DRK

Beiträge zum Thema DRK

Vereine + Ehrenamt
9 Bilder

DRK Gladbeck vor Ort
Sanitätswachdienst Appeltatenfest 2019 DRK Gladbeck sorgte für die Sicherheit aller Besucher und stand für Notfälle bereit

Auch im Jahr 2019 standen die Gladbecker Rotkreuzler - allesamt Ehrenamtler - für die Sicherheit beim Appeltatenfest 2019 bereit. Die Gladbecker Rotkreuzler übernahmen den Sanitätswachdienst am Samstag und Sonntag für das Appeltatenfest 2019. Für kleine Verletzungen vom Pflaster bis akute Notfälle hatte das DRK alles vorbereitet. Im DRK Informations- und Beratungscenter Bottroper Str. 6 wurde eine Unfallhilfsstelle eingerichtet die Besucher auch bei kleinen Notfällen helfen konnte. 16...

  • Gladbeck
  • 09.09.19
Vereine + Ehrenamt
Feierten das DRK-Jubiläum (v.l.n.r.): Wolfram Polheim (Leiter Feuerwehr Langenfeld), Magnus Staehler (Vorsitzender DRK Ortsverein Langenfeld), Dirk Paege (Leiter Rettungsdienst), Jürgen Jungmann (stellv. Vorsitzender DRK Langenfeld), Elke Horbach (2. stellv. Bürgermeisterin).

Kleine Feierstunde
DRK beteiligt sich seit 40 Jahren am Krankentransport- und Rettungsdienst

Am 1. August 2019 ist es genau 40 Jahre her, dass das Deutsche Rote Kreuz (DRK) vertraglich in den Krankentransport- und Rettungsdienst bei der Stadt Langenfeld eingebunden wurde.  Es galt damals und auch heute noch, an Samstagen für eine 24 Stundenschicht ein Fahrzeug mit der entsprechend ausgebildeten Besatzung zu stellen. „Wir haben 1979 mit unserem VW-Krankenwagen angefangen, später folgte ein Fiat Ducato und anschließend ein Mercedes 310“, erinnert sich der damalige Koordinator der...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 29.08.19
Blaulicht
Die DRK Einsatzzentrale Gladbeck hatte ruhige Ostertage 2019 bis zum Ostermontag um 12:30 Uhr.

DRK Gladbeck informiert
Einsätze zu Ostern 2019 +++Hausnotrufdienst+++ Medizinische Transportlogistik+++ Großbrand in Hamm+++

Hektisch herrschte in der Einsatzzentrale des DRK Gladbeck zu den Osterfeiertage nicht. Bis zum Ostermontag um 12:30 Uhr als die Leitstelle der Feuerwehr Hamm eine Einsatzanforderung für die DRK Einsatzeinheit Hamm 02 stellte (siehe hierzu besonderer Bericht im Lokalkompass). Aber es gab auch noch andere Einsätze zu den Osterfeiertagen 2019. Insgesamt wurden 98 vor Ort Einsätze für den Hausnotrufdienst abgearbeitet. Von der fehlenden Tagesmeldung bis Sturz, Einsatz Pflegedienst, Einsatz...

  • Gladbeck
  • 22.04.19
Politik
Die Gebühr für den Transport im Rettungswagen soll von 360 auf 575 Euro steigen.

Rat beschließt neue Gebühren
Retten wird teurer

Der Rat der Stadt entscheidet am Donnerstag, 28. März, über die Satzung und die Gebühren für den Rettungsdienst. Es geht dabei insgesamt um rund 48,1 Millionen Euro und deutliche Veränderungen beim Krankentransport und Rettungsdienst sowie den Notarzteinsätzen. Vor acht Monaten beschloss die Politik den aktuellen Rettungsdienstbedarfsplan, der die Grundlage für die Gebührenverhandlungen mit den Dortmunder Krankenkassen ist. Im Februar wurden die neuen Gebühren einvernehmlich festgelegt. So...

  • Dortmund-City
  • 15.03.19
Ratgeber

Auch Gladbeckern kann diese kleine Dose das Leben retten

Auch in Gladbeck ist die "Notfall-Dose" auf dem Vormarsch. Schließlich kann das kleine Behältnis im Notfall Leben retten. Doch es besteht Aufklärungsbedarf, weil noch viele Bürger die "Notfall-Dose" nicht kennen: Es handelt sich um ein Kunstoff-Behältnis mit Schraubverschluss, in dem sich ein Info-Blatt befindet, auf dem der Besitzer ein Portraitfoto seiner Person anbringt und die Rubriken "Persönliche Daten", "Vorerkrankungen", "Medikamentenplan", "Hausarzt", "Kontaktpersonen" sowie "Sonstige...

  • Gladbeck
  • 23.10.18
  • 1
Vereine + Ehrenamt

10-Jahre im DRK-Rettungsdienst!

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zum zehnjährigen Dienstjubiläum an unsere Rettungsdienst-Mitarbeiterin Bahriye Parlak. Matthias Stiller, DRK-Vorstand, überreichte die Glückwünsche des DRK zu diesem besonderen Ereignis. Viele diensthabende Kollegen freuten sich zusammen mit Frau Parlak über diese gelungene Überraschung. Der Dank gilt Frau Parlak für 10 Jahre DRK-Rettungsdienst sowie 10 Jahre im Dienste der Menschlichkeit für die Bürger in Lünen und Selm.

  • Lünen
  • 20.08.18
Ratgeber
Die sommerliche Hitze bleibt. Dementsprechend sollten Menschen die Zufuhr (nicht alkoholischer) Getränke deutlich erhöhen. Mindestens ein Liter mehr pro Tag und Kopf raten Experten.

Senioren und Kranke sind besonders gefährdet: Bei Hitze brauchen auch Gladbecker mehr Flüssigkeit

Gladbeck. Der Sommer lässt nicht locker: Auch für die kommenden Tage sagt der Deutsche Wetterdienst hochsommerliche Temperaturen von bis zu 36 Grad voraus. Steigen die Temperaturen, kann es zu erheblichen Gesundheitsschäden kommen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rechnet deshalb vermehrt mit Hitzenotfällen – besonders bei älteren oder kranken Menschen. „Erste Hinweise für einen Hitzenotfall können Kreislaufprobleme, ein plötzlicher Kreislaufkollaps aber auch Muskelkrämpfe besonders in den Beinen...

  • Gladbeck
  • 24.07.18
Vereine + Ehrenamt

Angehende Notärzte lernen beim DRK Rettungsdienst Lünen

Zwei angehende Notärztinnen und ein angehender Notarzt lernten am 28.06.2017 beim DRK Rettungsdienst unter der Leitung von Andreas Bietendüfel (DRK Ausbilder) die im Rettungsdienst üblichen Geräte kennen, um diese in der Zukunft beim Patienten einsetzen zu können. Notärzte werden durch die Feuerwehrleitstelle im Kreis Unna (Tel. 112) entsandt, um Menschen bei lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen schnelle medizinische Hilfe zu leisten. Zusätzlich wird immer ein Rettungswagen...

  • Lünen
  • 29.06.17
Vereine + Ehrenamt

Schulsanitätsdienst beim DRK Rettungsdienst Lünen

Bereits am 21. Juni besichtigten die Schulsanitäter-/innen der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Lünen einen Rettungswagen am DRK Rettungsdienst Service Center an der Kupferstraße 66. Begleitet von Dirk Skalla, Leiter Rettungsdienst und Notfallsanitäter David Scheidle informierten sich die Schulsanitäter-/innen gemeinsam mit Lehrer Fabian Helm über die umfangreiche Ausstattung eines Rettungswagens. Direkt am Fahrzeug wurden praktische Maßnahmen wie die Messung des Blutzuckerspiegels, das...

  • Lünen
  • 28.06.17
Vereine + Ehrenamt

Fit für den ehrenamtlichen Einsatz - DRK Gelsenkirchen hat drei neue Rettungssanitäterinnen

Drei ehemalige Bundesfreiwilligendienstleistende engagieren sich nach dem Abschluss ihres Freiwilligendienstes weiter für die Menschen in Gelsenkirchen. „Ich bin glücklich und stolz, dass es nach wie vor viele junge Menschen in Gelsenkirchen gibt, die einen großen Teil ihrer Zeit in den Dienst einer guten Sache stellen“, sagte Christian Deinert, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender des Kreisverbandes Gelsenkirchen und selber ehemaliger Zivildienstleistender und Rettungssanitäter. Er übergab im...

  • Gelsenkirchen
  • 25.05.16
Überregionales
Michael Noack engagiert sich seit 60 Jahren im DRK.

Michael Noack ist seit 60 Jahren im DRK aktiv

Seit 60 Jahren engagiert sich Michael Noack in der freien Wohlfahrtspflege. Bis heute ist er ehrenamtlich im Deutschen Roten Kreuz (DRK) tätig, aber viele Jahre lang war der gemeinnützige Verein auch sein Arbeitgeber. Noacks Engagement begann, nachdem er bereits als Elfjähriger 1956 Mitglied im Schulsanitätsdienst wurde. „Das war in Magdeburg“, erzählt Noack und bezeichnet den freiwilligen Sanitätsdienst als eine Art DRK der DDR. Nicht nur bei schulischen Sportveranstaltungen standen er und die...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.04.16
Überregionales
Das DRK war mit viel Personal und zahlreichen Einsatzfahrzeugen an der Umzugsstrecke im Einsatz
4 Bilder

DRK meldet ruhigen Karnevalsumzug in Wattenscheid

Als „ruhigen Karnevalsdienst“ meldet das örtliche Rote Kreuz (DRK) seine Aktivitäten rund um den Wattenscheider Karnevalsumzug am Sonntag. Sieben Transporte ins Krankenhaus wurden verzeichnet, davon zwei aus umliegenden Kneipen direkt nach dem Umzug. Zusätzliche Hilfeleistungen wurden am Sanitätszelt August-Bebel-Platz geleistet. Schwerpunkt waren alkoholbedingte Ausfälle, davon musste ein 18jähriger mit Notarztbegleitung ins heimische Martin-Luther-Krankenhaus gebracht werden. Es wurden jedoch...

  • Wattenscheid
  • 08.02.16
  • 1
Überregionales
Andreas Wenzel als "frischgebackener Notfallsanitäter" an seinem "Arbeitsplatz" vor dem Rettungswagen in Witten Herbede

Rotkreuz-Witten freut sich über ersten Notfallsanitäter!

Andreas Wenzel, der sich seit fast 15 Jahren zunächst ehrenamtlich als Rettungsassisten, seit inzwischen mehr als acht Jahren auch hauptamtlich beim Wittener DRK engagiert, erhielt am vergangenen Samstag ein besonderes Zeugnis, das ihm erlaubt, ab sofort die "Berufsbezeichnung Notfallsanitäter" zu führen. "Wo viele denken, dass man mit 48 Jahren bereits zu alt ist, Neues zu erlernen, habe ich mich dazu entschlossen, die Herausforderung anzunehmen, mich zum Notfallsanitäter weiter zu bilden, den...

  • Witten
  • 26.01.16
  • 1
Ratgeber
Philipp Börner, Louisa Gels und Moritz Hafer zu Schichtbeginn am Sylvesterabend
4 Bilder

Rotkreuzler besetzten zusätzlichen Rettungswagen in der Silvesternacht!

Alles in allem erlebten Rotkreuzler eine ruhige Nacht zum Jahreswechsel im Rettungsdienst, Hausnotruf und weiteren Rotkreuz-Diensten Wie in den vergangenen Jahren wurde durch das Deutsche Rote Kreuz ein zusätzlicher Rettungswagen im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises und der Stadt Witten in Dienst gestellt und stand für die Bürgerinnen und Bürger zum Jahreswechsel einsatzbereit zur Verfügung. „In unserem insgesamt zwölf Stunden umfassenden Dienst hatten wir sieben Einätze in Witten zu absolvieren....

  • Witten
  • 03.01.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.