Dingdener Heide

Beiträge zum Thema Dingdener Heide

Reisen + Entdecken
Jürgen Grewer, Michael Zielkowski, Dirk Bruszies (aktuell nicht mehr im Team).

RVR-Ranger wieder in Naturschutzgebieten unterwegs
Naturschutz und Freizeitgestaltung unter einem Hut: Mit den Menschen ins Gespräch kommen!

Ab Mai sind die Ranger des Eigenbetriebs des Regionalverbandes Ruhr (RVR Ruhr Grün) wieder in den Naturschutzgebieten im Kreis Wesel unterwegs. Dort sensibilisieren sie Spaziergängerinnen und Spaziergänger, die bestehenden Regeln der Landschaftspläne einzuhalten und dadurch die Natur zu schützen: Hunde müssen insbesondere in Naturschutzgebieten an der Leine geführt werden, Besucherinnen und Besucher müssen auf den Wegen bleiben, Grillen und offenes Feuer ist verboten. Helmut Czichy,...

  • Wesel
  • 03.05.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Macht beiden Spaß - ist aber nicht die feine Art, der Natur gegenüber.

Hunde und Natur
Die Leine ist keine sinnlose Schikane!

Noch stottert der Motor des Frühjahres etwas –April eben– doch dessen ungeachtet hat landauf, landab wieder die Vogelwelt mit der Brut begonnen. Die Zahlen vieler (nicht aller!) Arten gehen dabei seit langem zurück, wobei insbesondere Bodenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel es schwer haben. Neben intensiver Bodenbearbeitung und natürlicher Prädation kommt noch eine weitere Störung (und manchmal Bedrohung) hinzu. Sie hat vier Beine und je nach Rasse oft ein stürmisches Temperament, das...

  • Wesel
  • 11.04.21
  • 1
  • 4
Natur + Garten

Vorsicht bei Spaziergängen in der Dingdener Heide
Warnung vor der Raupe

Was verstehen Sie unter Thaumetopoea processionea? Der Klang legt einen Spruch aus Harry Potter nahe und die Übersetzung der ersten Wortes erst recht: „Wundertätiger“ heißt es in etwa. Das zweite Wort gibt allerdings den heißeren Tipp. Denn der „Prozessions-Wundertätige“ ist niemand weniger als der Eichenprozessionsspinner auf Fachchinesisch. Der Nachtfalter wurde im 18. Jahrhundert von Linné mit Blick auf das wundersame Sozialverhalten seiner Raupen benannt, die sich zu langen Ketten verbinden...

  • Wesel
  • 27.05.20
Natur + Garten
Am Wegesrand herumschnuppern ist okay - weiter in den Wald hineinlaufen nicht!
2 Bilder

Zwischen Heidenspaß und Heidenangst
Hunde in der Dingdener Heide

Die Vorauswahl für das Wort des Jahres 2020 entwickelt sich prächtig. Bei soviel Social Distancing in Coronazeiten ohne Exit-Strategie haben außerhalb systemrelevanter Berufe viele mit dem Lagerkoller zu kämpfen. Was spricht da gegen einen wohltuenden Gang an die frische Luft? Natürlich nichts. Vielleicht auch mal einen Blick in die Dingdener Heide und ihre Naturschutzgebiete werfen? Klasse Idee! Dort vielleicht mal den Hund von der Leine lassen? Das lieber nicht. Aber warum nicht? Es beginnt...

  • Wesel
  • 07.05.20
  • 1
  • 1
Ratgeber
"Wie kann Herdenschutz gelingen?" ist Titel des gemeinsamen "Zaunaktionstages" der NABU NRW und der Stiftung Dingdener Heide am Samstag, 27. Juli, 13 bis 15 Uhr in der Dingdener Heide (Parkplatz Klausenhofstraße/Zum Venn). Hierzu sind (Hobby-)Schäfer sowie Bürger eingeladen.

"Wie kann Herdenschutz gelingen?" - Diskutieren Sie mit am Samstag, 27. Juli, 13 bis 15 Uhr
NABU NRW lädt zum Zaunaktionstag in die Dingdener Heide ein

"Wie kann Herdenschutz gelingen?" ist Titel des gemeinsamen "Zaunaktionstages" der NABU NRW und der Stiftung Dingdener Heide am Samstag, 27. Juli, 13 bis 15 Uhr in der Dingdener Heide (Parkplatz Klausenhofstraße/Zum Venn). Hierzu sind (Hobby-)Schäfer sowie Bürger eingeladen. Sorgen und Ängste der Bevölkerung Die seit Juni 2018 standorttreue Wölfin im „Wolfsgebiet Schermbeck“ sorgt mit immer neuen Rissen von Schafen und Ziegen für zunehmende Besorgnis und Ärger unter den Nutztierhaltern, aber...

  • Wesel
  • 20.07.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Großer Brachvogel
2 Bilder

Hunde an die Leine in der Dingdener Heide

Immer wieder kommt es vor, dass Hunde in der Dingdener Heide frei laufen. Doch ist sie nicht nur Naherholungsgebiet, sondern vor allem auch Naturschutzgebiet. Zum Schutz der Vögel weisen die Biologische Station Wesel und die Stiftung Büngerner/Dingdener Heide auf die Leinenpflicht für Hunde hin. Der große Brachvogel, Kiebitze, Schwarzkehlchen – sie brüten auf dem Boden. Kommen Hunde, fliegen sie hoch, die Nester sind ungeschützt, Eier oder Jungvögel kühlen aus oder werden von Krähen geholt....

  • Hamminkeln
  • 16.04.18
  • 2
Natur + Garten

Institut stellt zweifelsfrei fest: Ein Wolf hat die drei Ziegen in der Dingdener Heide gerissen!

Durch genetische Untersuchungen von Proben, die in Hamminkeln an drei toten Ziegen genommen wurden, konnte das Senckenberg-Forschungsinstitut in Gelnhausen/Hessen den Wolfs-Verdacht bestätigen. Damit handelt es sich seit 2009 um den elften Nachweis eines einzelnen Wolfs in NRW. In der Nacht zum 28. April wurden auf einer Weide in der Dingdener Heide drei Ziegen gerissen und mehrere Schafe verletzt. Die Dokumentation und Protokollierung erfolgte durch den vom LANUV benannten Luchs- und...

  • Wesel
  • 27.05.16
  • 1
  • 3
Natur + Garten
Laubfrosch

Abends am 8. Mai: Wanderung mit Hans Glader zu den Laubfröschen in der Dingdener Heide

In der Dingdener Heide existiert das einzige Vorkommen von Laubfröschen am Niederrhein. Der Laubfrosch wiederum ist der einzige Kletterfrosch in Europa. Er steigt, im Gegensatz zu seinen Verwandten, in die Äste von Gehölzen und verbringt den Tag in Hecken und am Waldrand. Wissenswertes über diesen grünen Kletterer, aber auch zu anderen Amphibien und deren Lebensraum werden auf dieser Wanderung erläutert. Die Wanderung findet in den Abendstunden statt, wenn - mit etwas Glück - die Frösche aus...

  • Wesel
  • 27.04.15
  • 1
Natur + Garten
An der Beobachtungshütte
9 Bilder

Abend in der Dingdener Heide

Der NABU-Kreisvorstand mit Anhang unternahm eine kleine Exkursion durch das Projektgebiet der Dingdener Heide. Hier ein paar Bilder dazu.

  • Wesel
  • 15.06.13
Natur + Garten

Ein König sucht sein Reich!

Zu Besuch bei den Laubfröschen in der Dingdener Heide. Der Laubfrosch ist der einzige Baumfrosch in Europa. Ab Mitte der 1960er Jahre brachen im gesamten Land die Vorkommen dramatisch zusammen. Heute steht der Laubfrosch in der „Roten Liste“ ganz oben in der Skala mit dem Prädikat „vom Aussterben bedroht“. In der Dingdener Heide befindet sich das einzige Vorkommen am Niederrhein. Bei dieser Abendwanderung erfahren sie auch Vieles über den Naturschutz in diesem Gebiet. Gegen Ende der Tour werden...

  • Wesel
  • 19.04.13
  • 1
Ratgeber

Erster Weißstorch in der Dingdener Heide gelandet

Vorgestern Vormittag (6. März) beobachtete und fotografierte Hans Glader das Männchen des letztjährigen Brutpaares in der Dingdener Heide. Der Ring konnte abgelesen und somit dem Männchen eindeutig zugeordnet werden. Trotz des kalten Wetters ist der Storch doch recht früh aus seinem Winterquartier (wohl Spanien) zurück gekommen. In den nächsten Tagen müsste das Weibchen auch ankommen, wenn auf dem Zug alles gut gegangen ist. Die Dingdener Heide hat landesweit eine hohe Bedeutung. Diese verdankt...

  • Hamminkeln
  • 09.03.11
  • 1
Ratgeber
Matthias Bussen - hier mit einem jungemn Waldkauz

Herbstwanderung durch die Dingdener Heide

Pünktlich zum vorhergesagten Wintereinbruch bietet die Arbeitsgruppe Hamminkeln des Naturschutzbundes (NABU) eine Herbstwanderung durch die Dingdener Heide an. Los geht es am Sonntag, 28. November um 10:00 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz der Akademie Klausenhof, Klausenhofstraße 100, in Hamminkeln-Dingden. Die interessante Tour ist für die ganze Familie geeignet. Unter Leitung des Ornithologen Matthias Bussen geht es in das Naturschutzgebiet Dingdener/Büngernsche Heide hinein. Das Ende ist...

  • Hamminkeln
  • 25.11.10
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Verdiente Pause bei warmer Suppe
3 Bilder

Grenzgänger in der Dingdener Heide

Auf die Borkener Seite des Naturschutzgebietes Dingdener/Büngernsche Heide begab sich die NAJU Kreis Wesel an den vergangenen Wochenenden. Unterstützt von der NAJU Bocholt galt es im Leopoldskamp, Flächen als Heidestandort zu sichern. So mussten hier Birken und Kiefern ausgerupft, teils sogar ausgegraben werden. Das Gesamtgebiet Dingdener/Büngernsche Heide soll als Natur- und Erlebnisraum in verschiedenen "Zeitfenstern" die Landnutzung vergangener Jahre und Jahrhunderte aufzeigen. Dazu gehören...

  • Hamminkeln
  • 06.11.10
Natur + Garten
Diersfordter Waldsee von vorne nach hinten: Frank Ulbrich, Matthias Bussen, Arndt Kleinherbers
3 Bilder

DiBiDi-Birder erfolgreich - Vorjahresergebnis getoppt

Kreis Wesel. Im internationalen Jahr der biologischen Vielfalt 2010 wollten die DiBiDi-Birder beim internationalen Birdrace noch mehr Vogelarten entdecken, als im Vorjahr. 106 Vögel galt es zu toppen. Ziel des bundesweiten Birdrace am 8. Mai war es festzustellen, wie es um die Artenvielfalt insbesondere bei unseren gefiederten Freunden bestellt ist. Bundesweit haben 135 Teams insgesamt nicht weniger als 271 Vogelarten sichten können. Die drei Gruppen, die im Kreis Wesel an den Start gegangen...

  • Wesel
  • 27.05.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.