Denglisch

Beiträge zum Thema Denglisch

Kultur
Der Trend hält weiter an: Immer mehr englische Worte halten Einzug in den deutschen Sprachalltag. So ist der Begriff "Denglisch" entstanden.

Deutschsprachiger Wortschatz wird vernachlässigt
Auch immer mehr Gladbecker sprechen "Denglisch"

Ein Kommentar Auch bei vielen Gladbeckern hat "Denglisch" Einzug in die Alltagssprache gehalten. Wie selbstverständlich werden Worte aus der englischen Sprache eingesetzt. Vermutlich, weil das doch irgendwie "cool" klingt. Also modern. Die wird aus der "Entschuldigung" ein lockeres "Sorry". Oder der Flug wurde "gecancelt", also gestrichen beziehungsweise abgesagt. Doch es gibt ja auch den Begriff "feedback", für den das deutsche Wort Reaktion steht. Zu den Höhepunkten gehört die...

  • Gladbeck
  • 11.06.21
  • 3
  • 2
Kultur

Babylonische Sprachverwirrung bei den Werbeagenturen

Genesis 11,7: Wohlan, lasset uns hinabsteigen, und dort verwirren ihre Sprache, dass sie nicht verstehen Einer die Sprache des Andern. Besonders erfolgreich waren die seinerzeit ausgesandten Himmelsboten bei den Werbe-Fuzzies, denn deren Sprachgemisch hinterlässt beim Leser Kopfschütteln und - im Extremfall - kaum zu kontrollierende Wutanfälle. Las ich doch heute :auf der Website eines Werbebranchen-Riesens: Mit unserem Verständnis für Brand Awareness, Customer Experience Management und...

  • Herten
  • 26.12.16
  • 1
  • 1
Politik
In der Mythologie als Strafe gedacht: Aber war die babylonische Sprachverwirrung am Ende doch identitätsstiftend? Pieter Bruegels "Turmbau zu Babel"

Frage der Woche: Muss die deutsche Sprache gerettet werden?

Wahrscheinlich haben Sie heute morgen schon Ihre Workouts gemacht, Beauty-Produkte aller Art verwendet und anschließend Ihren Workflow für den heutigen Tag gecheckt. Aber halt! Wenn aus dem Ortsgespräch ein City-Call wird und sich das Wording Ihrer Mitmenschen insgesamt ein bisschen meschugge anhört, scheinen Sie nicht mit den neuesten Buzzwords vertraut zu sein. Die deutsche Sprache ist von einem Wandel ergriffen. Besonders englische Wörter halten seit langer Zeit Einzug ins Deutsche, von dem...

  • 13.10.16
  • 48
  • 6
LK-Gemeinschaft

Die deutsche Sprache pflegen

Heute mal genauer hinhören, denn es ist der Tag der deutschen Sprache Bereits seit vielen Jahrhunderten finden Lehn- und Fremdwörter anderer Sprachen im Deutschen ihren Platz. So spricht man heute viel eher vom „Portemonnaie“ als von der Geldbörse, von der „Magie“ als von der Zauberei und weiß jeder, was ein „Boykott“ ist. Nicht ganz so bunt und vielfältig wäre die deutsche Sprache ohne diese Wörter. Doch in den letzten Jahren haben die Ausdrücke, die aus dem Englischen übernommen werden, mehr...

  • Schwelm
  • 14.09.13
LK-Gemeinschaft
3 Bilder

D'english (not only for runaway's)

Kennen die meisten von euch bestimmt schon, aber was soll's? Alle Jahre wieder, singen wir ja auch die selben Lieder ;-)) P.S. Soweit ich weis, ist dies Gedichtchen von Gayle Tufts. Hab aber leider keinen Videomitschnitt bei Youtube gefunden, aber als ersatz auch was nettes von der amerikanischen Frohnatur ... http://www.youtube.com/watch?v=IArlZ8qMXv8&playnext=1&list=PL16B5D01730AA11FB&feature=results_main

  • Wesel
  • 16.12.12
  • 65
Überregionales
Coffee to go? Oder doch lieber zum Mitnehmen?

Kommentar: Ich habe den Coffee auf

Food ist unser Business. Als der Laster mit diesem Slogan auf dem Weg zu einem Termin in Lünen an mir vorbeifährt, weiß ich nicht, ob ich nun lachen oder weinen soll. Irgendwie ja schon funny. Deutsch scheint so uncool zu sein, dass man unbedingt ein paar Brocken Englisch darunter mixen muss. Denglisch heißt das dann. Das ist ziemlich trendy. Besonders in der Werbung...sorry...im Marketing. Termine werden nicht abgesagt, sondern gecancelt. Kaffee gibt‘s nicht mehr zum Mitnehmen, sondern „to...

  • Lünen
  • 26.12.11
  • 8
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.