Duisburg-Marxloh

Beiträge zum Thema Duisburg-Marxloh

Politik
Eko Fresh posiert mit den Marxloher Jugendlichen. Links im Bild: Minister Joachim Stamp, rechts: Serap Güler. Foto: Bartosz Galus
4 Bilder

Musikalischer Beitrag zur Integrationskultur
Eko Fresh unterstützt NRW-Integrationskampagne mit neuem Song

In Marxloh gab es einen Schulterschluss der besonderen Art: Im Jugendzentrum RiZ, auf der Marienstraße, stellte der Rapper Eko Fresh im Rahmen der Integrationskampagne #IchDuWirNRW erstmals seinen Song „1994“ vor. Gemeinsam mit NRW-Integrationsminister Joachim Stamp, der Staatssekretärin für Integration, Serap Güler und den zahlreichen Jugendlichen Vorort diskutierte er anschließend über die Herausforderungen und Chancen von Migration und Integration. „Dein Großvater kam in dieses Land, wo...

  • Duisburg
  • 11.02.20
Blaulicht
Symbolfoto Polizeieinsatz

Duisburger Kripo ermittelt
Campingkocher-Gaskartusche in Marxloher Wohnung explodiert - Kind außer Lebensgefahr

Update 18. Juli: Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass die Gaskartusche des Campingkochersaufgrund eines Bedienungsfehlers explodiert ist. Es entstand eine Stichflamme, durch die eine Mutter (22) und ihr Kleinkind (11 Monate) verletzt wurden. Das Kind schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, muss allerdings, genau wie die 22-Jährige, im Krankenhaus behandelt werden. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Update 13.04 Uhr: Nach Einschätzung der...

  • Duisburg
  • 17.07.19
  •  2
  •  1
Blaulicht

Trotz Strafunmündigkeit eine Anzeige
Kinder schlagen und berauben Zehnjährigen

Drei Grundschüler sollen am Mittwoch, 5. Juni, 22 Uhr, einen zehnjährigen Mitschüler auf der Elsa-Brändström-Straße in Marxloh mit Holzstöcken geschlagen haben. Danach entwendeten sie seinen Tretroller. Der Duisburger begab sich zu seiner Tante, die die Polizei informierte. Die richtigen Namen der Räuber konnte der Zehnjährige, der Verletzungen an Arm und Rücken davon getragen hatte, nicht nennen. Trotz vermeintlicher Strafunmündigkeit schrieben die Polizeibeamten eine...

  • Duisburg
  • 06.06.19
  •  1
Blaulicht
Symbolfoto Polizei

Duisburg-Marxloh
Falsche Polizisten unterwegs - Zeugen gesucht

Eine Seniorin (92), bei der am Donnerstag, 17. Januar, um 12.30 Uhr ein falsches Polizistenduo an der Haustüre klingelte, hörte auf ihr Bauchgefühl. Als die Trickbetrüger bei der Duisburgerin auf der Mittelstraße klingelten, zeigte einer der Männer einen gefälschten, grün-weißen Dienstausweis vor. Unter dem Vorwand, dass es bei der 92-Jährigen in naher Zukunft zu einem Einbruch kommt, wollten die Unbekannten ihre Wohnung begutachten. Als sie ihnen den Zutritt aus Zeitgründen verweigerte,...

  • Duisburg
  • 20.01.19
Blaulicht

Pkw gegen Straßenbahn - zwei Leichtverletzte
Beide Fahrer unter Schock

Wie die Polizei Duisburg mitteilt, hatte am Donnerstag, 3. Januar, eine Fahrzeugführerin (33), die um 7.35 Uhr mit einer Straßenbahn kollidierte, Glück im Unglück. Die 33-Jährige befuhr mit einem schwarzen Kia Sportage die Duisburger Straße in Richtung Marxloh und wollte nach links in den Willy-Brandt-Ring abbiegen. Hierbei übersah sie eine Straßenbahn der Linie 903, welche die Duisburger Straße in gleicher Richtung befuhr. Im Kreuzungsbereich Duisburger Straße - Willy-Brandt-Ring -...

  • Duisburg
  • 05.01.19
Überregionales
Sarah Schröter (links) und Gabriele Frerkes unterschreiben den Kooperationsvertrag. Foto: Frank Preuß

Uni Duisburg-Essen und Sophie-Scholl-Berufskolleg kooperieren in Sachen Talentförderung

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) und das Marxloher Sophie-Scholl-Berufskolleg besiegelten ihre Kooperation im Rahmen des landesweiten Förderprogramms NRW-Talentscouting. Ziel ist es, talentierte Schüler gezielt in ihren Stärken zu fördern und ihren Übergang von der Oberstufe in die Ausbildung oder das Studium zu begleiten.Für Gabriele Frerkes, Schulleiterin des Sophie-Scholl-Berufskollegs, und Sarah Schröter, Koordinatorin des Talentscouting-Programms an der UDE, war das Unterschreiben des...

  • Duisburg
  • 19.10.18
WirtschaftAnzeige
Treue zum Standort, Treue zum Unternehmen: Der MediaMarkt Marxloh feiert im Oktober sein 25-jähriges Bestehen. Ebenso lange ist Mitarbeiterin Sonja Agten dem Elektrofachmarkt verbunden.
2 Bilder

Treue zum Standort: MediaMarkt Marxloh feiert im Oktober sein 25-jähriges Bestehen

Am 28. Oktober 1993 offiziell eröffnet, kann der MediaMarkt Marxloh, August-Bebel-Platz 20, in diesem Oktober sein 25-jähriges Bestehen feiern. Die Freude über das Vierteljahrhundert im Marxloh Center möchte das "Geburtstagskind" in den Jubiläumswochen vom 2. bis 14. Oktober gerne mit allen Freunden und Kunden teilen. Die können sich daher auf eine Vielzahl an "Knaller-Angeboten" freuen, wie Verkaufsleiter Mark Winterfeldt verspricht. Treue zum Standort Marxloh ist dem Elektrofachmarkt...

  • Duisburg
  • 02.10.18
  •  1
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

Marxloh: Frau im Streit mit Messer verletzt - Mordkommission ermittelt

Am Dienstag, 27. März, gegen 11.25 Uhr ist ein verbaler Streit zwischen einem Ehepaar in der gemeinsamen Wohnung auf der Kaiser-Wilhelm-Straße eskaliert. Der Mann nahm sich ein Messer und verletze seine Frau (41). Lebensgefahr besteht nicht. Die 18-jährige Tochter ging dazwischen und zog sich Schnittverletzungen zu. Beide Frauen kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Die alarmierten Polizisten nahmen den 56-jährigen Ehemann als Tatverdächtigen fest. Vor dem Haus versuchten mehrere...

  • Duisburg
  • 27.03.18
  •  1
  •  1
Politik
Natürlich trug sich das Staatsoberhaupt auch in das Goldene Buch der Stadt ein.
2 Bilder

Bundespräsident Steinmeier zu Gast in Marxloh - "Ein solcher Besuch ist immer wichtig"

Die gute Laune von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ersetzte – zumindest teilweise – beim heutigen Marxloh-Besuch die fehlenden Sonnenstrahlen. Seine Gattin Elke Büdenbender stimmte sogar lautstark in den Gesang der Schülerinnen und Schüler in der Grundschule an der Henriettenstraße ein. Die hatten weder Ehrfurcht noch Berührungsängste – über Ängste wurde später an anderer Stelle gesprochen – und plauderten munter mit dem „Chef von Deutschland“, wie Steinmeier von einem der eifrigen...

  • Duisburg
  • 13.03.18
  •  2
Politik
Marxloh war bereits im August 2015 das Ziel von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die dort zum Bürgerdialog ins Hotel Montan bat.

Bundespräsident besucht Dienstag Duisburg-Marxloh

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier holt am kommenden Montag und Dienstag, 12. und 13. März, seinen Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen nach. Der hatte eigentlich bereits am 20. und 21. November stattfinden sollen, war aber aufgrund der damaligen politischen Lage in Berlin (Ende der Jamaika-Sondierung) kurzfristig abgesagt worden. Neben Düsseldorf, Aachen, Dortmund, Altena und Arnsberg ist auch Duisburg Ziel des Staatsoberhauptes und seiner Frau Elke Büdenbender auf ihrer zweitägigen...

  • Duisburg
  • 09.03.18
  •  2
  •  1
LK-Gemeinschaft
Abendstimmung an der Sechs-Seen-Platte Duisburg
6 Bilder

Bei einer Nachtwanderung mit den Uferrettern die Abendstimmung am See genossen

Ca. 175 Personen aus Duisburg und Umgebung kamen am Abend des 16. Februar am Ufer des Masurensee zusammen, um an einer Nachtwanderung am Ufer der Sechs-Seen-Platte teilzunehmen. Dabei genossen wir das wundervolle Farbenspiel und waren uns alle einig, dass es ein gelungener Abend war. Für die Kleinen gab es anschließend noch die Möglichkeit, Stockbrot am Lagerfeuer zu grillen. Über das Projekt 6-Seen-Wedau selbst sind, je näher der Bebauungstermin rückt, immer öfter unterschiedliche Meinungen...

  • Duisburg
  • 17.02.18
  •  1
Politik

Stadt der Städte?

"Stadt der Städte" nennt sich eine Imagekampagne, die der Regionalverband Ruhr (RVR) auf den Weg bringt. Über einen Zeitraum von drei Jahren werden 10 Millionen Euro in die Hand genommen, um die Außendarstellung des Ruhrgebietes zu verbessern. International darf's dann auch die "City of Cities" sein. Ganz ehrlich, dieser Größenwahn nervt nur noch. Seit Jahrzehnten macht Kirchturmdenken jeden Versuch zunichte, tatsächlich in dieser Region stadtähnliche Strukturen aufzubauen. Das Ruhrgebiet...

  • Herne
  • 27.06.17
  •  1
Überregionales
Empfehlenswert

Bücherkompass,Rezension,Franz Voll:Inside Duisburg Marxloh.

Ein Buch erzählt vom Leben in Duisburgs ,,Problemzone" Autor Franz Voll: Inside Duisburg-Marxloh. Verlag:Orell Füssli, 224 S.,17,95 € Marxloh ist ein Duisburger Stadtteil im Stadtbezirk Hamborn mit knapp 18000 Einwohnern. Sechzig Prozent Migranten, laut Polizei. Stadtteile wie Duisburg-Marxloh gelten als NO-GO Area: Kriminelle Geschäfte auf offener Straße. Eine Stadt verkommt, ein Stadtteil kippt, wer kann geht fort. Vermüllte Häuser, verängstigte Anwohner. Autor Franz Voll war...

  • Bochum
  • 08.01.17
  •  19
  •  13
Ratgeber
Seit dem 21. Dezember wird das Marxloher Pollmanneck von der Polizei per Video beobachtet.

Schlägerei schnell beendet: Videobeobachtung in Marxloh zeigt erste Erfolge

Dank der neuen Videobeobachtung konnte die Polizei an Neujahr kurz nach Mitternacht am Pollmanneck in Marxloh eine Schlägerei beenden. Ein Beamter hatte am Bildschirm beobachtet, wie sich rund zehn Personen auf der Weseler Straße versammelt hatten. Ausgangspunkt der Auseinandersetzungen war ein Böller, den ein männlicher Täter in den Hausgang warf. Der Böller prallte an einem Mädchen ab, das sich dort aufhielt, landete auf dem Boden und explodierte. Die anwesenden Frauen reagierten...

  • Duisburg
  • 02.01.17
  •  3
Politik
Im Gespräch: Armin Laschet (Mitte) erörtert mit Oberbürgermeister Sören Link, der Duisburger Landtagsabgeordneten Petra Vogt und der Beigeordneten Dr. Daniela Lesmeister (v.l.), wie man dem Problem der Schrottimmobilien Herr werden kann.
3 Bilder

Laschet besucht Marxloh: "Nicht die Augen verschließen"

Seit Sommer 2015 bewegt Nordrhein-Westfalen eine lebhafte Debatte darüber, dass sich ganze Stadtviertel im Ruhrgebiet zu sozialen und kriminellen Brennpunkten entwickelt haben. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht dabei immer wieder Duisburg. Im August letzten Jahres ließ ein interner Bericht des örtlichen Polizeipräsidiums aufhorchen, der auf große Probleme mit Familienclans, Kleinkriminalität und organisiertem Verbrechen, vor allem im Stadtteil Marxloh, hinwies. Gleichzeitig hat die Stadt...

  • Duisburg
  • 21.12.16
  •  1
  •  2
Überregionales
Im katholischen Sozialpastoralen Zentrum Petershof in Marxloh gab es wichtige Signale für die Gesamtstadt, die nicht krankenversicherten Zuwanderern und Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus Hoffnung machen.
3 Bilder

„Wir haben die Not gesehen": Notfallpraxis für nicht krankenversicherte Menschen in Duisburg kommt

Licht am Ende des Tunnels. Besorgte Mienen, aber auch Anlass zu freudigen Blicken in die Zukunft. Im katholischen Sozialpastoralen Zentrum Petershof in Marxloh gab es wichtige Signale für die Gesamtstadt, die vielen nicht krankenversicherten Zuwanderern und Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus Hoffnung macht. „Jeder Mensch hat ein Recht auf medizinische Behandlung“, sagte eingangs eines Pressegespräches im Petershof dessen Leiter, Prämonstratenser-Pater Oliver Potschien. Man hatte dort...

  • Duisburg
  • 22.11.16
  •  1
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.