Depression

Beiträge zum Thema Depression

Ratgeber
Einsamkeit, Frust, Ängste - in der Corona-Krise leiden viele Menschen darunter. Doch es gibt Wege, um diese dunkle Zeit gut zu überstehen. Foto: Kappi

Interview mit der Psychotherapeutin Liane Rumpl-Heisig
Der Weg durch die Krise

Seit Monaten hält die Corona-Krise die Welt in Atem. Nach einem halbwegs entspannten Sommer steigen die Zahlen der Infizierten beinahe täglich auf neue Rekordhöhen, und ein Ende ist nicht in Sicht. Was tun, um gut durch diese dunkle Zeit zu kommen? Der Stadtspiegel sprach mit der Psychologin und Psychotherapeutin Liane Rumpl-Heisig. Stadtspiegel: Wie macht sich die Corona-Krise in Ihrer täglichen Arbeit bemerkbar? Rumpl-Heisig: Ich merke bei meinen Patienten, dass Corona in Gesprächen immer...

  • Bottrop
  • 23.10.20
  • 1
  • 1
Ratgeber

Depressionen - Betroffen ist die ganze Familie

Pflegekurs für Angehörige und andere Bezugspersonen im St. Antonius-Krankenhaus Oft verändern Menschen in einer psychischen Krise ihre Verhaltensweisen. Der Erkrankte geht nicht mehr aus dem Haus, zieht sich zunehmend aus dem Gesellschaftsleben zurück. Er kann sich nicht mehr freuen, wirkt nicht mehr unbeschwert und die Perspektive für die Beziehung zu Partner und Familie scheint sich zu verlieren. Nicht selten begleiten ihn dabei körperliche Beschwerdebilder oder Schmerzen. Auf der Suche nach...

  • Bottrop
  • 03.02.20
Ratgeber

Depressionen - Betroffen ist die ganze Familie

Pflegekurs für Angehörige und andere Bezugspersonen im St. Antonius-Krankenhaus Oft verändern Menschen in einer psychischen Krise ihre Verhaltensweisen. Der Erkrankte geht nicht mehr aus dem Haus, zieht sich zunehmend aus dem Gesellschaftsleben zurück. Er kann sich nicht mehr freuen, wirkt nicht mehr unbeschwert und die Perspektive für die Beziehung zu Partner und Familie scheint sich zu verlieren. Nicht selten begleiten ihn dabei körperliche Beschwerdebilder oder Schmerzen. Auf der Suche nach...

  • Bottrop
  • 15.08.19
LK-Gemeinschaft
Urlaub, Depression und Kleinanzeigen.

BÜCHERKOMPASS: Training für die Lachmuskeln?

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir wöchentlich Bücher zur Rezension auf lokalkompass.de. Diese Woche wollen wir Euch zum Schmunzeln bringen. Vielleicht auch zum Nachdenken. Ob diese Bücher dazu beitragen können? Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil die erforderlichen Adressdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeite per Post schicken können! Firat Demirhan: Firat, das Auto muss weg Der stern nannte...

  • 26.01.16
  • 11
  • 11
Kultur
Schwierige Themen, interessante Lektüre.

BÜCHERKOMPASS: Schwere Schicksalsschläge

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche wollen wir uns ein paar schwierigen Themen: Es geht um Depressionen, Kindesmissbrauch und den Umgang mit dem Sterben. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken...

  • 08.12.15
  • 6
  • 6
Kultur
Von Postboten, Partygags und Immerfindern...

Mollath kommt nicht nach Dinslaken. VHS bietet Autorenlesung zu Psychothemen

Trotz seines Freispruchs zweiter Klasse steht Mollath als Galionsfigur für den Reformbedarf in der Psychiatrie. Das Sachbuch "Von Postboten, Partygags und Immerfindern. Sachgeschichten aus der Psychiatrie" beleuchtet die kuriose Lebenswelt der Psychiatrie, die die Autorin eingehend studiert hat. Die Kommunikationswissenschaftlerin und Journalistin Michaela de Groot schreibt über Mollath ebenso wie über den Hochstapler Gerd Postel, der eine Karriere vom Postboten zum kreativen Möchtegernarzt...

  • Dinslaken
  • 17.08.14
Ratgeber
Noch brennt das Licht.

NUR WER BRENNT, KANN AUSBRENNEN. Menschen mit Burnout sind gesellschaftlich anerkannt

Es trifft die Leistungsstarken in den Chefetagen, diejenigen, die alles geben und sich der Arbeit wegen überfordern. Kommt es zu massiver Erschöpfung, sprechen viele von Burnout. Für den Psychotherapeuten Wolfgang Schmidbauer ist dies ein "Verwundetenabzeichen" der Leistungsgesellschaft. Was für die Urgroßväter als Soldaten vor 70 Jahren Ruhm und Ehre sicherte und gebenenfalls Angehörige tröstete, markiert als Burnout heutzutage Tapferkeit und Erfolg. Die Krankheit ist damit vom Image des...

  • Bottrop
  • 12.12.13
  • 2
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.