Zukunft

Für viele Unternehmen und Betriebe ist die Durchführung einer eigenen Ausbildung die einzige Möglichkeit an qualifizierte Fachkräfte zu gelangen und so Arbeits- sowie Produktionsprozesse wettbewerbsfähig zu halten. Durch das Zusammenrücken von Märkten in der Globalisierung, aber auch durch neue Technologien, Vertriebssysteme und Umweltschutzvorschriften werden immer spezifischere Qualifikationen von den Mitarbeitern eines Betriebes gefordert, deren Anforderungsdeckung durch den allgemeinen...

  • Moers
  • 18.01.16
Politik
3 Bilder

Warum fährt der Bundespräsident nach Arnsberg und nicht nach Bremen?

Drei Tage im Zeichen des Dialogs der Generationen Fachstelle "Zukunft Alter" zu Gast in Bremen Arnsberg. Marita Gerwin und Martin Polenz, Fachstelle "Zukunft Alter" der Stadt Arnsberg, sind viel unterwegs, um im Dialog mit anderen Kommunen und Institutionen zu bleiben, wenn es um die Gestaltung der Gesellschaft des langen Lebens geht. Im Zentrum steht dabei der Dialog der Generationen. Dieses Mal reiste Marita Gerwin in die Freie Hansestadt Bremen. Doch was könnte eine 660.000 Einwohner starke...

  • Arnsberg
  • 06.10.15
  • 4
  • 4
Politik
Sparen in die Pleite
8 Bilder

"VISION 2030+"

Visionen ohne Zukunft. Bottrop hat es also wieder einmal geschafft, an einem Wettbewerb „Zukunftsstadt“ teilzunehmen, dass diesmal in die „Vision 2030“ enden soll. Es gab schon mehrere Projekte dieser Art, die mit schönen Namensbezeichnungen alle das gleiche beinhalteten, nämlich der Wirtschaft profitable Verwertungsbedingungen zu schaffen. Genauso wie das widersprüchliche Unternehmermodell „Innovation City“, dass uns Umweltbewusstsein vorgaukeln sollte, hat für den Mieter und Normalbürger...

  • Bottrop
  • 03.09.15
  • 1
Politik
Michael Helmich reicht einem Bewohner ein Glas Saft

Michael Helmich blickte hinter den Kulissen des HEWAG-Seniorenstiftes

Michael Helmich, CDU-Bürgermeisterkandidat, half eine Frühschicht lang, als Praktikant den Pflegerinnen und Pfleger im Altenpflegeheim des HEWAG-Seniorenstiftes, bei der nicht gerade leichten, aber wichtigen Arbeit mit. Michael Helmich stellte sich dieser Aufgabe im Hinblick auf die kommenden demographischen Herausforderungen. Die zu pflegenden Senioren wurden gewaschen, eingecremt, angezogen und bekamen Hilfe, um zum richtigen Platz zu gelangen; Hilfestellung und Betreuung beim Essen...

  • Hünxe
  • 22.07.15
Politik

Holsterhausen: Peter Renzel Gast der CDU

Am Donnerstag, den 19.03., ist der Beigeordnete der Stadt Essen für Jugend, Bildung, Gesundheit, Arbeit und Soziales, Peter Renzel (CDU), zu Gast bei der CDU Holsterhausen und referiert zum Thema „Demographie in Holsterhausen – Zahlen, Daten, Fakten“. Interessierte sind herzlich eingeladen, ab 19 Uhr in der Gaststätte Birkenhauer, Mörikestr. 33-35, mit Renzel ins Gespräch zu kommen und zu diskutieren. Dazu der Vorsitzende der CDU Holsterhausen, Ratsherr Andreas Kalipke: „Holsterhausen, im...

  • Essen-Süd
  • 15.03.15
Politik
Bereits 80 Prozent der an der Rahmenstraße entstehenden Wohnungen sind vorreserviert worden. Mit den Rohbauarbeiten wird in diesen Tagen begonnen.
2 Bilder

Die IGW setzt bemerkenswerte Trend-Zeichen in der Waldstadt

Als bestens aufgestellt darf sich die Iserlohner Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft (IGW) bezeichnen. Dabei darf gerade bei den in diesem Jahr anstehenden Projekten festgehalten werden, dass sich die IGW nicht mehr mit der klassischen Stadttochter von einst vergleichen lässt. Dies hängt gewiss auch mit Olaf Pestl zusammen, der seit zwei Jahren als Geschäftsführer tätig ist und beharrlich auf eine Weiterentwicklung des städtischen Wohnungsbauunternehmens drängt. Die IGW kommt aus einer...

  • Iserlohn
  • 11.02.15
  • 1
Politik

Ist Einwanderung die Lösung? AfD informiert über demografische Entwicklung

Die AfD Düsseldorf lädt zu einer “AfDialog”-Veranstaltung am Dienstag, dem 13. Januar. Die Veranstaltung zum Thema “Die demografische Katastrophe in Deutschland – Ursachen, Konsequenzen und notwendige Maßnahmen” in der Schauspielschule Applaus (Graf-Adolf-Straße 61) beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr). Prof. Sinn (Ifo-Institut) hat vorgerechnet: „In etwa 20 Jahren werden wir siebeneinhalb Millionen mehr Rentner haben und achteinhalb Millionen weniger Personen im erwerbsfähigen Alter“....

  • Düsseldorf
  • 08.01.15
  • 1
Kultur

Fachkräftemangel – Fiktion oder Realität?

Professor Dr. Raimund Schirmeister, Lehrstuhlinhaber für Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat eine Studie zum Fachkräftemangel erstellt. Der Titel des Buches lautet: „Fachkräftemangel – Fiktion oder Realität?“ Die Arbeit im Auftrag der Stadtsparkasse Düsseldorf zeigt, worauf sich Unternehmen bei der Nachwuchsgewinnung im Raum Düsseldorf einstellen müssen. Unter den befragten Unternehmen waren insbesondere kleinere mittelständische Unternehmen mit einem...

  • Düsseldorf
  • 22.06.14
  • 2
Politik
Generation in Kontakt - Für beide Seiten ein Gewinn

So funktioniert eine MitmachStadt

Generationen in Kontakt Unbefangen sitzt die sechsjährige Enna neben der älteren Dame und tätschelt ihre faltigen Hände. Diese genießt die warmherzige Berührung sehr und lächelt. Beide verstehen sich – ohne Worte. Denn diese sind der alten Dame verloren gegan. Durch die „Vergess-Krankheit“, wie Enna die Demenz nennt. „Aber das Herz wird nicht dement“, das weiß Enna ganz genau. In einer älter werdenden Gesellschaft wird die Frage nach den Beziehungen zwischen den Generationen neu verhandelt. Die...

  • Arnsberg
  • 29.04.14
  • 2
  • 4
WirtschaftAnzeige

Fusionsname: Märkische Volksbank eG.

Wie der Vorstandsvorsitzende der Märkischen Bank, Hermann Backhaus, mitteilt, hat der Aufsichtsrat der Bank den Vorstand damit beauftragt, in konkrete Fusions-verhandlungen mit der Volksbank im Märkischen Kreis, Lüdenscheid, zu treten. „Diesem Beschluss sind verschiedene Sondierungsgespräche zu Kooperations-möglichkeiten vorausgegangen“, so Backhaus. „Beide Häuser sind kerngesund und wollen aus der Position der Stärke heraus ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam den Herausforderungen der Zukunft zu...

  • Iserlohn
  • 01.04.14
Überregionales
Werner Sülberg, Geschäftsführer des Märkischen Arbeitgeberverbandes, überreichte die Auszeichnung an Kirchhoff-Gesellschafterin Eva Kirchhoff und Peronal-ChefJürgen Dröge (v. l.).

Familienfreundliche Auszeichnung

Die Familienfreundlichkeit in den Betrieben wurde innerhalb des Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie in NRW abgefragt. „Da hat das heimische Unternehmen Kirchhoff AUTOMOTIVE die strengen Kriterien, die zugrunde gelegt wurden, erfüllt“, lobt Werner Sülberg, Geschäftsführer des Märkischen Arbeitgeberverbandes. Ihm war es vorbehalten, die Auszeichnung an die Gesellschafterin Eva Kirchhoff und Personal-Chef Jürgen Dröge zu überreichen. „Wir haben uns gefragt, wie wir unsere...

  • Iserlohn
  • 19.03.14
Politik

Demografische Veränderungen gestalten

Pressemitteilung von Dr. Michael Wefelnberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion Hünxe: Völlig neue Herausforderungen sieht die CDU-Fraktion auf die Gemeinde Hünxe zukommen. „Zwar wissen wir alle, dass es in Zukunft so viele Senioren wie noch nie in unserer Gemeinde geben wird, doch unter welchen Lebensbedingungen dies geschehen wird, dafür hat keiner einen Masterplan,“ schreibt CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Wefelnberg und mahnt aktives Handeln an. Wenn man mit offenen Augen durch Hünxe geht,...

  • Hünxe
  • 08.03.14
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.