demografischer Wandel

Beiträge zum Thema demografischer Wandel

LK-Gemeinschaft
Auf seiner Tour zum demografischen Wandel besuchte Landrat Dr. Ansgar Müller (vorn sitzend) auch das Gesundheitszentrum Lang in Dinslaken. Hinten von links: die beiden Geschäftsführer Michael Köster und Andrea Lang-Zahl sowie Svenja Krämer von der Wirtschaftsförderung der Stadt Dinslaken.

Ein ganzes Leben im Kreis Wesel
Demografie Tour des Landrates gibt Aufschluss über neue Herausforderungen

Älter werdende Gesellschaft verlangt Umdenken in vielen Bereichen Von der Tatsache, dass unsere älter werdende Gesellschaft ein Umdenken in vielen Bereichen erfordert, vergewissert sich der Landrat des Kreises Wesel, Dr. Ansgar Müller, momentan im Rahmen seiner diesjährigen „Demografie Tour“ durch den Kreis. Zu diesem Zweck besucht er Einrichtungen, wie Kindertagesstätten, Senioren- und Pflegeheime, Sanitätshäuser und Gesundheitseinrichtungen, aber auch Ausbildungsstätten für Pflegekräfte,...

  • Dinslaken
  • 19.07.19
Politik

Demografie Wandel muss gelebt werden! Jetzt!

„Es ist ja nun nicht Neues, dass immer mehr Menschen deutlich älter werden. Durch medizinische, hygienische und umwelttechnische Gründe werden wir und unsere Nachkommen länger auf diesem schönen Planeten sein dürfen als unsere Vorfahren. Ja, wir feiern auch jetzt schon länger als früher. Es gibt mittlerweile etablierte Ü90 – Partys mit reger Beteiligung von bis zu 150 Gästen. Kein Wunder bei rund 740.000 Menschen in Deutschland, die über 90 Jahre alt sind. Neben den angenehmen Seiten gibt...

  • Düsseldorf
  • 22.05.19
  •  1
Natur + Garten
Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte unter anderem mit Naturführer Mike Dienstbier.

Hünxe im Wandel der Zeit
Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte mit 50 Wanderfreunden durch die Gemeinde

Landrat Dr. Ansgar Müller wanderte mit rund 50 Wanderfreundinnen und –freunden unter dem Motto „Hünxe im Wandel der Zeit“ durch Hünxe. Die Tour startete in Krudenburg. Hier begab sich Gästeführerin Edith Ostermann-Schelleckes vom Heimat- und Verkehrsverein Hünxe mit der Wandergruppe auf eine Zeitreise durch das ehemalige Lippe-Treidler- und Hafendorf. Sie berichtete außerdem über die Herausforderungen des demographischen Wandels, dem die Krudenburger Dorfgemeinschaft mit vielfältigen...

  • Hünxe
  • 24.04.19
Politik
Im Rahmen eines Expertengespräches zum Thema „Demografischer Wandel“ hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (3.v.l.) jetzt auch den Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner (4.v.l.)  nach Berlin eingeladen.

Demografischer Wandel
Bürgermeister Bittner zu Gast bei Expertengespräch mit Bundesinnenminister Horst Seehofer

Im Rahmen eines Expertengespräches zum Thema „Demografischer Wandel“ hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer den Arnsberger Bürgermeister Ralf Paul Bittner jetzt nach Berlin eingeladen. Die Stadt Arnsberg engagiert sich in diesem Themenbereich seit vielen Jahren mit der eigens dafür geschaffenen „Fachstelle Zukunft Alter“. Lokale Strategien vorgestellt Ralf Paul Bittner stellte die lokalen Strategien zur Entwicklung einer "Stadt des langen und guten Lebens" vor und diskutierte...

  • Arnsberg
  • 06.03.19
  •  1
  •  1
Politik
Jan Scholte-Reh, SPD-Chef in Hünxe

Demografischer Wandel in Hünxe: Scholte-Reh (SPD) lobt Nachbarschaftsberatung

„Wir alle wollen auch im Alter ein gutes und selbstständiges Leben führen. Dafür brauchen wir nicht nur eine versorgungsnahe Infrastruktur, sondern außerdem eine aktive und sorgende Dorfgemeinschaft. Die Nachbarschaftsberatung leistet dazu schon heute einen wesentlichen Beitrag", erklärt Jan Scholte-Reh, SPD-Vorsitzender in Hünxe. Im Gespräch mit Martina Renz, Koordinatorin der Nachbarschaftsberatung, erfuhren die Sozialdemokraten alles über deren Tätigkeit und diskutierten über die...

  • Hünxe
  • 05.07.18
Politik
Arbeit und Erfolge des Gremiums bleiben der Öffentlichkeit oft verborgen

Seniorenrat wünscht sich mehr Wahrnehmung durch Medien

Arbeit und Erfolge des Gremiums bleiben der Öffentlichkeit oft verborgen  Der Seniorenrat der Landeshauptstadt Düsseldorf (SR) ist das Sprachrohr der älteren Generation und seit 1978 (bis 2015 Seniorenbeirat) als selbständiges und unabhängiges Gremium an der Planung und Verwirklichung von Angeboten für die ältere Generation in den kommunalen Gremien, Institutionen und der Verwaltung beteiligt und hat schon so manches auf dem Weg gebracht. Themen wie Altersarmut, Pflege und Gesundheit...

  • Düsseldorf
  • 30.05.18
  •  2
  •  1
Politik

Bürgerschaftliches Engagement einfo(e)rdern

Die Parteien haben den Unmut der Wähler gespürt. Werden Taten folgen? Bisher ist die Anerkennung der Förderung von bürgerschaftlichem Engagement als gemeinnütziger Zweck im Gesetz nicht enthalten. Die Teilhabe und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an politischen Willensbildungs- und Entscheidungsprozessen wird vermisst, es fehlt Transparenz. Quartiere und Stadtteile verändern sich rasant. Unaufhaltbare Prozesse, etwa die Zuwanderung von Menschen aus fremden Kulturen, demografischer...

  • Düsseldorf
  • 03.11.17
Überregionales

Runder Tisch für Einzelhandel/Gastronomie

Fröndenberg. Am Dienstag, 4. Juli, findet ab 19 Uhr im Café-Bistro am Brunnen, Winschotener Str. 1, der dritte Runde Tisch Einzelhandel/Gastronomie in Fröndenberg statt. Um den Herausforderungen des demografischen und strukturellen Wandels in Fröndenberg zu begegnen, wurde das Integrierte Handlungskonzept Innenstadt erarbeitet, welches vielfältige Handlungsfelder und Maßnahmen enthält. Diese werden beim nächsten Treffen vorgestellt und es wird aufgezeigt, wie diese zu einer Aufwertung und...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 21.06.17
Politik
3 Bilder

Sorge und Mitverantwortung in der Kommune

- Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschaften - Überschrift des Siebten Altenbericht der Bundesregierung Die notwendige kritische Bestandsaufnahme der kommunalen Ressourcen zur Daseinsvorsorge in Oberhausen erfolgte bisher, wenn überhaupt, indirekt. Die Stadtverwaltung hat keine eigenen Daten, sie stützt sich auf Altdaten von 2013/14 des Landes. Der Altenbericht wurde vom Rat zur Kenntnis genommen. Eine Vorgabe an die Verwaltung ist nicht zu erkennen. Die gewählten Gremien- und...

  • Düsseldorf
  • 25.05.17
Politik
NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens zu Besuch in der Agora.

Zurück ins Leben: NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens über das Thema Quartiersentwicklung

Viele Kommunen in NRW arbeiten mit Unterstützung des Landes an der Entwicklung altengerechter Quartiere. Castrop-Rauxel tut dies noch nicht, wolle aber, so Sozialdezernentin Regina Kleff, einen Antrag auf den Weg bringen. Was sich hinter dem Konzept der Quartiersentwicklung verbirgt, erklärte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, als sie am Donnerstag (4. Mai) auf Einladung der Grünen zu Gast im Kulturzentrum Agora war. Warum ist Quartiersentwicklung nötig? Barbara Steffens: Der...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.05.17
  •  1
Ratgeber

Lebendige Nachbarschaft

Starke und lebendige Nachbarschaften wirken im Kleinen und für jeden Einzelnen. Sie verbessern unsere Lebensqualität dort, wo wir die meiste und wichtigste Zeit verbringen. In unserem Zuhause, unserer Straße, unserem Wohngebiet. Eine lebendige Nachbarschaft kann Antworten auf Themen wie demographischer Wandel, Anonymisierung der Gesellschaft, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und Sicherheit liefern. Sich wohl fühlen in einem netten Miteinander. Gegenseitige Hilfe entwickelt ein...

  • Oberhausen
  • 23.04.17
  •  2
  •  1
Politik

Iserlohnerin klagt gegen Hartz IV-Mietspiegel

"Wohnungen für Hartz IV-Bezieher müssen angemessen sein: nicht zu groß, nicht zu teuer. Weil eine Mieterin aus dem Märkischen Kreis solch eine Wohnung nicht fand, muss sie von ihren kargen Bezügen selbst einen erheblichen Teil der Miete zahlen. Am Donnerstag (01.12.2016) klagt sie vor dem Sozialgericht." (SG Do, S 19 AS 3392/15) "Schon 700 Widersprüche "Hintergrund war die Situation am Wohnungsmarkt in den Jahren 2013 und 2014", sagt Volker Riecke, Leiter des Jobcenters im Märkischen Kreis....

  • Dortmund-City
  • 18.11.16
  •  1
  •  2
Überregionales
Bruder Frank Krampf von der Katholischen Kirchengemeinde "Maria, Königin des Friedens" (von links), Markus Hackethal, Fachbereichsleitung Jugend, Familie und Soziales, Sozialdezernent Holger Richter, Peter Baran vom Awo-Stadtteiltreff und Diane Kollenberg-Ewald von der Bergischen Diakonie unterzeichneten nun die Kooperationsvereinbarung zur seniorengerechten Quartiersentwicklung.

Kooperationsvereinbarung zur seniorengerechten Quartiersentwicklung wurde unterzeichnet

Das alltägliche und kulturelle Leben von Senioren abwechslungsreich und bedarfsgerecht gestalten, für ausreichend Mobilität sorgen und auch das Pflege-Angebot anpassen - all dies und mehr wird bei einer Kooperation zur seniorengerechten Quartiersentwicklung fokussiert. Vertreter der Stadt Velbert, des Awo-Stadtteiltreffs Neviges, der Bergischen Diakonie und des Glocken-Treff der Katholischen Kirchengemeinde Neviges unterzeichneten dafür nun eine gemeinsame Vereinbarung. Mit ihr soll im Rahmen...

  • Velbert-Neviges
  • 17.11.16
Überregionales
v.l.n.r.: Gisela Henschel, Karin Nell, Marlies Hillefeld, Dietgard Ott, Manfred Krüger, Fee Kösters, Johannes Schürmann, Petra Pauli, Anne Oberdorfer, Ute Petzel,
21 Bilder

Auftakt zum Netzwerk Blumenkamp

Der demografische Wandel und seine Folgen dürfte inzwischen bei jedem angekommen sein. Dagegen etwas tun will das „Netzwerk Blumenkamp“, das sich aus Gesprächen der Vereine und Institutionen Blumenkamps mit dem Seniorenbeirat der Stadt Wesel und dem Mehrgenerationenhaus Wesel im Rahmen des Projektes „Quartiersarbeit in Blumenkamp“ entwickelt hat. Zur Auftaktveranstaltung am Mittwoch kamen über 60 Blumenkamper Interessierte zur Gaststätte Pollmann. Gertrud Limann, Vorsitzende des...

  • Wesel
  • 03.09.16
Ratgeber
Zum 45-jährigen Bestehen der Seniorenberatung in Herne laden die Mitarbeiterinnen Cornelia Patz-Capelle (v.l.), Julia Heinemann, Ulrike Lange, Sabine Bonk, Karen Bonkhoff-Müller und Sigrun Fidora zu Aktionstagen ein.

Seit 45 Jahren Beratung für Senioren

Zehn Menschen kamen in der Anfangszeit, nachdem vor 45 Jahren die erste Seniorenberatungsstelle gegründet wurde, im Durchschnitt täglich dorthin. Heute sind es ungefähr genauso viele Besucher pro Tag – allerdings gibt es schon seit Jahren fünf Beratungsstellen in Herne. Doch nicht nur der Zulauf hat sich seit 1971 geändert, auch das Angebot hat sich gewandelt. „Während das Schlagwort heute ,Partizipation in den Quartieren' heißt, riet man früher, sich so früh wie möglich in einem Heim...

  • Herne
  • 30.07.16
  •  1
Politik

Geburtshilfe darf in einer Familienfreundlichen Stadt nicht schließen

Die geplante Abteilung für Geburtshilfe im St.-Barbara-Hospital ist aus Sicht von ABI Gladbeck nicht schließen. Der Wegfallen der Geburtshilfe steht im krassen Widerspruch zu der von allen Parteien (SPD,CDU, Die Linke,….) propagierten Meinung „ Gladbeck ist eine Familienfreundliche und aufstrebende Stadt in der man sich wohl fühlen kann. Der Rotstift kann bei solchen Fragen wie Krankenhaus keine Anwendung finden, wenn man es ernst mit der Gladbecker Bevölkerung meint. Die Schließung der...

  • Gladbeck
  • 24.07.16
  •  15
  •  1
Überregionales
Die Gesundheits- und Krankenpfleger der St. Elisabeth Gruppe haben die Fortbildung zum Demenzbeauftragten erfolgreich abgeschlossen und sind so auf die intensiven Anforderungen der Pflege  spezialisiert.

Der richtige Umgang mit dem Vergessen: Weiterbildung zum Demenzbeauftragten

Das Bildungswerk der St. Elisabeth Gruppe bildet zu Experten auf diesem Gebiet aus. Die ersten Demenzbeauftragten wurden bereits verabschiedet. Elf Gesundheits- und Krankenpfleger haben die Qualifikation erfolgreich abgeschlossen. Mit dem demografischen Wandel steigt die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen. Auch in den Krankenhäusern macht sich dieser Anstieg bemerkbar. Neben den akut zu behandelnden Erkrankungen leiden viele ältere Patienten an Demenz. Das stellt das Pflegepersonal vor...

  • Herne
  • 06.07.16
Politik
Dennis Neumann ist der Inhaber der neuen Stabsstelle demografische Entwicklung.

Drei neue Stabsstellen haben ihre Arbeit aufgenommen

Den aktuellen Stand der Arbeit der drei neu geschaffenen Stabsstellen demografische Entwicklung, Image und Sauberkeit sowie Bündnis für Arbeit stellte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda jetzt während eines Pressegesprächs vor. Für die demografische Entwicklung werde man letztlich eine Gesamtstrategie vorlegen, so Dudda, doch zunächst sei der demografische Wandel als Schwerpunktthema auserkoren worden. „Wichtiges Ziel ist es, die Chancen und Stellschrauben noch einmal herauszuarbeiten und in...

  • Herne
  • 30.03.16
Politik
Stephan Barske, SPD-Fraktionsvorsitzender
2 Bilder

SPD Hünxe möchte Mehrgenerationenplätze

„Als Treffpunkt für Jung und Alt bieten Mehrgenerationenplätze eine Chance, denn sie stärken das gemeinschaftliche Leben in unseren Ortskernen“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Stephan Barske. „Durch verschiedene Angebote solcher Plätze bringen wir die Menschen zusammen.“ So begrüße die SPD-Ratsfraktion die von der Gemeindeverwaltung im letzten Schulausschuss vorgestellte Idee, die alte Skateranlage am Hünxer Sportplatz sowohl für Jugendliche und Ältere gleichermaßen attraktiv zu...

  • Hünxe
  • 10.03.16
Ratgeber

Vortrag über Wohnen im Alter im großen insel-Lesesaal in Marl

Zu einem Vortrag über Wohnen im Alter lädt die Volkshochschule gemeinsam mit dem Seniorenbeirat der Stadt Marl am 9. März (17 Uhr) ein. Im großen insel-Lesesaal referiert der Landtagsabgeordnete Wilhelm Hausmann. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zur Diskussion. Zum Vortrag: Die Berücksichtigung des demografischen Wandels wird bei der städtebaulichen Planung und bei der Schaffung neuen Wohnraums immer zentraler. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Rahmenbedingungen und die...

  • Marl
  • 07.03.16
  •  3
Politik
6 Bilder

Seniorenbeirat der Stadt Marl lädt zur Veranstaltung „Wohnen im Alter“ in die Insel VHS ein

Der Seniorenbeirat der Stadt Marl hat bestimmte Vorstellungen vom „Wohnen im Alter“. Er setzt sich ein für „Mehrgenerationen-Wohnprojekte“ und Mehrgenerationen-Bewegungsplätze für Jung und Alt ein. Diese setzten barrierefreie Wohnungen mit möglicher pflegerischer Betreuung voraus. Die Bewohner sollen so lange wie möglich dort wohnen können. Mehrgenerationen Bewegungsplätze mit Kinderspielplätze gehören dazu. Im Vordergrund steht das gemeinsame aktive Wohnen von jungen Familien und...

  • Marl
  • 29.02.16
  •  1
Politik
2 Bilder

WDR 5 Radio. Zukunft Alter Arnsberg im Interview

"Greta, Leon, Anton und Rike sind ganz emsig - sie verzieren selbst gebackene Schneemänner. Mit viel Puderzuckerguss und noch mehr Kokosraspeln. Mittendrin sind Brigitte Lympius und Syrta Aranka. Seniorinnen, die einfach Lust haben, in einer Kita aktiv zu sein: "Das erfrischt, das ist so schön und belebend, so mittendrin zu sein", befindet Brigitte Lympius. "Und dabei bleibt man jung", ergänzt Syrta Aranka." So startet die WDR5 - Radio-Reportage von Corina Wegler-Pöttgen in der Sendung des...

  • Arnsberg
  • 25.02.16
  •  1
  •  3
Politik
7 Bilder

Ältere Generation - Gewinn oder Belastung?

Die ältere Generation. Gewinn oder Belastung für die Gesellschaft? Ältere Generation rückt in den Fokus. Zum „Tag der älteren Generation“ sind Interessierte eingeladen. Der Diözesanfachausschuss Seniorenarbeit und Seniorenpolitik und das Kolping-Bildungswerk „akademie 60plus“ des Diözesanverbandes Paderborn veranstalten jährlich einen politischen Aktionstag mit relevanten und aktuellen Themen um die sogenannte „dritte Lebensphase“. Am Mittwoch, 6. April, wird in der Konzerthalle...

  • Arnsberg
  • 20.02.16
  •  6
  •  6
Politik
Minister Michael Groschek (Mitte) überreicht die Landesplakette als „Ort des Fortschritts“ an Bürgermeister Frank Schneider und die 1. Beigeordnete Marion Prell. Fotos: Stephan Köhlen
2 Bilder

Hohe Auszeichnung für Langenfeld

Zwischen Arbeit und Ruhestand lässt sich noch ganz viel unternehmen. Die Stadt Langenfeld hilft ihren älteren Bürgern dabei und trifft damit genau ein Ziel der Landespolitik. Das wurde am Mittwoch mit zwei Beispielen belegt: Der Gründung einer neuen ZWAR-Gruppe und einer Auszeichnung durch das Land. Demografischer Wandel Demografischer Wandel Langenfeld. Nachdem in den letzten zehn Jahren der demografische Wandel in der Gesellschaft (sprich: das Älterwerden) im Rathaus mit besonderem...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 08.10.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.