Demonstration

Beiträge zum Thema Demonstration

Blaulicht

Lange Wartezeiten
Landwirte demonstrierten friedlich

Kreis Wesel: Heute machten sich deutschlandweit zahlreiche Landwirte auf den Weg nach Bonn, um dort in einer Kundgebung aus Anlass des Agarpakets der Bundesregierung ihrem Ärger Luft zu machen. Auf ihrem Weg nach Bonn durchquerten mehrere hundert Trecker den Kreis Wesel. Zahlreiche Pendler mussten darum schon in den frühen Morgenstunden hier und dort Wartezeit einplanen. Um kurz nach 08:00 Uhr startete eine weitere Protestfahrt mit über 200 Fahrzeugen aus den Kreisen Kleve, Borken und Wesel,...

  • Hamminkeln
  • 22.10.19
Wirtschaft
50 Bilder

Zu viele Regularien
Protestfahrt der Landwirte

Bauern fürchten um ihre Existenz Deswegen gab es heute bundesweit Protestaktionen der Landwirte, die sich gegen die immer stärkeren Auflagen richteten. Auch der Kreis Wesel bekam die Folgen der Proteste zu spüren.  Während sich bereits gegen 5 Uhr etliche Traktoren auf den Weg zur zentralen Kundgebung nach Bonn machten, fuhren weit über 230 von Wesel über Xanten nach Rees, wo eine weitere Kundgebung stattfand. Trotz der Beeinträchtigung des Verkehrs blieben die anderen Verkehrsteilnehmer...

  • Xanten
  • 22.10.19
Blaulicht
8 Bilder

Traktorkonvois machen sich auf den Weg zum Protest nach Bonn - Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen

Auch in Hagen kamen sie vorbei. Am Dienstag (22.10., 11 bis 13 Uhr) werden mehrere tausend Landwirte zu einer Versammlung in der Bonner Innenstadt erwartet. Der Protest erfolgt unter dem Titel "Agrarpaket / Land schafft Verbindung, wir rufen zu Tisch". Dem bundesweiten Aufruf folgen nach Veranstalterangeben rund 10.000 Teilnehmer, rund 1.000 Traktoren werden dazu nach Bonn aufbrechen. Aus Niedersachen starten am Montagabend Konvois mit mehreren hundert Traktoren, die ihrerseits bereits...

  • Hagen
  • 22.10.19
Politik
36 Bilder

Rheinische Landwirte demonstrieren heute gegen zu viele behördliche Auflagen
Demo-Konvoi von Wesel nach Rees: über 200 Traktoren knattern über die Landstraßen

Schon gegen 6 Uhr trudelten die ersten Landwirte auf dem Parkplatz zwischen der Rundsporthalle und der Niederrheinhalle in Wesel ein. In den nachfolgenden zwei Stunden versammelten sich dort über 300 Mitglieder der Rheinischen Bauernschaft. Sinn und Zweck der Aktion: Die Bauern wollen Zeichen setzen gegen aktuelle Strömungen in Politik und Gesellschaft. Die Auflagen des geplanten Agrarpaketes der Bundesregierung, die neue Düngeverordnung, das Mercosur-Handelsabkommen (Billigimporte): die...

  • Wesel
  • 22.10.19
  •  1
Politik

Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen am kommenden Dienstagvormittag zu erwarten
Rheinische Landwirte demonstrieren rund um Wesel / Polizei rät: Örtlichkeiten weiträumig umfahren!

 Am Dienstag (22. Oktober) gegen sieben Uhr morgens kann es auf der Dinslakener Landstraße, der Oberndorfstraße und insbesondere auf der Niederrheinbrücke zu erheblichen Verkehrsstörungen kommen. Die Polizei teilt mit: Landwirte planen, anlässlich des bundesweiten Protesttages, vom Parkplatz der Rundsporthalle in Wesel an der Straße An de Tent aus über den oben beschriebenen Weg mit geschätzten 100 bis 200 Traktoren weiter nach Rees zu fahren. Daher dürfte es anschließend ebenfalls zu...

  • Wesel
  • 18.10.19
Politik

Fünf Verletzte und Sachschaden
Ausschreitungen bei Demonstration

Der Krieg zwischen der Türkei und Syrien hinterlässt auch in Herne seine Spuren: Am vergangenen Montag demonstrierten Menschen kurdischer Herkunft gegen die Militäroperation im Norden Syriens. Im Bereich einer Trinkhalle kam es zu Auseinandersetzungen mit Menschen türkischer Herkunft. Nach Angaben der Polizei sollen Demonstranten diese gestürmt und zwei Personen verletzt haben. Eine Fensterscheibe wurde zerstört. Aus einem türkischen Café soll später eine Flasche in Richtung der Demonstranten...

  • Herne
  • 15.10.19
Politik
An die 2000 Dortmunder haben sich am Montagabend aus fünf Bündnissen zur großen Demonstration gegen Rechtsradikale zusammen geschlossen. Friedlich setzten sie im Kaiserviertel ein Zeichen gegen Hass und Hetzte. Mit ihrem bunten Gegenprotest standen sie etwa 80 Rechtsextremisten gegenüber.
2 Bilder

Friedlicher Protest gegen Rechtsradikale: 2.000 gingen auf die Straße
Dortmunder protestieren gegen Rechts

Rund 2000 Dortmunder gingen am Montagabend gegen den von Rechten ins Gerichtsviertel verlegten Aufmarsch auf die Straße. Ein Großaufgebot der Polizei sorgte für Sicherheit und sperrte die Straßen, als Gegendemonstranten von fünf Bündnissen sich zur Kundgebung im Kaisertraßenviertel zusammenschlossen. Von der Steinwache liefen Demonstranten zur Gerichtsstraße. Laut Polizei standen sie rund 80 Rechtsextremisten gegenüber. Da die Rechten montags weiterhin Aufmärsche planen, wollen die Bündnisse...

  • Dortmund-City
  • 15.10.19
Politik

Heute zur Demonstration in der Nordstadt
Polizei: Friedlicher Protest begrüßt

In engem Kontakt steht die Polizei nach der Tat am Mittwoch (9.10.) in Halle an der Saale mit der jüdischen Gemeinde Dortmund. Der Schutz der Gemeinde und der jüdischen Dortmunder Bevölkerung hat dabei höchste Priorität.  Vor der erneuten Demonstration einer rechtsextremen Partei am heutigen Montag, 14. Oktober, stellt die stellv. Dortmunder Polizei-präsidentin Alexandra Dorndorf klar: "Unabhängig von einer strafrechtlichen Bewertung sind antisemitische Äußerungen in jedweder Form für die...

  • Dortmund-City
  • 14.10.19
Politik
11 Bilder

Kurden-Demonstration in Kleve
Protest gegen Einmarsch türkischer Truppen in Syrien

Gegen den völkerrechtswidrigen Einmarsch der türkischen Armee in den Norden Syriens protestierten am Freitag Nachmittag  rund 250 Kurden aus Kleve und Umgebung. Die überwiegend kurdische Bevölkerung ist damit massiven Bombardierungen und Granatschüssen der Militärs ausgesetzt.  Tausende Menschen bereiten sich auf ihre Flucht vor oder sind bereits vor den an rückenden Militärs geflohen. Der Klever Ron Mannheim: "Dieser Krieg geht uns alle an. Der völkerrechtswidrige Einmarsch in Syrien sorgt...

  • Kleve
  • 11.10.19
  •  8
Blaulicht

Polizei Oberhausen begleitet Kundgebung
Kundgebung in der Oberhausener Innenstadt verlief friedlich

Zu einer Kundgebung zum Thema „Menschlichkeit mit Rojava“ versammelten sich heute (11.10.), gegen 15:00 Uhr, rund 130 Teilnehmer. Der Demonstrationszug startete am Hauptbahnhof und zog dann zum Friedensplatz, wo eine Kundgebung abgehalten wurde. Anschließend gingen die Demonstrationsteilnehmer über die Elsässer Straße, Marktstraße, Friedrich-Karl-Straße zum Willy-Brandt-Platz. Die Versammlung wurde nach einem friedlichen und störungsfreien Verlauf gegen 17:00 Uhr beendet.

  • Oberhausen
  • 11.10.19
Politik

Aufruf zu Demonstrationen gegen Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit
Versammlungen gegen Rechte am Montag in der Nordstadt

Am kommenden Montag, 14. Oktober, wollen Neonazis in der Dortmunder Nordstadt erneut auf die Straße gehen. Nach den Morden in Halle und den vorausgegangenden Märschen der Rechtsextremen in Dortmund wollen Bündnisse gemeinsam den Nazis entgegentreten. Um die Vielfalt des Protestes deutlich zu machen, gibt es am Montagabend  jeweils ab 19 Uhr bis dato drei Versammlungen und Demonstrationen an verschiedenen, aber eng beieinander liegenden Orten. Denn der rechte Aufmarsch soll nach den...

  • Dortmund-City
  • 11.10.19
Blaulicht

Polizei Oberhausen
Kundgebung in der Oberhausener Innenstadt

Für heute Nachmittag (11.10.) hat eine Privatperson eine Versammlung unter freiem Himmel unter dem Namen "Menschlichkeit mit Rojava" angemeldet. Der Anmelder geht von etwa 500 Teilnehmern aus. Die Polizei wird genügend Einsatzkräfte vorhalten, um auf alle Eventualitäten angemessen reagieren zu können und die Beeinträchtigungen durch den Umzug so gering wie möglich halten.

  • Oberhausen
  • 11.10.19
Politik
„Wir protestieren, bis Ihr handelt!“- so der Tenor der Parents for Future Dortmund.

Dortmunder Eltern gehen am samstag für Klimaschutz wieder auf die Straße
Eltern zeigen GroKo die rote Klimakarte

Die sechste Klima-Demo plant am kommenden Samstag, 12. Oktober, Parents for Future Dortmund.  Beginn ist um 12 Uhr auf dem Friedensplatz, von dort geht es über den Westenhellweg und Wall zur Petrikirche. Der Protest steht unter dem Motto "Rote Karte für das GroKo-Klimapaket". 1,4 Mio. Menschen waren deutschlandweit am 20. September für die Zukunft des Planeten auf den Straßen. Alleine in Dortmund demonstrierten rund 12.000 für eine nachhaltige und zukunftsweisende Klimapolitik. Das am selben...

  • Dortmund-City
  • 08.10.19
Politik
20 Bilder

Kommandozentrale der NATO-Luftwaffe in Kalkar
Demonstration für Frieden und Abrüstung

Wie schon in den vergangenen Jahren trafen sich auch an diesem 3. Oktober wieder einige Hundert Friedensfreunde und -Aktivistinnen und -Aktivisten vor der Von-Seydlitz-Kaserne vor den Toren Kalkars zur Demonstration für Frieden und Abrüstung. Dort fand die alljährliche Auftaktkundgebung statt, anschließend zog der Demontrationszug zum historischen Marktplatz. Vor dem Rathaus sprach auf der Abschlusskundgebung unter anderem der Bundestagsabgeordnete der Partei DIE LINKE. Alexander Neu. Dort...

  • Kalkar
  • 03.10.19
  •  1
Politik
In der Nacht zu Dienstag (1. Oktober) hat Johannes, ein junger Aktivist, die alte Eiche auf dem geplanten Neubaugebiet an der Heerstraße besetzt. Er sei gut gesichert und werde von unten versorgt, erklärte Johannes am Dienstagvormittag. Neben dem "Baumschützer", der sich mit einer Hängematte in der Baumkrone eingerichtet hat und auch schon im Hambacher Forst aktiv war, fanden die Polizeibeamten zwölf weitere Personen rund um den Baum vor. Die Polizei bezeichnet das Ganze als "Spontandemonstration".

Fällgenehmigung behält Gültigkeit
"Baumbesetzer" will alte Eiche retten

Am Dienstag (1. Oktober) hätte die alte Eiche an der Heerstraße gefällt werden sollen. Doch Johannes, ein junger Aktivist, hatte den Baum in der Nacht zuvor besetzt, so dass die Fällmannschaft am Vormittag unverrichteter Dinge abzog. "Ordnungsamt und Polizei sind vor Ort, weil Aktivisten da sind, und gucken, dass niemandem etwas passiert", erklärte Uta Stevens von der städtischen Pressestelle.  Wie berichtet, hatte der Rat in der vergangenen Ratssitzung das Bürgerbegehren mehrheitlich für...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.10.19
  •  1
Politik

Schulschwänzen in Düsseldorf mit am günstigsten

Die Fridays for Future-Demonstrationen haben weltweit millionenfachen Zulauf und auch in Deutschland sind Rekordzahlen bei der Beteiligung zu verzeichnen. Leider bleibt der Einsatz so mancher Schüler und Schülerinnen nicht überall ungeahndet. Berliner Eleven müssen im Durchschnitt mit 254 Euro Bußgeld pro Fehltag fürs unentschuldigte Fehlen rechnen – Höchstsatz in Deutschland! In Düsseldorf hingegen sind es 10 Euro und somit müssten sie nicht ganz so tief in die Tasche greifen. Im bundesweiten...

  • Düsseldorf
  • 26.09.19
Vereine + Ehrenamt
Transparente hatten viele Schüler gebastelt.
3 Bilder

"Fridays for future" auf dem Hattinger Untermarkt
Alle für den Klimaschutz

Ob Schüler, Studenten oder Senioren, ob Arbeiter oder Akademiker - auch auf dem Untermarkt in Hattingen wurde am weltweiten Aktionstag (20. September) für den Klimaschutz demonstriert. "Wir, die älteren Generationen, haben zu lange geschlafen und einfach weitergemacht. Wir wurden von der Jugend aufgeweckt und stehen jetzt in der Pflicht zu handeln", meinte Dorothea Knoch, Initiatorin von "Oldies for future".

  • Hattingen
  • 23.09.19
  •  1
  •  2
Politik
Die Demonstranten brechen auf in Richtung Burgplatz. Foto: Bartosz Galus
9 Bilder

Fridays-For-Future in Duisburg
3000 Teilnehmer demonstrierten lautstark für mehr Klimaschutz

Freitag, der 20. September, stand nicht nur bundesweit, sondern weltweit unter dem Zeichen des Klimaschutzes. Auch die Duisburger Ortsgruppe der Fridays-For-Future-Bewegung organisierte zu diesem Anlass einen Demonstrations-Zug für den Schutz der Umwelt, um so ein deutliches Signal an die Politik zu senden. An dem Umzug vom Hauptbahnhof, über den Burgplatz, bis zum Stadttheater beteiligten sich rund 3000 Teilnehmer „Kohlekonzerne baggern in der Ferne. Zerstören uns’re Umwelt, nur für einen...

  • Duisburg
  • 23.09.19
  •  6
  •  1
Politik
Erzieher Fuchs holt die #100kippenchallenge nach Witten

Der Umwelt helfen möchte Christian Fuchs nun auch mit einer öffentlichen Aktion in der Wittener Innenstadt
Erzieher Fuchs holt die #100kippenchallenge nach Witten

„Plötzlich sehe ich sie überall rumliegen, die Zigarettenkippen auf dem Boden, in unserer Stadt und besonders in den Parkanlagen in Witten“, erzählt uns Christian Fuchs. Er ist pädagogische Fachkraft und arbeitet als Erzieher an der Universität Witten Herdecke. Als das Thema „Müll und Umwelt“ mit den Kindergartenkindern wieder genauer unter die Lupe genommen wurde, sah auch der engagierte Erzieher genauer hin. „Ich hole meine Sonntagsbrötchen im Jutebeutel und verzichte auf die Papiertüte...

  • Witten
  • 21.09.19
  •  1
  •  2
LK-Gemeinschaft
72 Bilder

Kein Klima-Kabarett!
Spürbare Begeisterung aller Akteure bei FfF - Fridays for Future in Kleve

"Lasst Euch nicht spalten!" war für mich ein ganz wichtiger Appell von Kleves Bürgermeisterin Sonja Northing. Denn es ist wohl so - Greta Thunberg und Fridays for Future spalten die Gemüter der Gesellschaft. Und da wird aus einer emotional kontrovers geführten Diskussion ganz schnell ein Austausch mit handfesten Beleidigungen. Vor allem in den Sozialen Medien. Es gibt die Moderaten und die schon fast Fanatischen, sei es pro oder contra Klima-Aktivismus. Ich möchte mir heute selber eine Meinung...

  • Kleve
  • 20.09.19
  •  9
  •  6
Vereine + Ehrenamt
Rund 750 Dinslakener aller Altersgruppen beteiligen sich an weltweiter Klimademo am 20. September.
10 Bilder

750 Dinslakener beteiligen sich an weltweiter Klimademo am 20. September
"Wir schreiben hier heute Geschichte"

Great Thunberg ist wohl der beste Beweis dafür, dass die Ausrede "Was soll ich allein schon erreichen!?" längst nicht mehr gilt. Immerhin hat es die 16-jährige Schwedin geschafft, hunderttausende - wenn nicht Millionen - Menschen dazu zu bewegen, sich für eine bessere Klimapolitik stark zu machen. Was als wöchentlicher "Schulstreik für das Klima“ begann, wurde schnell zu einer weltweiten Bewegung. Das zeigte sich spätestens am heutigen Freitag, 20. September, als sich über 2.000 Städte in...

  • Dinslaken
  • 20.09.19
Politik
26 Bilder

Demo für ein besseres Klima

„Der Widerstand muss weitergehen.“ Das forderten mehrere Hundert Schüler und Erwachsene sowie zahlreiche Organisationen am Freitag, 20. September, auf dem Rathausplatz. Anlässlich des weltweiten globalen „Fridays-for-Future“-Streiks wurde auch in Witten mobil gemacht. „Eins, zwei, drei, vier – für das Klima sind wir hier. Fünf, sechs, sieben, acht – RWE wird plattgemacht“ schallte es von der Bühne, und die Demonstranten sangen mit. Zahlreiche Schilder und Transparente mit Aufschriften wie...

  • Witten
  • 20.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.