Dokumentarfilm

Beiträge zum Thema Dokumentarfilm

Kultur
Filmplakat zu dem Dokumentarfilm "Dear future children" über Protestbewegungen international. Foto: Lena Siegel
Video

Protestbewegung rund um die Welt
Herdecke zeigt "Dear Future Children"

Die Agenda Beauftragte der Stadt Herdecke Luisa Braun präsentiert am Donnerstag, 28. April, um 19 Uhr gemeinsam mit dem Kino Onikon, Goethestraße 14, den Dokumentarfilm „Dear Future Children“. Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm aus 2021 zeigt das Leben von drei jungen Frauen, die sich in ihren Heimaten Hongkong, Uganda und Chile für Demokratie, Klimagerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit stark machen. Der deutsche Regisseur Franz Böhm gibt den Frauen durch die Darstellung ihrer...

  • Hagen
  • 22.04.22
Kultur
Der Dokumentarfilm „KLITSCHKO“ wird in einer einmaligen Sondervorführung am Sonntag, 20. März, unter anderem im Langenfelder REX Kino und im Kino 1+2 in Ratingen gezeigt. Es ist eine Spendenaktion für die Kinder in der Ukraine.
2 Bilder

Doku am 20. März in Langenfeld und Ratingen
Update: "KLITSCHKO" - Spendenaktion für Kinder in der Ukraine

Auf Initiative der Kinokette Cineplex haben sich in Deutschland über 450 Kinos zusammengeschlossen, um mit einer Spendenaktion Kinder und Familien in der Ukraine zu unterstützen. Diese Aktion unterstützen unter anderem auch die Schauplatz Langenfeld GmbH sowie das Kino 1+2 in Ratingen. Der Dokumentarfilm „KLITSCHKO“ wird am Sonntag, 20. März, um 17.30 Uhr in Ratingen gezeigt; im Langenfelder REX Kino läuft die einmalige Sondervorführung am Sonntag, 20. März, um 18.30 Uhr. Gemeinsam mit vielen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 15.03.22
Kultur
"Das schwarze Quadrat", ein komischer Kunstthriller, verspricht spannend und interessant zu sein.
2 Bilder

LeinwandSpecial: Die Winterpause ist beendet
Streifen, über die man spricht

Mit dem Western und Oscar-Anwärter „The power of the dog“ meldet sich LeinwandSpecial, die Kinoreihe der Volkshochschule mit den besonderen Filmen, aus der Winterpause zurück. Von März bis August dürfen sich Filmliebhaber wieder auf ein Dutzend aktuelle wie anspruchsvolle Filme freuen. Auf dem Programm stehen Tragikomödien, neue Krimis, Musikfilme, ungewöhnliche Dokus, eben Streifen, über die man spricht, aufregende und anrührende Filme, historische Stoffe und spannende Stories. Internationale...

  • Unna
  • 16.02.22
Kultur
Die Duisburger Filmwoche hat weit über die Grenzen der Region hinaus einen guten Ruf und ist längst eine Marke mit Strahlkraft. Das Foto entstand bei der Präsentation der 45. Duisburger Filmwoche und zeigt VHS-Direktor Volker Heckner, Kulturdezernentin Astrid Neese und den Kurator und künftigen Filmwochen-Leiter Alexander Scholz.
Foto: Reiner Terhorst

Neue Leitung für Duisburger Filmwoche
Alexander Scholz hat das Rennen gemacht

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Jetzt ist die Entscheidung gefallen. Die vakante Leitung der renommierten Duisburger Filmwoche ist so geregelt worden, wie es (nicht nur) Insider erwartet und sogar erhofft hatten. Alexander Scholz wird neuer Leiter. „Duisburg ist eine internationale Marke für den Dokumentarfilm geworden“, betonte im letzten November Kulturdezernentin Astrid Neese selbstbewusst und stolz, als sie im Filmforum am Dellplatz gemeinsam mit VHS-Direktor Volker Heckner...

  • Duisburg
  • 16.01.22
Kultur
Die Duisburger Filmwoche hat weit über die Grenzen der Region hinaus einen guten Ruf und ist längst eine Marke mit Strahlkraft. Jetzt geht die 45. Ausgabe an den Start, zur Freude von VHS-Direktor Volker Heckner, Kulturdezernentin Astrid Neese und Kurator Alexander Scholz (v.l.).
Foto: Reiner Terhorst
3 Bilder

45. Duisburger Filmwoche startet wieder in Präsenz – Neue Schichten freigelegt
„Aus 400 mach 16“

„Duisburg ist eine internationale Marke für den Dokumentarfilm geworden“, betonte Kulturdezernentin Astrid Neese selbstbewusst und stolz, als sie im Filmforum am Dellplatz gemeinsam mit VHS-Direktor Volker Heckner und Festival-Kurator Alexander Scholz das Programm der 45. Duisburger Filmwoche vorstellte. Nachdem die Filmwoche im vergangenen Jahr aufgrund des Lockdowns ausschließlich online stattfand, ist jetzt wieder Publikum zugelassen. Von Mittwoch, 10., bis Sonntag, 14. November, stehen zwei...

  • Duisburg
  • 19.10.21
Natur + Garten
In einem Teil der aktuellen Ausstellung "Zukunft im Blick" auf der Zeche Zollern geht es um die Rückeroberung des Lebensraums durch tierische Bewohner wie den Wolf.

Dokumentarfilmabend auf der Zeche Zollern in Bövinghausen
Die Rückkehr der Wölfe

Unter dem Titel "Die Rückkehr der Wölfe" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (4.9.) um 18 Uhr in sein Dortmunder Industriemuseum Zeche Zollern ein. Nach der Vorführung des gleichnamigen Dokumentarfilms findet ein Gespräch mit dem Schweizer Filmemacher Thomas Horat und Ralf Hentschel, Präsident des Freundeskreises freilebender Wölfe, statt. Der Wolf polarisiert und fasziniert: 150 Jahre nachdem er in Mitteleuropa ausgerottet wurde, erobert er sich unaufhaltsam seinen...

  • Dortmund-West
  • 30.08.21
Politik
Von links: Christopher Klump, Gudrun Gerwien, Dieter Schmitt und Stephan Proff .

Charity-Projekt des Rotary Clubs LippeI-Issel für die Gagu Zwergenhilfe Schermbeck
Premiere des Dokumentarfilms "home of hope" zeigt schreckliches Elend und weckt Hoffnung

Im großen Saal des Landhotels Voshövel war Premiere des Dokumentarfilms home of hope der Schermbecker Filmemacherin Tanne Brodel. In dem gut 1,5 stündigen Film wird das "home of hope" in Sierra Leone vorgestellt. Der Film ist ein reines Charity-Projekt, welcher von Tanne Brodel und ihrer Tochter Shelly Sue auf eigene Kosten hergestellt worden ist. Ihre Tochter Shelley-Sue hat ihre Eindrücke in dem Film geschildert und führt mit Moderationen durch die einzelnen Filmteile. Der Film soll...

  • Hamminkeln
  • 18.08.21
Reisen + Entdecken
Filmposter OBUNTU:  Jörn und Marcel bejubeln die Bohrung eines neuen Brunnens.

OBUNTU – Ein Film über eine Reise zweier Dortmunder nach Äthiopien
Reise zu sich selbst

Die Neven Subotic Stiftung hat zwei ihrer Botschafter im Rahmen einer Projektreise nach Äthiopien dokumentarisch begleitet. Entstanden ist ein Film, der weit mehr ist, als ein Erlebnisbericht. Premiere ist am 19. August auf Phoenix-West. Seit knapp 10 Jahren ermöglicht die in Dortmund ansässige Stiftung Zugänge zu sauberem Wasser, Sanitär und Hygiene im östlichen Teil Afrikas – und damit Voraussetzungen für ein Leben in Gesundheit, Würde und mit Perspektive. Um die notwendige Unterstützung für...

  • Dortmund-City
  • 16.08.21
Kultur
Um auf die Probleme und die Lebenswelt von neu zugewanderten Menschen in Deutschland aufmerksam zu machen, zeigt das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Recklinghausen am Dienstag, 23. März, den prämierten Dokumentarfilm "Lucica und ihre Kinder" von Bettina Braun.

KI zeigt prämierten Dokumentarfilm
„Lucica und ihre Kinder“ wird online übertragen

Um auf die Probleme und die Lebenswelt von neu zugewanderten Menschen in Deutschland aufmerksam zu machen, zeigt das Kommunale Integrationszentrum (KI) des Kreises Recklinghausen am Dienstag, 23. März, den prämierten Dokumentarfilm "Lucica und ihre Kinder" von Bettina Braun. Er wird um 14 Uhr online per Zoom-Meeting übertragen. Interessierte können sich per Mail an ki@kreis-re.de mit dem Betreff "Lucica und ihre Kinder" anmelden. Die Anmeldedaten erhalten die Teilnehmer anschließend per Mail....

  • Dorsten
  • 17.03.21
Kultur
FH-Dortmund-Studentin Jana Stallein war für ihren Abschlussfilm fünf Wochen auf der griechischen Insel Lesbos und im Flüchtlingslager Moria.
3 Bilder

Dortmunder FH Studierende drehte Dokumentarfilm, bevor das alte Lager abbrannte
„In Moria hat es jeden zweiten Tag gebrannt“

Fünf Wochen war Jana Stallein auf Lesbos. „Ich dachte, ich habe ein Bild von dem, was mich dort erwartet“, sagt die Studentin der Fachhochschule Dortmund. Doch auf Moria könne man sich nicht vorbereiten. Ihre Filmaufnahmen aus dem Flüchtlingslager, von Einheimischen der griechischen Insel Lesbos und den Hilfsorganisationen vor Ort bilden die Bachelorarbeit der 26-Jährigen. Jana Stallein verließ die Insel vier Wochen bevor das Flüchtlingslager Moria niederbrannte. Sie hat weiterhin Kontakt zu...

  • Dortmund-City
  • 16.10.20
Kultur

Silver Screen zeigt "Der 2. Anschlag"
Neuer Filmclub

Mit erschreckender Kontinuität wiederholen sich seit Jahrzehnten rassistisch motivierte Angriffe, gewaltsame Übergriffe bis zu Mordanschlägen und Drohungen gegen Menschen mit migrantischem Hintergrund, die in Deutschland leben und arbeiten. Der neue Filmclub »Silver Screen« präsentiert Donnerstag, 24. September den Dokumentarfilm "Der 2. Anschlag"mit einem Gespräch der Club-Teilnehmer mit Regisseurin Mala Reinhardt. Im Film schildern Betroffene dieser Gewalt die traumatischen Erlebnisse, die...

  • Dortmund-City
  • 24.09.20
Kultur
In dem Kurzdokumentarfilm "In den Raum" des Unnaer Fotografen und Filmemachers Martin Kesper wird präsentiert, wie der Dortmunder Künstler Marc Bühren seine Kunst von der Malerei in die dritte Dimension erweitert.

Kunst und Kino

Der Kunstverein und das Kinorama Unna starten nach der Corona-Pause wieder mit einer Ausgabe der Reihe „Kunst und Kino“. Gezeigt wird Gero Boehms aktueller Dokumentarfilm „Helmut Newton – The bad and the beautiful“. Der Fotograf wäre dieses Jahr 100 Jahre alt geworden.In Berlin als Helmut Neustädter geboren, wurde er von seinen Eltern nach der Reichskristallnacht ins Ausland geschickt. Über Shanghai, Australien und London kam er schließlich nach Paris, um dort bei der Vouge zu arbeiten. Bekannt...

  • Unna
  • 15.08.20
Kultur
Der Mythos Jakobsweg zieht jährlich Tausende von Pilgern in seinen Bann.

filmforum und Kirchen laden zum Kino in die Gießhalle ein
Der Mythos Jakobsweg

Ein Dokumentarfilm zeigt, was der Jakobsweg mit den Pilgern macht: Der Mythos Jakobsweg zieht jährlich Tausende von Pilgern in seinen Bann. Sie machen den berühmten Pilgerweg mit einer Gesamtlänge von 900 Kilometern von St.-Jean-Pied-de-Port in Frankreich bis nach Santiago de Compostela in Spanien zu ihrem Ziel und lassen sich darauf ein zu schauen, „was der Weg mit ihnen macht“. Genau darum geht es in einem sehr persönlichen Dokumentarfilm der Filmemacherin, Fotografin und Regisseurin Gabi...

  • Duisburg
  • 29.07.20
  • 1
  • 1
Kultur
Das Autokino Düsseldorf biegt auf die Zielgeraden ein: Seit drei Monaten werden Filme gezeigt, Autokino-Konzerte und Autokino-Shows veranstaltet. Jetzt läuft der Countdown für alle, die noch nicht im Autokino Düsseldorf waren oder noch einmal kommen möchten.

Düsseldorf: Countdown für das Autokino Düsseldorf- Finale am 19. Juli
Jecke Narren im Autokino am 8. Juli und weitere Highlights

Für die letzten zwei Wochen stehen noch einige Highlights auf dem Programm. Am Mittwoch, 8. Juli, zieht der Karneval mit Jeck im Autokino – Wir feiern das Leben ins Autokino Düsseldorf. Das Comitee Düsseldorfer Carneval präsentiert erstmals das Mottolied für die Karnevalssession 2020/ 2021. Alle Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung gibt es unter: www.helau.cc. Ein weiteres Special steht am Freitag, 10. Juli, auf dem Programm. Die Biker4Kids-Kinonacht mit dem Film „Über Grenzen“....

  • Düsseldorf
  • 07.07.20
Politik

Streit um Kies-Film
GRÜNE Kreistagsfraktion Wesel macht sich für das Projekt stark

Der Kiesabbau im Kreis Wesel hat dafür gesorgt, dass sich das Landschaftsbild über die Jahre unumkehrbar verändert hat. Die Kreisverwaltung soll diese Entwicklung mit einem Film festhalten und stellte im Umweltausschuss verschiedene Konzepte dafür vor. Die GRÜNE Kreistagsfraktion unterstützt die Realisierung des Filmes und sieht in ihm ein wichtiges Zeugnis über die landschaftlichen Veränderungen am Niederrhein. Das geplante Projekt wird aber nicht von allen Parteien positiv wahrgenommen. Der...

  • Wesel
  • 20.06.20
  • 1
Sport
Regisseur Konstantin Bock plant einen Film über Heinz Weifenbach. Foto: Förderverein Eishockeymuseum

"Ära" wird lebendig
Konstantin Bock plant Film über das Eishockey-Original Heinz Weifenbach

 „Wir hatten einen Film über den Nahen Osten in Vorbereitung, als wir eine Person trafen, die uns mehr oder weniger beiläufig von Heinz Weifenbach und seinen Gaddafi-Deal erzählt hat“, erinnert sich Konstantin Bock, wie und wann sein Interesse an der Person Heinz Weifenbach entfacht wurde. „Zusammen mit der Autorin Stefanie Schmitz recherchiere ich deshalb zurzeit über den Sponsoring-Deal, den Heinz Weifenbach mit Muammar al-Gaddafi eingefädelt hat." Viele Infos im "puck - das Eishockey-Museum"...

  • Hemer
  • 08.02.20
Kultur
Kaum ein Platz blieb frei bei der zweiten öffentlichen Aufführung des Dokumentarfilms "Heimat Lanstrop" in der Lanstroper St.-Michael-Kirche.
2 Bilder

Zweite öffentliche Aufführung von "Heimat Lanstrop"
Überwältigende Resonanz in der St.-Michael-Kirche

Die Kirche wurde zum Kino. Überwältigt waren Filmemacher Uwe Koslowski, Auftraggeber Matthias Hüppe von der Siedlergemeinschaft Lanstrop und Joachim Hirschfeld vom Filmklub Dortmund, der technische Unterstützung leistete, vom großen Zuschauerzuspruch in der St.-Michael-Kirche bei der zweiten öffentlichen Aufführung des Dokumentationsfilmes "Heimat -Lanstrop - Ein Dorf im Wandel". "Wir hatten nach der positiv verlaufenen Premiere des Films im letzten Jahr schon auf einen guten Besuch gehofft,...

  • Dortmund-Nord
  • 22.01.20
Kultur
DVD und Bluray von "Heimat Lanstrop" sind in der Lanstroper Lotto-Annahmestelle erhältlich.
2 Bilder

Weitere öffentliche Vorführung des Films "Heimat Lanstrop"
Kirche wird zum Kino

Der Filmemacher Uwe Koslowski hat mit fachlicher Beratung des örtlichen Historikers Horst Delkus einen 92-minütigen Dokumentarfilm mit dem Titel "Heimat Lanstrop - Ein Dorf im Wandel" gedreht. Gefördert wurde das Projekt unter anderem von der Bezirksregierung Arnsberg. Nach der Premiere Ende November wird der Film mit technischer Unterstützung des Filmklub Dortmund nun in der Kirche St. Michael, Michaelstraße 2, in Lanstrop gezeigt. Beginn ist am Sonntag, 19. Januar, um 17.30 Uhr. Auf...

  • Dortmund-Nord
  • 13.01.20
Kultur
Volker Krieger, Regisseur der aktuellen Chronik, und Hans Joachim Hirschfeld, 2. Vorsitzender des Filmklub Dortmund (r.), präsentieren vor dem Tor der Kommende Dortmund am Hellweg die für die Filmpremiere erforderlichen Reservierungskarten .

Filmklub Dortmund lädt für den 14. Januar zur Vorstellung seines neuen Werkes in die Kommende ein
„Brackel 2019 – Die Jahresrückschau“

Im November 2018 feierte der Filmklub Dortmund die Premiere eines Films, der im Stadtteil Brackel großen Anklang fand – eine historische Dokumentation mit dem Titel „Heimat Brackel“, die das Besondere und das Typische dieses Hellwegdorfs im Dortmunder Stadtbezirk Brackel darstellt. Das große Interesse an dieser Dokumentation in der Brackeler Bevölkerung motivierte den Filmklub dazu, in einem weiteren Film ein ganzes Jahr lang die Brackeler, ihre Vereine und ihre festlichen Aktivitäten zu...

  • Dortmund-Ost
  • 11.12.19
Kultur
Mit gut 100 Zuschauern im voll besetzten Saal der "Alten Post" freuten sich (v.l.n.r.) Filmemacher Uwe Koslowski, Berater Horst Delkus und Auftraggeber Matthias Hüppe von der Siedlergemeinschaft über eine gelungene Filmpremiere von "Heimat Lanstrop". In 92 Minuten zeichnet die Doku ein vielschichtiges Porträt eines Dorfes im Wandel. Vor allem die Aufnahmen aus der Vogelperspektive per Drohne, aber auch historische Bilder weckten das Interesse.
2 Bilder

Premiere in der voll besetzten "Alten Post"
Dokumentarfilm „Heimat Lanstrop - ein Dorf im Wandel“ begeistert die Zuschauer

Die gut 100 Karten für die Premiere des Doku-Films "Heimat Lanstrop – ein Dorf im Wandel" waren innerhalb von drei Stunden vergriffen. Und nur fünf Minuten nach Öffnung des „Kinosaals“ in der historischen Gaststätte „Alte Post“ waren die meisten Sitze besetzt. Das Interesse und die Erwartungen der Lanstroper und der Gäste aus Politik und Verwaltung an dem Film des Filmemachers Uwe Koslowski waren riesengroß. Gut ein halbes Jahr hat Koslowski intensiv an der 92-minütigen Hommage an seinen...

  • Dortmund-Nord
  • 06.12.19
Kultur
Das Plakat zur Filmpremiere.

Freikarten für die Dokufilm-Premiere am 28. November in der "Alten Post"
"Heimat Lanstrop - ein Dorf im Wandel"

Es ist soweit: Filmemacher Uwe Koslowski aus Lünen, der einst selbst lange Jahre in Lanstrop gelebt hat, hat mit fachlicher Beratung des Journalisten und regionalen Historikers Horst Delkus einen 92-minütigen Dokumentarfilm mit dem Titel "Heimat Lanstrop - Ein Dorf im Wandel" gedreht. Der Film soll nun am Donnerstag, 28. November, um 18 Uhr im Saal der historischen Lanstroper Gaststätte "Alte Post", Lanstroper Str. 89, Premiere feiern. Weil hierfür nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur...

  • Dortmund-Nord
  • 31.10.19
Reisen + Entdecken
Sie packen gemeinsam an, damit „Das ganz große Abenteuer“ starten kann: (von links) Karl Hagedorn, Dr. Achim Diehr, Ute Friese, Dr. Rose Wecker, Doris Mann und Projektleiter Thomas Binn. 

Foto: Bischöfliche Pressestelle

Gocher Schüler machen beim "Großen Abenteuer" mit
Mit zehn Euro am Tag und ohne Handy unterwegs

Vier Wochen auf dem Rad, 1.200 Kilometer von der tschechischen Grenze entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze bis zur Ostsee mit einem Budget von zehn Euro pro Tag und ohne Handy: Das sind die Rahmenbedingungen, mit denen sich acht Kinder im Alter von elf bis 13 Jahren am 25. Mai in „Das ganz große Abenteuer“ stürzen. So lautet der Titel eines Projekts des Dokumentarfilmers Thomas Binn aus Kevelaer. Er wird die Schülerinnen und Schüler des Bischöflichen Internatsgymnasiums Gaesdonck in...

  • Goch
  • 11.04.19
Kultur
Elke Spörkel und Filmemacher Manuel Rees standen nach dem Testscreening Rede und Antwort.
8 Bilder

Film über Elke Spörkel
Testvorführung des Films "Fürchte dich nicht"

Film über die transidente Pfarrerin Elke Spörkel ist fast fertig Am Montag fand in Wesel das Testscreening des Filmes „Fürchte dich nicht“ statt. Das ehemalige Weseler Scala-Kino, jetzt Kulturspielhaus, war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Viele Reeser, insbesondere Halderner, nahmen an der Testvorführung teil. Manuel Rees aus Ulm, Filmemacher und Student an der Filmakademie, hat einen 66 Minuten langen Dokumentarfilm über die transidente Pfarrerin Elke Spörkel-Hänisch erstellt. Mit Hilfe...

  • Rees
  • 11.11.18
Überregionales

"Auf der Jagd"

Wickede. Am Donnerstag, 5. Juli, zeigt die Waldakademie Voßwinkel um 16.30 Uhr (Einlass ab 16 Uhr) den Dokumentarfilm „Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?“ von Alice Agneskirchner. Der Film zeichnet ein unvoreingenommenes Bild der Jagd. Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Natur- und Tierschützer sowie Landwirte kommen darin zu Wort und zu erwartungsgemäß sehr unterschiedlichen Einschätzungen. Im Anschluss an den Film findet noch eine Podiumsdiskussion unter hochkarätiger Besetzung...

  • Menden (Sauerland)
  • 05.07.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.