Ditib

Beiträge zum Thema Ditib

LK-Gemeinschaft
Die Grimmstraße zwischen der Einmündung "Im Dahl" und der Grimmstraße 14, sowie der Einmündungsbereich "Werdelsgraben" ist für den Verkehr gesperrt. Foto: LK-Archiv

Wohltätigkeitsfest
Grimmstraße für den Verkehr gesperrt

Kamen. Am 22. und 23.06. wird die Grimmstraße zwischen der Einmündung "Im Dahl" und der Grimmstraße 14, sowie der Einmündungsbereich "Werdelsgraben" für den Verkehr gesperrt. Anlass ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung der DITIB Moschee, zu der die Kamener Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut und an diversen Ständen werden lukullische Spezialitäten angeboten.

  • Stadtspiegel Kamen
  • 18.06.19
Politik
In diesen Tagen erscheint erstmals der „Interkulturelle Kalender“, der wichtige Termine von Veranstaltungen frühzeitig bekannt gibt.

Interkultureller Kalender 2019
Neues Projekt stellt Termine für Veranstaltungen zu Begegnung und Integration vor

Dorsten. In diesen Tagen erscheint erstmals der „Interkulturelle Kalender“, der wichtige Termine von Veranstaltungen frühzeitig bekannt gibt. So können sich Interessierte die Termine rechtzeitig vormerken. Der Kalender wird als Plakat im DIN-A3-Format gedruckt und in vielen sozialen Einrichtungen ausgehängt. Die Idee dazu entstand bei der Interkulturellen Woche 2018, die bundesweit einheitlich durchgeführt wurde. Demzufolge wurden innerhalb weniger Tage sehr viele Veranstaltungen zu...

  • Dorsten
  • 09.01.19
Ratgeber
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Parolen wurden unter anderem am Seiteneingang der Moschee hinterlassen. Foto: Kariger
3 Bilder

Gladbeck: Staatsschutz ermittelt wegen Hakenkreuzen an Ditib-Moschee

In der Nacht zu Montag (1. Oktober) hinterließen Unbekannte Schmierereien an der Ditib-Moschee an der Wielandstraße. Der Staatsschutz ermittelt. In verschiedenen Farben wurden Hakenkreuze und fremdenfeindliche Parolen am Seiteneingang der Ditib-Moschee und an zwei weiteren Hauswänden in der Nachbarschaft hinterlassen. Die Täter sind bisher unbekannt. Die Behörden ermitteln nun unter anderem wegen des Verstoßes gegen § 86a (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger...

  • Gladbeck
  • 01.10.18
Kultur
Minarett und transparente Kuppel
16 Bilder

Vom Hinterhof in die erste Reihe - die DITIB Zentralmoschee in Köln

Heftige Kontroversen und kölsche Lösungen: Nach acht Jahren Bauzeit und etlichen Verzögerungen wurde 2017 die DITIB Zentralmoschee im Kölner Stadtteil Ehrenfeld eröffnet. Jetzt steht sie wieder im Fokus, weil der umstrittene türkische Präsident Erdogan sie bei seinem Deutschland-Besuch am 29. September 2018 offiziell einweihen wird.  Ihr Bau sorgte von Anfang an für viele Diskussionen: Zu groß, zu dominant, die Minarette zu hoch - so argumentierten die Kritiker. Dazu kamen...

  • Düsseldorf
  • 25.09.18
  •  15
  •  14
Überregionales

Nach Vorfall in Mevlana-Gemeinde: Das sagt die Politik

Wie beurteilt die örtliche Politik die Geschehnisse in der Mevlana-Gemeinde auf Schwerin (http://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/leute/nach-kriegshetze-vorwurf-in-tv-beitrag-mevlana-gemeinde-aeussert-sich-d891660.html)? Der Stadtanzeiger bat alle im Rat der Stadt vertretenden Fraktionen um eine Stellungnahme. - SPD: "Die SPD hat den Bericht (...) mit starkem Befremden zur Kenntnis genommen. Aufgrund dieses Berichtes begrüßen wir die Stellungnahme des Vorstandes der betroffenen...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.05.18
Überregionales
Ein Beitrag in der TV-Sendung "Kontraste" befasste sich unter anderem mit der Mevlana-Gemeinde auf Schwerin.

Nach Kriegshetze-Vorwurf in TV-Beitrag: Mevlana-Gemeinde äußert sich

Ein Beitrag in der Fernsehsendung "Kontraste" sorgt für Diskussionen. Unter anderem sind dort auch Mädchen der Mevlana-Gemeinde auf Schwerin beim Singen gewaltverherrlichender Lieder zu sehen – so geht es jedenfalls aus der Übersetzung des Textes hervor. Der Beitrag war mit dem Satz betitelt "Wie türkische Ditib-Moscheen Kinder für die Kriegshetze instrumentalisieren." Der Beitrag wurde vor rund zwei Wochen ausgestrahlt. Der Vorstand der Ditib-Gemeinde hat mittlerweile Stellung bezogen. Unter...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.05.18
Politik
Bürgermeister Daniel Zimmermann

Monheimer Bürgermeister weiter an der Seite der Ditib-Gemeinde: "Anschuldigungen sind dreist und haltlos"

Monheimer haben in den vergangenen Tagen Flyer der so genannten „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) in ihren Briefkästen gefunden. Der rechtspopulistische Verein ruft dazu auf, sich mit einem vorgefertigten Schreiben gegen den Bau einer „Ditib-Großmoschee“ an den Monheimer Stadtrat zu wenden. Bürgermeister Daniel Zimmermann stellt sich deutlich gegen die darin formulierten Behauptungen und Anschuldigungen. Auf der Titelseite gibt die vermeintliche Bürgerbewegung vor, sich „für Aufklärung und...

  • Monheim am Rhein
  • 25.04.18
  •  2
Politik

Aus „Hart aber fair“ wird „Nicht zu fassen“

Wer am 9. April 2018 die Sendung „Hart aber fair“ zu dem Thema „Gehört der Islam zu Deutschland?“ gesehen hat und darin die Entertainerin Enissa Amani erleben musste, hat nun eine Vorstellung davon, wie geistige Blindheit, getarnt als „Friede-Freude-Eierkuchen“-Mentalität eine Muslima und vier gestandene Männer außer Gefecht setzen kann. Es galt nämlich, so schnell zu hören und zu reagieren, wie Amanis geballtes Wortgeschwader argumentations- und kenntnislos den Senderaum flutete. Dabei setzte...

  • Gladbeck
  • 18.04.18
  •  4
  •  7
Politik

Türkisch-Islamische Gemeinde Wesel stellt ihre Religion vor

Im Jahr 2015 hat der Integrationsrat der Stadt Wesel die Veranstaltungsreihe „Vorstellung von Religionen in Wesel“ beschlossen. In der Sitzung am 6.12.2017 wird die Religion der DITIB Türkisch-Islamischen Gemeinde vorgestellt. Berichtet wird über die Grundzüge der Religion, die Situation in Wesel und über Schwerpunkte aus der Arbeit. Wann: 6.12.2016, 16:30 Uhr Wo: Sitzungssaal im Rathaus Wesel Integrationsrats-Sitzung 6.12.2017

  • Wesel
  • 05.12.17
Überregionales

Schon dritter Einbruch in Gladbecker Moschee innerhalb von nur fünf Tagen

Gladbeck.  Auch in den vergangenen Tagen waren in Gladbeck Einbrecher am Werk. Als Ziel auserkoren haben sich Einbrecher offensichtlich die DITIB-Moschee an der Wielandstraße in Gladbeck-Butendorf. Innerhalb weniger Tage kam es dort nach Polizeiangaben zu drei Einbruchsdelikten. Erstmals wurde dort am Donnerstag, 24. August, ein Büro aufgebrochen. Zu dem zweiten Einbruch kam es am Sonntag, 27. August. Zwischen 6 und 12 Uhr wurde erneut in ein Büro eingebrochen. Mit ihrer Beute, einer...

  • Gladbeck
  • 28.08.17
  •  1
Kultur
Ähnlich wie bei der Moschee in Marl, wünscht sich Ditib auch ein Minarett auf der Dorstener Moschee am Holzplatz in Hervest.

Minarett ist in Hervest nach Baurecht und Denkmalschutz voraussichtlich zulässig

Dorsten. Die Stadt kann angesichts der bundesweiten aktuellen Diskussion über die türkischen DITIB-Gemeinden insgesamt nachvollziehen, dass der Zeitpunkt als unglücklich empfunden wird, um jetzt über den Bau eines Minaretts am Moscheegebäude am Holzplatz zu beraten. Allerdings spielt diese gesellschaftliche Diskussion dabei keine Rolle; die Stadt ist nicht frei darin, den Bau eines symbolischen Minaretts an der DITIB-Moschee am Holzplatz zu genehmigen, betont Stadtbaurat Holger Lohse. Sie...

  • Dorsten
  • 26.06.17
  •  1
Politik

Friedensdemo gegen den Terror! 10.000 Besucher erwartet! Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. 1000 Teilnehmer und nur die Hälfte waren augenscheinlich Muslime. Dictator is watching you.

Der Erste Versuch am Brandenburger Tor, als Islamisten in Paris auf Satiriker und Juden schossen, ging schon in die Hose. Mahnwache in Berlin- Fast mehr Minister als Moslems Und jetzt? Liberale Islamprediger riefen Muslime auf, sich gegen den Terror zu stellen und in Köln auf die Straßen zugehen. Wenn der Frieden ruft, kommen sie alle?! Wie viele kamen denn nun? Es gibt berichte von 300-500 und sogar von 3.500 ist die Rede. Ein Video von der Demo in Köln. „Von den 1000 Teilnehmern...

  • Hattingen
  • 18.06.17
Politik
Übt heftige Kritik an dem türkischsprachigen Gemeindefest-Plakat der Gladbecker "Ditib"-Gemeinde: CDU-Landtagskandidat Dr. Martin Lange.

Gladbecker CDU-Landtagskandidat Lange mit heftiger Kritik an türkischsprachigen Festplakaten: "Die Grenze ist erreicht!"

Gladbeck.Vom 28. bis 30. April feiert die Gladbecker "Ditib"-Gemeinde an der Butendorfer Wielandstraße ihr diesjähriges Gemeindefest. Ein Fest, das nun im Bereich der lokalen Politik für Diskussionen sorgt. Ausgelöst hat die Diskussion der CDU-Landtagskandidat Dr. Martin Lange. Denn er stellt sich persönlich die Frage, ob "Einheimische" bei besagtem Fest unwillkommen seien. Mit großer Verwunderung und Unverständnis habe er ein Plakat der "Ditib"-Moschee zum "Internationalen Kinder- und...

  • Gladbeck
  • 28.04.17
  •  2
Politik

DITIB und Erdogan-Fans, Gefahren für die Demokratie?

Wenn man solch ein Video sieht, könnte die Frage :“Stellen sich die Anhänger Erdowahns gegen Deutschland, wenn der Sultan es befiehlt?“,kommen. Sind die Ängste unbegründet, stellen die zahlreichen Befürworter Erdowahns und der türkischen Politik eine Gefahr für die Demokratie da? Was für ein „Film“ läuft gerade in Deutschland? Türkische Politiker rühren die Werbetrommel für einen vermeintlichen Diktator in spe. Deutschland wird an den Pranger gestellt, da einige Gemeinden zurecht solch...

  • Hattingen
  • 03.03.17
  •  1
  •  1
Politik
Atilla Yüncüoglu, Abdullah Ucak, Mustafa Okur, Mehmet Kekec, Kadir Daglar, Muhammet Balaban, Ahmet Aktas (von links) hoffen auf die Gründung weiterer Initiativen. Fotos: Hubernagel
2 Bilder

Kommunikation in rauen Zeiten

"Aktion für Fairness" verurteilt negative Berichterstattung über Ditib Der Ditib begegnet man in diesen Tagen häufig. Zuhauf finden sich negative Schlagzeilen in den Medien, die extremistische Strukturen, Spitzel-Skandale und Erdo-gantreue melden. Zu Unrecht, findet Mehmet Kekec, und will dagegen vorgehen. Die "Aktion für Fairness" wird gegründet, eine Initiative, die, wie Kekec mehrfach betont, sich außerhalb jeglicher Institutionen und Vereine bewegt. "Wir sind einfach Essener", so der...

  • Essen-Süd
  • 03.03.17
  •  3
Politik
3 Bilder

Mimoun Azizi mit einem neuen Offenen Brief

Sehr geehrter Herr Bundesminister, lieber Herr de Maizière, sehr geehrte Damen und Herren, Der liberale Flügel innerhalb der muslimischen Gemeinde in Deutschland wird nicht aufhören seine Stimme zu erheben. Denn durch die Strukturen und durch die Ideologien der muslimischen Verbände sowie ihre Vorgehensweisen wird die deutsche Gesellschaft destabilisiert. In erster Linie leiden Deutsche muslimischen Glaubens, die seit Jahrzehnten hier leben und sehr gut integriert sind, unter diesen...

  • Hagen
  • 01.03.17
  •  1
Politik
Ralf Michalowsky - Landtagskandidat DIE LINKE

DITIB-Imame schnüffeln für das Erdoğan-Regime

Wie sich die Zeiten doch ändern. Noch vor wenigen Jahren wurde uns vorgegaukelt, dass in den Ditib-Moscheen besonders qualifizierte Imame arbeiten würden. Die Ditib-Moscheen seien die einzigen, in denen ausschließlich von der türkischen Regierung akzeptierte Imame predigen und vorbeten würden. Alle anderen Moscheen wurden gern abgewertet mit der Bemerkung, dass ihr Imam seinen Beruf in der Türkei nicht ausüben dürfe. Besonders die Sozialdemokraten im Ruhrgebiet katzbuckeln schon immer...

  • Gladbeck
  • 12.01.17
  •  9
  •  1
Überregionales

Späte Einsicht: Frohe Weihnachten!

Der Streit konnte zum Glück ja noch rechtzeitig beigelegt werden, doch auch bei vielen Gladbecker Bürgern bleibt letztlich ein "fahler Beigeschmack": Einer Schule in Istanbul, deren Lehrer der deutschen Abteilung von Deutschland bezahlt werden, war die Behandlung des Themas "Weihnachten" im Unterricht vorübergehend verboten. Das Verbot, ausgesprochen von der türkischen Religionsbehörde, sorgte für mächtigen Wirbel sowie Proteste. Und wurde nach zwei Tagen plötzlich als "Missverständnis"...

  • Gladbeck
  • 23.12.16
  •  3
Politik
Um die Zukunft des "Ramazanfestes", das von mehreren muslimischen Moscheee- und Kulturvereinen in den vergangenen Jahren auf dem Rathausvorplatz durchgeführt wurde, ist zwischen der Stadt Gladbeck und der CDU ein offener Streit ausgebrochen.

Gladbecker Ramazanfest: Stadt weist CDU-Vorwürfe strikt zurück!

Gladbeck. Um das Thema "Ramazanfest" (wir berichteten bereits mehrfach) ist zwischen der Stadt Gladbeck und der CDU ein offener Streit ausgebrochen. In diesem Zusammenhang bezieht nun die Stadt Gladbeck wie folgt Stellung: "1. Die CDU erweckt den Eindruck, dass religiöse Feste im öffentlichen Raum verboten werden könnten. Dies ist nicht der Fall! Das Grundgesetz garantiert, dass religiöse Be-gegnungen und Feste im öffentlichen Raum stattfinden dürfen. Dies entspricht auch der gelebten Kultur...

  • Gladbeck
  • 17.11.16
Politik
Das Ramazanfest fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Die CDU Gladbeck möchte nun an dessen Stelle ein offeneres "Fest der Kulturen" treten lassen. Die Ditib widerspricht. Foto: Archiv/Kariger

Streit um Ramazanfest: Islamverband lehnt CDU-Vorschlag ab

Wie erwartet lehnt der türkische Moscheeverband Ditib den Vorschlag der CDU-Ratsfraktion, statt des Ramazanfestes ein für alle in Gladbeck lebenden Migranten offenes, nicht-religiöses "Fest der Kulturen" auszurichten, ab. Hauptkritikpunkt der Ditib ist dabei die Loslösung vom bisherigen religiösen Hintergrund: "Das wäre so, als wenn nicht mehr das Osterfest gefeiert werden würde, sondern ein Fest der Kulturen, damit dann alle 100 Kulturen der Stadt Gladbeck repräsentiert werden", erklärt der...

  • Gladbeck
  • 10.10.16
  •  7
Politik

Erdoğans Macht in NRW

Großen Einfluss üben Erdogans Organisationen über die Moschee-Gemeinden aus. Die in Köln ansässige Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib), gegründet 1984, gilt in weiten Teilen als aktive Lobby-Organisation für die Politik von Erdoğan. Der Verband untersteht der türkischen Religionsbehörde Diyanet - und diese direkt der türkischen Regierung. Daher sind die von Ditib nach Deutschland entsandten Imame türkische Staatsbeamte mit allen Rechten und Pflichten. Die Ditib-Moscheen...

  • Düsseldorf
  • 22.07.16
  •  1
  •  1
Kultur
Absolut friedlich verlief die Kundgebung auf dem Festplatz an der Horster Straße. Höhepunkt war natürlich der Auftritt der Band "Grup Yorum", bei dem die rund 1.000 Besucher voll auf ihre Kosten kamen.
14 Bilder

"Grup Yorum" in Gladbeck: 1000 Besucher feierten friedlich und fröhlich

Gladbeck. Eine gigantische Bühne mit umfangreicher TV-Ausstattung, gute Musik, etwas zu viel Regen, aber ein gut gelauntes Publikum aus vielen Teilen Europas feierten ihre Lieblingsgruppe, die auch in der Türkei die Massen begeistert. Nur ein Beispiel: Zu einem eintrittsfreien „Volkskonzert“ in Istanbul erschienen „eine Million Besucher!“ Immerhin konnte die Musikgruppe bisher 20 Alben heraus bringen, denn die Fangemeinde ist auch im Westen Europas sehr groß. Das zeigte sich auch in...

  • Gladbeck
  • 20.06.16
  •  3
  •  2
Politik
Gemeinsam mit Vertretern aus dem Vorstand beider Gemeinden präsentierten Daniel Zimmermann (3. von links) und Stadtplaner Thomas Waters (4. von links) erste Pläne. Foto: Michael de Clerque
2 Bilder

Eingemeindet: Monheim stellt Grundstücke für islamische Zentren zur Verfügung

Für ihn ist es nicht nur Notwendigkeit, sondern ein Zeichen von Öffnung und Integration: In der nächsten Sitzung wird Bürgermeister Daniel Zimmermann dem Rat der Stadt vorschlagen, grünes Licht für den Bau zweier islamischer Gemeindezentren zu geben. Die Grundstücke dafür will die Stadtverwaltung kostenlos zur Verfügung stellen. Jeden Freitag ist es das gleiche Bild: Bis zu 500 Gläubige treffen sich zum Gebet in der Moschee an der Niederstraße, suchen vorher Parkplätze, beten in einem...

  • Monheim am Rhein
  • 17.06.16
  •  3
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.