Diskretion

Beiträge zum Thema Diskretion

LK-Gemeinschaft
Die Hinweisschilder sieht man überall. Nützen tun sie wenig.

Von wegen Diskretion - Was halten Sie davon?

Ob bei der Post, in Sparkassenräumen oder Arztpraxen, man sieht die Hinweisschilder überall: „Diskretion, bitte Abstand halten.“ Auf einen Meter? Auf 1,50 Meter? Wie soll das funktionieren. Man steht wartend in der Schlange und hört praktisch jedes Wort mit. Man könnte Vor- und Zunamen des Kunden oder Patienten locker rückwärts buchstabieren. Was denken sich Planer solcher öffentlichen Orte dabei? Hm. Vermutlich machen sie ausschließlich Onlinebanking und müssen auch nie zum Arzt. Frage: Was...

  • Marl
  • 25.11.15
  • 3
  • 4
Ratgeber

Glosse: Diese Person verzichtet auf akute Details aus dem Leben der großen Familie der Magen Darm- und Noroviren-Geplagten

Früher, ja früher, da ging es noch wildromantisch zu. Da floss in den großen Aufmachern des Tages das Blut in Strömen und was ist heute? Zu Zeiten der Dschungelcamp-Generation müssen ganz andere Körpersäfte herhalten... Gerade im November, wo im gleichen Maße die Anzahl der Weihnachtsessen wie auch der Magen-Darm-Patienten steigt, scheint es nur noch ein Gesprächsthema auf dieser Welt zu geben. Ob Konsistenz und Farbe, explosionsartig und endlos - alles kommt auf den Tisch und nicht mehr...

  • Kleve
  • 07.11.12
  • 18
Ratgeber

Diskretion in Apotheken

Für mehr Diskretion und Beratung sorgen seit wenigen Wochen die Apotheken. Hintergrund ist die neue Apothekenbetriebsordnung, die seit Mitte Juni gilt. Tanja Pixberg, Amtsapothekerin der Stadt Bochum: „Es soll mehr vertrauliche Gespräche geben.“ In einigen Apotheken weisen Schilder darauf hin: „Achtung. Diskretion wahren!“ Andere installieren eine Trennwand zwischen den Handverkaufstischen. „So können Probleme einfacher angesprochen werden“, sagt Tanja Pixberg. „Wichtig ist, dass die anderen...

  • Bochum
  • 27.07.12
  • 2
Überregionales

Top Secret

Top Secret Letztens war ich im ICE unterwegs Richtung Frankfurt. Der Zug war knackevoll, kaum irgendwo ein freier Platz. Die, die ihren Nebensitz mit Taschen und Kram voll gestellt hatten, wurden so intensiv böse angestarrt, bis sie murmelnd den eigentlich freien, aber doch komplett besetzten Sitz räumten. Ob jetzt Entschuldigungen oder Verwünschungen murmelnd, konnte nicht genau festgestellt werden. Da ich nur mit einer kleinen Reisetasche unterwegs war, konnte ich mir den Luxus erlauben, mich...

  • Emmerich am Rhein
  • 21.02.12
  • 11
Überregionales

Eine diskrete Angelegenheit?

Überweisungen sind eine diskrete Angelegenheit. Sollte man zumindest meinen. Ein Bekannter erlebte das kürzlich anders: Er wartete bei einem Geldinstitut hinter einem älteren Herrn, der fleißig auf dem Monitor herumtippelte. Nach einigen Minuten hatte sich eine kleine Schlange aus drei Personen gebildet, und ein Ende war nicht absehbar. Also drehte sich der Herr um und bat meinen Bekannten, ihm zu helfen. „Sie müssen einen Empfänger eingeben“, hatte der auch schnell herausgefunden. Gesagt,...

  • Velbert
  • 09.10.11
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.