Alles zum Thema Drohung

Beiträge zum Thema Drohung

Blaulicht
Die Polizei nahm einen 17-jährigen Schüler am Franz-Stock-Gymnasium fest. Er hatte in einem Chat mit der "Reinigung" der Sporthalle gedroht. Die Ermittlungen laufen.

Polizeieinsatz an Neheimer Gymnasium: 17-Jähriger festgenommen

Ein 17-jährige Schüler des Franz-Stock-Gymnasiums drohte in einem Chat mit der "Reinigung" der Schule. Die Polizei nahm den jungen Mann fest. Eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler bestand nicht. Zu Schulbeginn wendeten sich Schüler des Franz-Stock-Gymnasiums an die Schulleitung. In einem WhatsApp-Chat hatte der Mitschüler angekündigt, im Verlauf des Vormittags in der Sporthalle die Sportstunde zu "reinigen". Die Schulleitung informierte direkt die Polizei. Da sich der Schüler im...

  • Arnsberg-Neheim
  • 27.03.19
Blaulicht

Eskalation gegenüber Ordnungsamtsmitarbeiter
Massive Bedrohung durch 35-jährigen Serben

Am Mittwoch, 13. März, gegen 12.30 Uhr suchte ein 42-jähriger Mitarbeiter des Ordnungsamtes eine Mülheimer Wohnanschrift auf, um ein Fahrzeug stillzulegen. Dort traf er auf einen 35-jährigen serbischen Staatsbürger. Dieser beleidigte den städtischen Mitarbeiter und bedrohte massiv sein Leben und das seiner Familienangehörigen. Die alarmierten Polizeibeamten führten mit dem Beschuldigten ein intensives Gespräch, eine sogenannte Gefährderansprache und legten gegen den Beschuldigten eine...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.03.19
Politik
Symbolträchtiges Bild für den Mülheimer ÖPNV: die verrottete Strecke zum Flughafen. Fotos (2): PR-Foto Köhring
3 Bilder

verdi-Fachbereich Verkehr schreibt Brandbrief an die Regierungspräsidentin
Gewerkschaft schlägt ÖPNV-Alarm

Zur Stützung des desolaten städtischen Haushalts beabsichtigen verschiedene Mülheimer Fraktionen drastische Sparmaßnahmen im Öffentlichen Personennahverkehr zu ergreifen. Bis zu sieben Millionen Euro soll die Ruhrbahn jährlich in Mülheim einsparen. So drohen unter anderem der Straßenbahn nach den Kappungen der Strecken zum Flughafen und nach Styrum weitere Streckenstilllegungen. Dies veranlasste nun die Gewerkschaft verdi, einen Brandbrief an Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher zu...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.02.19
  •  1
Blaulicht
Symbolbild Polizei

Festnahme in Marxloh
24-Jähriger wollte Nachbarehepaar umbringen

Weil ein 24-Jähriger am Samstag, 8. Dezember, gegen 21.20 Uhr seinem Nachbar drohte, ihn und seine Frau umzubringen, rückten drei Streifenwagen zur Grillostraße nach Duisburg-Marxloh aus. Als die Polizisten eintrafen, hatte sich der Randalierer in seine Wohnung zurückgezogen. Durch ein Fenster der Erdgeschosswohnung sahen die Beamten, wie er ein Samuraischwert vor ihnen versteckte. Nach Ansprache verhielt er sich aggressiv und versuchte die Beamten durch Kopfstöße zu verletzen. Weil er in...

  • Duisburg
  • 11.12.18
  •  1
Blaulicht
Die Polizei in Hagen sucht den Täter.

Auseinandersetzung
"Ich steche dich ab": Nach Angriff mit Messerattacke gedroht - Täter gesucht

Am Donnerstag war ein 30-jähriger Mann zu Fuß im Volkspark in Richtung Bahnhofstraße unterwegs. Ein unbekannter Mann kam ihm entgegen und rempelte ihn an. Hieraus entwickelte sich eine verbale Auseinandersetzung. Plötzlich schlugen der Unbekannte und dessen Begleiter auf den 30-Jährigen ein.  Einer der beiden Männer zückte ein Klappmesser und drohte mit den Worten "ich steche dich ab". Der 30-Jährige trat daraufhin die Flucht an. Die beiden Tatverdächtigen entfernten sich in Richtung...

  • Hagen
  • 23.11.18
Überregionales
Aggresiver Täter drohte Frau abzustechen: Versuchter Raub in Altenhagen.

Aggresiver Täter drohte Frau abzustechen: Versuchter Raub in Altenhagen

Montagmorgen ereignete sich um 6:50 Uhr ein versuchter Raub zum Nachteil einer 20-jährigen Dortmunderin in Altenhagen. Die junge Frau wollte ihren Wagen an der Spichernstraße abstellen und wurde kurz darauf von einem Unbekannten nach Geld gefragt. Als sie entgegnete, sie habe kein Geld, wurde der Mann aggressiv und drohte, die Frau abzustechen. Die 20-Jährige flüchtete in ihr Auto, wobei der Täter versuchte, sie daran zu hindern, die Fahrertür zu schließen. Erst aus dem verriegelten Wagen...

  • Hagen
  • 09.10.18
Überregionales
Nach einer Amokdrohung wurden zwei EBG-Schüler vorläufig vom Unterricht suspendiert. Foto: Thiele

Amokdrohung am Ernst-Barlach-Gymnasium

Zwei minderjährige Schüler des Ernst-Barlach-Gymnasiums (EBG) wurden in der vergangenen Woche vorläufig festgenommen. Wie jetzt bekannt wurde, standen sie im Verdacht, einen Amoklauf an ihrer Schule geplant zu haben. Mitschüler hatten der Polizei einen entsprechenden Hinweis gegeben. Schulleiter Dr. Friedrich Mayer informierte Eltern und Schüler am Sonntag (1. Juli) via Newsletter über die Situation. Im Schreiben des EBG-Schulleiters, das unserer Redaktion vorliegt, heißt es unter anderem:...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.07.18
Überregionales
Bewaffnet war der Räuber mit einem kleinen Küchenmesser (sog. Hümmelchen). Foto: Archiv

Räuber droht mit Hümmelchen in der Spielhalle

Am Freitagmorgen, 18. Mai, betrat gegen 8.15 Uhr ein noch unbekannter Täter eine Spielhalle am Haldenweg. Bergkamen. Er ging zur Toilette und vermummte sich dort mit einem Schal, bevor er die 29 jährige Angestellte aus Bergkamen mit einem Messer zur Herausgabe von Bargeld aufforderte. Er flüchtete anschließend mit der Beute und einem von der Angestellten entwendeten blauen Mountainbike in Richtung Erich-Ollenhauer-Straße. Der Täter soll etwa 18 bis 25 Jahre und ungefähr 167 bis 170 cm groß...

  • Kamen
  • 18.05.18
Politik
Mit Drohungen versuchen Extremisten, andere Meinungen zu unterdrücken.
2 Bilder

"Viele Grüße auch an die Frau Gemahlin": BürgerReporter erhält Drohbrief von selbsternannten "Patrioten"

Ein BürgerReporter aus dem Rheinland, der aus Rücksicht auf seine Familie lieber anonym bleiben möchte, ist vor wenigen Tagen Adressat eines Drohbriefes geworden. Er solle, so die Täter, "am besten ganz verschwinden", ansonsten müsse er mit Konsequenzen rechnen. Der Wortlaut des Drohbriefes legt den Schluss nahe, dass persönliche Differenzen mit dem BürgerReporter keine Rolle spielen. Das Ziel, das die Täter mit dem Schreiben verfolgen, ist eindeutig ein politisches. Auch lassen sie keinen...

  • 14.05.18
  •  74
  •  15
Überregionales

Velbert: Busfahrer mit Messer bedroht

Ein Busfahrer wurde am Dienstag in Velbert mit einem Messer bedroht, wie die Polizei mitteilt. Gegen 17.10 Uhr kam es in einem Linienbus zu der gefährlichen Körperverletzung. Zur Tatzeit führte ein 55-jähriger Busfahrer einen Linienbus auf der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Endstation "ZOB". Auf Höhe der Einmündung Friedrich-Ebert-Straße/ Mettmanner Straße trat plötzlich ein Mann von hinten an ihn heran und drohte ihm unter Vorhalt eines Messer, ihn und die anderen Fahrgäste...

  • Velbert
  • 09.05.18
Überregionales

Aggressiver Verkehrsrüpel - Rollerfahrer beleidigte und drohte - Festnahme!

Am Freitagmorgen, 23. Februar, ereignete sich gegen 6 Uhr in der Straße "Im Streb" in Stoppenberg eine außergewöhnliche Verkehrsunfallflucht. Der Verursacher beleidigte und drohte. Eine 49-jährige Anwohnerin, die durch ein lautes Streitgespräch ihrer Nachbarn auf diese aufmerksam wurde, beobachtete, wie ein 52-Jähriger auf einen Roller stieg und gegen ihr geparktes Auto fuhr. Als die Essenerin den Rollerfahrer daraufhin ansprach, zeigte sich dieser uneinsichtig. Er beleidigte die 49-Jährige...

  • Essen-Nord
  • 26.02.18
Überregionales
Symbolbild

Räuberische Erpressung eines Taxifahrers

Kamen. Am Samstag 6. Januar, gegen 03.40 Uhr, wurde ein Taxi zur Lenbachstraße in Kamen bestellt. Als das Taxi dort eintraf, um vermeintliche Fahrgäste aufzunehmen, wurden durch 2 unbekannte maskierte Personen die Türen des Taxis aufgerissen. Der 73jährige Taxifahrer wurde nun zur Herausgabe von Geld aufgefordert. Als er der Forderung nicht nachkam, wurde durch einen Täter zur Untermauerung ihrer Forderungen mehrere Schüsse aus einer mitgeführten Schreckschusspistole abgefeuert. Der 73jährige...

  • Kamen
  • 08.01.18
  •  1
Überregionales

Recklinghausen: 62-Jähriger droht auf Bochumer Straße mit Schere

Am frühen Montagmorgen, kurz nach 0 Uhr, beobachteten Zeugen einen 62-jährigen Recklinghäuser, der eine 41-jährige Recklinghäuserin auf der Bochumer Straße mit einer Schere bedrohte. Benachrichtigte Polizeibeamte konnten den 62-Jährigen auf der Bochumer Straße antreffen und festnehmen. Bei der ersten Anhörung stellte sich heraus, dass der augenscheinlich erheblich betrunkene Recklinghäuser mit der Schere gedroht hatte und dabei einen kleinen Geldbetrag gefordert hatte. Auf der Wache wurde...

  • Recklinghausen
  • 27.11.17
Politik
Der Sicherheitsservice schirmte Martin Schulz bei seiner Wahlkampfveranstaltung in Unna vom Publikum ab. Einen Tag zuvor hatte ein Mann im Internet damit gedroht, einen Anschlag auf den Politiker zu verüben. Foto: Jürgen Thoms

Besuch in Unna: Sicherheitsservice schirmt Martin Schulz ab

Großer Bahnhof für Martin Schulz: Am gestrigen Mittwoch wurde der SPD-Kanzlerkandidat auf dem Marktplatz in Unna vom Publikum dicht umlagert. Der Sicherheitsservice war angehalten, den Politiker von der Menge abzuschirmen, denn die Polizei nahm die Anschlagsdrohung (wir berichteten) eines 43-Jährigen Werlers sehr ernst. Das SEK hatte den Verdächtigen in seiner Wohnung in Werl festgenommen. Solange die Wahlkampfveranstaltung in Unna lief, blieb der 43-Jährige in Polizeigewahrsam. Nach...

  • Kamen
  • 31.08.17
Überregionales
Die Dortmunder Polizei nahm einen Verdächtigen in Werl fest.

Kanzlerkandidat Martin Schulz bedroht

Spezialeinsatzkräfte des Polizeipräsidiums Dortmund nahmen heute Morgen einen 43-Jährigen in Werl fest.Ihm wird lauf Staatsanwaltschaft vorgeworfen, den SPD Kanzlerkandidaten Martin Schulz bedroht zu haben.   Im Laufe des gestrigen Abends erhielt die Kreispolizeibehörde Unna den Hinweis auf eine geplante Straftat. Ein 43-jähriger Tatverdächtiger aus Werl sprach über ein soziales Netzwerk konkrete Drohungen gegen den Kanzlerkandidaten der SPD, Martin Schulz, aus. "Diese Drohungen wurden in dem...

  • Dortmund-City
  • 30.08.17
Überregionales

Raubüberfall mit Messer in der Nacht in Marl Hamm

Marl, Bachackerweg bewaffneter Raub auf Geschäft. Am 18.04.2017 wollten gegen 22.10 Uhr zwei 23 und 18 Jahre alte Angestellte das Geschäft Rewe Markt durch die Hintertür verlassen. Dort lauerte ihnen ein bislang unbekannter Täter auf. Dieser drängte sie unter Vorhalt eines Messers wieder in das Geschäft zurück. Unter Drohung mit dem Messer forderte er die Herausgabe von Bargeld. Nach Erhalt des Geldes flüchtete der Täter durch die Hintertür in unbekannte Richtung. Täterbeschreibung: männlich,...

  • Marl
  • 19.04.17
Kultur
4 Bilder

Eine öffenliche Drohung !?

Aktuell vom Heutigen Abend am unserm Kruz,ich bin entsetzt,ängstlich und verunsichert zu gleich ist es nur Provokation oder doch ernst zu nehmen?

  • Menden (Sauerland)
  • 31.08.16
  •  2
  •  1
Politik

Stammtisch der AfD Bottrop am Mittwoch den 18.05.2016

Die AfD Bottrop möchte Sie recht herzlich zum Bürgerstammtisch mit dem Thema "Die AfD - Mehr als nur eine Einthemenpartei" am Mittwoch, den 18.05.2016 um 19 Uhr einladen. Da es vor unserem letzten Stammtisch zu Anrufen kam, die den Wirt erfolglos dazu drängen wollten die Veranstaltung abzusagen und auch schon eine Zeitung die "Ente" einer Absage weiterverbreitet hat, sehen wir uns leider gezwungen den Veranstaltungsort geheim zu halten. Auch in Nachbarstädten kam es bereits zum Teil sogar...

  • Bottrop
  • 07.05.16
Überregionales
Foto: Polizei

Bombendroher erwischt!

Der Bombendroher von Werdohl und Lüdenscheid ist ermittelt. Die Polizei meldet in ihrem Pressebericht diesen schnellen Ermittlungserfolg. So steht's im Polizeibericht: Den Ermittlern der Kreispolizeibehörde des Märkischen Kreises gelang es sehr schnell, den Anrufer der Bombendrohung des gestrigen Abends, in dessen Verlauf die Bahnhöfe in Werdohl und Lüdenscheid mit einem Sprengstoffhund abgesucht wurden, zu ermitteln. Es handelt sich um einen 55-jährigen, polizeilich bekannten...

  • Menden (Sauerland)
  • 24.11.15
  •  2
Ratgeber

Mahnung ? ? ?

Ob es nur ein Schatten ist, oder der mahnende Finger??? Diese Frage muss man sich stellen.

  • Düsseldorf
  • 08.10.15
  •  16
  •  4
Überregionales

"Willst Du sterben?": Fußgänger mit Schusswaffe bedroht

Nur weil ein Fußgänger einen Autofahrer auf einen vermeintlichen Fahrfehler aufmerksam machen wollte, ist er am Dienstagmittag, gegen 13.30 Uhr, in Haspe mit einer Pistole bedroht worden. Nach Auffassung des 46-jährigen Fußgängers hätte der unbekannte Autofahrer im Bereich der Eimündung Kurt-Schumacher-Ring/Tillmannstraße ein Bremsmanöver einleiten müssen, um ihn als Fußgänger nicht zu gefährden. Als der Wagen daraufhin vor einer roten Ampel hielt, sprach der Mann den Fahrer an. Plötzlich zog...

  • Hagen
  • 07.10.15
Politik

Radiobeitrag Deutschlandfunk: Lehrerin verschweigt aus Angst ihre Religion

Das geht uns alle an! Was ich während einer Autofahrt zufällig heute gegen 12.30 Uhr im Deutschlandfunk hören musste, verschlug mir die Sprache. Als ich zuschaltete, hörte ich im Originalton junge Männerstimmen in "bumsdeutscher" Sprache: "Juden sind Scheiße und überflüssiges Zeug, brauchen wir nicht, rausschmeißen. Wenn die in unsere Schule kommen, mach ich die alle. Einfach totkloppen. McDonald's, alles gehört denen. Scheiß Juden. Ich fick die, sonst nix." So und ähnlich kamen Berliner...

  • Gladbeck
  • 18.05.15
  •  3
  •  6
Überregionales

Hagen: Schüler sorgt bei Facebook für Unruhe

Am heutigen Montag sorgte ein 20-jähriger Hagener Schüler mit einem Posting auf seiner eigenen Facebook-Seite für Unruhe. In Form eines Gedichts drohte er "ehemaligen Freunden und Verräterin mit goldenen Kugeln einen Abgang zu verschaffen". Daraufhin suchte die Polizei die Schule des 20-Jährigen, die Fritz-Steinhoff-Gesamtschule, auf. Dort konnte der Schüler nicht angetroffen werden. Vorsorglich wurden durch die Polizei an der Schule Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt, allerdings bestand zu...

  • Hagen
  • 19.01.15
Überregionales
Experten der Polizei mit Sprengstoff-Spürhunden durchsuchten den Zug.
7 Bilder

Bombendrohung gegen Zug der Eurobahn

Stillstand auf der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Münster - gegen einen Zug der Eurobahn gab es am Mittwoch eine Bombendrohung. Der Zug wurde evakuiert, Sprengstoff-Experten kamen zum Einsatz. Die Bombendrohung erreichte per Telefon die Bundespolizei in Münster am Morgen gegen acht Uhr. Der Zug "Der Lüner" der Eurobahn mit der Nummer 89923 war da schon wieder auf dem Rückweg von Münster über Lünen nach Dortmund. "Die Polizeiführung in Dortmund stoppte die Eurobahn dann auf der Strecke und...

  • Lünen
  • 01.10.14
  • 1
  • 2