Ehegattensplitting

Beiträge zum Thema Ehegattensplitting

Politik
Das Ehegattensplitting ist umstritten. Sollte es abgeschafft oder reformiert werden?

Frage der Woche
Sollte das Ehegattensplitting abgeschafft werden?

Er macht Karriere und verdient in seinem Vollzeitjob überdurchschnittlich viel, sie arbeitet in Teilzeit und kümmert sich vor allem um die Kinder und den Haushalt. Das belohnt der Staat durch Steuervorteile in der Ehe. Richtig so, oder muss man es ändern? Natürlich: Bei 83 Millionen Einwohnern gibt es in der Republik auch Paare, bei denen die Frau mehr verdient als der Mann. Die Statistiken aber zeigen deutlich, dass es eher Ehefrauen sind, die in Teilzeit oder Mini-Jobs arbeiten, weil sich...

  • Herne
  • 12.11.21
  • 44
  • 1
Politik
Während die globalen Konzerne nun auf eine Mindeststeuer von 15 Prozent festgelegt werden sollen, müssen in Deutschland Singels weiter ab 57.919 Euro und Verheiratete ab 115.838 Euro den Spitzensteuersatz von 42 Prozent zahlen. SPD, Grüne, LINKE und FDP haben unterschiedliche Steuerpläne.

Finanzen
Steuerpläne von SPD, Grüne, Linke und FDP: Wer profitiert und wer verliert

Ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl haben erste Parteien ihre Pläne für eine Einkommensteuerreform vorgelegt. Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat berechnet, was die von SPD, Grünen und Linken geplanten Tarife für Singles, Ehepaare und Alleinerziehende bedeuten würden. Sowohl die SPD als auch Grüne und Linke schlagen in ihren Bundestagswahlprogrammen vor, niedrige Einkommen zu entlasten und hohe Einkommen stärker zu belasten. Grüne und Linke wollen dafür unter...

  • Dortmund
  • 06.06.21
Wirtschaft
In der Gebäudereinigung arbeiten viele Frauen mit 450-Euro-Verträgen. In der Krise sind sie kaum geschützt, kritisiert die IG BAU.

Die Folgen der Pandemie treffen Frauen in Dortmund stark
Minijobs als Karrierefalle

Frauen sind in Dortmund besonders stark von Folgen der Pandemie betroffen, übt die IG BAU Kritik. Da Frauen sich oft mehr um Haushalt und Kinder kümmern, haben sie niedrigere Einkommen und müssen häufiger um ihren Job fürchten. Die Gewerkschaft warnte vor einem Rückschritt bei der Gleichberechtigung als Folge der Pandemie in Dortmund. „Insbesondere Minijobs werden in der Krise zunehmend zur Karrierefalle“, kritisiert Bezirksvorsitzende Gabriele Henter. Laut Arbeitsagentur sind aktuell 59...

  • Dortmund-City
  • 16.03.21
Politik

CDU-Familienpolitik gescheitert – Ministerin macht sich ihre Welt, wie sie ihr gefällt

»Die CDU-Familienpolitik der letzten Legislaturperiode ist gescheitert. Nicht anders können wir den Versuch von Familienministerin Kristina Schröder bewerten, in die Ergebnisdarstellung unabhängiger Forschungsinstitute einzugreifen. Sowohl das Kindergeld als auch andere Geldgeschenke nach dem Gießkannen-Prinzip haben offenbar nicht den gewünschten Effekt: nämlich die Lust der Deutschen nach Nachwuchs zu steigern. Familienpolitik ist kein Wunschkonzert einer Ministerin nach den eigenen Ideen...

  • Marl
  • 02.07.13
  • 1
Politik

KKV kritisiert Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zu eingetragenen Lebensgemeinschaften

Diskriminierungsvermeidung heißt nicht Förderung durch Privilegierung Essen/Monheim am Rhein - "Mit Erstaunen nehmen wir den gestrigen Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zur Kenntnis, dass der ‚Ausschluss eingetragener Lebenspartnerschaften vom Ehegattensplitting verfassungswidrig ist’.“ Mit diesen Worten kritisiert der Monheimer Bundesvorsitzende des KKV, Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, Bernd-M. Wehner, die Entscheidung des BVerfG und unterstützt gleichzeitig...

  • Monheim am Rhein
  • 07.06.13
Politik
Tauschten sich untereinander aus: (v. l.) Benno Portmann (Stadtverbandsvorsitzender CDURecklinghausen), Tobias Stockhoff (Stadtverbandsvorsitzender CDU Dorsten), Christian Enxing (Stadtverbandsvorsitzender CDU Gladbeck) und Sven Volmering (Bundestagskandidat Bottrop/Dorsten/Gladbeck).

Kontroverse Debatte beim 25. Bundesparteitag der CDU

Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Christian Enxing nahm als Delegierter am kürzlich zu Ende gegangenen 25. Bundesparteitag der CDU Deutschlands teil. Die Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde mit dem Rekordergebnis von fast 98% wiedergewählt. Neben dem NRW-Landesvorsitzenden Armin Laschet als stellvertretendem Bundesvorsitzenden wurde auch der JU-Vorsitzende und Recklinghäuser Bundestagsabgeordnete Philipp Mißfelder wieder ins Präsidium gewählt. Weiterer zentraler Punkt des...

  • Gladbeck
  • 06.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.