Ebola

Beiträge zum Thema Ebola

Politik
¡Hasta siempre, Gracy, siempre presente!
2 Bilder

Internationale Solidarität
Humanitäre Cubahilfe trauert um Internationalisten Dr. Graciliano Diáz Bartólo

"Heute muss ich Euch eine traurige Mitteilung machen. Unser Freund, der kubanische Arzt und Internationalist Graciliano Diáz Bartólo ist in Santiago de Cuba an den Komplikationen einer COVID-19-Erkrankung verstorben. Seine Frau und seine schwangere Tochter sind ebenfalls erkrankt und werden stationär behandelt. Hoffen wir für sie und alle ähnlich Betroffenen das Beste und auf eine rasche Genesung.", teilt Dr. Klaus Piel, Vorsitzender der Humanitären Cubahilfe in Bochum mit. Mit Graciliano...

  • Bochum
  • 19.07.21
Politik
Unblock Cuba: Mitglieder der Humanitären Cuba Hilfe (HCH) fordern vor einer künstlerisch gestalteten Kubafahne in Bochum das sofortige Ende der völkerrechtswidrigen US-Blockade gegen Kuba.
Video 2 Bilder

Unblock Cuba
Weltweite Aktion gegen US-Blockade: Wirtschaftskrieg beenden

Die Humanitäre Cuba Hilfe, ein sehr agiler Bochumer Verein, der seit rund 25 Jahren solidarisch an der Seite des kubanischen Volkes steht, schließt sich der weltweiten Kampagne gegen die von den USA über die Insel Kuba verhängte Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade an. Auf der ganzen Welt wird am 27. und 28. März 2021 für die Beendigung dieser völkerrechtswidrigen US-Blockade, die Lebensmittel und Medikamente einschließt, demonstriert. Seit sechs Jahrzehnten halten die USA unerbittlich an...

  • Bochum
  • 27.03.21
Politik
"Vermutlich wird Kuba das erste Land weltweit sein, das alle seine Bewohner bis Ende des Jahres geimpft haben wird.", erklärt die Humanitäre Cuba Hilfe (HCH).
2 Bilder

Internationale Solidarität
Coronaimpfstoff: Sozialistisches Kuba testet Nasenspray

Aktuell befinden sich vier kubanische Impfstoffkandidaten von weltweit gut 50 in von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zugelassenen klinischen Studien, darunter der weltweit einzige Coronaimpfstoff als Nasenspray. "Bei der langen Tradition kubanischer Impfstoffentwicklung (auch gegen Hepatitis B, Meningokokken u.a.m.) sollte man nicht immer nur nach China und Russland schielen, um den Pool an guten Impfstoffen in Deutschland, Europa und der Welt zu erweitern sondern durchaus auch mal nach...

  • Bochum
  • 20.02.21
Politik
Bayer Werk Leverkusen
3 Bilder

Positive Nachrichten zu Corona
Donald Trump experimentiert mit Ebola, HIV und Malaria

Zunächst etwas positives. In Deutschland wurden stand heute 3200 Menschen als von Corona geheilt erklärt. Donald Trump lässt mit Medikamenten experimentiert die schon gegen  Ebola, HIV und Malaria eingesetzt wurden. Er stützt sich hierbei auf Ergebnisse aus China. Die Chinesische Regierung  hatte in der Provinz Guangdong im Kampf gegen die Corona Viren diese Mittel getestet. Dabei hatten sie mit Resochin von Bayer gute Ergebnisse erzielt. Daher wurde Resochin von der Chinesischen Behörde in den...

  • Essen-Süd
  • 25.03.20
Ratgeber
Marcus Richter und Malte Engelhard nach der praktischen Ausbildung in Feldkirchen, Bayern
2 Bilder

DRK-Auslandshelfer trainieren Umgang mit hochinfektiösen Patienten!

Die ehrenamtlichen „Ebolahelfer“ Marcus Richter und Malte Engelhard absolvieren intensive Ausbildung für neue Nothilfeeinheit des DRK In diesen Tagen nehmen die DRK-Rettungsassistenten Marcus Richter und Malte Engelhard in Feldkirchen (Bayern) gemeinsam mit 16 weiteren Rotkreuzlern aus Japan, Österreich, Finnland, der Schweiz und Deutschland an einem umfangreichen Training zur künftigen Mitarbeit im „Highly Infectious Diseases Hospital“ des Deutschen Roten Kreuzes teil. Im Rahmen des...

  • Witten
  • 17.11.16
Überregionales
Gudrun Gerwien vor dem "Home of Hope".
4 Bilder

GaGu-Zwergenhilfe zurück aus Sierra Leone

Mit sehr gemischten Gefühlen sind Gudrun Gerwien und Dieter Schmitt von der GaGu-Zwergenhilfe aus Sierra Leone zurückgekehrt. Nach zweieinhalb-jähriger Pause, auch eine Folge der Ebola-Seuche in Westafrika, haben die Schermbecker ihr „Home of Hope“ wieder besucht, das derzeit von 16 Kindern und Jugendlichen bewohnt wird. Einerseits haben sich beide über den herzlichen Empfang, die Lern- und Entwicklungsfortschritte der Kinder gefreut. Aber in einem Krankensaal hat Gerwien Szenen gesehen, bei...

  • Dorsten
  • 11.03.16
  • 3
Ratgeber
Im Stoppenberger St. Vincenz-Krankenhaus hat sich der Ebola-Verdachtsfall vom 2. August zum Glück nicht bestätigt.

Ebola-Verdachtsfall am St. Vincenz-Krankenhaus hat sich nicht bestätigt

Zum Glück Entwarnung konnte im St. Vincenz Krankenhaus in Stoppenberg am Sonntag, 2. August, gegeben werden. Ein Ebola-Verdachtsfall hatte dort für Aufregung gesorgt. Wie das Katholische Klinikum Essen, zum dem das Krankenhaus gehört, mitteilt, hat das Gesundheitsamt hat Entwarnung gegeben: Kein Ebola! Für Ebola, so die Experten, gebe es im Katholischen Klinikum Essen (KKE) eine entsprechende Verfahrensanweisung, die auf die etablierte Vorgehensweise des Gesundheitsamtes der Stadt Essen greife....

  • Essen-Nord
  • 03.08.15
Ratgeber
Marcus Richter bei Arbeiten im Lager der Infektionsstation
5 Bilder

DRK-Helfer Marcus Richter berichtet aus Liberia

Wittener Rotkreuzler organisiert als Technischer Leiter den Abbau der Infektionsklinik in Monrovia Seit Anfang November 2014 war das DRK mit Unterstützung der Bundeswehr in Liberia im Einsatz im Kampf gegen Ebola. Die Phase der Nothilfe in der Infektionsklinik (Severe Infection Temporary Treatment Unit), kurz „SITTU“, ging im März 2015 zu Ende. Das gemeinsam mit der Bundeswehr entwickelte Konzept war für den weiteren Weg Liberias im Umgang mit dem gefährlichen Virus wegweisend. Marcus Richter...

  • Witten
  • 17.05.15
Überregionales
Janine Gräfe (Mitte, mit zwei einheimischen Kindern) half als Krankenschwester fünf Wochen lang im Ebolageplagten Liberia.
11 Bilder

„Ohne Fiebermessen kommen sie nirgendwo hin"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte am vergangenen Samstag Liberia für Ebola frei. Bis dahin war es für das westafriklanische Land ein schmerzvoller Weg: Rund 4.700 Menschen starben allein hier an der gefährlichen Krankheit. Die Ennepetalerin Janine Gräfe war bis vor kurzem dort, um als Krankenschwester zu helfen. Afrika ist vielleicht der Kontinent, der am häufigsten mit einem verklärten Blick gesehen wird: Entweder als Bilderbuchwildnis aus der Fotosafariperspektive oder als das...

  • Schwelm
  • 13.05.15
  • 1
Kultur
Malte Engelhard im Gespräch mit Kollegin Sackorline Tandanpolie
2 Bilder

Wittener Rotkreuzler "gesund und munter" aus Einsatz in Liberia zurückgekehrt!

Der ehrenamtliche Rettungsassistent des Wittener DRK-Kreisverbandes half für vier Wochen als Hygieneexperte in Infektionsstation in Monrovia Malte Engelhard aus dem DRK-Kreisverband Witten hatte sich am 11.März im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes in die liberianische Hauptstadt Monrovia auf den Weg gemacht, um für vier Wochen als Hygieneexperte in der Infektionsklinik zu arbeiten, lokale Kolleginnen und Kollegen zu schulen und sich um sie Sicherheit des medizinischen Fachpersonals zu...

  • Witten
  • 12.04.15
Überregionales
Katholische Kliniken spenden für Afrikas Krankenhäuser: 30 Pflegebetten stehen schon bald in Monrovia.

30 Pflegebetten für Afrika: Katholische Kliniken spenden für Liberia

Der Kampf gegen Ebola ist für viele westafrikanischen Staaten noch nicht ausgestanden. Um den Weg in die Normalität erträglicher zu machen, hilft jetzt eine Sachspende von 30 Krankenhausbetten aus dem Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD). Ende der Woche gehen 30 Pflegebetten vom Krankenhaus Elbroich auf die Reise nach Liberia – wo sie eine Klinik in der Hauptstadt Monrovia in Empfang nehmen wird. Noch stehen die Möbel in Düsseldorf, jedes voll funktionsfähig und ohne Makel. Vierte...

  • Düsseldorf
  • 13.03.15
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Malte Engelhard (li.) als Zugführer der Wittener Einsatzeinheit im Rahmen einer Katastrophenschutzübung

Rotkreuzler aus Witten hilft für fünf Wochen im westafrikanischen Liberia!

Malte Engelhard wird als Hygieneexperte in einer Infektionsklinik arbeiten und lokales Personal ausbilden. Malte Engelhard aus dem DRK-Kreisverband Witten hat sich in den vergangenen Jahren in speziellen Lehrgängen auf seinen ersten Auslandseinsatz vorbereitet. Jetzt ist es für ihn soweit, im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes wird er als Hygieneexperte in der liberianischen Hauptstadt Monrovia in der Klinik arbeiten, die DRK und Bundeswehr zu Weihnachten eröffnet haben. Am Mittwochabend reist...

  • Witten
  • 06.03.15
Kultur
Live-Musik aus Afrika gibt‘s im Keuning-Haus.

Konzert für Kampf gegen Ebola im Keuning-Haus

Zur Hilfe beim Kampf gegen Ebola lädt der Verein „Son of Africa Foundation“ Freitag (20.) zu einem Benefizkonzert ins Keuning-Haus nach Dortmund ein. Dieses Spendenprojekt unterstützt den Kampf gegen Ebola und kommt der Organisation Ärzte ohne Grenzen zugute, die den Menschen in den betroffenen Gebieten zur Seite stehen. Zahlreiche afrikanische und deutsche Musiker, Vereine, Akrobaten und Comediens zeigen ihre Solidarität und gestalten ab 17 Uhr die Veranstaltung mit. Unter den 17 afrikanischen...

  • Dortmund-City
  • 17.02.15
Überregionales
Gospel United Konzert am 29.11.14 - Petruskirche Düsseldorf
3 Bilder

Gospel United Konzert - Kampf gegen Ebola - 4.000 Euro Spende an action medeor

90 Minuten 'Gospel United' Powerkonzert - Tosendes Publikum – Großherziger Spendenerfolg für'action medeor'„Kampf gegen Ebola“ Dicht aneinander standen geduldig zahlreiche Konzertbesucher am Abend des 29. November auf dem Vorplatz der Petruskirche in Düsseldorf-Unterrath. Gospel-Insider wissen was los ist, wenn die Sängerinnen und Sänger von 'Gospel United' Konzerte geben. Power und Gospelstimmung garantiert - kraftvoll gewürzt durch eine junge Band hervorragender Vollblutmusiker. Die...

  • Düsseldorf
  • 18.01.15
Überregionales
16 Bilder

Sternsinger sammeln Spenden

Oberhausen. Heilige Drei Könige sammeln für Kinder - knapp 1,3 Millionen Euro an Spenden kamen 2014 so allein im Ruhrbistum zusammen. Bundesweit sammelten die Sternsinger 2014 mit rund 44,5 Millionen Euro das zweithöchste Spendenergebnis in der Geschichte der Aktion. Geld, das rund 2.400 Kinderhilfsprojekten in aller Welt zu Gute gekommen ist. Die Fotos von Peter Hadasch zeigen Sternsinger beim Besuch des Oberhausener Rathauses am Montag. Gleich, ob es um Ebola-Opfer in Westafrika oder...

  • Oberhausen
  • 05.01.15
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Über 410 Kinder werden inzwischen in dem Kindergarten mit Vorschule  betreut.    Foto: privat

„Projekthilfe Dritte Welt“: Hattinger Verein leistet wichtige Hilfe in Gambia

Ausführlich berichtete Vorstandsvorsitzender Matthias Ketteler bei der Jahreshauptversammlung der „Projekthilfe Dritte Welt e.V.“ über den aktuellen Stand der geförderten Projekte in Gambia. „Das Land bereitet sich auf einen möglichen Ebola-Ausbruch vor und die Buschklinik in Jahaly ist auf den Ernstfall vorbereitet“, so Ketteler. Der Verein stehe in regelmäßigem Austausch mit dem Gesundheitsministerium Gambias, um das westafrikanische Land bei den Vorbereitungen für einen eventuellen Ausbruch...

  • Hattingen
  • 23.12.14
Überregionales
Werdener Gymnasiasten engagieren sich tatkräftig für den guten Zweck!
2 Bilder

Ein Zeichen setzen! Schüler des Gymnasiums Werden verkaufen Kekse für den Kampf gegen Ebola

Wie verbreitet man weihnachtliche Besinnlichkeit und tut gleichzeitig Gutes? Man verkauft Kekse und Waffeln und spendet den Erlös. So geht das zumindest am Gymnasium Werden, wie es zur Zeit zwei Gruppen Wohltätiges tun. Die Schülervertretung (SV) hat kistenweise Gebäck gesammelt, das nun für den guten Zweck verkauft wird. Der gesamte Gewinn soll an Cap Anamur gespendet werden, eine Vereinigung von Ärzten die in Afrika gegen Ebola kämpft. „Wir sind stolz auf das Engagement, mit dem die Klassen...

  • Essen-Werden
  • 17.12.14
Ratgeber
Die Menschen im Senegal benötigen dringend Hilfe. Foto: privat

Senegalhilfe sammelt wieder Spenden - St. Peter verhilft den Menschen zu Reis

Der Kampf gegen das Ebola-Virus wirkt sich immer stärker auf das öffentliche Leben in Westafrika aus, zumal auch die Grenzen wieder geschlossen gehalten werden. Lebensnotwendige Nahrungsmittel kommen somit nicht mehr in den Senegal. Zudem hat die katholische Kirchengemeinde St. Peter in Rheinhausen von ihrem Senegalhilfe-Partner Abbé Joseph Mbaye erfahren, dass die Regenzeit circa vier Wochen verspätet einsetzte und Grundnahrungsmittel wie Hirse nicht angepflanzt werden konnten. Die dann...

  • Duisburg
  • 28.11.14
Vereine + Ehrenamt
DRK-Praesident Rudolf Seiters (v.l.), der Bundesgesundheitsminister Hermann Groehe, der Praesident des Technischen Hilfswerks (THW), Albrecht Broemme, und der Botschafter des Staates Sierra Leone, Jongopie Siaka Stevens, posieren am Dienstag (04.11.14) auf dem Flughafen Berlin-Schoenefeld vor dem Abflug eines Hilfsflugs des Deutschen Roten Kreuzes nach Sierra Leone fuer ein Ebola-Behandlungszentrum.

DRK Gladbeck; Ebola-Epidemie

Ebola-Epidemie: Erster DRK-Hilfsflug nach Westafrika gestartet Das Deutsche Rote Kreuz hat am Dienstag, 4. November, mit einem ersten Hilfsflug Material für ein Ebola-Behandlungszentrum nach Sierra Leone transportiert. An Bord der MD-11 befinden sich insgesamt rund 25 Tonnen Hilfsgüter, darunter Behandlungszelte, Chlor zur Desinfektion, Stromgeneratoren und Klimaanlagen. „Das ist ein weiterer wichtiger Schritt im Kampf gegen Ebola“, sagte DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters vor dem Start des...

  • Gladbeck
  • 04.11.14
Überregionales
Marcus Richter und Kollegen bei der Aufnahme eines Patienten in Kenema, Sierra Leone
2 Bilder

Ein Tag im Ebola-Behandlungszentrum in Sierra Leone

Marcus Richter berichtet in einigen Zeilen aus Kenema, Sierra Leone. Mitte Oktober war der Mitarbeiter des DRK-Blutspendedienstes und ehrenamtliche Rotkreuzler in Witten für vier Wochen im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes und der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften zum Hilfseinsatz nach Sierra Leone aufgebrochen: Die Arbeit geht gut voran, auch wenn es bei cirka 40 Grad ziemlich beschwerlich ist. Aber das lokale Personal ist sehr gut, und es ist eine...

  • Witten
  • 29.10.14
Politik
Das UN-Hauptquartier am East River in New York (USA).
2 Bilder

UNO-Vollversammlung verurteilt mal wieder völkerrechtswidrige US-Blockade gegen Kuba - Zweite kubanische Anti-Ebola-Brigade in Afrika eingetroffen

Während in diesen Tagen die zweite kubanische Ärzte-Brigade gegen Ebola in Afrika eingetroffen ist, stimmte die UNO-Vollversammlung in New York am Dienstag mit 188 zu 2 Stimmen bei drei Enthaltungen zum 23 Mal in Folge gegen die völkerrechtswidrige US-Blockade gegen die sozialistische Republik Kuba. Nur die beiden üblichen Verdächtigen, die USA und natürlich Israel, stimmten für den seit 1960 betriebenen Bruch des Völkerrechts. Wie schon 2013 enthielten sich die weltpolitischen Schwergewichte...

  • Dortmund-Ost
  • 28.10.14
  • 2
Vereine + Ehrenamt

DRK Gladbeck; DRK verstärkt Einsatz in den Ebola-Gebieten

DRK verstärkt Einsatz in den Ebola-Gebieten - ein Überblick Stand 24.10.2014 Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) verstärkt seinen Einsatz in Westafrika. Vor Ort werden die nationalen Rotkreuzgesellschaften der von Ebola betroffenen Länder unterstützt. Zusätzlich erweitert und verstärkt das DRK eine bereits vom Internationalen Roten Kreuz betriebene Behandlungsstation für Ebola-Kranke (Ebola Treatment Center) in Sierra Leone und wird in Liberia (Monrovia) mit personeller und logistischer Unterstützung...

  • Gladbeck
  • 24.10.14
Überregionales
Archivfoto

Entwarnung: Kein Ebola-Fall in Oberhausen

Oberhausen. Rasche Entwarnung: Der Verdacht auf eine mögliche Ebola-Erkrankung bei einem Patienten afrikanischer Herkunft in Oberhausen hat sich nicht bestätigt. Dies haben Untersuchungen der hinzugerufenen Bio-Taskforce der Berufsfeuerwehr Essen ergeben. Die Entwarnung kam um 14.30 Uhr. Der Patient wurde mit Verdacht auf Lungenentzündung zur Weiterbehandlung ins Evangelische Krankenhaus Oberhausen gebracht. Gegen Mittag war die Berufsfeuerwehr Oberhausen zu einem Patienten an der Mellinghofer...

  • Oberhausen
  • 23.10.14
Überregionales
Dr. Werner Strahl aus Werden ist ein echter Held des Alltags, unerschrocken hilft er den Ärmsten der Armen

Ein Held ohne Starallüren

Zum Glück gibt es viele Menschen, die ihre Arbeit dem Wohle anderer widmen. Aber kaum jemand setzt dabei sein eigenes Leben aufs Spiel. Dr. Werner Strahl aus Werden schon, denn der pensionierte Kinderarzt kämpft an forderster Front für humanitäre Hilfe in Kriegs- und Katastrophengebieten. Kürzlich war der Vorsitzende der Hilfsorganisation „Cap Anamur“ in Sierra Leone, mitten im Ebola-Horror. Still, höflich und sehr sympathisch: Dr. Werner Strahl macht um seine Person kein großes Aufsehen. Dabei...

  • Essen-Werden
  • 23.10.14
  • 1
  • 4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.